MINT-Region "Südliches Taubertal - MINT hoch 4"

Das Projekt „MINT hoch4“ im südlichen Taubertal gehört zu den sieben Gewinnern des „Förderwettbewerbs MINT-Regionen“ von Stifterverband und Körber-Stiftung. Das Netzwerk erhält 30.000 Euro für den Ausbau der MINT-Aktivitäten vor Ort.

Bundesweiter Preisträger - MINThoch4-Region
Bundesweiter Preisträger - MINThoch4-Region

Der Grundstein der MINThoch4-Region wurde bereits im Jahre 2002 mit den „Kreativen Köpfen“, einem stiftungsbasierten Ideenwettbewerb, der den Erfindergeist junger Menschen zwischen 12 und 19 Jahren fördern möchte, gelegt.

Darauf aufbauend entstand 2012 die vielversprechende Idee einer „Jugendtechnikschule“ mit Sitz am DHBW-Campus Bad Mergentheim, die 2015 mit ihrem ersten Kursprogramm an den Start ging. Hierfür fanden sich in der Region Bad Mergentheim kurzerhand zahlreiche Unterstützer, Ideengeber und Mitgestalter, bestehend aus Unternehmen, Institutionen, Bildungseinrichtungen und Kommunen. Viele von ihnen engagierten sich bereits im Netzwerk der „Kreativen Köpfe“ oder aber waren in der Umsetzung von schulischen und außerschulischen Projekten im Bereich der MINT-Bildung aktiv.  

Um eine Nachhaltigkeit der einzelnen Angebote zu erzielen, ist es unerlässlich diese miteinander zu verzahnen, um eine durchgehende MINT-Grundbildung vom Kindergartenkind bis hin zum jungen Erwachsenen zu schaffen. Voraussetzung hierfür ist ein gegenseitiges Kennenlernen aller MINT-Akteure der Region, mit dem Ziel diese zu einem MINT-Netzwerk zusammenzuführen.

Um dies zu realisieren folgte man 2016 dem Förderaufruf „MINT-Regionen“ des Stifterverbands und der Körber-Stiftung mit dem Projekt „MINThoch4 – Südliches Taubertal“. Darunter versteht sich eine unabhängige, außerschulische Bildungsinitiative zur Förderung des Nachwuchses in allen 4 Bildungsphasen (Kindergarten, Grundschule, Schule und Studium) – deshalb auch MINThoch4. Maßgeblicher Antragsteller war hier die Jugendtechnikschule Taubertal mit den Projektpartnern Bad Mergentheim, Weikersheim, Assamstadt und Igersheim, sowie der Dualen Hochschule am Campus Bad Mergentheim, den regionalen Schulen, Unternehmen und Verbänden.

Die MINThoch4-Region wurde für ihr besonderes Konzept - durch eine einzigartige Vernetzung der beteiligten Projektpartner, lokal passende, zentral koordinierte und nachhaltig wirksame Angebote entlang der Bildungskette in den MINT-Fächern zu schaffen, sowie neue Bildungsprogramme zu entwickeln - vom Stifterverband und der Körber-Stiftung als eine von 8 MINT+-Regionen in Deutschland ausgezeichnet. Als Koordinierungsstelle der neuen MINT-Region versteht sich dabei die Jugendtechnikschule Taubertal.

MINThoch4 goes digital

2018/19 beteiligte sich die MINThoch4-Region erneut an einer Ausschreibung des Stifterverbandes und der Körber-Stiftung und gehörte tatsächlich wieder zu den Besten. Mit dem Projekt „MINT hoch4 – goes digital“ war sie unter den 8 Gewinnern, aus über 40 Teilnehmern, des bundesweiten Förderwettbewerbs „Digital Skills – Lernen in regionalen Netzwerken“

Hiermit wird das bisherig „gewachsene Netzwerk“, mit mittlerweile über 40 Netzwerkpartnern, vielversprechend und zukunftsorientiert um das Themenfeld „Vermittlung digitaler Kompetenzen“ ergänzt. Mit den neuen Projekten der MINT-Initiative vor Ort sollen unter anderem die vier Handlungsfelder abgedeckt werden: Einführung in die digitale LEGO-Welt, Creative Coding, digitale Lern- und Lebenswelten sowie digitale Berufs- und Studienorientierung.

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Iris Lange-Schmalz
Jugendtechnikschule Taubertal 
Schloss 10, 97980 Bad Mergentheim
Tel.: +49 179 5997487
info@jugendtechnikschule-taubertal.de
www.jugendtechnikschule-taubertal.de