Kulturelle
Angebote

Veranstaltungen

Einrichtungen

Stadtbücherei

Vielfältige Angebote für alle Bevölkerungsschichten machen die Stadtbücherei zu einer Basiseinrichtung im Bildungs- und Kulturbereich der Stadt Bad Mergentheim. Rund 65.000 Medien warten darauf, von Ihnen ausgeliehen zu werden. Gleichzeitig bietet die Stadtbücherei eine Vielzahl von Dienstleistungen für Sie an.

Mehr erfahren

Literatur

Felicitas Hoppe (Foto: Tobias Bohm)

Literatur im Schloss: Felicitas Hoppe
12.09.2018 19:30 - 21:00 Uhr

Literatur im Schloss:Felicitas Hoppe liest aus „Prawda“Moderation: Alf Mentzer Büchner-Preisträgerin Felicitas Hoppe auf Expedition in einem unbekannten Amerika: Zehntausend so komische wie hochpoetische Meilen reist Hoppe von Boston über San Francisco bis Los Angeles und zurück nach New York. Hellwach und hellsichtig begibt sie sich als literarischer Wirbelsturm auf die Spuren von Ilf und Petrow, zweier russischer Schriftsteller, die 80 Jahre vor ihr unterwegs waren und zu Kultfiguren wurden. Ob Hoppe mit ihnen die Ford-Werke und den ersten elektrischen Stuhl besichtigt, nebenbei den Zaun von Tom Sawyer streicht, in einem Tornado verschwindet oder im Auge des Sturms auf Quentin Tarantino persönlich trifft – „Prawda“ (russisch: Wahrheit) lässt die Leser Dinge sehen, wie sie über das unglaublichste Land der Erde noch nie geschrieben wurden: eine literarische Weltentdeckung. „Absolut zauberhafter, romantisch-deutsch-amerikanisch-russischer Roadtrip“, schwärmte Thea Dorn im ‚Literarischen Quartett‘, „sprachlich phantastisch witzig und überhöht poetisch. Alles, was ich mir von einem Roman erwünsche, erhoffe, ersehne.“ Felicitas Hoppe, geb. 1960 in Hameln, lebt als Schriftstellerin in Berlin. 1996 erschien ihr Debüt „Picknick der Friseure“, 1999, nach einer Weltreise auf einem Frachtschiff, folgte der Roman „Pigafetta“, 2003 „Paradiese, Übersee“, 2006 „Johanna“, 2008 „Iwein Löwenritter“ und 2012 der Roman „Hoppe“, um nur ein paar ausgewählte Titel zu erwähnen. Für ihr Werk wurde Felicitas Hoppe u.a. mit dem Bremer Literaturpreis, dem Georg-Büchner-Preis und zuletzt dem Erich-Kästner-Preis für Literatur ausgezeichnet. Moderator Alf Mentzer ist Literaturredakteur beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt. In Kooperation mit der Buchhandlung Moritz und LuxKurator: Ulrich Rüdenauer Info:Karten sind an der Museumskasse und bei der Buchhandlung Moritz und Lux erhältlich.Vorverkauf 8,- EuroAbendkasse 11,- EuroSchüler 5,- Euro

Anja Kampmann 2017 (Foto: (c) Juliane Henrich)

Literatur im Schloss: Anja Kampmann
07.10.2018 15:00 - 16:30 Uhr

Literatur im SchlossAnja Kampmann liest aus „Wie hoch die Wasser steigen“Moderation: Helmut Böttiger Anja Kampmanns „Wie hoch die Wasser steigen“ ist ein grandioser Debütroman: Wenzel Groszak, Ölbohrarbeiter auf einer Plattform mitten im Meer, verliert in einer stürmischen Nacht seinen einzigen Freund. Nach dessen Tod reist Wenzel nach Ungarn, bringt dessen Sachen zur Familie. Und jetzt? Soll er zurück auf eine Plattform? Vor der westafrikanischen Küste wird er seine Arbeitskleider wegwerfen, wird über Malta und Italien aufbrechen nach Norden, in ein erloschenes Ruhrgebiet, seine frühere Heimat. Und je näher er seiner großen Liebe Milena kommt, desto offener scheint ihm, ob er noch zurückfinden kann. Anja Kampmanns überraschender Roman erzählt in dichter, Sprache von der Rückkehr aus der Fremde, vom Versuch, aus einer bodenlosen Arbeitswelt zurückzufinden ins eigene Leben. Helmut Böttiger, der diese sonntägliche Nachmittagslesung moderieren wird, schwärmte in der Süddeutschen Zeitung: "Das Besondere an diesem Buch ist, dass es zugleich unbedingt im Heute und in einer nicht genau zu umreißenden, fernen Zeitlosigkeit spielt. Und es ist die Sprache, die aus hoch technisierten Abläufen auf Ölbohrplattformen im offenen Meer und einer archaischen Existenz im Gebirge dieselben poetischen Funken schlagen kann." Anja Kampmann wurde 1983 in Hamburg geboren. 2013 erhielt sie den MDR-Literaturpreis, 2015 den Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis beim Literarischen März in Darmstadt. 2016 erschien ihr Gedichtband „Proben von Stein und Licht“. In Kooperation mit der Buchhandlung Moritz und LuxKurator: Ulrich Rüdenauer Info:Vorverkauf 8,- EuroAbendkasse 11,- EuroSchülerInnen 5,- EuroKarten sind an der Museumskasse und bei der Buchhandlung Moritz und Lux erhältlich.

Konzerte

Open Air Konzerte in ganz besonderer Atmosphäre

Lieder im Schloss

Unter dem Titel „Lieder im Schloss“ geben sich seit über 20 Jahren Weltstars aus den Bereichen Rock und Pop ein Stelldichein in Bad Mergentheim - in ganz besonderer Atmosphäre.

Mehr erfahren

Ausstellungen

Havana © Philipp Reinhard

Fotoausstellung KUBA (Führung 23. August)
17.05.2018 10:30 - 17:00 Uhr

Am kommenden Donnerstag erzählt Philipp Reinhard seine Geschichten zu den Bildern und führt durch die Ausstellung. Gäste sind um 18:30 Uhr herzlich willkommen.   Der Bad Mergentheimer Fotograf Philipp Reinhard zeigt seine Ausstellung „Kontrast-Programm x Kuba“ im Bad Mergentheimer Kulturforum. Damit hat die Stadt ein großes heimisches Talent für die wichtige Sommer-Ausstellung gewonnen. Philipp Reinhard ist Team-Fotograf der Fußball-Nationalmannschaft und der Crailsheim Merlins Basketballer. Er sammelt Fotos aus der ganzen Welt, wurde 2017 für den PR-Bild Award nominiert und hat in der Vergangenheit nicht nur in Berlin oder München, sondern auch in Paris seine Bilder ausgestellt. Die Kuba-Fotografien, die Philipp Reinhard in Bad Mergentheim erstmals in dieser Zusammenstellung zeigt, sind bei einer ganz besonderen Reise entstanden. „Gebucht waren der Flug und die erste Übernachtung. Der Rest sollte spontan vor Ort passieren. Kubanisch, eben!“, erzählt er. Auf der Suche nach einer neuen Kultur fand Reinhard eine kleine, ganz eigene Welt. Ein Kontrast-Programm zwischen Verfall und einmaliger Schönheit, was man nicht immer klar voneinander trennen kann: „Man glaubt Kuba irgendwie zu kennen, aber es ist doch ganz anders.“ Und so ist auch der Besuch seiner Ausstellung kein gewöhnlicher, sondern ein Erlebnis für die Sinne. Es gibt auf den Bildern viel zu entdecken, Geschichten zu hören und Diskussionsstoff wird geliefert. Philipp Reinhard lässt die Besucher in jene Faszination eintauchen, die man mit dem Namen „Kuba“ verbindet – ohne dabei in bekannten Klischees zu verharren. Die Kuba-Bilder lassen Sie auf beeindruckende Art und Weise in die Gesichter von Menschen, von Städten und von Landschaften blicken. Damit ermöglichen wir Gästen und Einwohnern über die Sommermonate eine inspirierende Reise in die Karibik. Hier finden Sie ein Video mit Eindrücken von der Vernissage. Da viele Gäste neugierig sind auf die Geschichten hinter den faszinierenden Bildern, wurde die Ausstellung inzwischen auch um Text-Tafeln erweitert. Die Texte hat Philipp Reinhard selbst verfasst und er schildert darin so persönlich wie eindrücklich die Begegnungen während seiner Kuba-Reise. Es sind nachdenkliche, augenzwinkernde, auch überraschende und bewegende Geschichten, die er aus dem Karibik-Staat mitgebracht hat. Deutlich wird darin der Untertitel, den er für seine Ausstellung gewählt hat: Kontrast-Programm. Philipp Reinhard zeigt oft auch die andere Seite des Klischees, zeigt Gegensätze und mitunter sogar das Kurz-Porträt eines ganzen gebrochenen Lebens. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag 10:30 - 17:00 UhrDienstags geschlossen Eintritt frei