Open air mal anders …
Erlebnis-Tipps

Schlafen im Weinfass

Übernachten mal anders

Haben Sie schon mal in einem Weinfass mit Blick auf die Weinberge geschlafen? Oder im Wildpark übernachtet und das Heulen der Wölfe gehört?

Kombinieren Sie Ihren Besuch in Bad Mergentheim mit einer spannenden und außergewöhnlichen Übernachtung.

Bärenhöhle Wildpark

Schlafen in der Bärenhöhle?

Schlafen mit Blick auf die Wölfe oder gemütlich in der Bärenhöhle? Oder als Familie im Tipi-Zelt? Der Wildpark hat nicht nur über 70 Tierarten sondern auch Erlebnisse die bleiben. Mehr erfahren

Wölfe im Wildpark

Wildpark

Über 70 Tierarten und europas wohl größtes Wolfsrudel! Dazu viel Grün und außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten.

Mehr erfahren

Solymar Therme

Solymar Therme

Die großzügige Sauna- und Badelandschaft in der Solymar Therme sorgt für maximale Entspannung. Erholsame Events rund um das Baden und Saunieren im Vital- und Solebad.

Mehr erfahren

Residenzschloss

Ein Mythos

Das Residenzschloss prägt nicht nur die Stadtkulisse. Der imposante Schlosspark und das Museum im Schloss werden über das Jahr zur Location für Lesungen, Konzerte oder Sonderausstellungen.

Mehr erfahren

Viel Spaß mit Uli Stein

"Viel Spaß" mit Uli Stein
23.05.2020

„Viel Spaß“ in Bad Mergentheim - wir würdigen ein großartiges Lebenswerk Er war der erfolgreichste Cartoonist Deutschlands: Uli Stein (1946 - 2020), Schöpfer der „Frechen Maus" hat über elf Millionen Bücher, Hunderttausende von Kalendern, mehr als 200 Millionen Postkarten und Unmengen von Design-Objekten unters Volk gebracht. Über 120 gerahmte Cartoons, Ideenskizzen und Kuriositäten laden unter dem Titel „Viel Spaß“ zum Schmunzeln ein. Die Protagonisten sind mal wieder Mäuse, Schweine, Pinguine, Katzen, Hunde, Frösche, und Geier. Nicht  zu vergessen: Erwin und Martha, die beiden gurkennasigen Vertreter der menschlichen Spezies mit den Spiegeleieraugen. In der Ausstellung sind neben vielen lustigen Bildern, einige kuriose Erfindungen, besondere grafische Werke sowie Original-Zeichnungen und -Skizzen aus der frühen Schaffenszeit des Künstlers zu bestaunen. Entdecken Sie Uli-Stein-Humor auch in den Schaufenstern der Innenstadt und nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil - hier erfahren Sie mehr. Während wir diese Ausstellung in Bad Mergentheim zeigen dürfen, ist Uli Stein am 28. August überraschend verstorben. Sein Tod macht uns sehr traurig und betroffen. In Absprache mit seinem Galeristen werden alle laufenden Ausstellungen ohne Unterbrechung fortgesetzt. Wir sehen es nun als besondere Ehre an, mit der Ausstellung "Viel Spaß" den Künstler Uli Stein und sein großartiges Lebenswerk würdigen und ihn mit herzhaftem Lachen feiern zu dürfen. Wegen des großen Erfolgs hatten wir uns für Bad Mergentheim bereits vor dem Tod des Künstlers darauf verständigt, die Ausstellung zu verlängern – und statt bis zum 20. September noch bis zum 18. Oktober laufen zu lassen.     Öffnungszeiten:Täglich 10:30 - 17:00 Uhr, mittwochs geschlossen. Eintritt frei. Wer Gefallen an der Ausstellung hatte, ist herzlich eingeladen, einen Beitrag für Kultur in Bad Mergentheim zu leisten. Besucher können dazu ihren individuellen Betrag in einer Box am Ausgang hinterlassen. Vielen Dank dafür! Bitte tragen Sie aus aktuellem Anlass beim Besuch der Ausstellung eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Bennewitz Quartett Foto Pavel Ovsík

Museumskonzerte im Schloss - Bennewitz Quartett
03.10.2020 19:00 - 19:00 Uhr

344. Museumskonzert: Tor zur Romantik Bitte beachten Sie: das Konzert findet in der Wandelhalle statt! Viele Zeitgenossen reagieren auf Beethovens späte Streichquartette mit Verwunderung, Unverständnis und Ablehnung. Den keiner Formkonvention gehorchenden Zusammenhang der Sätze wissen sie ebenso wenig einzuordnen wie den oft eigenwilligen Charakter der einzelnen Sätze. Die Quartette erscheinen ihnen als «Neue Musik». Den dritten Satz seines a-Moll-Quartetts, das zu den drei von dem russischen Fürsten Golizyn in Auftrag gegebenen Streichquartetten gehört, versieht er mit dem Zusatz „Heiliger Dankgesang eines Genesenen an die Gottheit, in der lydischen Tonart“, da er schwer erkrankt die Arbeit an dem Quartett für mehrere Wochen einstellen muss. Dass er spätestens mit diesen Quartetten das Tor hin zur Romantik weit aufstößt, erkennen zum damaligen Zeitpunkt nur wenige Musikerkollegen. Bennewitz Quartett mit Jakub Fišer, Violine; Štěpán Ježek, Violine; Jiří Pinkas, Viola und Štěpán Doležal, Violoncello J. Haydn: Streichquartett G-Dur op.17/5L. Janácek: Streichquartett Nr 1. 'Kreutzersonate'L. v. Beethoven: Streichquartett a-Moll op.132

Hände von Kathe Wendel (Foto: Roland Bauer)

50 Jahre Fotografie: Roland Bauer
15.10.2020 14:00 - 17:00 Uhr

Sonderausstellung Mit dem Herzen sieht man besser. Roland Bauer: 50 Jahre Fotografieren in Hohenlohe und der Welt Mit 28 Jahren zog der Fotograf Roland Bauer ins entlegenste Hohenlohe und erlebte ein Wunder: Er lernte die Geschwister Wendel kennen, die lebten, als seien sie aus der Welt gefallen. Sie erlaubten ihm, ihr Leben zu dokumentieren (1980). Für diese beeindruckende Arbeit bekam Roland Bauer 1983 den Kodak Fotobuchpreis und das Buch wurde zum wiederholt aufgelegten Klassiker. Er ist inzwischen weithin bekannt. Seine Karriere brachte ihn mit Aufträgen in die weite Welt, aber immer wieder gelangen ihm in seiner nächsten Umgebung konzentrierte Nah-Blicke. Als nächstes in die Werkstätten von Handwerkern in Dörfern, deren Namen man noch nie gehört hat; in diesen „Reservaten“ hielten sich seltene Handwerke bis zuletzt. Roland Bauer besuchte zusammen mit dem Autor Frieder Stöckle die letzten ihrer Art: Korbmacher, Wagner, Schindelmacher etc. Er traf auf verschmitzte Originale in dunklen, heimeligen Werkstätten, die ein ganz eigenes Arbeits-Universum darstellen. Sie verrichten ihre Arbeit mit Hingabe, Ausdauer und Muße. Man fühlt sich merkwürdig wohl in diesen Bildern der Zeit unserer Großväter und empfindet eine gewisse Sehnsucht nach diesen vertrauten zurückliegenden Zeiten, in denen das Leben nicht einfacher war. Und schließlich ist das der Ursprung unserer heutigen, ganz anderen Welt. Roland Bauer spricht intensiv mit den Menschen, die er besucht, es gelingt ihm, engen Kontakt mit seinen Protagonisten aufzunehmen. Deswegen teilen sie sich ihm gerne mit, und das spürt man auf seinen Bildern. Er macht sich Gedanken über die Menschen seiner Heimat. Roland Bauer bewegt und bewegte sich in zwei Arbeitssphären: er schuf und schafft farbenprächtige Bilder, die den Reichtum unserer Welt ausbreiten, er zeigt uns den Luxus von Schlössern, Villen und Hotels. In seiner Schwarz-Weiß-Fotografie zeigt er sich als Purist. Roland Bauer fotografierte zehn Jahre lang für die Firma Würth, aus der eine der international bedeutenden Kunstsammlungen hervorging. Außerdem war er einer von fünf Fotografen, die für Projekt „Verhüllter Reichstag“ von Christo und Jeanne Claude akkreditiert waren. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums seiner Tätigkeit als Fotograf und des 70. Geburtstages zeigt das Residenzschloss Mergentheim rund 100 Fotografien von Roland Bauer zu verschiedenen Aspekten seines Werkes. Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten:April – Oktober:Mittwoch – Sonntag/Feiertage 10.30 – 17 UhrNovember – März:Mittwoch – Samstag 14 – 17 UhrSonn- und Feiertage 10.30 – 17 Uhr

Wildwochen Bad Mergentheim

Wildwochen im Herbst

Im Oktober und November ist die Gastronomie in und um Bad Mergentheim ganz auf Wild eingestellt! Neben einem Rahmenprogramm mit Themenwanderungen & -Führungen gibt es feine Gerichte mit erstklassigem Fleisch und allem, was die heimischen Flure bieten.

Mehr erfahren

Pferdemarkt Bad Mergentheim

Größter Pferdemarkt der Region

Im März säumen zehntausende Zuschauer die Wege des Pferde-Festumzugs mit Reitern, Kutschen und Musikkapellen. Die historische Altstadt ist damit der größte Pferdemarkt des Lieblichen Taubertals. Dazu gibt es Fahrgeschäfte, über 100 Stände des Krämermarktes uvm.
Mehr erfahren

Oldtimer-Bus-Treffen in Bad Mergentheim

Internationales Oldtimer-Treffen

Ein Schaulaufen der internationalen Oldtimer-Bus-Szene. Die Liebhaber kommen vom 8. bis 10. Mai 2020 aus Schweden, Luxemburg, Österreich und der Schweiz und machen die Altstadt zum Ausflug in die Vergangenheit.

Mehr erfahren