AFC Bad Mergentheim Wolfpack e.V.

Liebe Freunde des American Football und des Cheerleading,
2015 gehen wir in das „verflixte“ siebte Jahr seit wir unseren Verein im Jahre 2008 gegründet haben.
Damals waren es knapp zwei Dutzend Jugendliche, die sich der Idee von einem American Football Club in unserer Kurstadt verschrieben haben.
Seitdem hat sich viel bewegt:
– zum wiederholten Mal waren wir der am schnellsten wachsende Verein im Sportkreis Mergentheim
– bis zu sieben Dutzend Footballspieler und zwei Dutzend Cheerleader konnten in unserem Verein aktiv ihrem Lieblingssport nachgehen
– seit 2011 zeigt auch unsere aktive Jugendarbeit sehenswerte Erfolge
– mit Mannheim, Heilbronn, Stuttgart, Crailsheim, Backnang, Heidelberg, Kornwestheim, Fellbach, Aalen, Heidenheim, Tübingen, Biberach, Böblingen, Donaueschingen und Kuchen nahmen und nehmen wir es mit Gegnern aus ganz Baden-Württemberg in fast durchweg größeren Städten auf
– von Jahr zu Jahr konnten wir unseren Trainerstab erweitern und verbessern – 2015 werden gleich drei Trainer der baden-württembergischen Jugendauswahl bei uns aktiv coachen
– mit zwei Vizemeisterschaften in der baden-württembergischen Landesliga in 2012 und 2013 konnten wir in unserer noch jungen Vereinsgeschichte schon sehenswerte Erfolge erzielen
Mit unseren sechs Jahren stecken wir ja noch im Kindergartenalter! Da ist es nicht verwunderlich, dass der weitaus größte Teil unserer Footballer und Cheerleader ein Alter von 10 bis 22 Jahren hat. Wir begleiten also unsere Kinder und Jugendlichen beim Erwachsenwerden. Das ist nicht immer eine leichte Aufgabe. Aus diesem Grund haben sich unsere Jungs und Mädels selbst einen Vereinskodex gegeben und verbreiten so überall wo sie auftreten vorbildlich den Geist von Fairness und Sportlichkeit. Ja, sie haben sich sogar zu einem Aushängeschild für unsere Region entwickelt.
Eine echte Überraschung sind unsere stets zahlreich erschienenen und immer zahlreicher werdenden Zuschauer. Anfangs hatten wir – orientiert an Fußballspielen – mit nur wenig Resonanz gerechnet. Doch schnell haben unsere Fans das Gegenteil bewiesen, haben sich vom Footballfieber anstecken lassen und sind in Kürze Teil unserer Wolfpack-Familie geworden.