Maria, Georg und Elisabeth

Die Tafelschau ist im Götterzimmer zu besichtigen (Foto: Dr. Josef Röll)
Die Tafelschau ist im Götterzimmer zu besichtigen (Foto: Dr. Josef Röll)

Tafelschau
Maria, Georg und Elisabeth. Der Deutsche Orden von Akkon nach Franken

Kreuzritter, Drachentöter und Franken - was haben diese Dinge miteinander zu tun?
Die Forschungsstelle Deutscher Orden geht dieser und anderen Fragen in der Ausstellung "Maria, Georg und Elisabeth - Der Deutsche Orden von Akkon nach Franken" nach. Darin werden die Ursprünge und der Aufstieg des Deutschen Ordens beleuchtet, des jüngsten der drei geistlichen Ritterorden im mittelalterlichen Europa. Ursprünglich als Spital während der Kreuzzüge im Heiligen Land gegründet, wandelte er sich schnell auch zu einer bedeutenden kämpfenden Gemeinschaft mit großem Einfluss. Doch seine Wurzeln vergaß der Orden nicht. Wie der Deutsche Orden nach Franken kam, wer seine Mitglieder waren und wie es dazu kam, dass er einen so rasanten Aufstieg im ausgehenden Hochmittelalter zustande brachte, soll in dieser Ausstellung beleuchtet werden.

Eine Ausstellung der Forschungsstelle Deutscher Orden mit freundlicher Unterstützung des H. J. Röll Verlags

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag, Feiertag 10.30 – 17 Uhr
Montags geschlossen