Veranstaltungskalender
Bad Mergentheim

Highlights

Leidenschaftlich: Notos Quartett © Uwe Arens

Museumskonzerte im Schloss
27.05.2018 19:00 - 21:00 Uhr

NOTOS QUARTETT Sindri Lederer, Violine Andrea Burger, Viola Philip Graham, Violoncello Antonia Köster, Klavier Der Name des Quartetts verweist auf die warm bezeichneten Süd- und Ost-Winde in der griechischen Mythologie, die durchaus auch zu schweren Herbststürmen heranwachsen können. In Anlehnung an diesen Ursprung hat sich das Notos Quartett mit seinen umjubelten Einspielungen der vergangenen Jahre, mit seinen mutigen Programmen und seinen belebenden Interpretationen international einen Namen gemacht: nicht zuletzt der ECHO Klassik 2017 als beste Nachwuchskünstler zeugen davon. In Bad Mergentheim sind die vier Instrumentalisten zum ersten Mal zu Gast. Auf ihrem Programm stehen neben dem lange vergessenen Klavierquartett von Bartók, das Klavierquartett Es-Dur KV493, von Mozart, das zeitlich, wie musikalisch eng mit seiner beliebten Oper „Le nozze di Figaro“ in Verbindung steht, sowie das hochromantische Klavierquartett Es-Dur von Robert Schumann. Karten: Vorverkauf 21,50 €; Abendkasse 23 €, für Schüler und Studenten 17 €

Die Nacht der 3 Tenöre

Die Nacht der drei Tenöre
30.05.2018 19:30 - 21:45 Uhr

Echte Begeisterung über die großartigen Stimmen begleiten die drei neuen Tenöre des Ensembles „ilCanto“,  André Post, Giorgio Martin und Sebastjan Podbregar mit teilweise neuem Programm, auf Ihrer Tournee durch viele Kur- und Festspielhäuser Deutschlands und immer geht es dabei um Qualität auf hohem Niveau. Opernfans wie auch Operettenliebhaber kommen bei der „Nacht der drei Tenöre“  gleichermaßen auf ihre Kosten bei dieser besinnlich bis heiteren Arienreise  mit zu Herzen gehenden und von Herzen komponierten Arien von Verdi, “La Donna e mobile“, Puccini, “Nessun dorma“, Donizetti, Wagner, Strauß und Lehár „Dein ist mein ganzes Herz“. Die Tenöre sind auf vielen großen Opernbühnen Europas zu Hause, so gehören u.a. die Staatstheater Stuttgart und Saarbrücken die Oper Amsterdam und die Theater Basel und Freiburg u.v.a.m. zu den Karrierestationen der Künstler und das Publikum taucht ein in eine herrliche Opern- und Operettennacht der Sonderklasse.  Die Mitglieder des Ensembles  werden begleitet von dem  Pianisten und künstlerischen Leiter des Abends Herbert Menrath. Eintrittspreis ab 22,00

Veranstaltungs­kalender

Krimidinner: Der Spuk von Darkwood Castle

01.06.2018 19:00 Uhr - 23:00 Uhr Edelfinger Hof

Das Original Krimidinner: Der Spuk von Darkwood Castle Willkommen zur Versteigerung! Die geladenen Gäste finden sich im Speisesaal von Schloss Darkwood, einem altehrwürdigen Herrenhaus in Schottland, Stammsitz derer von Ashtonburry ein. Das Schloss soll versteigert werden, denn die Unterhaltskosten sind nicht mehr finanzierbar. Mysteriöse Gerüchte machen die Runde. Was ist dran an der Geschichte, dass der 4. Lord Ashtonburry einen Schatz mitsamt seiner untreuen Gattin und deren erlegten Liebhaber in den Gemäuern des Anwesens eingemauert hat? Gibt es den sagenumwobenen Geist des Hauses Ashtonburry wirklich? Verlässt dieser des Nachts die feuchte Gruft, um seine letzte Ruhestätte zu schützen? Wird er nicht ruhen, bis die Schuldigen gefunden und zur Rechenschaft gezogen sind? Viele Fragen, die vielleicht im Verlauf des delikaten 4-Gänge-Menüs schaurige Antworten erhalten werden.

Mehr erfahren

Die Baulandklinik

16.06.2018 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Kurhaus - Großer Kursaal

Eine Kur-Komödie in 3 Akten von Jörg Appel und den Theaterfreunden Schwabhausen Die Theaterfreunde Schwabhausen spielen auch in ihrem 25. Jahr ein selbstgemachtes Stück, das die Aktiven zusammen mit Jörg Appel entwickeln. Das Stück spielt Anfang des 20. Jahrhunderts, etwa im Jahr 1910. Kurgäste werden verwöhnt und erhalten ihre Anwendungen. Bei genauerer Betrachtung sind unter den Gästen auch Menschen, die man so nicht in einer Kurklinik erwarten würde. Auf den zweiten Blick fallen auch einige ungewöhnliche Dinge auf, die sich in dieser Klinik abspielen. Eine Auswirkung davon ist, dass die Fluktuation bei den Krankenschwestern relativ hoch ist. Als unangekündigt eine Mäzenin des Stiftungsrates auftaucht und nach ihren Nichten, die als Gäste vorort sein sollten, sucht, kommt einiges im Sanatorium durcheinander. Auf der Bühne stehen bei den Theaterfreunden meist mehr als 20 Spieler im Alter von 7 - 53 Jahren und etwa 10 Personen sind zusätzlich mit Soufflieren, Bühnenbau, Regie, Maske und Frisuren usw. hinter den Kulissen tätig.   Eintrittspreis: 7,00 Euro  

Mehr erfahren

Die Mirage Show Travestie, Cabaret und Schlager

13.09.2018 19:30 Uhr - 21:45 Uhr Kurhaus - Großer Kursaal

Vorhang auf für die Mirage Show am 13.09.2018 im Kurhaus Bad Mergentheim.  Ein Mix aus Cabaret, Comedy, Schlager und Travestie erwartet sie. Chapeau Claque und Gastkünstler werden sie in die Welt der Travestie entführen. Fanny Davis besticht durch ihr freches Outfit und wird mit ihrem erotischen Charme und ihren langen Beinen von der gesamten Damenwelt beneidet. Im Programm singt Sie alle ihre Nummern live. Dabei befindet sich auch der eine oder andere französische Chanson. Von Edith Piaf bis Charlez Aznavour. Solo oder im Duett mit Marco, Fanny Davis zeichnet sich durch ihre Vielseitigkeit aus. Marco singt solo oder gemeinsam mit Fanny Davis in zahlreichen Duetten. Immer mit Jackett oder Frack und glitzernd singt der „Mann im Bunde“ live Hits wie „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“ oder „Just a Gigolo“. Eintrittspreis ab 22,00 Euro

Mehr erfahren Tickets kaufen

Musikkabarett mit Daniel Helfrich

26.10.2018 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Kulturforum

Daniel Helfrich - Eigentlich bin ich ja Tänzer Auch wenn er es in der Tanzschule nicht über den Grundkurs hinaus gebracht hat: eigentlich ist er ja Tänzer. Skurril, geistreich und auch etwas morbid zeigt uns Klavierkabarettist Daniel Helfrich in seinem neuen Programm, dass das ganze Leben ein einziges Tänzeln zwischen Fettnäpfchen und großem Auftritt, zwischen Taktgefühl und Taktlosigkeit, zwischen anmutigem Ballett und wildem Breakdance ist. Eigentlich ist er ja Tänzer, aber immer wieder kommt etwas dazwischen, was ihn davon abhält, seine Leidenschaft weiter zu verfolgen. So ergründet er am Klavier virtuos und herrlich schräg die schwierigen Fragen der Ernährung einer Hupfdohle, die Entscheidung, ob nun Pommes mit Trüffeln oder doch lieber ein leichter Snack aus dem nächsten Streichelzoo auf dem Speiseplan stehen oder ob das Feingefühl eines Bombenentschärfers schon für die Tanzfläche reicht. Daniel Helfrich begibt sich mit mal mehr, mal weniger ernst zu nehmenden Texten in Pirouetten und Promenaden von Slow Fox bis Quickstep auf das glatte Parkett des Alltags, um spätestens nach einem Pas-de-deux mit Primaballerdiva Helene Fischer zu dem Schluss zu kommen, dass immer noch der Mann führt. Eigentlich. Und eigentlich ist er ja Tänzer. Verpassen Sie also nicht, wenn Daniel Helfrich Sie in vielfältigen Musikstilen rumbarmherzig mit seiner eigenen Sicht auf die Klassiker der Tanzfilme konfrontiert, mit Ihnen über das Parkett fegt und Ihnen die Grenzen des jeweiligen Tanzbereiches aufzeigt. Also: Gogo in ein Programm, bei dem sich inhaltlich auch das Fernsehballett noch eine Scheibe abschneiden kann.  

Mehr erfahren

Große Varieté-Gala Show

10.11.2018 19:30 Uhr Kurhaus-Großer Kursaal

Joe Walthera & Pafema zeichnen für die Produktion, Regie und künstlerische Leitung der Varietéveranstaltung 2018 maßgeblich verantwortlich. Rodolfo Reyes,    amtierender Weltmeister im Einarmigen Springen. TERISA, eine Körperakrobatik und faszinierende Show der besonderen Art. Schorsch Bross, der als Conferencier in verschiedenen Figuren durch das Varieté - Programm führt. Als Künstler des Jahres kennt Mr. He keine Grenzen. Mit glanzvoller Slowmotion, Pantomime und Parodie verkörpert er in Höchstformat verschiedenen Persönlichkeiten aus Film, Musik und  dem Showbusiness. Daniel Hochsteiner ist als Weltklasse - Tempojongleur bei Engagements rund um den Globus als „König der Jongleure“ bekannt . Link zum Video: https://www.youtube.com/embed/hHp8p3Umzgw

Mehr erfahren

Die Troerinnen Euripides Trauerspiel

24.11.2018 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Kurhaus - Großer Kursaal

Um das Schicksal der Trojanerinnen nach dem verlorenen Trojanischen Krieg, der ihnen und ihren Familien Schrecken, Gefangenschaft und eine ungewisse Zukunft gebracht hat. Euripides (etwa 480 v. Chr. bis 407 v. Chr.) lässt in dem um 415 v. Chr. erstaufgeführten Stück eine Reihe prominenter Gestalten der griechischen Mythologie auftreten. Poseidon zum Beispiel, Athene, Hekabe, Menelaos, Helena, Kassandra und andere.

Mehr erfahren

Männerschnupfen - Das einzigartige Comedy-Kabarett

06.12.2018 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Kurhaus-Großer Kursaal

Nach dem Buch von Peter Buchenau & Ina Lackerbauer Bühnenfassung & Regie: Annette Hildebrand Synopsis „Ich bin erkältet... oder wie meine Frau frei nach Heinz Ehrhardt sagen würde: Es geht mit Dir zu Ende“ (Peter Buchenau) Edutainment at its best! Warum leiden Männer immer mehr als Frauen, wenn sie krank sind? Das Phänomen „Männerschnupfen“ ist ein Paradebeispiel für das vermeintliche Unverständnis zwischen Männlein und Weiblein. Das Duo-Comedy-Kabarett Männerschnupfen basiert auf dem gleichnamigen Buch von Peter Buchenau und Ina Lackerbauer (2016, Springer Verlag. Die Regisseurin Annette Hildebrand hat für die Bühnenfassung nicht nur unterhaltsame, sondern auch informative Szenen sowie geistreiche und zuweilen doppeldeutige Dialoge mit viel Sinn für tiefgründige Feinheiten kreiert, die den anspruchsvollen Zuschauer ebenso amüsieren wie auch zum Nachdenken anregen. Die beiden Hauptdarsteller ergänzen sich im Stück perfekt. Peter Buchenau spielt den leidgeplagten Männerschnupfen-Patienten, der dem Publikum aus tiefster Überzeugung erklärt, dass die armen Männer bei einem Männerschnupfen wesentlich stärkere Schmerzen erlitten, als Frauen bei einer Geburt. Kein Wunder, dass Peter auch von seiner Bühnenpartnerin Gloria nicht wirklich viel Verständnis bekommt. Die bewegt ihn schließlich aber immerhin, doch eine Arztpraxis aufzusuchen. So landet der arme Peter bei der militärisch unterkühlten Ärztin Dr. Katharsis, die ihm unzählige Medikamente verschreibt, weil sie mit der profitgierigen Apothekerin unter einer Decke steckt. Das ganze Stück gipfelt dann in dem absoluten Höhepunkt, dass Peter sämtliche Pillen auf einmal nimmt und nicht nur seiner eigenen Galle begegnet, sondern auch von der Sensenfrau zuhause aufgesucht wird. Am Ende bringt Peter Buchenau die Botschaft hinter „Männerschnupfen“ auf den Punkt: Letztendlich geht es auch bei „Männerschnupfen“ um Liebe und Anerkennung. Das Comedy-Kabarett Männerschnupfen basiert auf dem gleichnamigen Buch von Peter Buchenau und Ina Lackerbauer (2016, Springer Verlag. Die Regisseurin Annette Hildebrand schrieb die Bühnenfassung mit ebenso tiefsinnigen wie doppeldeutigen Dialogen und geistreichem, schwarzem Humor.

Mehr erfahren

Musikkabarett mit Liza Kos

07.12.2018 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;} Liza Kos - "Was glaub` ich, wer ich bin?!" Liza Kos kommt aus Moskau. Mit 15 zieht sie mit ihren Eltern aufs Land – nach Deutschland. Hier will und muss sie sich integrieren und lernt die Landessprache, die sie auch bald perfekt beherrscht: Türkisch! Nach vier Jahren unterm Kopftuch, hängt sie dieses an den Nagel und beschließt eine „richtige Deutsche“ zu werden. Um dies zu erreichen und die Integration endlich abzuschließen meldet sie sich in Aachen in einem Karnevalsverein an und beginnt Öcher Platt zu lernen. „Was glaub' ich, wer ich bin?!“ ist ein vielschichtiges Kabarett-Comedy Programm, das unter anderem Liza Kos' eigene und eigentümliche Integration erzählt. Sei es über ihr Herkunftsland Russland, die Türkei oder ihre Wahlheimatland Deutschland. Die Bühne ist ihre Welt, in der sie sich herrlich erfrischend austobt und trocken-humorvoll, augenzwinkernd und mit Leichtigkeit mit vorherrschenden Klischees spielt. Denn die kennt Liza zu genüge. Schlagfertig und mit verblüffenden Wendungen spielt die Wahlaachenerin mit ihren drei Identitäten und dem Selbstverständnis der Frau. „Von Minirock und weiße Stiefel tragenden Russinnen, die Wodka trinken, über Türkinnen, die ihren Mann von hinten im Auge behalten, zu mülltrennenden Deutschen, wird jede Nation durch den Kakao gezogen.“ Durch ihre „integrationsbedingte Persönlichkeitsspaltung“ schlüpft das Multi-Kultitalent gekonnt in verschiedene Rollen und bietet einen unterhaltsamen Mix aus Persiflage, Parodie und Liedern. Ein Programm voller Überraschungen und Kontraste.

Mehr erfahren

Musikkabarett mit Carmela De Feo

25.01.2019 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;} Carmela De Feo - Die Schablone, in der ich wohne La Signora, der Nachtspeicher aus dem Süden mit seinem treuen, tastenreichen Gefährten dem Akkordeon, ist wieder unterwegs im Auftrag der Bespaßung. Gefangen in der Endlosschleife der guten Laune, macht sie böse Miene zum abgekarteten Spiel. Das Leben als Showgirl hat sie sich einfacher vorgestellt. Und während jeder Show stellt sie sich die gleiche Frage: Kommt jetzt der Durchbruch oder ist es nur der Blinddarm? Fest steht jedoch, dass La Signora nicht von dieser Welt ist, sondern eine Außeritalienische. Schräg wie der schiefe Turm von Pisa, farbenfroh wie die Sixtinische Kapelle, fertig wie das Colosseum, heißer als der heilige Stuhl so ist La Signora. Mit der Grazie neapolitanischer Eseltreiber tanzt sich La Signora durch ihr neues Programm auf der verzweifelten Suche nach dem Unsinn ihres Lebens! Und so macht sie sich als Anführerin der untoten Hausfrauen in ihrem Showboot auf die Welt zu retten. Oder zumindest sich selbst. Falls das nicht klappt, wird sie mit Sicherheit noch einige aus dem Publikum mit in den Abgrund ziehen. Getreu dem italienischen Lebensgefühl: Misserfolg ist auch Erfolg, nur anders! La Signora, die Callas des Akkordeons, lädt ein zu einem Abend, an dem Herzen gebrochen, Seelen verkauft und echte Gefühle täuschend echt imitiert werden. Die Schablone, in der ich wohne! „Komm rein, dann kannste raus gucken“.  

Mehr erfahren

Love Letters mit Hansi Kraus

14.02.2019 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Kurhaus - Großer Kursaal

Die schönste Liebesgeschichte der Welt. Ein außergewöhnlicher Theaterabend mit Lou Hoffner und Hansi Kraus. Love Letters, das 1988 uraufgefühte Stück des amerikanischen Dramatikers Albert Ramsdell Gurney, ist ein Kammerspiel der großen Gefühle und kleien Gesten, Es gilt unter Kritikern als eines der besten amerikanischen Stücke der achtziger Jahre. Mit Scharfblick schaut Gurney hinter die Fassade von Wohlhabenheit und gesellschaftlichem Image. Eintritt ab 14,00 €

Mehr erfahren