Stadt legt provisorische Parkplätze für das Kreisimpfzentrum an

Für das in der Turnhalle der Gewerblichen Schulen geplante Kreisimpfzentrum (KIZ) wird die Stadt Bad Mergentheim ab Montag, 21. Dezember, kurzfristig Behelfs-Parkplätze anlegen.

Darauf hat sich das Bauamt der Stadt mit dem Landratsamt als Betreiber des KIZ verständigt. Die Arbeiten müssen zügig abgewickelt werden, weshalb der städtische Bauhof diese Aufgabe übernimmt. Parallel dazu wird eine geänderte Verkehrsführung eingerichtet, damit die Besucher schnell an- und abfahren können.

Der provisorische Parkplatz entsteht südlich der Hauptfeuerwache, an der Ecke Eissee/ Zwischen den Bächen. Dazu wird zunächst der Untergrund der städtischen Flächen vorbereitet, bevor diese geschottert werden. Von dem Parkplatz, der ausschließlich für zu impfende Personen zur Verfügung stehen wird, führt eine Beschilderung des Fußweges zum KIZ. Dieses ist in etwa drei Minuten zu erreichen. Behindertengerechte Parkplätze gibt es direkt am Gebäude (Seegartenstraße).

Mit dem städtischen Verkehrswesen ist zudem bereits eine Behelfszufahrt für das Parkplatz-Provisorium abgestimmt worden. Die Besucher, die aus dem ganzen Landkreis kommen, sollen direkt von der Bundesstraße 290 („Westumgehung“) zu- und abfahren können. Dieser Weg steht bislang ausschließlich Rettungsfahrzeugen offen. Als Behelfszufahrt ermöglicht er eine schnelle Erreichbarkeit des Impfzentrums, bei der der Autoverkehr kaum durch die Stadt geführt werden muss. Auch dazu wird eine entsprechende Beschilderung angebracht.

Das Einrichten der Parkplätze soll bis Dienstag, 12. Januar 2021, abgeschlossen sein. Die Stadt und der Landkreis bitten Anwohner um Verständnis für die kurzfristigen Bauarbeiten. Das Bauamt wird den Parkplatz als vorübergehende Einrichtung für neun Monate genehmigen. Die Stadt betont, dass das Provisorium zurückgebaut wird, sobald der Bedarf nicht mehr besteht.