Gemeinderat bringt Verkehrskonzept auf den Weg

Spürbare Verkehrsberuhigung, mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger sowie mehr Aufenthaltsqualität - das soll mit einem neuen Verkehrskonzept für die Innenstadt erreicht werden.

Mehr Raum für Fußgänger und Radfahrer sowie mehr Aufenthaltsqualität - das sind die Ziele der neuen Verkehrskonzeption.
Mehr Raum für Fußgänger und Radfahrer sowie mehr Aufenthaltsqualität - das sind die Ziele der neuen Verkehrskonzeption.

Als Grundlage für die weitere Ausgestaltung hat der Gemeinderat am 25. Juni eine erste Neu-Planung der Verkehrsführung auf den Weg gebracht. Diese wird jetzt noch im Detail ausgearbeitet und dann zunächst als "Testlauf" umgesetzt.

Die Erreichbarkeit zentraler Innenstadt-Bereiche auch mit dem Auto bleibt gewährleistet. Das Verkehrskonzept bildet auch die Grundlage für die Neugestaltung des Gänsmarktes.

Über den unten stehenden Link können Sie die grafische Darstellung der geplanten Verkehrsführung als Detail-Ansicht herunterladen. Weitere Aspekte - etwa die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten und Parkflächen im Stadtkern - werden erst noch erarbeitet. Bitte beachten Sie auch: Die vorgesehene  Fahrradstraße ist eine Straße, in der auch Autos sowohl fahren als auch parken dürfen. Es wird Radfahrern lediglich Raum und Vorrang gegeben.

Hier finden Sie zudem in unserem Ratsinformationssystem eine ausführliche Präsentation des Stadtbauamtes zum Verkehrskonzept und allen diskutierten Varianten. (pdf-Download)