„Das längste Bild im Taubertal“ wird nun im Rathaus ausgestellt

Bei einer großen öffentlichen Mal-Aktion ist Ende Juli im Bad Mergentheimer Schlosshof das „längste Bild im Taubertal entstanden“. Nun wird es im Rathaus der Stadt ausgestellt.

Freuen sich, dass das „längste Bild im Taubertal“ nun für jedermann im Rathaus zugänglich ist (v.l.): Dr. Rainer Gsell und Bernd Schepermann von „Junge Kultur.unARTig“ sowie Manuela Wischnewski vom städtischen Kulturamt.
Freuen sich, dass das „längste Bild im Taubertal“ nun für jedermann im Rathaus zugänglich ist (v.l.): Dr. Rainer Gsell und Bernd Schepermann von „Junge Kultur.unARTig“ sowie Manuela Wischnewski vom städtischen Kulturamt.

Jung und Alt haben die 20 Meter lange Leinwand mit viel Leidenschaft und Freude bemalt. Für den Verein „Junge Kultur.unARTig“ als Veranstalter war das offene Kunstprojekt ein voller Erfolg. Es beflügelte nicht nur die Kreativität der vielen Akteure, sondern wirkte auch gemeinschaftsstiftend.

Nun wird das „längste Bild“, in dem es unendlich viel zu entdecken gibt,  im ersten Obergeschoss des Neuen Rathauses am Bahnhofplatz öffentlich ausgestellt. Auf den Fluren der Verwaltung ist es neu aufgeteilt in 20 farbenfrohe Einzelwerke. Dadurch ergibt sich noch einmal eine ganz neue und andere Wirkung als am Entstehungstag im Schlosshof.


Besichtigt werden kann das besondere Kunstwerk noch bis Mitte September während der allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses: Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 12.30 Uhr, montags von 14 bis 16 Uhr sowie mittwochs von 14 bis 18 Uhr.