Aktuellste Informationen zum Coronavirus: Neuerungen Gastronomie, Gemeindehäuser, Vereinsheime

Bereits seit Anfang März hat die Stadtverwaltung wegen der Ausbreitung des Coronavirus einen Koordinierungsstab eingesetzt. Er wertet die Lage vor Ort aus und kümmert sich in enger Abstimmung mit weiteren und übergeordneten Behörden um die Schutz-Maßnahmen in Bad Mergentheim. Hier halten wir Sie mit wichtigen Informationen für Bürgerinnen, Bürger, Einzelhändler und Gewerbetreibende unserer Stadt auf dem Laufenden.

Die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus hat derzeit auch in Bad Mergentheim oberste Priorität.  (Grafik: iXimus/pixabay.com)
Die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus hat derzeit auch in Bad Mergentheim oberste Priorität. (Grafik: iXimus/pixabay.com)

Stand: Donnerstag, 2. Juli, 10.30 Uhr

Please klick here for latest information in different languages!

+++ Aktuell: Wir empfehlen allen Bürgerinnen, Bürgern und Gästen die Nutzung der Corona-Warn-App der Bundesregierung. Die App wird helfen, die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen. Sie dokumentiert die digitale Begegnung zweier Smartphones. So kann die App Sie besonders schnell darüber informieren, falls Sie Kontakt mit einer Corona-positiv getesteten Person hatten. Je schneller Sie diese Information erhalten, desto geringer ist die Gefahr, dass sich viele Menschen anstecken. Deshalb ist die App neben Hygienemaßnahmen wie Händewaschen, Abstandhalten und Alltagsmasken ein wirksames Mittel, um das Coronavirus einzudämmen. +++

Hilfe & Zusammenhalt

Die Stadt pflegt ein Verzeichnis mit allen ehrenamtlichen Hilfs-Initiativen für Menschen, die besonderen Risikogruppen angehören. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Angebot melden. Klicken Sie hier, um zu der Übersicht sowie den städtischen Ansprechpartnern dafür zu gelangen.

Landesverordnung

Hier gelangen Sie direkt zur aktuellsten Fassung der Landesverordnung. Dort finden Sie auch bereits die vorgesehenen Veränderungen zum 1. Juli. Dort finden Sie auch die zahlreichen Einzelverordnungen für die verschiedenen Bereiche.

Lesen Sie hier die wichtigsten Fragen und Antworten zur Landes-Verordnung - übersichtlich und detailliert aufbereitet. Nicht nur zum Aufenthalt im öffentlichen Raum, sondern auch zu Aspekten der Bäder-Öffnung oder dem Verhalten in der Gastronomie oder bei privaten Feiern.

Hier können Sie eine aktuelle Übersichts-Darstellung der Verordnung zum 1. Juli aufrufen (pdf-Plakat).

Aufenthalt im öffentlichen Raum

Ab dem 1. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen.

Die Grundregeln bleiben. Es bleibt bei dem grundsätzlichen Abstandsgebot als Basis für die Eindämmung des Virus. Es gibt selbstverständlich weiterhin die Ausnahmen für Fälle, wo das nicht möglich ist. Aber im Grundsatz gilt: Abstand halten. Und in den gewohnten Bereichen bleibt es auch bei der Maskenpflicht. Also im öffentlichen Verkehr, in Läden und Einkaufszentren und für bestimmte Berufsgruppen.

Schließung von Einrichtungen in Bad Mergentheim

Folgende Einrichtungen sind noch für den Publikumsverkehr geschlossen:

  • Jugendhaus Marabu (für bestimmte Gruppen wieder geöffnet)
  • Solymar Therme (ab 15. Juli wieder geöffnet)
  • Freibäder (ab 3. Juli wieder geöffnet)

Rathaus und städtische Dienststellen

Rathaus und Verwaltungsstellen sind zu den gewohnten Öffnungszeiten (außer samstags!) auch ohne vorhergehende Terminvereinbarung zugänglich. Dabei wird die telefonische Terminvereinbarung allerdings weiterhin dringend empfohlen – auch um Wartezeiten zu vermeiden. Aufgrund der Abstandsregeln kann es zu Einlass-Verzögerungen für Bürger ohne Termin kommen. Die Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen und weitere Hygiene-Vorgaben bleiben bestehen.

Gelbe Säcke werden weiterhin - auch ohne vorherige Anmeldung - an der Pforte in der Unteren Mauergasse ausgegeben.

Auch die Tourist-Information hat wieder geöffnet.

Für Beerdigungen und standesamtliche Trauungen gelten besondere Bestimmungen, die mit den jeweiligen Verwaltungsmitarbeitern abzustimmen sind.

Hier finden Sie alle Fachämter unserer Verwaltung mit den jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern sowie Telefonnummern und E-Mail-Adressen.

Veranstaltungen

Großveranstaltungen bleiben in Baden-Württemberg bis 31. Oktober untersagt. Dies trifft auch eine Reihe von Veranstaltungen in der Stadt Bad Mergentheim (unter anderem wurden Stadtfest, Volksfest und Kurparkfest abgesagt). Unser Online-Veranstaltungskalender hält Sie auf dem Laufenden, was von uns angeboten wird.

Dienstleister und Einzelhandel

Wer öffnet wann? Lesen Sie dazu die aktuellsten Auslegungshinweise des Landes.

Von allen Geschäften, die öffnen dürfen, sind Vorkehrungen für Hygiene und Gesundheitsschutz zu treffen. Wie diese im Detail auszusehen haben, können Sie hier in den entsprechenden Richtlinien der Landesregierung nachlesen.

Sie sind unsicher, ob Ihr Geschäft oder Betrieb von den aktuell gültigen Einschränkungen betroffen ist? Gerne steht unser Ordnungsamt für ein klärendes Gespräch zur Verfügung: 07931 57-3218.

Gastronomie

Zu den wichtigsten Änderungen gehört, dass das Service-Personal im direkten Kundenkontakt eine Mund-Nasen-Maske zu tragen hat – und zwar ab sofort auch im Außenbereich. Bisher war das nur für Innenräume vorgegeben. Gäste müssen weiterhin keine Maske tragen. Dafür entfällt die Abstandspflicht bei Gruppen von maximal 20 Personen egal in welcher Beziehung sie stehen sowie bei Gruppen aus miteinander verwandten Personen egal in welcher Größe.  

Die Betriebe brauchen weiterhin ein Hygienekonzept und müssen die Hygieneanforderungen erfüllen, in denen beispielsweise die Reinigungs-Standards oder das regelmäßige Lüften von Räumen festgelegt wird. Auch die Kontaktdaten der Gäste sind weiterhin zu erfassen. Wer dies verweigert, darf nicht bedient werden. Zudem besteht Zutrittsverbot für Infizierte, Kontaktpersonen und Symptom-Träger.

Eine neue Lockerung gibt es in Sachen Tisch-Auswahl. So müssen die Gäste ab sofort nicht mehr am Eingang „abgeholt“ und einem bestimmten Tisch zugewiesen werden, sondern können diesen auch selbst auswählen. Das Ordnungsamt betont in diesem Zusammenhang jedoch die Verantwortung der Gäste, die sich jederzeit und wo immer möglich an Abstands-Gebote halten sollten.

Betriebe, die über das Vorgehen bei bestimmten Themen unsicher sind, können sich unter Telefon 07931/ 57-3215 an das Ordnungsamt der Stadt Bad Mergentheim wenden.

Hier bieten wir ein Muster-Formular zur Gästeregistrierung als pdf-Download an.

Tourismus und Übernachtungs-Betriebe

Hotels, Ferienwohnungen, Wohnmobilstellplätze, Campingplätze und Bauernhöfe dürfen wieder Gäste empfangen. Zahlreiche Freizeitangebote können wieder genutzt werden.

Bitte beachten Sie: Ein Aufenthalt für Menschen, die aus bestimmten Risiko-Gebieten - auch aus dem Inland - kommen sowie für akut Infizierte oder Corona-Verdachtsfälle ist nicht erlaubt. Es gilt der Richtwert von mehr als 50 Infektionen auf 100.000 Einwohner, einzusehen beim Robert-Koch-Institut.

Wichtig: Wer aus den betroffenen Kreisen kommt und dennoch einen Urlaub in Baden-Württemberg antreten möchte, kann ein ärztliches Zeugnis vorlegen, das einen negativen Test auf Covid-19 bescheinigt. Für diese Personen gilt das Beherbergungsverbot nicht.

Ansprechpartner für Gäste: Tourist-Information, Tel. 07931 574815
Ansprechpartner für Betriebe: Kultur- und Tourismusamt, Tel. 07931 574000

Hier stellen wir die Möglichkeiten für Aktivitäten und Erholung vor, die Bad Mergentheim seinen Gästen bereits jetzt wieder bieten kann.

Gemeindehäuser und Vereinsheime

Im privaten wie auch öffentlichen Raum ist eine Zusammenkunft von bis zu 20 Personen (dies betrifft auch sportliche Aktivitäten oder Musikproben etc.) ohne Abstand und Maske möglich. Dennoch wird beides empfohlen.

Bitte beachten Sie bei Nutzung von Gemeindehäusern und Vereinsheimen:

  • Bei Zusammenkünften über 20 bis 100 Personen (bis 31.07.20; bei Sitzplatzzuweisung und festem Programm bis 250 Personen; ab 01.08.20 bis 500 Personen; über 500 Personen ab 01.11.20) ist von einer Veranstaltung auszugehen. Aber auch Zusammenkünfte von weniger als 20 Personen können diese Eigenschaft erfüllen.

Folgende Parameter sprechen für eine Veranstaltung:

  • zeitlich und örtlich begrenztes und geplantes Ereignis, mit definierter Zielsetzung oder Absicht, in der Verantwortung eines Veranstalters/ Person/ Organisation/ Institution, an dem eine Gruppe von Menschen gezielt teilnimmt

Desinfektionsmittel für die Hände werden in städtischen Gebäuden durch die Stadt bereitgestellt.

Um den Menschen die Rückkehr in die Normalität zu erleichtern, werden wir bei Zusammenkünften von Gruppen über 20 Personen (Probe Posaunenchor, Zusammenkünfte von Vereinen, Feiern etc.) zwar von einer Veranstaltung ausgehen, jedoch wenn möglich keine eigene Veranstaltungsgenehmigung erlassen. Hier gelten die Hygieneanforderungen nach § 4, es ist ein Hygienekonzept zu erstellen nach § 5 und eine Datenerhebung durchzuführen nach § 6; es gilt ein Zutritts- und Teilnahmeverbot nach § 7, bei Personal gelten die Arbeitsschutzanforderungen nach § 8 der Grundverordnung Corona.

Die genannten Anforderungen sind durch den Veranstalter zu erbringen, nicht durch den Betreiber einer Liegenschaft.

Duschen und Umkleideräume können wieder genutzt werden (die Leitungen sind vorab zu spülen); Abstand dabei min. 1,5 m, der Aufenthalt ist auf das nötige Maß zu reduzieren.

Tanzveranstaltungen sind mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und –proben untersagt.

Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Zusammenkünfte bei Todesfällen können sich unter Einhaltung der allg. Infektionsschutzvorgaben (siehe §§ 2-6) ohne Teilnehmerbegrenzung treffen.

Informationen zur Lage in der Region

Dazu hat der Main-Tauber-Kreis ein umfangreiches Online-Dossier angelegt. Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen, dazu Verhaltens-Merkblätter und gebündelt sämtliche Kontaktdaten und medizinischen Ansprechpartner. Hier informiert der Kreis auch regelmäßig über die aktuellen Fallzahlen.

Telefonische Auskünfte und Beratung

Das Landratsamt hat ein Bürgertelefon für Fragen aus der Bevölkerung eingerichtet. Die Telefonnummer lautet 09341 82-4010. Das Bürgertelefon ist montags bis sonntags - also auch am Wochenende - von 8.30 Uhr bis 18 Uhr geschaltet. Hier gibt es Antworten und Hinweise zu Themen wie Symptome und Inkubationszeit oder der Frage, wie man sich vor einer Ansteckung schützen kann. Des Weiteren können sich Bürgerinnen und Bürger täglich - auch am Wochenende - zwischen 9 und 18 Uhr unter der Telefonnummer 0711 904-39555 an eine eigens eingerichtete Hotline des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg wenden.

Wirtschaft

Hier finden Sie Informationen unserer Wirtschaftsförderung für heimische Unternehmen. Bei Fragen erreichen Einzelhändler und Gewerbetreibende unsere Wirtschaftsförderung unter 07931 578005 oder 07931 578006.

Die Stadt hat inzwischen einen eigenen Hilfsfonds für Gewerbetreibende in Bad Mergentheim aufgelegt.