Die aktuellsten Corona-Informationen für Bad Mergentheim

In unserem Corona-Dossier stellen wir für Sie die wichtigsten allgemeinen und aktuellen Informationen rund um das Thema Coronavirus und Pandemie-Bekämpfung zur Verfügung. Dazu gehören die örtlichen Fallzahlen ebenso wie die Erreichbarkeit städtischer Dienststellen sowie ein Überblick über geltende Verordnungen, das Impfen oder die Wirtschaftshilfen.

Wir halten Sie mit aktuellen und wichtigen Corona-Hinweisen auf dem Laufenden. (Grafik: geralt/pixabay.com)
Wir halten Sie mit aktuellen und wichtigen Corona-Hinweisen auf dem Laufenden. (Grafik: geralt/pixabay.com)

Aufbau dieses Dossiers

  • Örtliche Fallzahlen
  • Impfung im Kreisimpfzentrum Bad Mergentheim
  • Bürgerservice von Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen (mit Online-Terminvergabe)
  • Gültige Corona-Verordnung des Landes (mit Übersichts-Darstellung)
  • Wirtschaft, Handel und Dienstleistungen (Hilfsprogramme)
  • Ansprechpersonen bei der Stadt
  • Current information in different languages
  • Aktuelle Tages-Meldung des Landratsamtes

Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter - kostenlos, übersichtlich und jederzeit mit nur einem Klick kündbar!

Örtliche Fallzahlen

Die Zahl der derzeit "akuten" Corona-Fälle im Stadtgebiet Bad Mergentheim insgesamt beträgt: 85

(Stand: 17.01.21; am 18.01. keine Orts-Daten vom Landkreis publiziert)

Der Kreis-Inzidenzwert liegt aktuell bei: 129,2

(Stand: 18.01.21; Quelle: Gesundheitsamt)

Impfung im Kreisimpfzentrum Bad Mergentheim

Das Kreisimpfzentrum (KIZ) für den Main-Tauber-Kreis wurde in Bad Mergentheim eingerichtet. Es geht ab 22. Januar in Betrieb. Aktuell können noch keine Termine für das KIZ Bad Mergentheim eingebucht werden. Nach den derzeitigen Planungen des Landes Baden-Württemberg wird ab Dienstag, 19. Januar, die Anmeldung für die möglichen Termine im KIZ Bad Mergentheim freigeschaltet. Wir geben neue Informationen an dieser Stelle umgehend weiter.

Zunächst sind dann die Über-80-Jährigen zur Terminvereinbarung aufgerufen. Für die telefonische Terminreservierung steht ausschließlich die Service-Hotline 116 117 zur Verfügung, für die Online-Termin-Buchung die Website www.impfterminservice.de. Bitte sehen Sie von Anrufen wegen Impf-Terminen beim Gesundheitsamt oder bei der Stadtverwaltung ab.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Schutzimpfung finden Sie hier auf den Seiten des Landratsamtes. Hier können Sie sich detailliert über die Abläufe im KIZ Bad Mergentheim informieren und auch einen virtuellen Rundgang machen.

Bürgerservice von Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen

Das Neue Rathaus sowie die Verwaltungsstellen der Teilorte sind wegen der aktuellen Situation für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir sind aber weiterhin mit allen Dienstleistungen für Sie da! Vereinbaren Sie einfach telefonisch einen Termin bei uns unter 07931/ 57-0.

Noch schneller und einfacher geht es mit der Online-Terminvergabe:
Termin im Bürgeramt buchen
Termin im Standesamt buchen

Einige städtische Einrichtungen sind von derzeit gültigen Lockdown-Regelungen betroffen.

Stadtbücherei: Geschlossen bis 31. Januar, per E-Mail erreichbar unter stadtbuecherei@bad-mergentheim.de, Onleihe möglich.
Jugendmusikschule: Kein Präsenzunterricht, Online-Unterricht wird angeboten, telefonisch erreichbar unter 07931/ 57-4400.
Volkshochschule: Kurse bis 31. Januar ausgesetzt, telefonisch erreichbar unter 07931/ 57-4300.
Stadtarchiv: Kein Publikumsverkehr, telefonisch erreichbar unter 07931/ 57-4705.
Tourist-Information: Vorübergehend geschlossen, telefonisch erreichbar unter 07931/ 57-4815.

Gelbe Säcke können ohne Terminvereinbarung zu den Öffnungszeiten des Neuen Rathauses am Hintereingang "Untere Mauergasse" abgeholt werden.

Einlass in alle städtischen Gebäude nur mit Mund-Nasen-Schutz! Bringen Sie gerne auch Ihren eigenen Kugelschreiber mit.

Gültige Corona-Verordnung des Landes

Aktuell gilt ein neuer "Shutdown", der bis 31. Januar verlängert wurde.

>> Öffnen Sie hier eine schnelle grafische Übersicht zu den Regelungen

>> Öffnen Sie hier die Corona-Verordnung und die wichtigsten Fragen & Antworten dazu

>> Öffnen Sie hier eine Übersicht über alle Geschäfte und Einrichtungen, um zu sehen, ob diese bis 31. Januar schließen müssen oder (unter Auflagen) geöffnet bleiben

Seit Samstag, 12. Dezember, gilt in Baden Württemberg eine landesweite Ausgangsbeschränkung. Hier finden Sie alle Informationen dazu.

Beachten Sie bitte auch die Regeln bezüglich Einreise-Quarantäne und verpflichtender Testung.

Wirtschaft, Handel und Dienstleistungen (Hilfsprogramme)

Eine Übersicht zu den Corona-Hilfen für Unternehmen finden Sie hier.

Beratend ist unsere Wirtschaftsförderung für Sie erreichbar unter Telefon 07931/ 57-8005 oder 57-8006 sowie per E-Mail unter wirtschaft@bad-mergentheim.de.

Ansprechpersonen bei der Stadt

Federführend verantwortlich für die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz und die Kommunikation dazu ist der Main-Tauber-Kreis, bei dem auch das für Bad Mergentheim zuständige Gesundheitsamt angesiedelt ist. Der Landkreis bietet ein Bürgertelefon zum Thema Coronavirus an, das Sie unter 09341/ 82-4010 erreichen. Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16 Uhr geschaltet.

Bei der Stadtverwaltung steht das Ordnungsamt für Fragen rund um die im Zusammenhang mit Corona geltenden Verordnungen zur Verfügung unter Telefon 07931/ 57-3306 oder 57-3000.

Current information in different languages

For current information in different languages click here.

Aktuelle Tages-Meldung des Landratsamtes

Nachfolgend geben wir die jeweils aktuellsten Informationen aus dem Landratsamt an Sie weiter. Alle Meldungen finden Sie hier.


Meldung vom 18.01.2021:

Drei Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 18. Januar) - Weiterer Todesfall - Erste Terminbuchungen für KIZ möglich - Regelungen für Kreistagssitzung

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Montag, 18. Januar, drei Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Stadt Bad Mergentheim. Es handelt sich in mindestens einem Fall um eine Kontaktperson zu einem bekannten Fall. Alle neu Infizierten befinden sich in häuslicher Isolation. Für ihre Kontaktpersonen wird, sofern noch erforderlich, Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 2693. Mittlerweile sind, wie berichtet, insgesamt 2334 Personen wieder genesen. Derzeit sind 319 Personen aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen.

Landrat versichert Angehörigen sein tiefes Mitgefühl

Das Gesundheitsamt hat am Montag, 18. Januar, einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus bestätigt. Bei der Verstorbenen handelt sich um eine über 80-jährige Frau, die in einem Pflegeheim lebte. Weitere Angaben macht das Landratsamt aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht. Damit sind im Main-Tauber-Kreis mittlerweile 40 Menschen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben, davon 20 im Januar dieses Jahres. „Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden der Verstorbenen“, erklärt Landrat Reinhard Frank.

Sieben-Tage-Inzidenz bei 129,2

Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Montag, 18. Januar, bei 129,2. Eine Woche zuvor, am Montag, 11. Januar, lag er bei 135,2. Die Sieben-Tage-Inzidenz beschreibt die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen (11. bis 17. Januar) je 100.000 Einwohner, berechnet durch das Gesundheitsamt anhand der tagesaktuellen Fallzahlen.

Kreisimpfzentrum nimmt seinen Betrieb auf

Das Kreisimpfzentrum für den Main-Tauber-Kreis in der Sporthalle der Beruflichen Schulen wird am Freitag, 22. Januar, seinen Betrieb aufnehmen. Die Kreisverwaltung weist nochmal darauf hin, dass beim Landratsamt keine Anmeldungen zu Impfterminen möglich sind. Dies gilt ausdrücklich auch für das Gesundheitsamt, das Teil des Landratsamtes ist. Ebenso kann das KIZ selbst keine Terminbuchungen annehmen. „Ausnahmen sind nicht möglich, zumal wir gar nicht berechtigt sind, eine Terminbuchung in das System einzutragen“, erklärt Gesundheits- und Sozialdezernentin Elisabeth Krug.

Personen, die sich impfen lassen möchten und aktuell hierzu berechtigt sind, können ausschließlich unter der bundesweit einheitlichen Telefonnummer 116 117 oder im Internet unter www.impfterminservice.de einen Termin buchen. Die ersten verfügbaren Termine für das KIZ Main-Tauber-Kreis werden voraussichtlich am Dienstag, 19. Januar, freigeschaltet. Es sind pro Person zwei Impfungen notwendig, die im Abstand von circa 21 Tagen stattfinden sollen.

Für die Online-Terminbuchung ist es notwendig, eine E-Mail und ein SMS empfangen zu können. Dabei sollte auf den Eingang der E-Mail-Bestätigung geachtet und ggf. auch das Spam-Postfach geprüft werden. Zum Termin muss die Bestätigung mit dem 12-stelligen Vermittlungscode mitgebracht werden.

Die gebuchten Termine sollten pünktlich wahrgenommen werden. Zum einen sollte nicht zu früh angereist werden, da es keine Warte- oder Aufenthaltsräume im Gebäude gibt. Die kostenfreien und gut ausgeschilderten Parkplätze liegen nur circa drei Gehminuten vom KIZ entfernt. Da genügend Parkplätze zur Verfügung stehen, muss keine Zeit für eine Parkplatzsuche eingeplant werden. Zugleich sollte aber auch vermieden werden, zu spät zu kommen, da dies die Abläufe im Kreisimpfzentrum beeinträchtigen könnte und der Impfstoff frisch aufbereitet wird.