Stadtbücherei und Archiv in Bad Mergentheim öffnen wieder

Der 23. April ist der UNESCO-Welttag des Buches – und die Stadt Bad Mergentheim sieht darin einen schönen Anlass, an eben diesem Donnerstag die Bücherei nach der Corona-Pause wieder für den Publikumsverkehr zu öffnen.

Startklar für die Wieder-Öffnung: Magdalene Hellmuth und ihr Team freuen sich auf die Leser. Die Bad Mergentheimer Stadtbücherei wurde baulich und organisatorisch auf bestmöglichen Gesundheitsschutz ausgerichtet.
Startklar für die Wieder-Öffnung: Magdalene Hellmuth und ihr Team freuen sich auf die Leser. Die Bad Mergentheimer Stadtbücherei wurde baulich und organisatorisch auf bestmöglichen Gesundheitsschutz ausgerichtet.

Grundlage ist eine entsprechende Betriebserlaubnis für öffentliche Bibliotheken, die die Landesregierung inzwischen ausgesprochen hat. Damit steht die Bad Mergentheimer Stadtbücherei zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder für Medien-Entleihungen und Kundenbetreuung zur Verfügung. Das geht aber nicht ohne umsichtigen Gesundheitsschutz und das verantwortungsvolle Mitwirken aller Beteiligten.

Deshalb gibt es neue Regeln und Abläufe in der Bücherei: Zugang erhalten nur maximal acht Personen gleichzeitig. Dazu werden am Eingang Körbe für die Bücher ausgegeben. Ist kein Korb mehr vorhanden, muss gewartet werden, bis ein anderer Kunde die Bücherei verlässt. Die Aufenthaltsdauer ist zudem so kurz wie möglich zu halten. Die Medien-Rückgabe kann auch über die elektronische Service-Klappe im Außenbereich des Kulturforums stattfinden. Die Klappe ist rund um die Uhr in Betrieb.

Die Leseausweis-Inhaber sind aufgerufen, sich bereits vor ihrem Besuch im Online-Katalog über das Angebot zu informieren, um sich ihr neues Medien-Paket möglichst zügig zusammenstellen zu können. Ergänzend wird angeboten, dass man sich nach telefonischer Vorbestellung und Kurzberatung ein „Überraschungspaket“ schnüren lassen kann. Dieser Service richtet sich besonders an Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern. Während der Schließzeit wurden gerade für die Kinder- und Jugendabteilung besonders viele neue Titel erworben und in den Bestand aufgenommen.

Um das Abstandhalten vor und in der Bücherei zu erleichtern, wurden Markierungen angebracht und Ein- und Ausgangswege klar getrennt. Wer den Aufzug benötigt, sollte seinen Besuch telefonisch unter 07931/ 57-4200 anmelden. An der Service-Theke sind zwischen Mitarbeitern und Kunden Schutzscheiben aus Plexiglas angebracht. Es ist nur einer der zwei Selbstverbucher in Betrieb, da die Geräte sonst zu wenig Abstand hätten. Um besondere Beachtung der nun geltenden Tragepflicht für einen Mund- und Nasenschutz wird gebeten. Es erhält nur Einlass, wer zum Schutz anderer auch bei sich selbst Mund und Nase bedeckt. Das Betreten der Bücherei mit Fieber oder Erkältungssymptomen ist grundsätzlich verboten.

Bis auf weiteres werden aus Gründen des Gesundheitsschutzes keine Beratungen vor Ort angeboten, entsprechende Gespräche sind aber telefonisch oder als E-Mail-Dialog möglich. Auch die Leseecken, die PC-Arbeitsplätze sowie der Bücher-Flohmarkt stehen aktuell nicht zur Verfügung. Die Ausgabe neuer Leseausweise und Aufnahme neuer Kunden ist aber selbstverständlich jederzeit möglich.

„Wir wissen von unseren Leserinnen und Lesern, dass viele schon sehnsüchtig auf diesen Tag gewartet haben. Und wir freuen uns sehr darauf, wieder öffnen zu dürfen und die Bürger nun wieder bei uns begrüßen zu können“, sagt Bücherei-Leiterin Magdalene Hellmuth. Mit gegenseitiger Rücksichtnahme und einem guten Schutzkonzept als Grundlage könnten die großen und kleinen Besucher sich nun wieder mit Leseerlebnissen, Bildungsstoff und Unterhaltung in den unterschiedlichsten Medien-Formaten eindecken.

Die Öffnungszeiten der Stadtbücherei im Überblick: Dienstag und Freitag 10 bis 17 Uhr; Mittwoch und Donnerstag 14 bis 18 Uhr. Mit der Stadtbücherei öffnet auch das Stadtarchiv wieder zu den gewohnten Sprechzeiten. Auch hier gelten die Hygiene-Vorschriften und Zugangsbeschränkungen.