Haustier des Jahres 2022: Der Esel räumt im Wildpark Bad Mergentheim mit Vorurteilen auf

Haustiervorführung mit Esel und Poitou-Esel (im Hintergrund) im Wildpark Bad Mergentheim. (Foto: ps:ag)
Haustiervorführung mit Esel und Poitou-Esel (im Hintergrund) im Wildpark Bad Mergentheim. (Foto: ps:ag)

Der Esel ist das „Haustier des Jahres“ 2022. Im Wildpark Bad Mergentheim präsentieren die sympathischen Tiere ihre nützliche Seite und räumen auch mit ein paar Vorurteilen auf.

Bekannt ist der Wildpark mit seinen rund 70 Tierarten vor allem durch das große Wolfsrudel und andere „Wilde“ wie Braunbär, Luchs oder Elch. Doch fester Bestandteil der 2019 unter die TOP 100 Freizeit-Reiseziele in Deutschland gewählten Einrichtung ist auch der Haus- und Nutztierbereich. Hier zeigen Schafe, Hütehund, Schweine, Enten oder Hühner in kurzweiligen Vorführungen, warum sie echte „Helfer des Menschen“ sind.

Da dürfen ein Haus-Esel, zwei der großen und zotteligen Poitou-Esel sowie ein Maultier natürlich nicht fehlen. Besucherinnen und Besucher erleben, dass die Grautiere mit den über sie verbreiteten Klischees nichts zu tun haben. Esel sind nämlich weder dumm, noch stur oder gar chronisch störrisch. Eigentlich ist eine Eselei im Grunde keine Torheit, sondern Ausdruck besonderen Einfühlungsvermögens und hoher sozialer Kompetenz.

„Dem Esel ist es wichtig, dass er sich auf sein Gegenüber verlassen kann. Seine ‚Sturheit‘ ist in Wirklichkeit gar keine Sturheit, sondern die Tiere sind sehr vorsichtig und abwartend und erwarten Klarheit in der Kommunikation“, sagt Tierfpflegerin Sandra Hertweck.

Sie erläutert auch die Hintergründe: „Das Verhalten kommt vom ursprünglichen Lebensraum der Esel in felsigem Gebirge. Da wäre es viel zu gefährlich, aus einem Impuls heraus gleich wegzurennen, wie es Pferde machen würden.“  Esel sind aufmerksame Kommunikatoren, die eine Situation erst einmal sorgfältig analysieren (genau das wird ihnen fälschlicherweise oft als begriffsstutziges Störrisch-sein ausgelegt).

So ist es auch für Kinder eine bereichernde Erfahrung, mit Eseln Kontakt aufzunehmen. Gerade schüchternen, hyperaktiven oder stillen Kinder zeigen Esel eine neue Art der Verständigung - denn diese Tiere hören ‚anders‘ auf Menschen. Das Wildpark-Maultier präsentiert derweil voll bepackt seine enorme Leistungsfähigkeit als Transporteur. Die großen und kräftigen Poitou-Esel wiederum sind besonders hilfreich bei der Feldarbeit, erfährt man.

Von Feingefühl bis „Arbeitstier“: der Esel und seine Artverwandten zeigen in Bad Mergentheim nicht nur in ihrem Ehrenjahr, wie vielseitig sie sind.