Vorverkauf für den Weihnachtscircus läuft stark an

Seit 1. August läuft der Vorverkauf für den noch größer angelegten 2. Main-Tauber Weihnachtscircus in Bad Mergentheim. Zum Monatsende freuen sich Stadt und Veranstalter nun über eine vielversprechende Zwischenbilanz.

Die sieben Artisten der „Truppe Lanik“ verblüffen weltweit mit ihrer atemberaubenden Schleuderbrett-Show im klassisch-folkloristischen Stil. (Bild: Stefan Gierisch)
Die sieben Artisten der „Truppe Lanik“ verblüffen weltweit mit ihrer atemberaubenden Schleuderbrett-Show im klassisch-folkloristischen Stil. (Bild: Stefan Gierisch)

Bereits die Erstauflage der Veranstaltung hatte im vergangenen Winter 18.000 Besucher angelockt. Bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des neuen Show-Programms im Juli war daraufhin für die kommende Saison ein noch größeres Format angekündigt worden.

Und das scheint sich zu lohnen, denn „die Weihnachtscircus-Begeisterung reißt nicht ab“, wie Veranstalter Rudi Bauer sagt. „Wir beobachten verglichen zum Vorjahr einen Anstieg bei den Ticketverkäufen um 50 Prozent – darüber hinaus ist die Nachfrage nach Gruppen-Arrangements spürbar gestiegen. Logen-Plätze an einzelnen Terminen werden bereits knapp und besonders die Familienvorstellungen werden täglich voller.“

Mit dem Erfolg vom vergangenen Winter im Rücken wurde in modernere und vor allem größere Infrastruktur investiert. Die neuen Zeltanlagen bieten nun Platz für bis 1.400 Zuschauer und versprechen mehr Komfort sowie ein „festliches Ambiente“. Dazu wird ein 400 Quadratmeter großes Foyer-Zelt aufgebaut, in dem auch das gastronomische Angebot noch einmal verbessert werden soll.

Die Show selbst wartet mit Star-Artisten aus neun Nationen auf – darunter vier Preisträger des internationalen Circus-Festivals von Monte-Carlo. Teil des komplett neuen Programms sind die „Romero Riders“ aus Brasilien, die mit ihrem „Splitting Globe of Speed“ – einer gigantischen, teilbaren Motorradkugel – ins Taubertal kommen und waghalsige Stunts zeigen werden. „Es gibt weltweit nur drei Motorradkugeln dieser art. Wir mussten die Verträge schon im Herbst 2018 unterzeichnen, um uns dieses Highlight zu sichern. Das wird die größte Christbaumkugel im ganzen Main-Tauber-Kreis sein“, freut sich Rudi Bauer.

Der Weihnachtscircus lockt aber nicht nur Besucher aus dem namensgebenden Landkreis, sondern hat von Würzburg bis Heilbronn ein großes Einzugsgebiet. Das macht ihn auch für die Stadt zu einem besonderen Alleinstellungsmerkmal, weshalb Oberbürgermeister Udo Glatthaar auch diesmal wieder stolz die Schirmherrschaft übernommen hat. 

Noch bis zum 30. September gibt es Tickets zu ermäßigten Frühbuchertarifen. Sie sind in den bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen der Region und online unter www.mt-weihnachtscircus.de erhältlich. Auf der Internetseite ist auch das komplette Programm mit allen Künstlern und Artisten zu finden. Die insgesamt 28 Shows werden vom 21. Dezember bis zum 6. Januar 2020 auf dem Volksfestplatz der Kurstadt gezeigt. Dort öffnen bereits ab 9. Dezember auch die Circuskassen.