Verwaltung stellt Bildung, Kultur und Tourismus neu auf

Veröffentlicht am Dienstag, 12. Juli 2022
OB Udo Glatthaar (re.) und  Fachbereichsleiter Kersten Hahn (li.) mit den Sachgebiets-Verantwortlichen (v.l.) Stefanie Imhof (Tourismus & Kultur), Andreas Berns (Kinderbetreuung) und Sabine Mangold (Schulen & Sport).
OB Udo Glatthaar (re.) und Fachbereichsleiter Kersten Hahn (li.) mit den Sachgebiets-Verantwortlichen (v.l.) Stefanie Imhof (Tourismus & Kultur), Andreas Berns (Kinderbetreuung) und Sabine Mangold (Schulen & Sport).

Mit neuen Gesichtern, überarbeiteter Organisationsstruktur und einer angepassten räumlichen Zuordnung stellt sich die Bad Mergentheimer Stadtverwaltung im Bereich Bildung, Kultur und Tourismus neu auf.

Bereits zum 1. März hat der von Tourismusdirektor Kersten Hahn geleitete Fachbereich 4 („Kultur- und Tourismusamt“) auch die Aufgaben der Schul- und Kindergartenverwaltung übernommen, die bislang im Haupt- und Personalamt angesiedelt waren. Die entsprechende Organisationsverfügung hat OB Udo Glatthaar im Einvernehmen mit Gemeinderat und Verwaltungsspitze angeordnet.

Der Fachbereich 4 heißt künftig „Amt für Bildung, Kultur und Tourismus“ und setzt sich aus sechs Sachgebieten zusammen. Als Fachbereichsleiter ist Kersten Hahn für 130 festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie rund 200 Honorarkräfte in Stadtverwaltung, städtischen Einrichtungen und in den Schulen verantwortlich. Der Diplom-Verwaltungswirt mit zusätzlichem Master-Abschluss im Kulturmanagement kam 2004 zur Stadtverwaltung und ist seit 2009 Fachbereichsleiter.

Das neue Sachgebiet „Schulen & Sport“ wird von Sabine Mangold geleitet. Die Diplom-Betriebswirtin hat bei der Stadt Bad Mergentheim unter anderem die Geschäftsstelle der Landes-Heimattage 2016 verantwortet und verfügt über langjährige Berufserfahrung in verschiedenen Bildungs- und Weiterbildungseinrichtungen. Für das neue Sachgebiet „Kinderbetreuung“ hat die Stadt zum 1. Juli Andreas Berns als Leiter gewonnen. Er war Verwaltungsleiter der St. Josefspflege Mulfingen gGmbH und maßgeblich verantwortlich für die Kita „Schlawinertreff“ mit 45 Plätzen. Er bringt weiter als Coach für Kita- und Schulverpflegung des Landes Baden-Württemberg Erfahrungen in diesem Bereich mit, um den bevorstehenden Herausforderungen gerecht zu werden.

Das von Stefanie Imhof geleitete Sachgebiet „Tourismus“ heißt künftig „Tourismus & Kultur“. Damit wird dort auch das städtische Veranstaltungsmanagement angesiedelt und die Mitarbeiterinnen dieses Aufgabenbereichs haben bereits ihren Arbeitsplatz vom Neuen Rathaus in die Tourist-Information im Alten Rathaus verlegt.

Im 4. Stock des Neuen Rathauses sind die Räume der Fachbereichsleitung sowie der zwei neuen Sachgebiete neu angeordnet worden. Hier soll vor allem die für Eltern wichtige Anlaufstelle für Kindergartenplätze künftig auf kürzeren Wegen zu finden sein. Sie wurde für den täglichen Publikumsverkehr optimiert.

Die drei weiteren Sachgebiete des Fachbereichs - Stadtbücherei, Jugendmusikschule und Volkshochschule - bleiben unverändert. „Wir bündeln künftig alle Bildungsthemen unter einem Dach – von der Krippe bis zur Volkshochschule, von der Bücherei bis zur Jugendmusikschule“, erläutert Oberbürgermeister Udo Glatthaar. „Damit ist die Stadt Bad Mergentheim als Bildungsstandort auf Seiten der Verwaltung stark aufgestellt und ich danke Kersten Hahn und seinem Team für die Bereitschaft, die wichtigen Zukunftsfelder Schulen und Kindergärten in einer guten Gesamt-Organisation zu übernehmen.“

Kersten Hahn sieht vor allem den laufenden Ausbau der Bildungs- und Betreuungsinfrastruktur als große Herausforderung: „Hier wollen wir die vielen Bauvorhaben und Investitionen inklusive des Großprojekts ‚Neue Grundschule‘ inhaltlich-konzeptionell begleiten und insgesamt bei steigenden Kinderzahlen auf verlässlicher Datengrundlage mit vorausschauender Planung gute Rahmenbedingungen für Familien in Bad Mergentheim schaffen.“