Über 18.000 Besucher: Die Erfolgsgeschichte „Weihnachtscircus“ geht weiter

Premiere geglückt: Mit über 18.000 Besuchern war der 1. Main-Tauber Weihnachtscircus in Bad Mergentheim aus Sicht von Veranstalter und Stadt ein großer Erfolg. Die Vorbereitungen für die nächste Saison laufen bereits.

Sorgte für Lacher beim Publikum: Clown Vladimir Slobodeniuk als Teil des gefeierten „Duo Slobi“.  (Bild: Tobias Moll/ chapiteau.de)
Sorgte für Lacher beim Publikum: Clown Vladimir Slobodeniuk als Teil des gefeierten „Duo Slobi“. (Bild: Tobias Moll/ chapiteau.de)

Veranstalter Rudi Bauer freut sich, dass 14 der von ihm angebotenen Shows restlos ausverkauft waren. Bei den übrigen Vorstellungen seien die Plätze zu etwa 90 Prozent belegt gewesen. „Die hochkarätigen Ensembles aus der ganzen Welt sowie der Mix aus Artistik, artgerechten Tierdressuren und Clowns kam beim Publikum sehr gut an“, berichtet Rudi Bauer. Die Zuschauer seien aus dem Stadtgebiet, dem Landkreis sowie aus der gesamten Region gekommen – von Marktheidenfeld bis Künzelsau, von Kitzingen bis Sinsheim. Auch das Lob der Fachpresse war für ihn eine Bestätigung.    

Im Rathaus und bei den Verantwortlichen der Stadt sind ebenfalls viele begeisterte Rückmeldungen eingegangen. Oberbürgermeister Udo Glatthaar, der die Schirmherrschaft für den Weihnachtscircus übernommen hatte, lobt: „Mit dem erstklassigen Programm für die ganze Familie hat Bad Mergentheim ein neues Glanzlicht im Veranstaltungskalender bekommen. Dafür danken wir Herrn Bauer herzlich, der hier als junger und in seinem Fach sehr versierter Mensch mit viel Engagement wirklich Großes auf die Beine gestellt hat.“

Daran, dass es mit dem Weihnachtscircus in Bad Mergentheim weitergehen wird, lässt Rudi Bauer keinen Zweifel: „Dieser Erfolg ist für uns die Grundlage, um im nächsten Dezember mit größeren Zeltanlagen und einer komplett neuen Show wieder in Bad Mergentheim zu sein.“ Konkret sollen mit dem Zelt auch Manege und Besucher-Kapazitäten noch einmal deutlich größer ausfallen – für insgesamt 14 Spieltage vom 21. Dezember 2019 bis zum 6. Januar 2020.

Schon jetzt sind einige Verbesserungen vorgesehen: mehr Komfort durch flächendeckend ausgelegten Fußboden bis in die Logen, ein größerer Gastronomiebereich mit mehr Auswahl, mehr Abstand zwischen den Vorstellungen eines Tages  für eine entspannte Einlass-Situation oder ein neues Heiz-System für gleichmäßige Wärmeverteilung. Die Stadt verspricht zudem, die Parkplatz-Organisation noch einmal zu überprüfen und zu verbessern.

Die Vorbereitungen für die neue Saison laufen bereits, erste Details zum Programm sollen im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz zum Vorverkaufs-Auftakt im Sommer verraten werden. Stadt und Veranstalter planen zudem, sich auf eine langfristige Zusammenarbeit festzulegen. Finanziell unterstützt oder subventioniert wird der Weihnachtscircus von der Stadt aber nicht.

„Für Bad Mergentheim geht es neben einem spektakulären Angebot für die Menschen der Region nach wie vor auch darum, dass wir touristisch in den gemeinhin schwächeren Wintermonaten vor Ort ein starkes Angebot machen“, unterstreicht Verkehrsdirektor Kersten Hahn die Bedeutung. Denn um die Gäste- und Übernachtungszahlen weiter zu steigern, müsse der Anspruch als „Vier-Jahreszeiten-Destination“ aufrechterhalten werden.  

Für Oberbürgermeister Udo Glatthaar steht schon jetzt fest: „Die Schirmherrschaft für den Weihnachtscircus 2019/ 2020 werde ich sehr gerne wieder übernehmen!“