Tourismusverband zeichnet die Kurverwaltung erneut aus

Seit 2009 wird die Kurverwaltung kontinuierlich von der bundesweit wirkenden Qualitätsinitiative „ServiceQualität Deutschland“ geprüft. Service-Qualität Deutschland bietet ein Qualitätsmanagementsystem in drei Stufen für Dienstleistungsunternehmen an. Die Kurverwaltung hat 2009 mit der Stufe 1 begonnen und ist seit 2012 in der Stufe 2 zertifiziert.

Das Foto zeigt den Arbeitskreis „ServiceQualität“, in dem neben der Geschäftsführung und den Qualitätscoaches Mitarbeiter aus allen Bereichen aktiv sind. Foto: Kurverwaltung
Das Foto zeigt den Arbeitskreis „ServiceQualität“, in dem neben der Geschäftsführung und den Qualitätscoaches Mitarbeiter aus allen Bereichen aktiv sind. Foto: Kurverwaltung

In dieser Stufe findet unter anderem auch ein „MysteryCheck“ statt. Als „geheimer Besucher“ überprüft dabei ein Experte aus Kundensicht die ServiceQualität und die Leistungen der Einrichtung vor Ort. Hinzu kommt auch, dass Informationen über die Homepage eingeholt, Prospektmaterial angefordert und verschiedene Testanrufe initiiert werden. „Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, in der Veranstaltungen nicht oder nur eingeschränkt stattfinden konnten, Prozesse neu strukturiert werden mussten, ist das durchweg sehr positive Ergebnis des Mystery-Checks für uns eine große Freude“, erklärt Veronika Schneider, die sich gemeinsam mit Luana Neugebauer für das Qualitätsmanagement bei der Kurverwaltung verantwortlich zeichnet.

„Bei der diesjährigen Rezertifizierung standen vor allem die Bereiche Mitarbeiterbindung, Beschwerdemanagement und die ServiceQualität in der Gläserausgabe im Mittelpunkt“, berichtet Luana Neugebauer. „Bei ServiceQualität Deutschland geht es eben nicht nur darum, die Kundenerwartungen zu erfüllen oder zu übertreffen, sondern auch die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern und ein gutes Betriebsklima zu erreichen“.

Kurdirektor Sven Dell freut sich über die erneute Zertifizierung, die das tägliche Engagement aller Mitarbeitenden der Kurverwaltung bestätigt und auch alle Leistungsträger der Stadt mit einbezieht. „Diese Auszeichnung zeigt, dass wir uns in allen Bereichen außerordentlich dafür einsetzen, Schwachstellen aufzudecken, Servicelücken zu identifizieren, Verbesserungen einzuleiten und dies nicht nur einmal tun, sondern immer und immer wieder“, verdeutlicht Dell den kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der vor allem durch einen eigenen Arbeitskreis in der Kurverwaltung vorangetrieben wird.

So werden auch jährlich größere Maßnahmen beschlossen und bei der Prüfstelle eingereicht. Diese sind Ergebnisse des kontinuierlichen Prozesses mit dem Ziel die Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit weiter zu steigern. So wurden die Wegweiser im Kurpark erneuert, im Rosengarten eine Himmelsliege aufgestellt und die Möglichkeit geschaffen, Veranstaltungskarten über das Ticketportal „Reservix“ zu erwerben. Die aktuelle Zertifizierung der Kurverwaltung als Q-Betrieb ist nun bis 2023 gültig. 

Das Foto zeigt den Arbeitskreis „ServiceQualität“, in dem neben der Geschäftsführung und den Qualitätscoaches Mitarbeiter aus allen Bereichen aktiv sind. Von links nach rechts: Danica Schlosser, Roger Herrmann, Veronika Schneider, Thomas Hauber, Volker Muck, Sabine Hebenstreit, Peter Dittgen, Kurdirektor Sven Dell, Peter Johannsen, Luana Neugebauer, Thomas Reuß, Beate Muskalla, Michael Flörchinger