Startklar fürs STADTRADELN 2021

Bad Mergentheim geht bei der Kampagne „Stadtradeln“ in die zweite Runde: Von 3. bis 23. Mai wird wieder für gutes Klima in die Pedale getreten. Als Schirmherr ruft Oberbürgermeister Udo Glatthaar Bürgerschaft, Unternehmen und Institutionen zum Mitmachen auf.

Auf geht's - in eine neue Runde
Auf geht's - in eine neue Runde "STADTRADELN". (Foto: Laura Nickel/ Klima-Bündnis)

Zum ersten Mal hatte sich Bad Mergentheim im September 2020 an der vom Klimabündnis ausgerufenen Initiative Stadtradeln beteiligt. Bei diesem Wettbewerb geht es darum, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob man bereits jeden Tag oder eher selten mit dem Fahrrad unterwegs ist. Jeder Kilometer zählt – erst recht wenn er sonst mit dem Auto zurückgelegt worden wäre. Mehr als 1.500 Kommunen bundesweit nahmen allein im Vorjahr teil. Die dreiwöchige Projektphase ist dabei nicht einheitlich.

„Nach der gelungenen Premiere im Herbst starten wir die Neuauflage diesmal im Frühjahr. Im Wonnemonat Mai sind wir alle vielleicht noch ein bisschen motivierter, unser gutes Ergebnis vom Vorjahr zu toppen“, sagt Oberbürgermeister Udo Glatthaar als Schirmherr der Aktion. Er ruft Bürgerinnen und Bürger, Schulklassen, Betriebe und Institutionen aus dem ganzen Stadtgebiet zum Mitmachen auf. „Unser Ergebnis 2020 war stark, nutzen wir den Schwung und die Begeisterung, um nochmal eins draufzusetzen! Ich hoffe auf etablierte und viele neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter aller Altersgruppen für Bad Mergentheim.“

Im Vorjahr haben 241 aktive Radfahrerinnen und Radfahrer in 20 Teams exakt 68.458 Kilometer gesammelt. Das ergab eine CO2-Einsparung von mehr als 10 Tonnen. Als Neuling im Wettbewerb konnte die Kurstadt in ihrer Vergleichsgruppe immerhin in fast allen Wertungskategorien den Anschluss zum oberen Drittel halten. „Aber 2021 geht da noch mehr“, gibt sich OB Udo Glatthaar ehrgeizig und appelliert an den Sportsgeist der Bevölkerung. Er selbst hat sich bereits angemeldet. Auch sein Team „Stadtverwaltung“ ist erneut dabei.

Und einige andere sind bereits ebenfalls jetzt schon startklar – vom Teilort-Team über Schulen bis hin zur Firmen-Mannschaft. Aktuell haben sich 19 Teams registriert, bis zum Start des Aktionszeitraums und währenddessen ist die Registrierung noch möglich.

„Bad Mergentheim war die erste Stadt im Main-Tauber-Kreis, die sich dem großen Stadtradeln angeschlossen hat – und das war nicht nur aus Gründen des Klimaschutzes eine großartige Aktion“, sagt Sportamtsleiter Kersten Hahn. „Gerade in der Corona-Zeit ist es ein sicheres Aktiv-Programm, das gleichzeitig ein verbindendes Gemeinschafts-Erlebnis mit motivierendem Wettbewerbs-Charakter schafft.“ Es mache einfach Spaß, sich mit anderen Stadtradlern und Teams zu messen – und dabei am Ende doch im großen Schulterschluss gemeinsam für die Heimatstadt anzutreten. „Deshalb haben wir schon bei der Siegerehrung 2020 den neuen Aktionszeitraum für Frühjahr ausgerufen“, so Kersten Hahn.

Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann von den Teilnehmern online eingetragen oder direkt über die Stadtradeln-App getrackt werden. Teams und Radelnde ohne Internetzugang können der lokalen Stadtradeln-Koordination wöchentlich die Radkilometer per Erfassungsbogen melden. Auch E-Bikes bis 250 Watt dürfen gewertet werden. Wettkämpfe und Trainings auf stationären Fahrrädern sind ausgeschlossen.

Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es im Internet unter www.stadtradeln.de/bad-mergentheim. Dort ist auch die Registrierung möglich und man sieht, wie viele Teams und Radler schon für die Stadt dabei sind. Die Aktion wird im Sportamt des Rathauses koordiniert und begleitet. Ansprechpartnerin ist Heike Brügel, Telefon 07931/ 57-4102. E-Mail-Anfragen rund ums Stadtradeln können an veranstaltungen@bad-mergentheim.de geschickt werden.