Stadt verleiht achtmal die Bürgermedaille in Silber

Veröffentlicht am Samstag, 9. Juli 2022
v.l. Josef Wülk, Gernot Uwe Dziallas, Bernhard Gailing, Ulrike Kuper, OB Udo Glatthaar, Manuela Zahn, Karl Kuhn und Hubert Schmieg.
v.l. Josef Wülk, Gernot Uwe Dziallas, Bernhard Gailing, Ulrike Kuper, OB Udo Glatthaar, Manuela Zahn, Karl Kuhn und Hubert Schmieg.

Die Stadt Bad Mergentheim hat ihre höchste Auszeichnung, die Bürgermedaille in Silber, am Freitag, 8. Juli 2022, an acht verdiente Persönlichkeiten verliehen.

In nicht öffentlichen Beschlüssen hat das der Gemeinderat im Januar 2020 sowie im Mai 2022 beschlossen. Wegen der Corona-Pandemie musste die Festsitzung, bei der die Bürgermedaille durch Oberbürgermeister Udo Glatthaar verliehen wird, mehrfach verschoben werden.

Ausgezeichnet mit der Bürgermedaille wurden für ihr mehr als 20-jähriges Engagement im Gemeinderat der Stadt Bad Mergentheim Manuela Zahn, Bernhard Gailing, Karl Kuhn, Rainer Moritz, Hubert Schmieg und Josef Wülk. Erstmals wurde die Bürgermedaille posthum verliehen an den zwischenzeitlich verstorbenen Stadtrat Heinz-Joachim Kuper. Des Weiteren wurde Gernot-Uwe Dziallas mit der Bürgermedaille geehrt, um sein jahrzehntelanges Engagement für den Verein des Deutschordensmuseums und weitere ehrenamtliche Aktivitäten zu würden.

Die Bürgermedaille in Silber wurde 1963 gestiftet und ist die höchste Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement in der Großen Kreisstadt Bad Mergentheim. Die Verleihung der Bürgermedaille bedarf eines Gemeinderatsbeschlusses mit einer qualifizierten Mehrheit, nämlich mit einer Mehrheit von zwei Dritteln aller Gemeinderatsmitglieder. Sie wurde bisher 53 Mal verliehen.

Aus der Laudatio von Oberbürgermeister Udo Glatthaar:

"Wer die Liste der Geehrten ansieht, stellt schnell fest: die Dame und die Herren waren oder sind alle Mitglieder des Gemeinderates. Das ist an sich noch kein Grund für diese Auszeichnung, die Bürgermedaille ist auch keine „politische“ Ehrung im engeren Sinne. Sie würdigt aber sehr wohl das ehrenamtliche Engagement von 20 Jahren oder mehr in diesem höchsten unserer Gremien oder wenn das Ehrenamt des Stadtrates noch mit vielen weiteren herausragenden Verdiensten verknüpft ist. Und Sie alle, werte Zuhörerinnen und Zuhörer, werden mir zustimmen, dass sich keine und keiner der Geehrten auf sein politisches Wirken in dieser Stadt reduzieren lässt, sondern dass wir es mit vielfach engagierten Persönlichkeiten zu tun haben.

'Persönlichkeiten, nicht Prinzipien, bringen die Zeit in Bewegung', so hat es Oscar Wilde formuliert.

Und darauf gründet das große Dankeschön, das Ihre Stadt Ihnen gegenüber heute zum Ausdruck bringen möchte.

Meine Dame, meine Herren, liebe Familie Kuper, Unsere Stadt ist stolz darauf, solche Bürgerinnen und Bürger in unserer Mitte zu haben.

Und sie ist dankbar dafür, dass unsere lokale Demokratie über so lange Zeit von Menschen wie diesen geprägt worden ist."