Regionaltag am 3. Oktober abgesagt

Veröffentlicht am Dienstag, 7. September 2021
Als bunte Messe und Erlebnis-Meile für Heilbronn-Franken hätte der Regionaltag am 3. Oktober in Bad Mergentheim stattfinden sollen. Für die aktuelle Pandemie-Situation ist er jedoch als Veranstaltung zu groß. (Foto: Christoph Kudala)
Als bunte Messe und Erlebnis-Meile für Heilbronn-Franken hätte der Regionaltag am 3. Oktober in Bad Mergentheim stattfinden sollen. Für die aktuelle Pandemie-Situation ist er jedoch als Veranstaltung zu groß. (Foto: Christoph Kudala)

Der für Sonntag, 3. Oktober, in Bad Mergentheim geplante Regionaltag für Heilbronn-Franken wird nicht stattfinden.

Auf diese Absage haben sich die Bürgerinitiative pro Region und die Stadt Bad Mergentheim gemeinsam verständigt. Auch die City-Gemeinschaft der Kurstadt war in die Beratungen eingebunden. Gemeinsam sind alle Beteiligten zu der Überzeugung gelangt, dass die Großveranstaltung in der bekannten und bewährten Form mit Blick auf die derzeitige Pandemie-Lage nicht sicher umgesetzt werden könnte.

Ziel der jährlich stattfindenden Regionaltage ist es, den Bürgerinnen und Bürgern der Region die Vielfalt ihrer Heimat vor Augen zu führen. Als großer Erlebnistag soll die Veranstaltung das Zusammenwachsen der Region fördern – und erfreut sich mit Tausenden Gästen und vielen Attraktionen großer Beliebtheit. Diese Menschenansammlung im öffentlichen Raum ohne Kontaktdaten-Nachverfolgung und ohne dass eine „3G-Regel“ überprüft werden könnte, ist mit Blick auf die steigenden Inzidenzen jedoch nicht zu verantworten, teilen die Stadt und pro Region mit.

Friedlinde Gurr-Hirsch, Vorsitzende der Bürgerinitiative pro Region Heilbronn-Franken, bedauert die Absage der Traditionsveranstaltung, die schon im Jahr 2020 in Crailsheim dem Coronavirus zum Opfer gefallen ist, sehr. „Die Absage war aber aufgrund der Vorgaben und insbesondere im Hinblick auf die sich immer weiter zuspitzenden Situation der Coronakrise alternativlos“, so die pro Region-Chefin. „Es wäre sicherlich eine fantastische Veranstaltung in Bad Mergentheim geworden. Der Zuspruch war sehr gut und die Planungen waren weit fortgeschritten“. Friedlinde Gurr-Hirsch dankt der Stadt Bad Mergentheim für die hervorragende Zusammenarbeit und das herausragende Engagement der Stadt und aller Beteiligten. Der Blick geht nun bereits wieder nach vorne in der Hoffnung, dass es im Jahr 2022 wieder einen Regionaltag, dann in Crailsheim, geben kann.    

Auch Bad Mergentheims Oberbürgermeister Udo Glatthaar bedauert die Absage. „Wir haben in Bad Mergentheim zuletzt mit dem Fantasy-Festival Annotopia gezeigt, dass wir Großveranstaltungen möglich machen wollen und können. Dafür muss aber ein sicherer Rahmen zu realisieren sein, was bei einer offenen Großveranstaltung wie dem Regionaltag nicht möglich ist. Mit der Verlegung von Juni auf Oktober haben wir bis zuletzt auf ein Stattfinden dieses Termins gehofft. In jedem Fall steht Bad Mergentheim als Gastgeber-Stadt gerne für einen der nächsten noch nicht vergebenen Regionaltage zur Verfügung.“

Der Regionaltag war zunächst für den 20. Juni angesetzt und bereits im Februar zunächst auf Oktober verschoben worden. Die Stadt und pro Region bekräftigen, dass das Interesse und die Nachfragen von Seiten der Aussteller sehr hoch gewesen seien. Auch deshalb haben sich beide die Absage nicht leicht gemacht. Wann und wie trotz des abgesagten Regionaltages im Oktober noch ein verkaufsoffener Sonntag und ein kleinerer Krämermarkt in Bad Mergentheim stattfinden können, wird derzeit geprüft.