Neues Wasserwerk, weicheres Wasser!

Am 22. Juni ist das neue Wasserwerk Wart in Bad Mergentheim feierlich in Betrieb genommen worden.

Das neue Wasserwerk Wart in Bad Mergentheim. (Foto: NOW)
Das neue Wasserwerk Wart in Bad Mergentheim. (Foto: NOW)

Das Wasserwerk Wart ist das Herzstück der sogenannten Taubertalkonzeption. Im Jahr 2014 beschlossen das Stadtwerk Tauberfranken, die Gemeinde Igersheim und der Zweckverband Wasserversorgung Nordostwürttemberg (NOW) ihre Zusammenarbeit zu vertiefen, mit dem Ziel, die Wasserversorgung in der Region nachhaltig zu verbessern.

In einer Bauzeit von nur 26 Monaten, vom Spatenstich im Dezember 2015 bis zur Inbetriebnahme im Januar 2018, wurde das Wasserwerk Wart errichtet. In dem Wasserwerk werden die örtlichen Wasservorkommen zentral aufbereitet und enthärtet. Anschließend wird das saubere Trinkwassser wieder an die beiden Konzeptionspartner verteilt. Das zweckorientierte Bauwerk verfügt über 2.000 m² Nutzfläche und besteht im Wesentlichen aus der Filterhalle, dem Rohrkeller, den Wasserkammern und verschiedenen Betriebs- und Technikräumen.

Für das Hauptgebäude wurden rund 10.000 m³ Erde bewegt und ca. 2.000 m³ Beton sowie 300 t Stahl verbaut. Zusätzlich zum Wasserwerk wurden 17 Kilometer Leitungen verlegt. Das Investitionsvolumen für das Projekt liegt bei rund 14,1 Mio. Euro (netto).

Die Taubertalkonzeption bringt für die Bevölkerung folgende Vorteile:

  • Einheitlich hohe Wasserqualität mit einer Wasserhärte von 13-14 °dH (Härtebereich mittel).
  • Optimale Nutzung der lokalen Brunnen und Quellen.
  • Höhere Versorgungssicherheit.
  • Wesentlich geringere Investitions- und Betriebskosten im Vergleich zu einer dezentralen Aufbereitung.

Mit der Taubertalkonzeption wurden nachhaltige Strukturen für eine auch in der Zukunft gesicherte und qualitativ hochwertige Wasserversorgung zum Wohle der Einwohner von Bad Mergentheim und Igersheim geschaffen.