Neue Kleinkunst-Saison startet

Bad Mergentheim startet im Oktober die neue Kleinkunstsaison 2018/ 2019. Insgesamt fünf spannende Künstler werden in den nächsten Monaten in der Kurstadt zu Gast sein.

Daniel Helfrich eröffnet die neue Kleinkunstsaison. (Foto: Christian Lippert)
Daniel Helfrich eröffnet die neue Kleinkunstsaison. (Foto: Christian Lippert)

Los geht es am Freitag, 26. Oktober, mit Klavierkabarettist Daniel Helfrich und seinem Programm „Eigentlich bin ich ja Tänzer“. Skurril, geistreich und auch etwas morbid zeigt er, dass das ganze Leben ein einziges Tänzeln zwischen Fettnäpfchen und großem Auftritt, zwischen Taktgefühl und Taktlosigkeit, zwischen anmutigem Ballett und wildem Breakdance ist.

Eigentlich ist er ja Tänzer, aber immer wieder kommt etwas dazwischen, was ihn davon abhält, seine Leidenschaft weiter zu verfolgen. So ergründet er am Klavier virtuos und herrlich schräg die schwierigen Fragen der Ernährung einer Hupfdohle, die Entscheidung, ob nun Pommes mit Trüffeln oder doch lieber ein leichter Snack aus dem nächsten Streichelzoo auf dem Speiseplan stehen oder  ob das Feingefühl eines Bombenentschärfers schon für die Tanzfläche reicht.

Und auch das hat die neue Kleinkunst-Saison in den nächsten Monaten noch zu bieten: Multi-Kulti-Talent Liza Kos fragt sich: „Was glaub‘ ich, wer ich bin?!“  und mit Lennart Schilgen kommt ein „Engelszungenbrecher“ ins Taubertal. Dazu gibt es eine Akkordeon spielende „La Signora“ und mit Anna Piechotta eine Sängerin mit Schneewittchengesicht, die dennoch unter dem Motto „Schneewittchen ist tot“ auftritt. Für Vergnügen und Überraschungen ist also gesorgt. Ein Flyer zur Kleinkunstsaison 2018/ 2019 ist bereits jetzt überall erhältlich und kann unter www.bad-mergentheim.de heruntergeladen werden.

Karten für die Auftakt-Veranstaltung mit Daniel Helfrich sind in der Tourist-Information (Altes Rathaus), am Gästeservice der Kurverwaltung (Kurpark) und online auf www.bad-mergentheim.de erhältlich. Der Eintrittspreis liegt im Vorverkauf bei 15 Euro (ermäßigt 14 Euro) und an der Abendkasse bei 17 Euro (ermäßigt 16 Euro). Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Kulturforum auf dem Hans-Heinrich-Ehrler-Platz.