Moderne Ver- und Entsorgung macht den Wohnmobil-Urlaub noch angenehmer

Veröffentlicht am Montag, 9. Mai 2022
Drei Service-Stationen und eine große Abwasser-Rinne gehören nun zum neuen Versorgungsbereich am Bad Mergentheimer Wohnmobilstellplatz. Über die Fertigstellung freuen sich (v.l.) Hanspeter Fernkorn, Bruno Schmieg, Stefanie Imhof und Kersten Hahn.
Drei Service-Stationen und eine große Abwasser-Rinne gehören nun zum neuen Versorgungsbereich am Bad Mergentheimer Wohnmobilstellplatz. Über die Fertigstellung freuen sich (v.l.) Hanspeter Fernkorn, Bruno Schmieg, Stefanie Imhof und Kersten Hahn.

Der Bad Mergentheimer Wohnmobilstellplatz am Stadion hat jetzt eine Ver- und Entsorgungsstation auf dem neuesten Stand der Technik.

Zum Abschluss des Projekts überzeugten sich Verkehrsdirektor Kersten Hahn, die Leiterin der Tourist-Information, Stefanie Imhof, Platzwart Bruno Schmieg und der federführende Planer Hanspeter Fernkorn von der Funktionsweise der Anlage. Sie wird von den Gästen bereits rege genutzt.

Das Wohnmobil fährt dabei auf einen asphaltierten Bereich mit einer großen Rinne, über der das so genannte „Grauwasser“ (also Spül- und Duschwasser) abgelassen und weggespült werden kann. An einer Frischwasser-Station können gleichzeitig die Tanks wieder aufgefüllt oder kleinere Mengen Trinkwasser entnommen werden.

Technisches Highlight ist die vollautomatische Entleerung und Reinigung der Toiletten-Kassetten. Binnen weniger Minuten hat der Automat  sämtliche Arbeitsschritte erledigt und füllt gleichzeitig umweltfreundliche Sanitärzusätze nach – ganz ohne Chemie. Der „Camperclean“-Automat ist für die gängigsten Kassetten-Systeme ausgelegt. Wer andere WC-Systeme verwendet, findet eine weitere neue Station für die konventionelle Entleerung und Reinigung vor.

Die Stadt Bad Mergentheim hat in die neue Ver- und Entsorgungsstation 30.000 Euro investiert. „Das Geld ist gut investiert in ein boomendes touristisches Segment“, sagt Verkehrsdirektor Kersten Hahn. Er erinnert daran, dass der Stellplatz der Kurstadt in den vergangenen Jahren schrittweise immer weiter aufgewertet worden sei: vom Ausbau auf inzwischen 33 Plätze über die ansprechende Gestaltung mit Holz-Begrenzungen und bunten Bad-Mergentheim-Motiven. „Jetzt haben wir mit der vormals veralteten Versorgungsstation einen der wenigen Kritikpunkte an unserem sehr beliebten und hervorragend bewerteten Wohnmobilstellplatz im Sinne der Gäste abgearbeitet.“

Die Wohnmobil-Neuzulassen in Deutschland haben zuletzt immer neue Rekordstände erreicht, der Platz in Bad Mergentheim ist regelmäßig voll belegt. „Die Gäste schätzen die Lage zwischen Freibad, Solymar Therme und Kurpark. Auch die direkte Radweg-Anbindung und die verlässliche Betreuung durch unseren Platzwart kommen gut an“, sagt Stefanie Imhof. Die Tourist-Information bewirtschaftet den Wohnmobilstellplatz inklusive der neuen Ver- und Entsorgungsstation. Diese wird über Münzzähler bedient.

Künftig möchte die Stadt Bad Mergentheim jährlich 7.000 Gäste-Übernachtungen auf dem Platz generieren. Bis 2017 waren es nicht einmal halb so viele.