Landesgartenschau-Bewerbung: Stadt sammelt Ideen

Bereits rund einen Monat vor dem ersten großen Bürgerforum zur geplanten Landesgartenschaubewerbung sammelt die Stadt Bad Mergentheim erste Anregungen ihrer Einwohnerschaft. Auch die Gäste sind herzlich zum Mitmachen eingeladen.

Ideenkarten für die Landesgartenschau sind unter anderem in der Tourist-Information erhältlich.
Ideenkarten für die Landesgartenschau sind unter anderem in der Tourist-Information erhältlich.

Zwei verschiedene Ideenkarten werden dafür dieser Tage in Umlauf gebracht. „Meine Idee für die Landesgartenschau in Bad Mergentheim“ ist darauf zu lesen. „Wir haben von Anfang an gesagt, dass wir unsere Bürgerinnen und Bürger mit einbeziehen – denn erfolgreich sind wir nur, wenn wir das Projekt zu unserer gemeinsamen Sache machen“, sagte Oberbürgermeister Udo Glatthaar bei der Vorstellung der Aktion.  

„Was ist Ihre Anregung? Wo und wie sollte unser Bad Mergentheim umgebaut, neu gestaltet, noch lebenswerter und fit für die Zukunft gemacht werden?“, fragen die Karten – und bieten Raum, um einige Gedanken zu notieren. Die Stadtverwaltung, die derzeit gemeinsam mit dem beauftragten Planungsbüro Senner an einem überzeugenden Konzept für die Bewerbung arbeitet, wird die Ideen sammeln, auswerten und so weit wie möglich mit einfließen lassen. Wenn am 27. September der Bürgerschaft ein erstes Zwischenergebnis als Grundlage für die gemeinsame Diskussion präsentiert wird, könnten einige Vorschläge also schon berücksichtigt sein. Außerdem werden mit der Abgabe der Bewerbung die besten Ideen prämiert.

Eine zweite Variante der Ideenkarte richtet sich gezielt an die Gäste. „Wir sind nicht nur eine der Top 10 Tourismus-Destinationen in Baden-Württemberg, sondern auch bekannt für unsere treuen Kurgäste und Urlauber, die gerne und oft wiederkommen“, sagt Nadine Schuster, die Leiterin der Tourist-Information. „Diese Erfahrungen wollen wir nutzen und laden alle Gäste herzlich ein, sich aktiv in die Planungen für ein noch schöneres Bad Mergentheim einzubringen.“

Den Dialog zum Thema Landesgartenschau ermöglicht die Stadt außerdem digital. So können über die E-Mail-Adresse landesgartenschau@bad-mergentheim.de Vorschläge und Anregungen direkt an das Projektteam der Stadtverwaltung geschickt werden. Darüber hinaus gibt es inzwischen ein Blog zum Thema, das unter blog.bad-mergentheim.de zu erreichen ist und auch als Diskussionsforum genutzt werden kann.

Die Ideenkarten sind bei allen städtischen Dienststellen erhältlich und können dort auch abgegeben werden – unter anderem in der Tourist-Information auf dem Marktplatz oder im Neuen Rathaus. Die Karten für Gäste liegen zusätzlich in vielen Hotels und Kliniken aus. In einer starken Beteiligung von Bürgern und Gästen sieht die Stadt auch ein wichtiges Signal an das Land Baden-Württemberg, das über die Vergabe der Landesgartenschauen ab 2026 entscheidet.

Die erste große Informationsveranstaltung mit Ideenbörse wird am 27. September (Mittwoch) um 18.30 Uhr im Kursaal stattfinden. Bereits um 17.00 Uhr (Treffpunkt: Neues Rathaus, Bahnhofplatz 1) laden das Projektbüro Senner und die Stadtverwaltung zu einem Stadtspaziergang ein.

Bis zum Jahresende muss die Bewerbung fertiggestellt sein, damit der Gemeinderat abschließend darüber entscheiden kann. Im zweiten Quartal 2018 stünden dann Termine wie die Orts-Begehung einer Fachkommission an. Mit einer endgültigen Entscheidung des Ministerrates des Landes über die Vergabe für 2026 bis 2030 wird in der zweiten Jahreshälfte 2018 gerechnet.