Klarstellung von OB und Ortsvorsteherin zum Thema Mobilfunkmast in Stuppach

Zum Thema Mobilfunkmast in Stuppach erklären Oberbürgermeister Udo Glatthaar und Ortsvorsteherin Birgit Teufel in einer gemeinsamen Klarstellung:

„In den vergangenen Tagen entstand bei manchem in der Öffentlichkeit der falsche Eindruck, mit dem Thema ‚Mobilfunkmast in Stuppach‘ werde von Stadtverwaltung und Ortsvorsteherin ein vor Ort nicht erwünschtes Projekt verfolgt. Dabei war das Thema schon längst im Sinne der Bürgerschaft ‚abgeräumt‘ worden. Für das Funkmast-Vorhaben stand ein geeignetes städtisches Grundstück zur Diskussion, dieses wurde transparent in die örtlichen Gremien eingebracht und von der Stadt bereits vor Tagen wieder zurückgezogen, nachdem es zwischenzeitlich Vorbehalte in der Stuppacher Bevölkerung gegeben hatte. Das ist der ganze Vorgang, bei dem sich niemand etwas vorzuwerfen hat. Das Thema ist damit bereits vom Tisch, noch bevor eine über die Presse angekündigte Unterschriftenliste das Rathaus erreicht. Der Interessent prüft längst einen Alternativstandort. Das kann noch einige Wochen dauern und dann wird auch zu diesem neuen Vorschlag selbstverständlich erst einmal der Ortschaftsrat angehört.“

Zum Vorgehen der Stadt Bad Mergentheim beim Thema Mobilfunkausbau allgemein bekräftigt OB Udo Glatthaar ergänzend:   

„Das Mobilfunknetz ist ein großes Zukunftsthema und es soll zur Verbesserung der Infrastruktur im ganzen Landkreis ausgebaut werden. Wir verfolgen dabei als Stadt Bad Mergentheim auch weiterhin eine Linie größter Transparenz. Das bedeutet: Die Wirtschaftsförderung sondiert städtische Grundstücke im Suchkreis der Interesssenten, um unseren Einfluss und unsere Mitsprache zu sichern. Dabei werden von den Ortschaften auch selbst Grundstücke gemeldet. Im nächsten Schritt werden die Menschen vor Ort über die Ortschaftsräte beteiligt und angehört. Der Schutz der Bürgerschaft und die Akzeptanz für die jeweiligen Ausbauschritte sind und bleiben für uns wie auch für die städtischen Gremien entscheidend.“