Jugendhaus „Marabu“ spricht mit Kindern und Jugendlichen über Corona

„Wie geht es Dir in der Corona-Zeit?“ Diese Frage hat das städtische Jugendhaus „Marabu“ Kindern und Jugendlichen in Bad Mergentheim gestellt und daraus eine Video-Serie gemacht.

Was macht die Pandemie-Situation mit den Jugendlichen? Das Bad Mergentheimer Jugendhaus Marabu spricht darüber in einer Video-Serie.
Was macht die Pandemie-Situation mit den Jugendlichen? Das Bad Mergentheimer Jugendhaus Marabu spricht darüber in einer Video-Serie.

Die Einrichtung kann derzeit nicht öffnen, möchte aber trotzdem mit ihren Besucherinnen und Besuchern in Kontakt bleiben und sie miteinander vernetzen. „Wir wollen nachhören und dokumentieren, was mit den jungen Menschen in dieser schwierigen Zeit los ist und was sie beschäftigt“, sagt Carsten Pauly, der gemeinsam mit Volker Schröder und Sina Kaeber die Jugendhaus-Arbeit verantwortet.

So seien Interviews entstanden, die tiefe Einblicke in das „Seelenleben“ von Kindern und Jugendlichen gewährten und aufzeigen könnten, womit sie gerade „zu kämpfen“ haben. „Es ist durchaus hörenswert, was unsere Jugendhaus-Freunde den Gleichaltrigen, aber auch uns allen zu sagen haben“, so Volker Schröder.

Für die Interviews haben die jeweiligen Erziehungsberechtigten ihr Einverständnis gegeben, außerdem fand der Dreh unter strengen Auflagen zum Infektionsschutz statt. Die Videos können im Youtube-Kanal des Jugendhauses Marabu angesehen werden.

Weitere Filme kommen ständig hinzu, das Jugendhaus-Team freut sich über alle Jugendlichen, die mitmachen wollen. Erreichbar ist das „Marabu“ über Telefon 07931/ 57-5098 oder E-Mail an mail@jugendhaus-mergentheim.de.