Hohenloher Mittelzentren gründen Verein zur Fachkräftegewinnung

Die Stadtchefs aus Bad Mergentheim, Crailsheim, Künzelsau, Öhringen und Schwäbisch Hall trafen sich am 3. Mai 2018 im Öhringer Schloss, um das Städtenetzwerk auf eine neue Stufe zu heben. Ein Verein wird der bestehenden Zusammenarbeit eine feste Grundlage bieten. Zugleich wurden Hohenloher Firmenvertreter zur aktiven Mitwirkung eingeladen.

Feierliche Unterzeichnung der Vereinssatzung des Städtenetzwerks HOHENLOHE plus – v.l.n.r:: OB Dr. Christoph Grimmer, OB Hermann-Josef Pelgrim, OB Thilo Michler, OB Udo Glatthaar, BM Stefan Neumann.
Feierliche Unterzeichnung der Vereinssatzung des Städtenetzwerks HOHENLOHE plus – v.l.n.r:: OB Dr. Christoph Grimmer, OB Hermann-Josef Pelgrim, OB Thilo Michler, OB Udo Glatthaar, BM Stefan Neumann.

„Die 7. messeÖHRINGEN bildet den idealen Rahmen, um unser Hohenloher Städtenetzwerk in feste Vereinsstrukturen zu überführen“, freut sich Öhringens OB Thilo Michler. Gemeinsam mit seinen Amtskollegen aus Bad Mergentheim, Crailsheim, Künzelsau und Schwäbisch Hall unterzeichnete er heute die Satzung des taufrischen Vereins, der auch einen Eintrag ins Vereinsregister erhalten wird. Die fünf Gemeinderatsgremien hatten dem neuen Verein im vergangenen Jahr mit kommunalen Beschlüssen den Weg geebnet.

Angeregt hatte das Städtenetzwerk vor vier Jahren  OB Hermann-Josef Pelgrim, Schwäbisch Hall. Von Beginn an hatte die Idee bei seinen Kollegen  und deren Wirtschaftsförderern rasch Zustimmung erfahren. „Wir  wollen die anhaltende Dynamik in unserer Raumschaft Hohenlohe als Chance nutzen, um dem demographischen Wandel gemeinsam zu begegnen und neue Arbeitskräfte für Hohenlohe zu gewinnen“, nennt der Haller OB ein wichtiges Aufgabenfeld des Vereins.

Unmittelbar nach der feierlichen Unterzeichnung informierten die fünf Hohenloher Stadtchefs Hohenloher Unternehmen über weitere Ziele des neuen Vereins HOHENLOHE plus. Etliche namhafte Firmenvertreter waren der Einladung nach Öhringen gefolgt und bestätigten den Handlungsbedarf im Bereich der Anwerbung neuer Arbeitskräfte.

„Wir wollen Hohenlohe hierfür als Marke entwickeln, um unsere Region noch besser positionieren zu können“, nannte Bürgermeister Stefan Neumann, Künzelsau, ein weiteres Ziel des Netzwerks.

Er stellte die  Ergebnisse einer Untersuchung der Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau vor, die das Potential der Raumschaft Hohenlohe deutlich unterstrich. Neu im Team der Hohenloher Mittelzentren ist der frisch gewählte Crailsheimer OB Dr. Christoph Grimmer. „Die bisherige Entwicklung von  HOHENLOHE plus finde ich sehr positiv und ich befürworte diesen regionalen Schulterschluss sehr“, lobt Dr. Grimmer.

Sein Amtskollege aus Bad Mergentheim, OB Udo Glatthaar lud die anwesenden Firmenvertreter zur aktiven Mitwirkung ein.  „Schon Ihr Kommen heute ist eine Geste, die wir zu schätzen wissen und ich  freue mich, wenn Sie sich mit  Ihrem Unternehmen auch künftig aktiv in die Arbeit von HOHENLOHE plus einbringen werden“, motiviert OB Glatthaar die Unternehmen.