Heimattage wirken positiv nach/ Tourismus-Zahlen weiter stark

Im „Jahr danach“ ist das Thema Heimattage in Bad Mergentheim zuweilen noch immer präsent. Und das weiter anhaltende touristische Wachstum im ersten Quartal 2017 unterstreicht die positiven Effekte des großen Programms.

Schon wieder ein Jahr her: der große Baden-Württemberg-Tag in Bad Mergentheim.  Die Heimattage wirken aus Sicht der Stadt positiv nach. (Foto: Kudala)
Schon wieder ein Jahr her: der große Baden-Württemberg-Tag in Bad Mergentheim. Die Heimattage wirken aus Sicht der Stadt positiv nach. (Foto: Kudala)

Kürzlich waren Verkehrsdirektor Kersten Hahn und die Heimattage-Verantwortliche Sabine Mangold zu Gast in Waldkirch, der Heimattage-Stadt 2018. Dort stellten sie dem Landesausschuss Heimatpflege ihre Abschlussbilanz vor und konnten den nachfolgenden Ausrichtern viele praktische Erfahrungen weitergeben. „Wir selbst haben vom engen Austausch mit unseren Vorgängern enorm profitiert und freuen uns, über die Nachbetrachtung als Stadt weiterhin mit dem Land und anderen Kommunen vernetzt zu sein“, sagt Kersten Hahn.

Präsenz zeigte Bad Mergentheim auch bei den unmittelbaren Nachfolgern in Karlsruhe, wo das Tourismusamt Anfang Mai mit einem Stand vertreten war. Damit hat sich das besondere Wochenende für die Ausrichter-Stadt 2016 nun schon zum ersten Mal gejährt. Alle Beteiligten denken noch gerne daran zurück als in Bad Mergentheim bei strahlendem Sonnenschein Zehntausende Besucher kamen und ein großes Riesenrad mitten in der Innenstadt eine ganz besondere Attraktion war.

Nicht zuletzt deshalb hat die Stadt die Internetseite www.heimattage2016.de inzwischen zu einer Rückblicks-Seite umgebaut. Dort kann man noch einmal mit Bildern und Texten die kleinen und großen Veranstaltungen Revue passieren lassen. Auch der Heimattage-Film, der den Versuch einer Zusammenfassung wagt, ist dort noch zu sehen. Beim Landesausschuss in Waldkirch kam das Werk sehr gut an.  Zu den Heimattage 2016 waren bei 177 Veranstaltungen rund 200.000 Besucher gekommen.

Am Schönsten ist aus Bad Mergentheimer Sicht, dass nicht nur Erinnerungen bleiben, sondern auch ein anhaltend großes Interesse an der Stadt. Nach drei Ankünfte Rekordjahren in Folge geht es im ersten Quartal 2017 weiter nach oben: Die offiziellen Zahlen des Statistischen Landesamtes beziffern von Januar bis März 24.305 Ankünfte, was einem Plus von 5,3 Prozent entspricht. Die Übernachtungen stiegen im Vergleich zum Vorjahr um ein Prozent auf nun 120.827 in den ersten drei Monaten.

„Die Zahlen eines Ausnahme-Jahres nicht nur halten, sondern sogar weiter steigern zu können ist ein guter Start ins Tourismus-Jahr 2017 – auch wenn die wichtigsten Monate erst noch kommen“, freut sich Kersten Hahn. Vor allem gelte dies vor dem Hintergrund, dass ein großes Hotel der Stadt im Februar wegen Baumaßnahmen länger geschlossen hatte und im gleichen Zeitraum die Übernachtungszahlen im Kreis, auf Landesebene und im benachbarten Bayern rückläufig gewesen seien.