Die aktuellsten Corona-Informationen für Bad Mergentheim

Veröffentlicht am Sonntag, 20. Juni 2021
Wir halten Sie mit aktuellen und wichtigen Corona-Hinweisen auf dem Laufenden. (Grafik: geralt/pixabay.com)
Wir halten Sie mit aktuellen und wichtigen Corona-Hinweisen auf dem Laufenden. (Grafik: geralt/pixabay.com)

Telefon-Kontakte auf einen Blick

Bürger-Telefon des Gesundheitsamtes: 09341 82 4010 (Mo.-Fr. 8.30 Uhr bis 16 Uhr, keine Impf-Termine!)
Impfterminservice: 116 117
Schnelltest-Termin in Bad Mergentheim reservieren:  0157 51183631
oder rund um die Uhr online.
Stadt Bad Mergentheim (Ordnungsamt): 07931 57 3000 oder 07931 57 3216
Tourist-Information: 07931 57 4815
Mail-Kontakt:
corona@bad-mergentheim.de



Aufbau dieses Dossiers

  • Örtliche Fallzahlen 
  • Schnelltest-Angebot
  • Impfung im Kreisimpfzentrum Bad Mergentheim 
  • Bürgerservice von Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen (mit Online-Terminvergabe)
  • Informationen für Besucherinnen, Besucher und Kurgäste
  • Gültige Corona-Verordnung des Landes (mit Übersichts-Darstellung)
  • Ausgangsbeschränkungen
  • Wirtschaft, Handel und Dienstleistungen (Hilfsprogramme)
  • Ansprechpersonen bei der Stadt
  • Current information in different languages
  • Aktuelle Tages-Meldung des Landratsamtes

Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter - kostenlos, übersichtlich und jederzeit mit nur einem Klick kündbar!

Örtliche Fallzahlen 

Die Zahl der derzeit "akuten" Corona-Fälle im Stadtgebiet Bad Mergentheim insgesamt beträgt: 5

Der Kreis-Inzidenzwert liegt aktuell bei: 13,6

(Stand: 20.06.21; Quellen: Kreis-Gesundheitsamt/ RKI)

Nach fünf Tagen Inzidenz unter 35 sind seit 9. Juni weitere Lockerungen in Kraft. Der Landkreis wechselt in Öffnungsstufe 3, hinzu kommen die weiteren Lockerungen für Stadt- und Landkreise mit einer Inzidenz unter 50 und unter 35.

Treffen im privaten oder öffentlichen Raum sind wieder mit zehn Personen aus bis zu drei Haushalten erlaubt. Kinder der Haushalte bis einschließlich 13 Jahre werden nicht mitgezählt. Zusätzlich dürfen fünf Kinder bis einschließlich 13 Jahre aus fünf weiteren Haushalten dazukommen.

Im Einzelhandel entfallen sowohl "Click & Meet" (also die Pflicht zur vorherigen Terminvereinbarung/ Anmeldung) als auch die Testpflicht für alle Geschäfte.

Darüber hinaus entfällt die Testpflicht für die Außenbereiche von Gastronomie, Veranstaltungen und Einrichtungen (wie zum Beispiel Freibäder).

Schnelltest-Angebot

Die Stadt Bad Mergentheim hat zentral ein Corona-Schnelltestzentrum im Kulturforum (Hans-Heinrich-Ehrler-Platz 35) eingerichtet. Hier können sich Bürgerinnen, Bürger und Gäste regelmäßig kostenlos testen lassen und erhalten auch eine entsprechende Bescheinigung. Parkmöglichkeit besteht unter anderem im Parkhaus Altstadt/ Schloss (1. Stunde kostenlos).

Öffnungszeiten
Täglich (inkl. Sonn- und Feiertage): 10 bis 20 Uhr 

Für einen Schnelltest kann man zu den genannten Öffnungszeiten ins Kulturforum auf dem Hans-Heinrich-Ehrler-Platz kommen. Mitzubringen ist ein Personalausweis, außerdem muss eine medizinische Maske (FFP2- oder KN95-Standard) getragen werden. Die Vorab-Buchung ist nicht zwingend, bietet aber den Vorteil einer verlässlichen Reservierung und macht die Abläufe im Test-Zentrum noch etwas schneller, da Bescheinigungen bereits vorbereitet werden können. Die Vorab-Buchung ist online möglich.

>> Hier können Sie online einen Test-Termin buchen

Telefonische Termin-Buchung: 0157 51183631

Weitere Anlaufstellen für Schnelltests im Stadtgebiet von Bad Mergentheim finden Sie hier.
Hier finden Sie auch einen Anbieter für PCR-Tests (PCR nicht kostenfrei)

Impfung im Kreisimpfzentrum Bad Mergentheim

Das Kreisimpfzentrum (KIZ) für den Main-Tauber-Kreis wurde in Bad Mergentheim eingerichtet. Es geht ab 22. Januar in Betrieb.

Für die Online-Buchung wird eine eigene E-Mail-Adresse benötigt bzw. die Möglichkeit, eine SMS zu empfangen.

Telefonische Terminreservierung: Service-Hotline: 116 117

Online-Termin-Buchung: www.impfterminservice.de

Eine Anmeldung ist nur über diese beiden Wege möglich. Beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis und dem zugehörigen Kreis-Gesundheitsamt können keine Impftermine vereinbart werden. Die Bevölkerung wird dringend gebeten, von Anfragen hierzu abzusehen.

Eine Impfung ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Das Kreisimpfimpfzentrum ist in der Seegartenstraße 16 zu finden. Durch eine geänderte Verkehrsführung können die Besucherinnen und Besucher direkt von der Bundesstraße 290 („Westumgehung“) zu- und abfahren. Einen Lageplan können Sie hier öffnen. Eine noch genauere Anfahrtsbeschreibung ist im Dossier des Landratsamtes hinterlegt.

Bürgerservice von Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen

Das Neue Rathaus sowie die Verwaltungsstellen der Teilorte sind wegen der aktuellen Situation für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir sind aber weiterhin mit allen Dienstleistungen für Sie da! Vereinbaren Sie einfach telefonisch einen Termin bei uns unter 07931/ 57-0.

Noch schneller und einfacher geht es mit der Online-Terminvergabe:
Termin im Bürgeramt buchen
Termin im Standesamt buchen

Einige städtische Einrichtungen sind von derzeit gültigen Lockdown-Regelungen betroffen.

Stadtbücherei, Stadtarchiv und Tourist-Information sind für den Publikumsverkehr ohne Voranmeldung oder Testpflicht geöffnet.

Gelbe Säcke können ohne Terminvereinbarung zu den Öffnungszeiten des Neuen Rathauses am Hintereingang "Untere Mauergasse" abgeholt werden.

Einlass in alle städtischen Gebäude nur mit Mund-Nasen-Schutz! Bringen Sie gerne auch Ihren eigenen Kugelschreiber mit.

Informationen für Besucherinnen, Besucher und Kurgäste

Wegen der günstigen Inzidenzlage dürfen in Bad Mergentheim ab Samstag, 15. Mai, Innen- und Außengastronomie sowie Beherbungsbetriebe (Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze etc.) wieder öffnen. Mehr dazu hier.

Anreise nur mit Genesenen- oder Impfnachweis oder Bescheinigung über negativen Schnelltest.

Der Wildpark, Freibäder und das Residenzschloss sind ohne Testpflicht geöffnet. Die Solymar Therme öffnet wieder ab 15. Juli.

Tourist-Information: per E-Mail unter tourismus@bad-mergentheim.de und telefonisch erreichbar unter 07931/ 57-4815 während der üblichen Öffnungszeiten (9-17 Uhr); für Publikumsverkehr geöffnet

GästeService der Kurverwaltung im Haus des Gastes: telefonisch erreichbar unter 07931/ 965-0 während der üblichen Öffnungszeiten (Mo-Fr 9-17 Uhr)

Brunnentempel / Heilwasserausgabe:
täglich 7.00 - 9.00 und 15.30 - 18.00 Uhr

Bitte die Abstands- und Hygienevorschriften beachten sowie einen medizinischen Mund- und Nasenschutz bzw. eine FFP2- oder KN95- Maske tragen.

Gültige Corona-Verordnung des Landes

Das Land hat zum 7. Juni die jüngste Corona-Verordnung erlassen.

>> Öffnen Sie hier die aktuelle Corona-Verordnung für Baden-Württemberg im Wortlaut

>> Regeln und Öffnungs-Stufen auf einen Blick (grafische Darstellung, pdf)

Beachten Sie bitte auch die Regeln bezüglich Einreise.

Ausgangsbeschränkungen

Aktuell gilt im Main-Tauber-Kreis keine Ausgangsbeschränkung, da die Bundesnotbremse zum 7. Mai aufgehoben worden ist.

Wirtschaft, Handel und Dienstleistungen (Hilfsprogramme)

Eine Übersicht zu den Corona-Hilfen für Unternehmen finden Sie hier.

Beratend ist unsere Wirtschaftsförderung für Sie erreichbar unter Telefon 07931/ 57-8005 oder 57-8006 sowie per E-Mail unter wirtschaft@bad-mergentheim.de.

Ansprechpersonen bei der Stadt

Federführend verantwortlich für die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz und die Kommunikation dazu ist der Main-Tauber-Kreis, bei dem auch das für Bad Mergentheim zuständige Gesundheitsamt angesiedelt ist. Der Landkreis bietet ein Bürgertelefon zum Thema Coronavirus an, das Sie unter 09341/ 82-4010 erreichen. Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16 Uhr geschaltet.

Bei der Stadtverwaltung steht das Ordnungsamt für Fragen rund um die im Zusammenhang mit Corona geltenden Verordnungen zur Verfügung unter Telefon 07931/ 57-3216 oder 57-3000.

Current information in different languages

For current information in different languages click here.

Die Corona-Verordnung in leichter Sprache finden Sie hier.

Aktuelle Tages-Meldung des Landratsamtes

Nachfolgend geben wir die jeweils aktuellsten Informationen aus dem Landratsamt an Sie weiter. Alle Meldungen finden Sie hier. Die Tagesmeldung wird in der Regel am Abend aktualisiert (samstags keine Daten).


Meldung vom 20.06.2021:

Ein neuer Fall einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 19./20. Mai) - Corona-Verordnung nach Urteil angepasst

Im Main-Tauber-Kreis wurde am Wochenende insgesamt ein neuer Fall einer Coronavirus-Infektion gemeldet, und dies am Sonntag, 20. Juni. Am Samstag hatte es keine neuen Fälle gegeben. Die betroffene Person lebt im Gebiet der Stadt Bad Mergentheim, befindet sich in häuslicher Isolation und ist Kontaktperson zu einem bereits bekannten Fall. Für ihre Kontaktpersonen wurde Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 5123.

Im Main-Tauber-Kreis wurde am Wochenende insgesamt ein neuer Fall einer Coronavirus-Infektion gemeldet, und dies am Sonntag, 20. Juni. Am Samstag hatte es keine neuen Fälle gegeben. Die betroffene Person lebt im Gebiet der Stadt Bad Mergentheim, befindet sich in häuslicher Isolation und ist Kontaktperson zu einem bereits bekannten Fall. Für ihre Kontaktpersonen wurde Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 5123. 

Darüber hinaus sich sechs weitere und damit 4989 Personen wieder genesen. Somit sind derzeit 45 Personen im Landkreis aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 0, Assamstadt: 0, Bad Mergentheim: 5 (+1), Boxberg: 0, Creglingen: 0, Freudenberg: 1, Großrinderfeld: 14, Grünsfeld: 1, Igersheim: 0, Königheim: 0, Külsheim: 1, Lauda-Königshofen: 6, Niederstetten: 0, Tauberbischofsheim: 3, Weikersheim: 0, Werbach: 0, Wertheim: 14 und Wittighausen: 0. 

Bei zwei weiteren Infektionsfällen wurde durch nachträgliche Typisierung der Laborproben jeweils die Alpha-Variante des Coronavirus nachgewiesen. Nunmehr wurde bei insgesamt 1110 Fällen im Kreis eine Virusmutation festgestellt. 

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Main-Tauber-Kreis am Sonntag, 20. Juni, nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) bei 13,6. Sie beschreibt die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen (13. bis 19. Juni) je 100.000 Einwohner. 

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat das bisher in der Corona-Verordnung festgelegte Betriebsverbot von Prostitutionsstätten mit Wirkung zum Montag, 21. Juni, vorläufig außer Vollzug gesetzt. Unter anderem aufgrund der niedrigen Infektionszahlen sei es nicht mehr verhältnismäßig. 

Aus diesem Grund hat die Landesregierung kurzfristig die Corona-Verordnung geändert, weil in den Prostitutionsstätten ansonsten nur die allgemeine Maskenpflicht sowie das Abstandsgebot gelten würden. Damit es nicht zu einer Ungleichbehandlung zu anderen Betrieben wie zum Beispiel Fitnessstudios und Spielhallen kommt, hat sich die Landesregierung entschlossen, auch für die wieder öffnenden Prostitutionsstätten die 3G-Regel („Geimpft, getestet, genesen“) und die Pflicht zur Erstellung von Hygienekonzepten vorzuschreiben. 

Im Einzelnen wurde festgelegt, dass Prostitutionsstätten ab Montag, 21. Juni, bei einer Inzidenz unter 35 geöffnet werden können. Erlaubt ist eine Person je angefangene zehn Quadratmeter, die Raumnutzung ist auf zwei Personen beschränkt und ein 3G-Nachweis erforderlich. Im Main-Tauber-Kreis bleibt es verboten, der Prostitution nachzugehen, da eine Verordnung der Landesregierung dies in allen Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg mit weniger als 35.000 Einwohnern grundsätzlich untersagt. 

Darüber beabsichtigt die Landesregierung, die Corona-Verordnung grundlegend zu überarbeiten. Insbesondere sollen im Zuge der sinkenden Infektionszahlen weitere Lockerungen vorgesehen werden. Hierzu sollen sich die Regelungen zur besseren Übersichtlichkeit in Zukunft an den verschiedenen Lebensbereichen (zum Beispiel Veranstaltungen, Gastronomie, Einzelhandel, Sport etc.) orientieren. Es ist vorgesehen, dass die Beschränkungen abhängig von den Inzidenzstufen 1 bis 4 (Stufe 4: über 50, Stufe 3: 35 bis 50, Stufe 2: 10 bis 35, Stufe 1: unter 10) gelten. Das bisherige System der Öffnungsstufen soll entfallen. Das Inkrafttreten ist zum Montag, 28. Juni, geplant.