Burgstraße im Sommerkleid

Veröffentlicht am Donnerstag, 20. Juni 2024
Wirtschaftsförderer Dr. Tim Schnyder und Stadtmarketingbeauftragte Lorena Klingert freuen sich über das Sommerkleid der Burgstraße.
Wirtschaftsförderer Dr. Tim Schnyder und Stadtmarketingbeauftragte Lorena Klingert freuen sich über das Sommerkleid der Burgstraße.

Jetzt hat auch die Burgstraße ihr diesjähriges Sommerkleid: Die Flaniermeile zwischen Marktplatz und Schloss empfängt Passantinnen und Passanten mit schwebenden Blüten und Blättern aus Recycling-Material.

Ob für die kleine atmosphärische Freude beim Einkaufsbummel, als Foto-Motiv oder „Selfie“-Kulisse: Die Sommer-Aktion der Stadtverwaltung soll eine neue Perspektive auf die Bad Mergentheimer Innenstadt ermöglichen und kommt zudem pünktlich vor den großen Sommer-Festen und Festivals, deren Auftakt das bevorstehende Stadtfest bildet. Im Juli folgt noch die Konzert-Reihe „Live im Schloss“, im August dann das Fantasy-Festival „Annotopia“.

„Dass wir die in der Burgstraße gespannten Seile nicht nur für den winterlichen Weihnachtsschmuck, sondern auch für ein sommerliches Freiraum-Erlebnis nutzen, kam schon im vergangenen Jahr bei Bürgerschaft, Gästen, Geschäften und Gastronomie sehr gut an“, freut sich Stadtmarketingbeauftragte Lorena Klingert. Die 2023 in der Burgstraße installierten Lampions schmücken in diesem Jahr bereits die Innenstadt-Eingänge und die Mühlwehrstraße. „Für die Burgstraße haben wir uns einen neuen Hingucker einfallen lassen und feiern die schönste Zeit des Jahres mit einem abgestimmten Arrangement aus roten Mohnblumen und grünen Blättern“, so Lorena Klingert.

Dabei wird auch auf die Nachhaltigkeit geachtet, denn eine Besonderheit liegt im recycelbaren Material „Bioprint“ aus Zuckerrohr. Dieses ist inklusive der Farbpigmente vollständig biologisch abbaubar. Wie man die florale Dekoration interpretiert, ist selbstverständlich jeder und jedem freigestellt: ob als Vorfreude auf die Landesgartenschau, als Fest des sommerlichen Aufblühens oder als thematischen Rahmen für das „Grüne Zimmer“, das im Juli als Oase den Deutschordenplatz zusätzlich aufwerten wird – alles passt. „In erster Linie unterstreicht die Fußgängerzone einmal mehr unser Stadt-Motto ‚Lebensfreude‘ und unsere Blüten haben mit jedem Lächeln im Gesicht von Groß und Klein ihren Zweck erfüllt“, sagt Lorena Klingert abschließend.