Beeindruckende sportliche Leistungen gewürdigt

Veröffentlicht am Mittwoch, 12. Juni 2024
Stadt und Stadtsportausschuss ehrten im Rahmen der Sportlerehrung die Erfolge von St. Bernhard.
Stadt und Stadtsportausschuss ehrten im Rahmen der Sportlerehrung die Erfolge von St. Bernhard.

Im Rahmen eines nachgelagerten Zusatz-Termins zur diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Bad Mergentheim hat Oberbürgermeister Udo Glatthaar Schülerinnen und Schüler der Realschule St. Bernhard für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Dies tat er gemeinsam mit Alois Schmitt und Thomas Gillig vom Stadtsportausschuss sowie Katrin Schwab und Martina Wegmann vom städtischen Sachgebiet „Schulen & Sport“. Als weiterer Vertreter des Stadtsportausschusses nahm auch Sportkreisvorsitzender Volker Silberzahn an der Veranstaltung teil. Schulleiter Axel Janke freute sich, dass die Nach-Ehrung in festlichem Rahmen und namhafter Besetzung direkt in der Schule stattfinden konnte. „Ihr habt Euch engagiert und motiviert gezeigt“, lobte er Schülerinnen und Schüler sowie Trainerin Angelika Hübner und Trainer Achim Kaufmann für die Erfolge beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Dieser Schulsportwettbewerb findet seit über 50 Jahren statt. Wesentliche Ziele sind die sportliche Talentsichtung und -förderung sowie die Vermittlung olympischer Werte wie Fairness, Teamgeist und Leistungsbereitschaft.       

OB Udo Glatthaar verband seine herzlichen Glückwünsche mit einem Hinweis auf den hohen Stellenwert des Sports in Bad Mergentheim: „Eine Gesellschaft lebt von Angeboten, die alle Menschen ansprechen und ungeachtet ihrer Herkunft zusammenbringen – dafür stehen sowohl Schulsport, Breitensport wie auch der Leistungssport.“ Alois Schmitt bezeichnete die jährliche Sportlerehrung als die „schönste und angenehmste Aufgabe“ des Stadtsportausschusses. Und dies mitten im Sportjahr 2024 mit Fußball-EM und Olympischen Spielen sowie der gerade zu Ende gegangenen Leichtathletik-EM. Hier motivierte Alois Schmitt die Schülerinnen und Schüler unter anderem mit einem Verweis auf den 9. Platz des aus Bad Mergentheim stammenden Zehnkämpfers Tim Nowak.

33 Urkunden und kleine Präsente wurden anschließend feierlich ausgegeben. Die städtische Auszeichnung in Bronze erhielten für ihre Volleyball-Leistungen bei der Teilnahme an „Jugend trainiert für Olympia“ Angelina Damm und Johanna Rüdenauer.

Eine Urkunde in Silber für hervorragende Ergebnisse beim Leichtathletik- Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ erhielten: Shamila Almestica, Lara Blagojevic, Nele Egner, Sophia Götz, Johanna Kocy, Joanna Kulka, Lea Schlegel, Tia Tremmel, Annabell Walter, Marcel Belz, Lenny Dietz, Nikka Heinkelmann, Jonah Höfner, Bernd Hombach, Niklas Kellermann, Kacper Kulka, Marlo Lüdemann, Magnus Popp, Vincent Slomka, Jonas Kellermann, Florian König, Leonard Lanig, Kevin Mastel, Jakob Ott, Yannik Ott, Elias Ruess, Vincent Sackmann, Maximilian Schaaf und David Schuster. Für die Leichtathletik-Erfolge wurden ebenfalls in der Silber-Wertung die Trainerin Angelika Hübner und Trainer Achim Kaufmann geehrt.

Mit der Sportlehrehrung zeichnen die Stadt sowie der Stadtsportausschuss einmal jährlich Jugendliche und Erwachsene aus Bad Mergentheim für besondere sportliche Leistungen aus. Im Stadtsportausschuss als Interessenvertretung ist neben den Vereinen mit ihren vielfältigen Sparten auch der Schulsport vertreten. Im Namen des Ausschusses dankte Alois Schmitt der Stadtverwaltung, insbesondere dem Sachgebiet Schulen & Sport, für die sehr gute Zusammenarbeit.