Bad Mergentheim erhält Auszeichnung als „Gründungsfreundliche Kommune“

Die Bad Mergentheimer Stadtverwaltung freut sich über eine besondere Auszeichnung: Das Gründerkonzept „Ready.Steady.Go!“ der Wirtschaftsförderung gehört zu den Gewinnern des Förderwettbewerbs „Gründungsfreundliche Kommune – Ausgezeichneter Ort 2018/2019“ des Landes Baden-Württemberg.

Alexander Block von der Bad Mergentheimer Wirtschaftsförderung überzeugte die Jury bei der Konzept-Präsentation in Stuttgart.  (Bild: Start-up BW)
Alexander Block von der Bad Mergentheimer Wirtschaftsförderung überzeugte die Jury bei der Konzept-Präsentation in Stuttgart. (Bild: Start-up BW)

Im Jahr 2018 hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg erstmalig den Landeswettbewerb Start-up BW Local – Gründungsfreundliche Kommune ausgeschrieben. Der Wettbewerb wird in Kooperation mit den kommunalen Spitzenverbänden Landkreistag Baden-Württemberg, Städtetag Baden-Württemberg, Gemeindetag Baden-Württemberg sowie dem baden-württembergischen Industrie- und Handelskammertag BWIHK und dem baden-württembergischen Handwerkstag BWHT durchgeführt.

Siegel Start-up BW

In den Kategorien „Gemeinde“, „Stadt“ und „Landkreis/ interkommunales Projekt“ traten die Kommunen mit ihren Konzepten zur Unterstützung von Gründerinnen, Gründern und Start-ups gegeneinander an und präsentierten Mitte Oktober in den Räumlichkeiten der L-Bank in Stuttgart ihre Wettbewerbsbeiträge. Eine Jury aus gründungserfahrenen Unternehmerinnen und Unternehmern bewertete die Konzepte und verlieh erfolgversprechenden Konzepten die Auszeichnung „Gründungsfreundliche Kommune – Ausgezeichneter Ort 2018/2019“.

Die Stadt Bad Mergentheim erhält die Auszeichnung für das Gründungskonzept „Ready.Steady.Go!“. Die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung hat, in Abstimmung mit den aktiven Gründungspartnern in der Stadt sowie der örtlichen Hochschule, ein stimmiges Konzept entwickelt. Besonders hob die Jury dabei die Unterstützung von jungen Erfinderinnen und Erfindern hervor. „Die Entwicklung von der Idee zur Geschäftsgründung steht in Bad Mergentheim im Fokus des Konzepts“, teilt die Jury zum Konzept der Stadt Bad Mergentheim mit.

Kernelement des Konzepts ist die Stärkung des Gründermuts von Schülerinnen und Schülern sowie die stärkere Einbeziehung des Erfinderwettbewerbs „Kreative Köpfe“ in das städtische und regionale Gründergeschehen. Die Konzepterstellung wurde vom Land Baden-Württemberg mit 2.500 Euro unterstützt. Die Wirtschaftsförderung setzt das Konzept in Abstimmung mit den weiteren Gründungspartnern in der Stadt sukzessive um.

Oberbürgermeister Udo Glatthaar zeigte sich hoch erfreut über die Auszeichnung als Gründungsfreundliche  Kommune: „Wir haben ein starkes Konzept vorgelegt und nehmen den Schwung aus diesem Erfolg nun mit, um das Thema vor Ort weiter voranzutreiben und uns noch schlagkräftiger aufzustellen. Ein gutes Klima für Startups und eine impulsgebende Gründerszene steht einem dynamischen Mittelzentrum wie Bad Mergentheim sehr gut zu Gesicht.“

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zeigte sich begeistert über die große Resonanz am Landeswettbewerb: „Wir möchten Baden-Württemberg zur gründungsdynamischsten Region Europas machen. Die teilnehmenden Kommunen haben im Rahmen des Wettbewerbs ihre Kreativität zur Unterstützung von Gründungsvorhaben unter Beweis gestellt. Besonders freue ich mich über die Bandbreite der Aktivitäten der vorgestellten Konzepte und gratuliere den Kommunen, die sich ab sofort „Gründungsfreundliche Kommune – Ausgezeichneter Ort 2018/2019“ nennen dürfen.“

„Mit dieser Auszeichnung möchten wir die Aktivitäten der Kommunen und der in die Gründungsförderung eingebundenen regionalen Partner würdigen und zusätzliche Sichtbarkeit verleihen“, erläuterte die Ministerin die Idee hinter dem Wettbewerbsformat. „Nicht nur die Kommunen dürfen sich über die Auszeichnungen freuen. Insbesondere die Gründerinnen, Gründer und Start-ups im gesamten Land Baden-Württemberg profitieren von der Umsetzung bereits begonnener und geplanter Maßnahmen. Auf diese Weise unterstützen wir gemeinsam mit allen involvierten Partnern die weitere Beschleunigung der Gründungsdynamik in Baden-Württemberg“, so Hoffmeister-Kraut weiter.


Hintergrund:

Start-up BW Local – Gründungsfreundliche Kommune ist ein Landeswettbewerb des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit den kommunalen Spitzenverbänden Landkreistag Baden-Württemberg, Städtetag Baden-Württemberg, Gemeindetag Baden-Württemberg sowie dem baden-württembergischen Industrie- und Handelskammertag BWIHK und dem baden-württembergischen Handwerkstag BWHT.

Ziel ist, die Angebote zur kommunalen und regionalen Gründungskultur öffentlich besser sichtbar zu machen und vor Ort den Auf- und Ausbau der Gründungs- und Nachfolgeunterstützung zu fördern und zu intensivieren.

Der Landeswettbewerb richtet sich an Gemeinden, Städte und Landkreise und (interkommunale) Wirtschaftsförderungsgesellschaften bis Landkreisebene.