Auftakt zum Stadtentwicklungskonzept (MIT VIDEO)

In Bad Mergentheim hat am Freitagabend, 17. Juli, die erste Bürgerveranstaltung für das neue Stadtentwicklungskonzept 2035 stattgefunden.

Auftaktveranstaltung im Kursaal.
Auftaktveranstaltung im Kursaal.

Rund 50 Interessierte konnten den Termin im mit großem Abstand bestuhlten Kursaal verfolgen. Weitere 120 Zuschauer verfolgten den Livestream, den die Stadt erstmals bei einem solchen Format auf ihrer Internetseite angeboten hat. Per Smartphone konnten sowohl die Anwesenden vor Ort als auch die Zuschauer im Stream an kleinen Umfragen und Stimmungsbildern mitwirken. Außerdem konnten per E-Mail live Fragen in den Kursaal geschickt werden.

Das fertige Stadtentwicklungskonzept – kurz: „STEK“ – soll eine freiwillige Selbstverpflichtung und gemeinsame Richtschnur für die Zukunft der Großen Kreisstadt Bad Mergentheim werden. Es soll unter anderem die kommunalen Zielsetzungen der Themenbereiche Demografie, Wohnungsbedarf, Nahversorgung, Mobilität und Umweltschutz bis 2035 formulieren. Die Hintergründe und der weitere Prozess mit zwei Bürger-Werkstätten noch in diesem Jahr wurden auf der Informationsveranstaltung erläutert.

Die Landesgartenschau-Konzeption „Blühende Quellen“, bei der die Stadt auf einen Zuschlag für 2032 hofft, wird zusammen mit anderen bereits erarbeiteten Konzepten zur Verkehr und Lärmschutz in das neue Stadtentwicklungskonzept integriert. In den vergangenen Tagen hatte die Lenkungsgruppe bereits Ortsbegehungen in der Kernstadt und allen 13 Stadtteilen unternommen.