Aktionstag Popup Labor „Digitalisierung und Nachhaltigkeit für BW und weltweit“

Am Montagmorgen fand der Aktionstag des Popup Labors zu dem Thema „Digitalisierung und Nachhaltigkeit für BW und weltweit“ im Deutschordensschloss Bad Mergentheim statt. Beim Besuch der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut waren im gut besuchten Roten Saal der Kurstadt weitere prominente Gäste und Redner anwesend.

Aktionstag Popup Labor
Aktionstag Popup Labor

Oberbürgermeister Udo Glatthaar begrüßte zunächst die zahlreichen Besucher aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Der Bad Mergentheimer Oberbürgermeister bedankte sich bei der Ministerin für den Zuschlag des landesweiten Innovationslabors und die Möglichkeit, den kleinen und mittleren Unternehmen der Region, gerade im ländlichen Raum, neue Impulse mitgeben zu können. Es ginge um weitaus mehr als nur einem Trend zu folgen, denn die Digitalisierung eröffne Chancen über alle Branchen, Regionen und Unternehmensgrößen hinweg, so Udo Glatthaar und zitierte Charles Darwin: „Nicht die Stärksten überleben, sondern die, die sich am schnellsten anpassen können“.

Ministerin Hoffmeister-Kraut freute sich über die hohen Teilnehmerzahlen bei dem Popup Labor. Mit mehr als 500 Gesamtanmeldungen für die Veranstaltungen in Bad Mergentheim und Tauberbischofsheim werde das Angebot im Main-Tauber-Kreis sehr gut angenommen. Das sei ein tolles Zeichen für die Region, so die Ministerin. Mit einem jeweils auf die Wirtschaftsregion abgestimmten Konzept, möchte das Wirtschaftsministerium gezielt möglichst viele Betriebe der Region ansprechen.

Der baden-württembergische CDU-Fraktionschef Prof. Wolfgang Reinhart betonte ausdrücklich die Wichtigkeit, mit der digitalen Transformation Schritt zu halten, denn man sei schnell abgehängt. Prof. Seon-Su Kim, Leiter des Campus Bad Mergentheim der DHBW, machte indes deutlich, dass gerade die Dualen Hochschulen Baden-Württembergs auf weitere Förderungen angewiesen seien. Das Popup Labor solle außerdem als ein Startschuss für das K.I. Labor und weitere Aktionen am Standort Bad Mergentheim betrachtet werden.

Im Anschluss folgten Impulsvorträge von den sogenannten „Hidden Champions“ der Region. Dr. Gunther Wobser (Geschäftsführender Gesellschafter des gleichnamigen Unternehmens), Rainer Bürkert (Geschäftsbereichsleiter der Würth-Gruppe und Geschäftsführer der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG), Dr. Benjamin Schmidt (Leiter Business Development STACKIT,  Schwarz IT KG), Patrick Hantschel (Leiter Digitalization Center, WITTENSTEIN SE) und Paul Gehrig (Geschäftsführer Stadtwerk Tauberfranken GmbH) berichteten über ihre Erfahrungen in der Digitalisierung.

Zahlreiche Stände und Exponate boten den Gästen zudem einen Einblick in die Thematik der Digitalisierung und boten die Möglichkeit, Experten Fragen zu stellen.