Bad Mergentheimer
Trinkquellen

Trinkquellen

Die Wilhelmsquelle

Die Konzentration beträgt weniger als ein Drittel der Karlsquelle. Mit ihrem geringeren Gehalt an Natrium-Ionen zählt sie zu den gesündesten Sulfatquellen überhaupt. Die hohe Wirksamkeit unserer Heilquellen für die Kur ist in der Regel nicht für Kinder geeignet.

Die Karlsquelle

Die Karlsquelle ist eine von drei Trinkquellen in Bad Mergentheim. Sie verdankt ihre Wirkungskraft einem hohen Magnesium- und Sulfatanteil. Die hohe Wirksamkeit unserer Heilquellen ist in der Regel nicht für Kinder geeignet.

Die Albertquelle

Sie gehört mit ihrer hohen Konzentration zu den stärksten, zu Trinkkuren verwendeten, Sulfatquellen. Sie wird meist in kleinen Mengen rasch voraus oder in Mischungen mit der Karlsquelle getrunken. Ein relativ hoher Anteil an freier Kohlensäure mindert dabei den bitteren Geschmack. Die hohe Wirksamkeit unserer Heilquellen ist in der Regel für die Kur nicht für Kinder geeignet.

Die Paulsquelle

Badekuren wurden schon in der Antike als natürliche Heilmethoden geschätzt. Die Bad Mergentheimer Paulsquelle ist die Badequelle unter den vier Heilquellen des traditionsreichen Kurortes - und verschafft Ihnen im Gradierpavillon im Kurpark zudem eine ganz besondere "Atempause". Profitieren auch Sie von der heilsamen Wirkung der Natur.

Heilwasseranalyse

Auszug aus der Analyse vom 02.05.2007: Synlab Umweltinstitut GmbH,70469 Stuttgart. Die Quellen sind Eigentum der Kurverwaltung Bad Mergentheim GmbH. -Änderungen vorbehalten-