Veranstaltungen
Gesundheit

Veranstaltungs­kalender

Suche verfeinern

Zeitraum

Heilquellen - der Quellenarzt hält Sprechstunde

3 Termine ab Heute - 16.10.2019 16:30 Uhr - 17:30 Uhr Wandelhalle - Brunnentempel

Die Trinkkur ist in Bad Mergentheim eine tragende Säule der Bad Mergentheimer Kur. Die richtige Anwendung des Heilwassers beruht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und ärztlicher Erfahrung seit über 190 Jahren.Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich in die Geheimnisse der Quellen einweihen und erfahren Sie mehr über "Wilhelm, Karl, Albert und Paul" und deren heilsame Wirkungen.Nähere Information.

Mehr erfahren

smovey-starter

Morgen 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Treffpunkt: große Fontäne am Haus des Gastes

Laufen mit smovey zum Kennenlernen Erleben Sie eine bewegte Stunde verbunden mit Kräftigungs-, Entspannungs- und Koordinationsübungen. Alles was das Herzkreislaufsystem trainiert und den Stoffwechsel ankurbelt, ist mit dem "kleinsten Fitness-Studio der Welt" durchführbar. Die vielseitige Nutzung der grünen Ringe ist dank der vier Stahlkugeln im Inneren möglich, welche bei Bewegung eine Vibration entstehen lassen, die bis in die Tiefenmuskulatur hinein wirken.Lernen Sie das abwechslungsreiche Bewegungsmodell mit smovey kennen, das für jedes Aktivitätslevel geeignet ist. Leitung: Petra Kachel, smovey-Coach Eine vorherige Anmeldung ist bis Donnerstag, 12.09.2019 erforderlich:GästeService im Haus des Gastes im KurparkTelefon +49 7931 965-250  

Mehr erfahren

Die gute, grüne Küche - SWR1 Pfännle

23.09.2019 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Volkshochschule

Haben Sie Lust, mit regionalen und saisonalen Produkten zu kochen? Aus der Vielfalt der grünen Herbstgemüse und Kräuter nehmen wir die gesündesten heraus und lernen diese kennen und schätzen. So treffen Sie sich mit anderen Kochbegeisterten zu einem grün-bunten, gesunden Abend. Bitte mitbringen: Messer, Brett, Geschirrtücher und verschließbare Behälter. Kosten für Lebensmittel (15 €) werden direkt mit der Kursleitung abgerechnet. Die Rücktrittsfrist endet 7 Tage vor Kursbeginn.Das SWR1 Pfännle-Motto "So gut isst Baden-Württemberg" wird durch die Kooperationen mit den Volkshochschulen im Land nun noch mehr Freunde finden, in dem in den speziellen SWR1 Pfännle-Kochkursen gezeigt wird, wie vielfältig und spannend die regionale Küche ist und spielend leicht im heimischen Alltag Genuss bereiten kann. Anmeldung bei der vhs unter Telefon 07931/574300, per E-Mail an vhs@bad-mergentheim.de und im Internet unter www.vhsmgh.de.

Mehr erfahren

Schaufensterkrankheit - Vorbeugen und Behandeln

24.09.2019 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Kurhaus - Kleiner Kursaal

Aktuelles aus der Medizin: Chefarzt Dr. Jochen Selbach informiert über die Therapie von Durchblutungsstörungen der Becken- und Beinarterien Bei Durchblutungsstörungen der Becken- und Beinarterien muss der Patient oft stehen bleiben, weil die Beine schmerzen, so als ob er sich beim Stadtbummel die Schaufenster anschauen wolle. Daher der Name „Schaufensterkrankheit“. So harmlos der Name klingt - die Erkrankung kann zum Absterben von Gewebe an den Füßen führen, im Endstadium droht sogar eine Amputation. In seinem Vortrag „Schaufensterkrankheit – Vorbeugen und Behandeln“ am 24. September 2019 um 19:30 Uhr im Kleinen Kursaal in Bad Mergentheim, erläutert Dr. Jochen Selbach, Leiter des Gefäßzentrums am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim, die Ursachen und Therapiemöglichkeiten der Erkrankung. Er zeigt außerdem auf, wie man Durchblutungsstörungen vorbeugen kann. Durch die Alterung der Gesellschaft sind immer mehr Menschen in Deutschland von Gefäßerkrankungen betroffen. Ursache der Durchblutungsstörungen in den Becken- und Beinarterien sind in der Regel Arterienverkalkungen (Arteriosklerose).  „Schreiten die Gefäßveränderungen voran, kommt es zunächst zu Schmerzen beim Laufen, die Gehstrecke, die ohne Schmerzen zurückgelegt werden kann, wird immer kürzer“, so Dr. Selbach. „Später folgen Ruheschmerzen in den Beinen. Im Endstadium stirbt das Gewebe an den Füßen ab (sog. Gangrän).“ In seinem Vortrag zeigt der Internist und Spezialist für Hochdruckerkrankungen die Symptome und Diagnosemöglichkeiten der „Schaufensterkrankheit“ auf und stellt die verschiedenen Therapiemöglichkeiten vor. „In einem frühen Stadium der Erkrankung steht die konservative Therapie im Vordergrund mit dem Ziel die Risikofaktoren wie Diabetes und Übergewicht zu reduzieren. Dazu gehören etwa Blut verdünnende Medikamente und Bewegungstherapie“, so Dr. Selbach. „Bei weiter fortgeschrittenen Erkrankungen gelingt es heute häufig, den Gefäßverschluss durch schonende minimal- invasive Maßnahmen wie die interventionelle Gefäßaufweitung zu beseitigen. In Einzelfällen ist auch eine operative Therapie wie eine Bypass-Anlage notwendig.“ Der Chefarzt wird die verschiedenen Verfahren vorstellen und die Chancen und Risiken benennen. Er zeigt aber auch auf, wie jeder Einzelne die verschiedenen Risikofaktoren durch seine Lebensweise selbst beeinflussen und damit der Erkrankung vorbeugen kann. Im Anschluss an seinen Vortrag steht er für Fragen zur Verfügung. Die Moderation am Veranstaltungsabend übernimmt Heinz-Joachim Kuper, Allgemeinmediziner und 1. Vorsitzender des Vereins für Gesundheitsbildung „Bad Mergentheimer Modell e. V.“  Der Eintritt ist für Kur- und Gästekarteninhaber frei, ohne Kurkarte € 5,- - Änderungen vorbehalten -

Mehr erfahren

AtemBalance

2 Termine ab 30.09.2019 - 07.10.2019 19:00 Uhr - 19:30 Uhr Gradierpavillon im Kurpark

- Spüren, Atmen, Bewegen Unsere Atmung begleitet uns vom ersten bis zum letzten Augenblick unseres Daseins. Sie steht in enger Wechselwirkung mit anderen Systemen des Körpers - mit Herz und Kreislauf, mit der Verdauung und dem Nervensystem. Lernen Sie bei diesem Angebot unter der Leitung von Birgit Nickel, wie durch Achtsamkeit und kleine Übungssequenzen am und mit dem Atem, dieser wieder in einen natürlichen und gesundheitsförderlichen Fluss kommt. Die Bad Mergentheimer Paulsquelle, die über den Schwarzdornreisig im Gradierpavillon tropft, dient Ihnen dabei als heilende Unterstützung. Ein kostenfreies Angebot nur für Inhaber der Kur- und Gästekarte/Jahres-Einwohnerkarte, die Veranstaltung entfällt bei Gewitter.  

Mehr erfahren

Wenn nachts der Atem stockt

01.10.2019 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Kurhaus - kleiner Kursaal

Sind Sie morgens gerädert? Unerholt? Als ob Sie nicht geschlafen hätten? Plagen Sie Kopfschmerzen und Mundtrockenheit? Weckt Sie Ihr Partner nachts, weil Sie nicht atmen und der Partner Angst hat, dass Sie nicht mehr aufwachen? Sind Sie schon einmal beim Autofahren eingeschlafen – der sogenannte Sekundenschlaf? Wenn Sie zwei der Fragen mit JA beantworten, sollten Sie etwas dagegen tun.„Mögliche Ursachen der Tagesmüdigkeit verbunden mit Konzentrationsschwäche, erhöhter Unfallgefahr, Depression und Libidoverlust können nächtliche Atempausen sein. Das sog. Obstruktive Schlafapnoesyndrom, die häufigste schlafbezogene Atemregulationsstörung, ist bedingt durch eine Verlegung der oberen Atemwege, so dass eine Atempause entsteht und folglich zu wenig Sauerstoff in das Blut aufgenommen wird. Mehr als 10 Atempausen pro Stunde Schlaf sind krankhaft”, erläutert Dr. Palma Schoene. Die Lungenfachärztin ergänzt, dass Langzeitfolgen einer unbehandelten Schlafapnoe beispielsweise schwer einstellbarer Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, Schlaganfall und Herzmuskelschwäche sein können. „Bei der obstruktiven Schlafapnoe ist es das Ziel, den Kollaps der oberen Atemwege zu verhindern. Dies geschieht durch eine spezielle Maskenbeatmung, die im Schlaf angewandt wird  und sich bei einer gut eingestellten Therapie positiv auf den Alltag auswirkt, da durch den wiedererlangten erholsamen Schlaf keine Tagesmüdigkeit mehr besteht”. Beim "Arzt im Gespräch" widmet sich Dr. Palma Schoene am Dienstag, 1. Oktober 2019 um 19:30 Uhr im Kleinen Kursaal dem Thema der „Schlafapnoe” und  wird neben der Diagnose- auch auf die Behandlungsmöglichkeiten eingehen und im Anschluss an ihren Vortrag für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung stehen. Die Vortragsreihe „Arzt im Gespräch” wird von Heinz-Joachim Kuper, Allgemeinmediziner und 1. Vorsitzender des Vereins für Gesundheitsbildung „Bad Mergentheimer Modell“ e. V. geleitet und findet in Kooperation mit dem Institut für Bad Mergentheimer Kurmedizin, Gesundheitsbildung und medizinische Wellness statt.Der Eintritt ist für Inhaber der Kur- und Gästekarte/Jahres-Einwohnerkarte frei. - Änderungen vorbehalten -       

Mehr erfahren

Tag der seelischen Gesundheit

08.10.2019 17:30 Uhr - 21:00 Uhr Kurhaus - Großer Kursaal

Die „World Federation for Mental Health“ (WFMH) hat mit Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) den internationalen Tag der seelischen Gesundheit 1992 initiiert. Seither finden rund um den 10. Oktober vielfältige Aktionen statt, um über psychische Erkrankungen zu informieren. Psychische Erkrankungen können heutzutage gut behandelt werden und sind gar nicht selten. Laut dem Bundesministerium für Gesundheit leidet fast jeder dritte Mensch in Deutschland im Laufe seines Lebens an einer behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankung. Bedauerlicherweise sind psychische Erkrankungen aber heute immer noch mit einem Stigma versehen. Die Angst vor einer Stigmatisierung verhindert oftmals, dass sich der Betroffene Hilfe holt. Es ist wichtig über psychische Erkrankungen zu sprechen, da in der Gesellschaft häufig noch mangelndes oder falsches Wissen zu psychischen Erkrankungen vorherrscht. Die Kurverwaltung Bad Mergentheim und die Kitzberg-Kliniken nehmen daher den Tag der seelischen Gesundheit zum Anlass, um über psychische Krankheiten aufzuklären und die Bevölkerung  zu sensibilisieren. Die Informationsveranstaltung findet am Dienstag, den 8. Oktober im Kursaal statt. Von 17:30 – 19:00 Uhr werden Workshops zu den Themen „Wenn Essen zum Zwang wird“, „Schulvermeidendes Verhalten, Schulangst, Bullying – Phänomene, Hintergründe und Hilfsmöglichkeiten“ sowie „Psychische Erkrankungen während und nach der Schwangerschaft – Auswirkungen auf die Mutter-Kind-Bindung“ angeboten. Eine Anmeldung für die Workshops ist bis Dienstag, 1.10.19 im GästeService im Haus des Gastes im Kurpark oder unter 07931 965-250 erforderlich. Ab 19:30 Uhr finden Vorträge im Großen Kursaal statt. Einleitend gibt Prof. Dr. med. Dr. rer. pol. Dipl.-Psych. Niels Bergemann einen Überblick über psychische Erkrankungen insgesamt. Der Ärztliche Direktor und Chefarzt der Kitzberg-Kliniken wird zudem das Krankheitsbild der posttraumatischen Belastungsstörungen und Traumafolgestörungen genauer darstellen. Neben den Merkmalen des Störungsbildes wird Prof. Dr. Dr. Bergemann auch die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen. Ihm folgt Dipl.-Sozialpädagogin Christiane Meurer. Die Leitende Therapeutin der Kitzberg-Kliniken wird über „Bindungsstörungen und Wege in eine sichere Eltern-Kind-Bindung“ informieren.  Die Bindungsstörungen sind ein wichtiges Krankheitsbild aus der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychosomatik. „Gelungene Bindungserfahrungen in den ersten Lebensjahren führen zu einem stabilen Selbstwerterleben und bilden die Grundlage von guten Beziehungen im Erwachsenenalter“, erläutert Meurer. In ihrem Vortrag werden u. a. die Fragen beantwortet, wie eine positive Eltern-Kind-Bindung gelingen kann, nach welchen Kriterien Bindungsstörungen im Kindes- und Jugendalter diagnostiziert werden und welche Möglichkeiten der Therapie es gibt. Abschließend beschäftigt sich Dr. Katrin Helmbold mit den häufigsten psychischen Erkrankungen, den Angststörungen. „Innerhalb eines Jahres leiden etwa 15 % der Menschen in Deutschland an einer Angststörung, etwa doppelt so viele Frauen als Männer“, verdeutlicht die leitende Psychologin der Kitzberg-Kliniken. Sie wird in ihrem Vortrag die Symptome von Angststörungen beschreiben und die verschiedenen Formen der Angsterkrankungen darstellen. Ebenfalls werden die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten vorgestellt. Der Eintritt ist frei. - Änderungen vorbehalten - 

Mehr erfahren

Clever einkaufen - das Einkaufstraining für Ihre Gesundheit

10.10.2019 15:30 Uhr - 17:00 Uhr Treffpunkt Eingangsbereich EDEKA im AKTIV-CENTER

Wer kennt es nicht? Abends auf dem Sofa bei einem schönen Film schmecken Chips, Schokolade und Co. am besten und für viele gehört genau das zu einem Wohlfühlabend dazu. Nur leider haben es die Snacks in sich. Die Kombination aus Fett und Kohlenhydraten wirken besonders auf das Belohnungszentrum im Gehirn und daher können wir nach einer Handvoll Chips nicht immer aufhören. Wir geben uns meistens erst zufrieden, wenn die Tüte leer ist. Aber dann kommt das schlechte Gewissen. Wer gerne erfahren möchte, ob und welche Alternativen es für Chips, Flips, Gummibärchen und Co. gibt, kann dies beim Einkaufstraining am Donnerstag, 10.10.2019 um 15.30 Uhr erfahren. Diätassistentin Iris Gutbrod wird dann unter anderem auch Tipps geben, wie man selbst beurteilen kann, welche Knabbereien besser oder schlechter sind.  Preis:16,00 €mit Kur- und Gästekarte/Jahres-Einwohnerkarte: 13,50 € Treffpunkt:Eingangsbereich EDEKA im ACTIV-CENTER(Johann-Hammer-Straße 1) LeitungIris Gutbrod,Diätassistentin, DKL/DGE  Eine vorherige Anmeldung ist bis Dienstag, 08.10.2019 erforderlich:GästeService im Haus des Gastes im KurparkTelefon +49 7931 965-250

Mehr erfahren

smovey - im Sitzen

10.10.2019 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Treffpunkt, große Fontäne am Haus des Gastes

Für alle, die nicht gut zu Fuß sind Erleben Sie eine bewegte Stunde verbunden mit Kräftigungs-, Entspannungs- und Koordinationsübungen. Alles was das Herzkreislaufsystem trainiert und den Stoffwechsel ankurbelt, ist mit dem "kleinsten Fitness-Studio der Welt" durchführbar. Die vielseitige Nutzung der grünen Ringe ist dank der vier Stahlkugeln im Inneren möglich, welche bei Bewegung eine Vibration entstehen lassen, die bis in die Tiefenmuskulatur hinein wirken.Lernen Sie das abwechslungsreiche Bewegungsmodell mit smovey kennen, das für jedes Aktivitätslevel geeignet ist. Leitung: Petra Kachel, smovey-Coach Hinweis: Die smovey-Stunden ist eine Indoor-Veranstaltung. Bitte entsprechende Kleidung tragen. Eine vorherige Anmeldung ist bis Donnerstag, 04.10.2019 erforderlich:GästeService im Haus des Gastes im KurparkTelefon +49 7931 965-250  

Mehr erfahren

Singen für die Gesundheit

1 Termine ab 15.10.2019 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Kurhaus

Erleben Sie die gesundheitsfördernde Kraft gemeinsamen Singens unter der Leitung von Bärbel Buß (Dipl. Sozialpädagogin - Musiktherapie). "Lieder des Herzens" aus aller Welt entführen spielerisch aus dem Alltag: Von meditativen Weisen aus verschiedenen Religionen und Kulturkreisen, die als gesungenes Gebet inneren Frieden schenken bis zu lebensfrohen Liedern aus Afrika, die den Körper zum Mitbewegen animieren, reicht das Angebot. Verbinden Sie Ihre Stimme mit den anderen Sängern zu einem klingenden und liebevollen Ganzen. Es wird ganz ohne Noten gesungen. Lasse Sie sich in Schwingung bringen, begleitet und gestützt durch Harfenspiel, Monochordklang oder Rahmentrommel. Wichtig: Bringen Sie sich bitte ein Getränk (am besten Wasser) mit! Der Eintritt ist für Inhaber der Kur- und Gästekarte/Jahres-Einwohnerkarte frei; ohne € 5,- -Änderungen vorbehalten-

Mehr erfahren