Zu Gast in
Bad Mergentheim

Seien Sie unser Gast

Unterkunft
suchen & buchen

1 ÜN ab 109 €

Kulinarisches Bettgeflüster

Ein romantischer und kulinarischer Kurzurlaub erwartet Sie. Genießen Sie zwei gemütliche Tage. Lassen Sie sich verwöhnen mit den kulinarischen Höhepunkten, die das liebliche Taubertal zu bieten hat. Spazieren Sie gemütlich durch den Bad Mergentheimer Kur- und Schlosspark oder entdecken Sie die Natur bei einer kleinen Fahrradtour. Ideal als Zwischenstation auf dem Weg in den Urlaub.

Jahreszeiten in Bad Mergentheim

Egal welche Jahreszeit – das finden Sie in Bad Mergentheim immer: engagierte Gastgeber, exzellente regionale Küche und eine entspannte Atmosphäre der Freundlichkeit.

Mehr erfahren

Freizeit gestalten

Ausflugstipps

Entlang der Romantischen Straße und im Lieblichen Taubertal können Sie viele lohnenswerte Ausflüge unternehmen.

Familienspaß in der Solymar Therme

Die Solymar Therme macht in seinem Sport- und Freizeitbad nicht nur Sportschwimmern ein Angebot, sondern bietet der ganzen Familie mit seinen Wasserattraktionen Freizeitspaß im Wasser.

Mehr erfahren

Events erleben

Stadthauptmann von Bad Mergentheim

Stadtführung mit dem Stadthauptmann
07.07.2017 19:15 - 20:30 Uhr

Die Geschichte Bad Mergentheims wird bei einer Stadtführung erlebbar. Im historischen Kostüm der Deutschorden-Compagnie führt Ehren-Stadthauptmann Karl Zeller durch die Bad Mergentheimer Innenstadt. Anhand von Stadtgeschichte und Anekdoten erklärt er viel Wissenswertes und Historisches über die Stadt. Die Teilnahme an der Stadtführung kostet 3,50 Euro / erm. 2,50 Euro.  Im Anschluss findet der historische Wachaufzug auf dem Deutschordenplatz statt.

Historische Deutschorden Compagnie

Historischer Wachaufzug
07.07.2017 20:30 - 20:30 Uhr

Der historische Wachaufzug ist ein Ritual aus vergangen Tagen. Während die Stadtkapelle für den musikalischen Rahmen sorgt, übernehmen den traditionellen "militärischen" Dienst abwechselnd das Historische Schützen-Corps und die Historische Deutschorden Compagnie. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

"ausgemustert" - Malerei von Claudia Stamm
01.04.2017 09:00 - 17:00 Uhr

Die Ausstellung „ausgemustert“ zeigt hauptsächlich eine Serie von Bildern, die im Zeitraum von 2015 bis heute entstanden sind. Dabei handelt es sich um experimentelle Malerei auf gemusterten Stoffen. Als Ausgangspunkt für das Gemälde, dient hier nicht die weiße Leinwand, sondern ein fertiges Muster. Der Reiz der Arbeit besteht darin, eine vorgegebene Struktur zu transformieren, etwas Neues daraus entstehen zu lassen und sie außerdem als Grundstruktur zu erhalten.

Bogenjäger in der Steinzeit, Foto: Neanderthalmuseum Mettmann

Fleisch! Jäger, Fischer, Fallensteller in der Steinzeit
19.05.2017 10:30 - 17:00 Uhr

Die Jagd war über Jahrhunderttausende unverzichtbarer Bestandteil menschlichen Lebens. In der von den bekannten Experimentalarchäologen Harm Paulsen und Dr. Ulrich Stodiek konzipierten Ausstellung verdeutlichen Rekonstruktionen und Modelle den technischen Erfindungsreichtum der Steinzeitmenschen. Alle ausgestellten Waffen und Geräte sind funktionsfähige und originalgetreue Nachbildungen europäischer Funde von der frühen Altsteinzeit vor etwa 300.000 Jahren bis in die späte Jungsteinzeit vor etwa 4.000 Jahren. Höhepunkt der Ausstellung sind authentische Nachbildungen von archäologischen Sensationsfunden wie die ältesten Jagdwaffen, die Schöninger Speere oder die Lehringer Lanze, mit der Neanderthaler einen Waldelefanten getötet hatten. Die Nachbauten tragen durch ihre Anschaulichkeit zum Verständnis der Jungsteinzeit bei, denn im archäologischen Befund ist meist nur wenig an Waffen und Fallen erhalten. Eine umfangreiche Zusammenstellung der wichtigsten steinzeitlichen Rohstoffe und starke Bilder komplettieren die Schau. Audiotexte, Filme und interaktive Elemente lassen die Objekte und Inszenierungen zu uns sprechen. Seit 2015 gibt es im Deutschordensmuseum die neue Abteilung „Jungsteinzeit im Taubertal“ mit dem berühmten Hockergrab von Althausen, einer anrührenden Mehrfachbestattung einer „Patchworkfamilie“. Das Taubertal weist die höchste Funddichte aus der Zeit der Schnurkeramik im gesamten süddeutschen Raum auf, gleichzeitig gibt es für den Übergang zur Bronzezeit im Taubertal bisher nur einen einzigen Metallfund; beides wird in der neuen Abteilung angemessen präsentiert. Die Sonderausstellung wiederum stellt einen wesentlichen Aspekt des damaligen Lebens – die Jagd – heraus und ergänzt die Dauerausstellung in den zwei mittelalterlichen Gewölbekellern, so dass eine Ausstellungsfläche von rund 700 m² zum Thema entsteht. Eine Ausstellung des Neanderthal-Museums in Kooperation mit Ulrich Stodiek und Harm Paulsen. Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Montags geschlossen

Ausstellung

Ausstellung "Licht und Farbe"
01.06.2017 10:30 - 17:00 Uhr

Die Werke der Ausstellung sind zum überwiegenden Teil geprägt von einer kräftigen und sehr bunten Farbgebung, unter dem Gesichtspunkt von Licht und Schatten. Dabei hat der Künstler versucht, durch zusätzliche eigene Farbgebung, die Bilder bunt zu überhöhen, um so den Ausdruck zu steigern. Auch spielt die zeichnerische Genauigkeit in vielen Bildern keine wesentliche Rolle. Hinzu kommt der Tagebuchblattcharakter von Themen, die Gunther Baier im Entstehungszeitraum beschäftigen. Malerei ist für ihn ein lebenslanges Experiment um Ausdruck und Erzählung. Hier geht es zum Bericht von der Vernissage.

Martin Luther an die Herrn Deutschs Ordens (Foto: Foto Besserer, Lauda-Königshofen)

Zum Lutherjahr 2017: "Reformations-Störer"
02.06.2017 10:30 - 17:00 Uhr

Zum Lutherjahr 2017: „Luther an die Herren Deutschs Ordens. Die Auswirkungen der Reformation auf den Deutschen Orden“ „Reformations-Störer" im Museum und in der Schlosskirche Der Deutsche Orden ist nicht nur durch die Sendschrift Luthers „An die Herrn Deutschs Ordens das sie falsche keuscheyt meyden und zur rechten ehelichen keuscheyt greyffen Ermanung“, die im Original im Deutschordensmuseum präsentiert wird, von der Reformation betroffen, sondern viel grundlegender: der Deutschordensstaat Preußen ist der erste Staat überhaupt, der wegen der Reformation säkularisiert wurde, und ohne diese Entwicklung wäre Mergentheim nie Hauptsitz des Hochmeisters geworden. Auch die Verwerfungen des Bauernkrieges, wodurch der Sitz des Deutschmeisters von der Burg Horneck am Neckar nach Mergentheim kam, spielen mit hinein. Schließlich etablierte sich im Deutschen Orden eine in der neuzeitlichen Reichsgeschichte einzigartige Trikonfessionalität: Katholiken, Lutheraner und Reformierte gehörten bis zum Ende des Reiches gleich-berechtigt dem Orden an. Alle diese interessanten Entwicklungen kann man im Deutschordensmuseum und in der Schlosskirche finden: im Reformationsjahr wird mit “Reformations-Störern” auf diese Episoden hingewiesen. Sie befassen sich mit Auswirkungen der Reformation wie dem Bauernkrieg und der Reformation in Preußen und Livland, mit dem Dreißigjährigen Krieg sowie der Napoleonischen Zeit. Auch Persönlichkeiten wie die Heilige Elisabeth von Thüringen, die evangelische Dichterin Elisabeth Cruciger im 16. Jahrhundert und Eduard Mörike finden Berücksichtigung. Die Geschichte der Schlosskirche, seit 1817 von der Evangelischen Gemeinde genutzt und die von Luther entwickelte Deutsche Messe bilden einen weiteren Themenkomplex. Die Tafelschau “Reformation im östlichen Europa – Polen-Litauen und Preußenland”, die vom Deutschen Kulturforum östliches Europa erarbeitet wurde, ergänzt die Sonderausstellung um eine tiefergehende Beschreibung des Verlaufs der Reformation im ehemaligen Ordensland Preußen und im gesamten Gebiet des damaligen polnisch-litauischen Staatsverbands bis in die Moderne hinein. Die Ausstellung ist eine Kooperation von Deutschordensmuseum und Evangelischer Kirchengemeinde Bad Mergentheim. Evangelische Kirchengemeinde Bad Mergentheim Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Ab Anfang November: Dienstag – Samstag 14 – 17 Uhr Sonntag/Feiertage 10.30 – 17 Uhr Montags geschlossen

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
Heute 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
Heute 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bzahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
Heute 14:30 - 15:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Blick in den Kurbadraum der stadtgeschichtlichen Abteilung (Foto: Deutschordensmuseum)

Museumsführung für (Kur-)Gäste: Kur/Kultur am Donnerstag
Heute 15:30 - 16:30 Uhr

Die eigens für Kurgäste konzipierte Führung “Kur/Kultur am Donnerstag” bietet von April bis Oktober einen unterhaltsamen Gang zu den Höhepunkten des Deutschordensmuseums. Kurgäste erhalten Preisnachlass! Sollte der Donnerstag ein Feiertag sein, findet statt der Kurgastführung um 15 Uhr die Führung "Der Deutsche Orden von 1190 bis heute" statt. Treffpunkt ist die Museumskasse

Smovey-Coach Petra Kachel

Smovey - Stunde in der Natur
Heute 19:00 - 20:00 Uhr

Swing, move and smile - eine beschwingte Smovey-Stunde in der Natur. Das besondere an den grünen Ringen sind die vier Stahlkugeln im Innern, die bei Bewegung eine Vibration entstehen lassen, die bis in die Tiefenmuskulatur hinein wirken. Von Mobilitätsübungen über Kräftigungsübungen des Körpers bis hin zu  Entspannungsübungen in der Natur sind mit den Smovey-Ringen möglich. Smovey fördert u. a. die Koordination, stärkt das Herz-Kreislaufsystem und trainiert beide Gehirnhälften. Kurzum es ist das kleinste Fitness-Studio der Welt. Erleben Sie eine beschwingte Stunde mit Spaßfaktor und erfahren Sie selbst die positiven Wirkungen der Ringe. Preis je Termin: Mit Kur- und Gästekarte: 8,50 Euro Ohne Kur- und Gästekarte: 10,00 Euro inkl. Leihgebühr der Smovey-Ringe Treffpunkt: Fontäne Haus des Kurgates Eine frühzeitige Anmeldung für die "Schnupperstunde" ist erforderlich. Sie erreichen uns montags bis freitags von 9:00 Uhr - 12:30 Uhr und von 14:00 Uhr - 17:00 Uhr Telefon: 07931 965-250  

Café del Mundo

CAFE del MUNDO LIVE IN CONCERT
Heute 19:30 - 21:30 Uhr

Die beiden Gitarrenvirtuosen Jan Pascal und Alexander Kilian sind gegensätzlich wie Wasser und Feuer – und ergänzen sich dadurch zu einem Gitarrenduo auf Weltniveau. Ihr gemeinsamer Live-Auftritt ist der mitreißende Dialog zweier begnadeter Instrumentalkünstler, die sich gegenseitig bald umschmeicheln, bald herausfordern und einander ihr Bestes entlocken – intensiv, explosiv, magisch.   Eintrittspreis ab 16,00 Euro

"ausgemustert" - Malerei von Claudia Stamm
01.04.2017 09:00 - 17:00 Uhr

Die Ausstellung „ausgemustert“ zeigt hauptsächlich eine Serie von Bildern, die im Zeitraum von 2015 bis heute entstanden sind. Dabei handelt es sich um experimentelle Malerei auf gemusterten Stoffen. Als Ausgangspunkt für das Gemälde, dient hier nicht die weiße Leinwand, sondern ein fertiges Muster. Der Reiz der Arbeit besteht darin, eine vorgegebene Struktur zu transformieren, etwas Neues daraus entstehen zu lassen und sie außerdem als Grundstruktur zu erhalten.

Bogenjäger in der Steinzeit, Foto: Neanderthalmuseum Mettmann

Fleisch! Jäger, Fischer, Fallensteller in der Steinzeit
19.05.2017 10:30 - 17:00 Uhr

Die Jagd war über Jahrhunderttausende unverzichtbarer Bestandteil menschlichen Lebens. In der von den bekannten Experimentalarchäologen Harm Paulsen und Dr. Ulrich Stodiek konzipierten Ausstellung verdeutlichen Rekonstruktionen und Modelle den technischen Erfindungsreichtum der Steinzeitmenschen. Alle ausgestellten Waffen und Geräte sind funktionsfähige und originalgetreue Nachbildungen europäischer Funde von der frühen Altsteinzeit vor etwa 300.000 Jahren bis in die späte Jungsteinzeit vor etwa 4.000 Jahren. Höhepunkt der Ausstellung sind authentische Nachbildungen von archäologischen Sensationsfunden wie die ältesten Jagdwaffen, die Schöninger Speere oder die Lehringer Lanze, mit der Neanderthaler einen Waldelefanten getötet hatten. Die Nachbauten tragen durch ihre Anschaulichkeit zum Verständnis der Jungsteinzeit bei, denn im archäologischen Befund ist meist nur wenig an Waffen und Fallen erhalten. Eine umfangreiche Zusammenstellung der wichtigsten steinzeitlichen Rohstoffe und starke Bilder komplettieren die Schau. Audiotexte, Filme und interaktive Elemente lassen die Objekte und Inszenierungen zu uns sprechen. Seit 2015 gibt es im Deutschordensmuseum die neue Abteilung „Jungsteinzeit im Taubertal“ mit dem berühmten Hockergrab von Althausen, einer anrührenden Mehrfachbestattung einer „Patchworkfamilie“. Das Taubertal weist die höchste Funddichte aus der Zeit der Schnurkeramik im gesamten süddeutschen Raum auf, gleichzeitig gibt es für den Übergang zur Bronzezeit im Taubertal bisher nur einen einzigen Metallfund; beides wird in der neuen Abteilung angemessen präsentiert. Die Sonderausstellung wiederum stellt einen wesentlichen Aspekt des damaligen Lebens – die Jagd – heraus und ergänzt die Dauerausstellung in den zwei mittelalterlichen Gewölbekellern, so dass eine Ausstellungsfläche von rund 700 m² zum Thema entsteht. Eine Ausstellung des Neanderthal-Museums in Kooperation mit Ulrich Stodiek und Harm Paulsen. Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Montags geschlossen

Ausstellung

Ausstellung "Licht und Farbe"
01.06.2017 10:30 - 17:00 Uhr

Die Werke der Ausstellung sind zum überwiegenden Teil geprägt von einer kräftigen und sehr bunten Farbgebung, unter dem Gesichtspunkt von Licht und Schatten. Dabei hat der Künstler versucht, durch zusätzliche eigene Farbgebung, die Bilder bunt zu überhöhen, um so den Ausdruck zu steigern. Auch spielt die zeichnerische Genauigkeit in vielen Bildern keine wesentliche Rolle. Hinzu kommt der Tagebuchblattcharakter von Themen, die Gunther Baier im Entstehungszeitraum beschäftigen. Malerei ist für ihn ein lebenslanges Experiment um Ausdruck und Erzählung. Hier geht es zum Bericht von der Vernissage.

Martin Luther an die Herrn Deutschs Ordens (Foto: Foto Besserer, Lauda-Königshofen)

Zum Lutherjahr 2017: "Reformations-Störer"
02.06.2017 10:30 - 17:00 Uhr

Zum Lutherjahr 2017: „Luther an die Herren Deutschs Ordens. Die Auswirkungen der Reformation auf den Deutschen Orden“ „Reformations-Störer" im Museum und in der Schlosskirche Der Deutsche Orden ist nicht nur durch die Sendschrift Luthers „An die Herrn Deutschs Ordens das sie falsche keuscheyt meyden und zur rechten ehelichen keuscheyt greyffen Ermanung“, die im Original im Deutschordensmuseum präsentiert wird, von der Reformation betroffen, sondern viel grundlegender: der Deutschordensstaat Preußen ist der erste Staat überhaupt, der wegen der Reformation säkularisiert wurde, und ohne diese Entwicklung wäre Mergentheim nie Hauptsitz des Hochmeisters geworden. Auch die Verwerfungen des Bauernkrieges, wodurch der Sitz des Deutschmeisters von der Burg Horneck am Neckar nach Mergentheim kam, spielen mit hinein. Schließlich etablierte sich im Deutschen Orden eine in der neuzeitlichen Reichsgeschichte einzigartige Trikonfessionalität: Katholiken, Lutheraner und Reformierte gehörten bis zum Ende des Reiches gleich-berechtigt dem Orden an. Alle diese interessanten Entwicklungen kann man im Deutschordensmuseum und in der Schlosskirche finden: im Reformationsjahr wird mit “Reformations-Störern” auf diese Episoden hingewiesen. Sie befassen sich mit Auswirkungen der Reformation wie dem Bauernkrieg und der Reformation in Preußen und Livland, mit dem Dreißigjährigen Krieg sowie der Napoleonischen Zeit. Auch Persönlichkeiten wie die Heilige Elisabeth von Thüringen, die evangelische Dichterin Elisabeth Cruciger im 16. Jahrhundert und Eduard Mörike finden Berücksichtigung. Die Geschichte der Schlosskirche, seit 1817 von der Evangelischen Gemeinde genutzt und die von Luther entwickelte Deutsche Messe bilden einen weiteren Themenkomplex. Die Tafelschau “Reformation im östlichen Europa – Polen-Litauen und Preußenland”, die vom Deutschen Kulturforum östliches Europa erarbeitet wurde, ergänzt die Sonderausstellung um eine tiefergehende Beschreibung des Verlaufs der Reformation im ehemaligen Ordensland Preußen und im gesamten Gebiet des damaligen polnisch-litauischen Staatsverbands bis in die Moderne hinein. Die Ausstellung ist eine Kooperation von Deutschordensmuseum und Evangelischer Kirchengemeinde Bad Mergentheim. Evangelische Kirchengemeinde Bad Mergentheim Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Ab Anfang November: Dienstag – Samstag 14 – 17 Uhr Sonntag/Feiertage 10.30 – 17 Uhr Montags geschlossen

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
Morgen 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
Morgen 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bzahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
Morgen 14:30 - 15:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Das Weingut Braun

Hofweinfest Weingut Braun
Morgen 16:00

Am Freitag findet von 16.00 - 19.00 Uhr eine offene Verkostung des Weinsortiments statt. Ab 19.30 Uhr können Sie mit uns und DJ Greenhard zu den Besten Hits von den 90igern bis heute tanzen. Am Samstag findet von 16.00 - 19.00 Uhr wieder eine offene Verkostung des Weinsortiments statt. Ab 19.00 Uhr unterhält Sie die Band CHILLI mit Charthits,Oldies, Rock, Pop, Disco und Schlager. Für Ihr leibliches Wohl sorgt das Weinstuben-Team. An diesem Wochenende gibt es 10% Rabatt auf Ihren Weineinkauf.

Die Nacht des Schreckens

Krimidinner: Die Nacht des Schreckens
Morgen 19:00 - 23:00 Uhr

Willkommen zur Geburtstagsfeier! Lord Ashtonburry, wohlhabender Hausherr auf Schloss Darkwood – ein altehrwürdiges Herrenhaus in Schottland – feiert seinen 60. Geburtstag. Im Kreise seiner Familie und unterstützt durch die Mitglieder des Puddingclubs, eines Vereins zur Erhaltung des schottischen Brauchtums, wird gefeiert und ein erlesenes 4-Gänge-Menü serviert. Freunde, Wegbegleiter vergangener Zeiten, alles was Rang und Namen hat, findet sich ein, um dieses Jubelfest zu begehen. Doch ein dunkler Schatten aus der Vergangenheit will Rache nehmen und legt einen fürchterlichen Fluch auf Lord Ashtonburry. Wird der Fluch sich erfüllen? Welche Opfer fordert der dunkle Schatten? Die Dinnergäste sind als Gäste der Familie Ashtonburry eingeladen, bei den Ermittlungen zu helfen.

Diverse Themenführungen in Bad Mergentheim

Führung mit der Marktfrau
Morgen 19:15 - 20:30 Uhr

Die Marktfrau Anna Katharina Lesch berichtet von ihrem Leben in Bad Mergentheim. Sie lässt die vom Deutschen Orden geprägte Stadt vor Ihren Augen erstehen und erzählt von ihrem Alltag, ihrer Arbeit, dem Zusammenleben mit der städtischen Handwerkerschaft und der Herrschaft, die im Schloss residierte. Lassen Sie sich die Stadt aus einem anderen Blickwinkel präsentieren.  Die Teilnahme an der Führung kostet 3,50 Euro / erm. 2,50 Euro. Treffpunkt: Tourist-Information / Altes Rathaus

Kur- und Salonorchester Hungarica

Tanz im Freien oder Konzert mit dem Kurorchester
Morgen 19:30 - 21:00 Uhr

je nach Witterung: Tanz im Freien oder Abendkonzert mit dem Kur- und Salonorchester Hungarica Das Ensemble des Kur- und Salonorchesters Hungarica setzt sich aus sieben Musikerinnen und Musikern zusammen, die allesamt ausgebildete und hochkarätige Instrumentalisten sind. Das Kur- und Salonorchester Hungarica spielt üblicherweise - mit Ausnahme von dienstags und donnerstags - jeden Tag sowohl am Nachmittag um 15:30 Uhr als auch am Abend um 19:30 Uhr. Die Konzerte finden gewöhnlich im Sommer entweder im Musikpavillon oder bei schlechterem Wetter in der Wandelhalle im Kurpark statt. Während der Sommermonate findet bei guter Witterung  zu bestimmten Terminen freitags und samstags ein „Tanz im Freien“ statt. Neben der Außenterrasse des Café Amadeus und unweit des Musikpavillons ist eine kleine Tanzfläche aufgebaut, die alle Gäste herzlich einlädt, das Tanzbein zu schwingen. Bei schlechter Witterung findet ein Abendkonzert in der Wandelhalle statt. Den Besucher, Kurgästen und Einheimischen wird eine große, abwechslungsreiche Bandbreite  von klassischen Klängen über Tanzmelodien bis hin zur Unterhaltungsmusik geboten. Filmmusik und Musicalmelodien, Russisch-ungarische Volkslieder, Oldies und Evergreens sowie Tanzmusik stehen regelmäßig auf dem Programm. Von November bis März spielt das Orchester in kleiner Besetzung nachmittags im Brunnentempel und abends im Haus des Kurgastes/Foyer. Ebenfalls während der Wintersaison tritt das Ensemble montags und mittwochs bei Abendkonzerten in Kliniken oder Hotels auf. Änderungen vorbehalten.

Freuen Sie sich auf ein tolles Konzert im Bad Mergentheimer Schlosshof mit Philipp Poisel (Foto: Christoph Köstlin)

Lieder im Schloss mit Philipp Poisel
Morgen 20:00 - 20:00 Uhr

+++ Hier finden Sie aktuelle Sicherheitshinweise sowie Informationen zu Anfahrt und Parken! +++ Neben seiner Arena-Tour im Frühling, wird Philipp Poisel im Sommer weitere 11 Open-Airs geben. Eines davon wird am 30.06.2017 im Schlosshof in Bad Mergentheim stattfinden. Mit seinem Auftritt wird Philipp Poisel sich neben großen internationalen Künstlern wie Bob Dylan, Mark Knopfler oder Bryan Adams einreihen, die allesamt im Rahmen der „Lieder im Schloss“-Konzertreihe in Bad Mergentheim bereits umjubelte Auftritte ablieferten. Dort wird Philipp Poisel die Tradition deutscher Musiker von Xavier Naidoo bis zu den Fantastischen Vier fortsetzen. Seinem mit Gold ausgezeichneten Debüt „Wo fängt dein Himmel an“ folgte 2010 dann das Durchbruchsalbum „Bis nach Toulouse“, mit der erfolgreichen Single „Wie soll ein Mensch das ertragen?“, das es mit seinem weiterentwickelten Songwriting, detailverliebte Arrangements und grandioser Emotionalität bis in die Top 10 der deutschen Albumcharts schaffte und mit Platin ausgezeichnet wurde. Mit dem Song „Eiserner Steg“ steuerte er 2011 ein Lied zum Soundtrack der Matthias-Schweighöfer-Komödie „What a Man“ bei, das zu einem seiner bekanntesten und beliebtesten Songs werden sollte. Mitte 2012 schaffte es sein Live-Album „Projekt Seerosenteich“ erstmals an die Spitze der Albumcharts: 19 Songs, die den unglaublichen Live-Spirit seiner damaligen ausverkauften Tournee 1:1 in das heimische Wohnzimmer übertrugen. Im Sommer desselben Jahres tat Philipp Poisel sich zudem mit Max Herre zusammen und gemeinsam nahmen sie den Song „Wolke 7“ auf, der die Top 10 der deutschen Singlecharts erreichte. Im September 2016 meldete Philipp Poisel sich dann mit der Single „Erkläre mir die Liebe“ zurück, die sich sofort in den Top 10 der deutschen Singlecharts positionieren konnte. Live gibt es 2017 dann auch nicht nur einen Ausschnitt, sondern alle Songs des neuen Studioalbum „Mein Amerika“ (Grönland Records) zu hören. Die aktuelle Single „Erkläre mir die Liebe“ war unlängst für die 1Live-Krone als „beste Single“ nominiert, und wurde von Poisel und seiner Band in den legendären „Blackbird Studios“ in Nashville/Tennessee aufgenommen. Analog, mit viel Zeit und mit Mut zu einem neuen, reifen Sound. Der leise Gesang der frühen Tage macht einem Sänger Platz, der neugierig macht auf das neue Album und der mit dem neuen Sound auch auf den großen Arena-Bühnen angekommen ist. Tickets für Lieder im Schloss sind in der Tourist-Information oder online unter reservix erhältlich.  

Saunanacht in der Solymar Therme

Solymar Sauna-Tag
01.07.2017 09:00 - 23:00 Uhr

An jedem Samstag im Monat lädt die Solymar Therme alle Saunafans zum Sauna-Tag ein. Die Sauna ist mit Kerzen illuminiert und die Saunameister zelebrieren Spezielaufgüsse passend zu einem monatlich wechselndem Motto - zum Beispiel Hüttengaudi, Karibische Nacht, Feuer & Eis, Spanischer Sommer und viele weitere. Die monatlich wechselnde Mottos finden Sie hier. Der Preis für das Event ist im Eintrittspreis enthalten.

Familienspieltag in der Solymar Therme

Familienspieltag in der Solymar Therme
01.07.2017 12:00 - 16:00 Uhr

Jeden Samstag findet ein Familienspieltag im Hallenbad statt. Wasserspiele und Wettbewerbe machen den Badeausflug zum Erlebnis. An diesen Tagen bietet die Solymar Therme auch Kindergeburtstage an. Der Preis für den Familienspieltag ist im Eintrittspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.  

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
01.07.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bzahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Große Fontäne im Kurpark

Wandern durch die Jahreszeiten
01.07.2017 14:00 - 17:00 Uhr

Mit einem Wanderführer der Naturschutzgruppe Taubergrund "durch die Jahreszeiten". Auf insgesamt sechs verschiedenen Routen rund um Bad Mergentheim können Sie den Zauber der unterschiedlichen Jahreszeiten erleben und besondere Plätze in der Natur entdecken.  Die Wanderungen finden samstags um 14 Uhr statt. Treff- und Endpunkt der ca. 10 km langen Rundwanderungen (2,5 - 3 Stunden) ist an der Fontäne am Haus des Kurgastes im Kurpark. Je nach Witterungslage können die vorgesehenen Wanderrouten kurzfristig geändert werden. Festes Schuhwerk und ein Getränk (am besten Wasser) sind empfehlenswert. Eine Einkehr ist nicht vorgesehen. Ein kostenfreies Angebot nur für Kurkarteninhaber. Das Mitwandern geschieht auf eigene Verantwortung!

Blick auf Bad Mergentheim

Wanderung - Botanische Kostbarkeiten
01.07.2017 14:30

Lernen Sie die "botanischen Kostbarkeiten" in Bad Mergentheim kennen. Im Rahmen des 5-jährigen Jubiläums des Umweltzentrums in der Herrenmühlstraße nimmt Sie die Naturschutzgruppe "Taubergrund" bei vier ca. einstündigen Wanderungen mit auf Entdeckungstour und zeigt Ihnen die regionalen Schönheiten. Lassen Sie sich von den heimischen Pflanzenarten verzaubern und genießen Sie die informative Wanderung in der Natur. Die Wanderungen unter dem Motto "botanische Kostbarkeiten" finden zu folgenden Zeiten statt: Samstag, 1. Juli 2017 um 14:30 Uhr und 16:00 Uhr Sonntag, 2. Juli 2017 um 14:00 Uhr und 16:00 Uhr. Treffpunkt ist jeweils am Umweltzentrum in der Herrenmühlstraße 24, am Bahnübergang zwischen Kurpark und Deutschordensschloss.

Im ehemaligen Residenzschloss des Deutschen Ordens ist heute das Deutschordensmuseum untergebracht (Foto: Deutschordensmuseum)

Museumsführung
01.07.2017 15:00 - 16:00 Uhr

Gemeinsam mit dem Kur- und Tourismusverein bietet das Deutschordensmuseum an jedem Samstag nachmittag eine kombinierte Führung an, die um 14 Uhr am Alten Rathaus startet und um 15 Uhr einen Gang zu den Höhepunkten im Museum anschließt. Beide Teile der Führung können auch unabhängig voneinander besucht werden. Treffpunkt 14 Uhr: Rathaus, 15 Uhr: Museumskasse. Die Stadtführung kostet 3,50 Euro pro Person, für Inhaber des Kur- und Gästepasses und für Schwerbehinderte 2,50 Euro für Kinder bis 14 Jahre ist sie kostenfrei. Der ermäßigte Eintritt incl. Führung im Museum beträgt 6,-Euro pauschal.

Blick auf Bad Mergentheim

Wanderung - Botanische Kostbarkeiten
01.07.2017 16:00

Lernen Sie die "botanischen Kostbarkeiten" in Bad Mergentheim kennen. Im Rahmen des 5-jährigen Jubiläums des Umweltzentrums in der Herrenmühlstraße nimmt Sie die Naturschutzgruppe "Taubergrund" bei vier ca. einstündigen Wanderungen mit auf Entdeckungstour und zeigt Ihnen die regionalen Schönheiten. Lassen Sie sich von den heimischen Pflanzenarten verzaubern und genießen Sie die informative Wanderung in der Natur. Die Wanderungen unter dem Motto "botanische Kostbarkeiten" finden zu folgenden Zeiten statt: Samstag, 1. Juli 2017 um 14:30 Uhr und 16:00 Uhr Sonntag, 2. Juli 2017 um 14:00 Uhr und 16:00 Uhr. Treffpunkt ist jeweils am Umweltzentrum in der Herrenmühlstraße 24, am Bahnübergang zwischen Kurpark und Deutschordensschloss.

Kur- und Salonorchester Hungarica

Abendkonzert oder Tanz im Freien
01.07.2017 19:30 - 21:00 Uhr

Nur heute bei schlechter Witterung im Cafe Amadeus Kein Verzehrzwang. Das  Kur- und Salonorchester. Hungarica setzt sich aus sieben Musikerinnen und Musikern zusammen, die allesamt ausgebildete und hochkarätige Instrumentalisten sind. Das Kur- und Salonorchester Hungarica spielt außer Dienstag und Donnerstag jeden Tag sowohl am Nachmittag um 15:30 Uhr als auch am Abend um 19:30 Uhr. Die Dauer der Konzerte beträgt ca. 90 Minuten. Die Konzerte finden im Sommer entweder im Musikpavillon oder bei schlechterem Wetter in der Wandelhalle statt. Den Besucher, Kurgästen und Einheimischen wird eine große, abwechslungsreiche Bandbreite  von klassischen Klängen über Tanzmelodien bis hin zur Unterhaltungsmusik geboten. Filmmusik und Musicalmelodien, Russisch-ungarische Volkslieder, Oldies und Evergreens stehen regelmäßig auf dem Programm.

Die neue Feuerwache der Feuerwehr Markelsheim

Tag der offenen Tür Feuerwache Markelsheim
02.07.2017 09:00 - 20:00 Uhr

Der Tag beginnt mit einem Gottesdienst am Morgen in der neuen Wache im Unteren Wasen 10 in Markelsheim. Neben guter Verpflegung mit Mittagstisch, Kaffee und Kuchen und Getränken gibt es jede Menge Informationen zum Thema Feuerwehr. Führungen durch die neue Wache, Schauübungen und eine Fahrzeug- und Geräteausstellung. Für die kleinen Besucher baut unsere Jugendfeuerwehr eine Spielstraße auf. Der Feuerwehrspielmannszug gibt am Nachmittag ein Standkonzert.  Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen.

Café Amadeus

Jazzfrühschoppen
02.07.2017 10:30 - 12:00 Uhr

Von April bis Oktober finden jeden 1. Sonntag im Monat im Café Amadeus ein „Musikalischer Frühschoppen mit dem Kur- und Salonorchester Hungarica“ statt. Das Café Amadeus im Kurpark bietet eine große Auswahl an Köstlichkeiten – auch für Diabetiker. Von der großzügigen Außenterrasse hat man einen perfekten Blick auf den benachbarten Musikpavillon und die Wasserspiele. Öffnungszeiten des Cafés: April - September: tägl.: 12.00 - 22.00 Uhr Oktober bis März: Do. - Mo.: 12.00 -18.00 Uhr Ruhetag: Dienstag, Mittwoch Betriebsferien: 07.01. -28.02.2017

Impression aus den Vorjahren

11. Feuerwehrlauf für Jedermann
02.07.2017 11:00 - 11:00 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Löffelstelzen veranstaltet am 2. Juli 2017 den „11. Feuerwehrlauf für Jedermann“. Im vergangenen Jahr konnten wir schon über 100 Teilnehmer begrüßen, die sich einen sehenswerten sportlichen Wettkampf lieferten. Der „11. Feuerwehrlauf für Jedermann“ ist, wie der Name schon sagt, eine Veranstaltung die nicht auf Feuerwehr Einsatzkräfte beschränkt ist, sondern jeder ist herzlich eingeladen bei uns zu laufen. Der Start ist um 11.00 Uhr am Sportgelände in Löffelstelzen. Die Startgebühr beträgt 9,00 Euro für Frauen und Männer und 5,00 Euro für Schüler bis 16 Jahre. Folgende Klassen wird es beim Lauf geben: 11 km Frauen   11 km Männer 5,5 km Frauen   5,5 km Männer 4 x 2,7 km Staffel (gemischt möglich) 5,5 km Schüler (bis 16 Jahre) 2,7 km Schüler (bis 12 Jahre)   Der Anmeldeschluss ist am 25. Juni 2017. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag noch bis 10.00 Uhr möglich, es wird aber dann eine Nachmeldegebühr von 3,00 Euro zusätzlich zur Startgebühr berechnet.  

Herr Wagner an der Linotype (Foto: Holger Schmitt)

Ottmar Mergenthaler Museum
02.07.2017 13:00 - 16:00 Uhr

Ottmar Mergenthaler (11.05.1854 - 25.10.1899) , Lehrersohn und Uhrmacher aus Bad Mergentheim-Hachtel, erfand 1886 die "Linotype". Dies war die erste Zeilensetz-, Gieß- und Ablegemaschine von Schriftzeichen, die durch eine schreibmaschinenähnliche Tastatur bedient wurde. Die Linotype ermöglichte somit die massenweise Herstellung und Verbreitung von Büchern, Zeitschriften, Tageszeitungen sowie wissenschaftlichen und religiösen Schriften. Im Rathaus von Hachtel han man Ottmar Mergenthaler zu Ehren eine Museum errichtet. Alles Interessante über die Entwicklung der Setztechnik wird in diesem Museum gesammmelt und bildhaft wiedergegeben. Die größte Attraktion ist eine der ältesten Linotype-Setzmaschinen. Bei der Führung wird Ihnen der gelernte Schriftsetzer Horst Wagner die Geschichte des Druckhandwerks und das Leben und Wirken von Ottmar Mergenthaler näher bringen. Nach ener faszinierenden Vorfühung der Linotype-Setzmaschine dürfen Sie sich auch selbst einmal am Handsetzkasten versuchen. Das Ergebnis können Sie selbstverständlich als Souvenir mit nach Hause nehmen! Dauer ca. 1  bis 1,5 Stunden Öffnungszeiten: Jeden 1. Sonntag im Monat von 13.00 - 16.00 Uhr. Eintritt: 2,50 € für Erwachsene Für Schüler und Gruppen ermäßigt. Gruppen- und Schülerführungen außerhalb der Öffnungszeiten werden ab 10 Personen angeboten (Tel. 07931 / 42575)

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
02.07.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bzahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Blick auf Bad Mergentheim

Wanderung - Botanische Kostbarkeiten
02.07.2017 14:00

Lernen Sie die "botanischen Kostbarkeiten" in Bad Mergentheim kennen. Im Rahmen des 5-jährigen Jubiläums des Umweltzentrums in der Herrenmühlstraße nimmt Sie die Naturschutzgruppe "Taubergrund" bei vier ca. einstündigen Wanderungen mit auf Entdeckungstour und zeigt Ihnen die regionalen Schönheiten. Lassen Sie sich von den heimischen Pflanzenarten verzaubern und genießen Sie die informative Wanderung in der Natur. Die Wanderungen unter dem Motto "botanische Kostbarkeiten" finden zu folgenden Zeiten statt: Samstag, 1. Juli 2017 um 14:30 Uhr und 16:00 Uhr Sonntag, 2. Juli 2017 um 14:00 Uhr und 16:00 Uhr. Treffpunkt ist jeweils am Umweltzentrum in der Herrenmühlstraße 24, am Bahnübergang zwischen Kurpark und Deutschordensschloss.

Blick in die Museumsräume

Der Deutsche Orden von 1190 bis heute
02.07.2017 15:00 - 16:00 Uhr

Führung "Der Deutsche Orden 1190 bis heute" Das ehemalige Deutschordensschloss von Mergentheim war von 1527 bis 1809 Residenz der Hoch- und Deutschmeister des Deutschen Ordens. Heute beherbergt es das Deutschordensmuseum auf rund 3000 m² Ausstellungsfläche. Die Geschichte des Deutschen Ordens von den Anfängen 1190 bis heute wird mit Texten, Bildern und Objekten ausgebreitet. 2009 wurde eine neue Abteilung eröffnet, die das Fortbestehen des Ordens bis heute präsentiert. Die Führung gibt einen Einblick in die 800jährige Geschichte des Deutschen Ordens und bezieht die fürstlichen Wohnräume und den Kapitelsaal in den Rundgang ein. Treffpunkt ist die Museumskasse.

Pianist Alfredo Perl

Sinfonieorchester Con Brio
02.07.2017 15:30 - 17:00 Uhr

Das Sinfonieorchester Con Brio mit Hayden Variationen von Johannes Brahms und die Sinfonie Nr. 2 in C-Dur von Robert Schumann     In seinem Sommerprogramm 2017 bringt das Sinfonieorchester Con Brio  zwei bekannte klassische Werke zur Aufführung. Unter der Leitung von Prof. Gert Feser.       Für Kurkarteninhaber Eintritt frei

Blick auf Bad Mergentheim

Wanderung - Botanische Kostbarkeiten
02.07.2017 16:00

Lernen Sie die "botanischen Kostbarkeiten" in Bad Mergentheim kennen. Im Rahmen des 5-jährigen Jubiläums des Umweltzentrums in der Herrenmühlstraße nimmt Sie die Naturschutzgruppe "Taubergrund" bei vier ca. einstündigen Wanderungen mit auf Entdeckungstour und zeigt Ihnen die regionalen Schönheiten. Lassen Sie sich von den heimischen Pflanzenarten verzaubern und genießen Sie die informative Wanderung in der Natur. Die Wanderungen unter dem Motto "botanische Kostbarkeiten" finden zu folgenden Zeiten statt: Samstag, 1. Juli 2017 um 14:30 Uhr und 16:00 Uhr Sonntag, 2. Juli 2017 um 14:00 Uhr und 16:00 Uhr. Treffpunkt ist jeweils am Umweltzentrum in der Herrenmühlstraße 24, am Bahnübergang zwischen Kurpark und Deutschordensschloss.

Bogenjäger in der Steinzeit, Foto: Neanderthalmuseum Mettmann

Fleisch! Jäger, Fischer, Fallensteller in der Steinzeit
19.05.2017 10:30 - 17:00 Uhr

Die Jagd war über Jahrhunderttausende unverzichtbarer Bestandteil menschlichen Lebens. In der von den bekannten Experimentalarchäologen Harm Paulsen und Dr. Ulrich Stodiek konzipierten Ausstellung verdeutlichen Rekonstruktionen und Modelle den technischen Erfindungsreichtum der Steinzeitmenschen. Alle ausgestellten Waffen und Geräte sind funktionsfähige und originalgetreue Nachbildungen europäischer Funde von der frühen Altsteinzeit vor etwa 300.000 Jahren bis in die späte Jungsteinzeit vor etwa 4.000 Jahren. Höhepunkt der Ausstellung sind authentische Nachbildungen von archäologischen Sensationsfunden wie die ältesten Jagdwaffen, die Schöninger Speere oder die Lehringer Lanze, mit der Neanderthaler einen Waldelefanten getötet hatten. Die Nachbauten tragen durch ihre Anschaulichkeit zum Verständnis der Jungsteinzeit bei, denn im archäologischen Befund ist meist nur wenig an Waffen und Fallen erhalten. Eine umfangreiche Zusammenstellung der wichtigsten steinzeitlichen Rohstoffe und starke Bilder komplettieren die Schau. Audiotexte, Filme und interaktive Elemente lassen die Objekte und Inszenierungen zu uns sprechen. Seit 2015 gibt es im Deutschordensmuseum die neue Abteilung „Jungsteinzeit im Taubertal“ mit dem berühmten Hockergrab von Althausen, einer anrührenden Mehrfachbestattung einer „Patchworkfamilie“. Das Taubertal weist die höchste Funddichte aus der Zeit der Schnurkeramik im gesamten süddeutschen Raum auf, gleichzeitig gibt es für den Übergang zur Bronzezeit im Taubertal bisher nur einen einzigen Metallfund; beides wird in der neuen Abteilung angemessen präsentiert. Die Sonderausstellung wiederum stellt einen wesentlichen Aspekt des damaligen Lebens – die Jagd – heraus und ergänzt die Dauerausstellung in den zwei mittelalterlichen Gewölbekellern, so dass eine Ausstellungsfläche von rund 700 m² zum Thema entsteht. Eine Ausstellung des Neanderthal-Museums in Kooperation mit Ulrich Stodiek und Harm Paulsen. Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Montags geschlossen

Martin Luther an die Herrn Deutschs Ordens (Foto: Foto Besserer, Lauda-Königshofen)

Zum Lutherjahr 2017: "Reformations-Störer"
02.06.2017 10:30 - 17:00 Uhr

Zum Lutherjahr 2017: „Luther an die Herren Deutschs Ordens. Die Auswirkungen der Reformation auf den Deutschen Orden“ „Reformations-Störer" im Museum und in der Schlosskirche Der Deutsche Orden ist nicht nur durch die Sendschrift Luthers „An die Herrn Deutschs Ordens das sie falsche keuscheyt meyden und zur rechten ehelichen keuscheyt greyffen Ermanung“, die im Original im Deutschordensmuseum präsentiert wird, von der Reformation betroffen, sondern viel grundlegender: der Deutschordensstaat Preußen ist der erste Staat überhaupt, der wegen der Reformation säkularisiert wurde, und ohne diese Entwicklung wäre Mergentheim nie Hauptsitz des Hochmeisters geworden. Auch die Verwerfungen des Bauernkrieges, wodurch der Sitz des Deutschmeisters von der Burg Horneck am Neckar nach Mergentheim kam, spielen mit hinein. Schließlich etablierte sich im Deutschen Orden eine in der neuzeitlichen Reichsgeschichte einzigartige Trikonfessionalität: Katholiken, Lutheraner und Reformierte gehörten bis zum Ende des Reiches gleich-berechtigt dem Orden an. Alle diese interessanten Entwicklungen kann man im Deutschordensmuseum und in der Schlosskirche finden: im Reformationsjahr wird mit “Reformations-Störern” auf diese Episoden hingewiesen. Sie befassen sich mit Auswirkungen der Reformation wie dem Bauernkrieg und der Reformation in Preußen und Livland, mit dem Dreißigjährigen Krieg sowie der Napoleonischen Zeit. Auch Persönlichkeiten wie die Heilige Elisabeth von Thüringen, die evangelische Dichterin Elisabeth Cruciger im 16. Jahrhundert und Eduard Mörike finden Berücksichtigung. Die Geschichte der Schlosskirche, seit 1817 von der Evangelischen Gemeinde genutzt und die von Luther entwickelte Deutsche Messe bilden einen weiteren Themenkomplex. Die Tafelschau “Reformation im östlichen Europa – Polen-Litauen und Preußenland”, die vom Deutschen Kulturforum östliches Europa erarbeitet wurde, ergänzt die Sonderausstellung um eine tiefergehende Beschreibung des Verlaufs der Reformation im ehemaligen Ordensland Preußen und im gesamten Gebiet des damaligen polnisch-litauischen Staatsverbands bis in die Moderne hinein. Die Ausstellung ist eine Kooperation von Deutschordensmuseum und Evangelischer Kirchengemeinde Bad Mergentheim. Evangelische Kirchengemeinde Bad Mergentheim Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Ab Anfang November: Dienstag – Samstag 14 – 17 Uhr Sonntag/Feiertage 10.30 – 17 Uhr Montags geschlossen

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
03.07.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bzahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
04.07.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bzahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Liebe deinen Weg

Meditativer Spaziergang
04.07.2017 16:30 - 17:30 Uhr

Meditativer Spaziergang "Die Welt mit anderen Augen sehen" mit Sr. Brigitte Ein Rundgang im Kurpark und den angrenzenden Zonen gibt mit meditativen Wahrnehmungsübungen Anregungen dazu, sich selber, die Menschen und die Welt bewusster wahrzunehmen. Treffpunkt ist an der Fontäne vor dem Haus des Kurgastes im Kurpark. Bei Regen findet ein verkürztes meditativen Programm im Sprechzimmer der Kurseelsorge statt. Treffpunkt ist auch bei Regen an der Fontäne vor dem Haus des Kurgastes.

Kurhaus Eingang Parkseite

Basenbetonte Ernährung - was ist wichtig?
04.07.2017 19:30 - 21:00 Uhr

Der Säure-Basen-Haushalt reguliert im Körper die Aufrechterhaltung einer für den Stoffwechsel optimalen Wasserstoffionenkonzentration im Extrazellulärraum (Raum außerhalb der Zellen). Diese Wasserstoffteilchen mit elektrischer Ladung fallen ständig bei den normalen Stoffwechselvorgängen im Körper an. Sie werden normalerweise durch körpereigene Puffersysteme neutralisiert und über die Atmung, die Nieren und die Haut ausgeschieden. Doch was, wenn die körpereigenen Puffersysteme überlastet sind? Kann durch eine angepasste Ernährung der Körper unterstützt und die Säurebelastung verringert werden? Was heißt das konkret bei der Lebensmittelauswahl? Diese und weitere Fragen beantwortet die Ernährungsberaterin der Kurverwaltung, Iris Gutbrod beim Ernährungsgespräch „Basenbetonte Ernährung – was ist wichtig?“ am 04.07.2017 um 19:30 Uhr im Kurhaus, Tagungsraum Kurparkfoyer. Der Eintritt ist für (Jahres-) Kur- und Gästekarteninhaber frei. Am Samstag, 08.07.2017 um 10:00 Uhr gibt es ein „KochImpuls“ in der Lehrküche des Kurhauses zum Thema „Gemüse und Früchte – mmh lecker!“  Es werden unter anderem  Tomatenkaltschale mit Melone, Zucchinirisotto mit Basilikum und Heidelbeer-Avocado-Mousse zubereitet und verkostet. Eine Anmeldung für die Teilnahme  ist bis spätestens Donnerstag, 06.07.17 im Kurtaxeschalter (Telefon 07931 – 965 250) erforderlich.

Entspannen in der Solymar Therme

Tag der Gesundheit
05.07.2017 09:00 - 22:00 Uhr

Entdecke deine Vitalität beim Tag der Gesundheit. Jeden Mittwoch. • Kondition steigern: Ganztägige Aqua Fitness von 10:30 bis 18:30 • Pflegen & Regenerieren: Erfrischende Hautpeelings und Gesichtsmasken • Vital ernähren: Gesunde und leckere Snacks werden zwischendurch gereicht • Kostenlose Schnuppermassagen Angebot: 1 Kaffee oder Cappuccino und 1 Stück Kuchen nach Wahl – 5 € Die Teilnahme ist im Eintrittspreis enthalten. Weitere Informationen finden Sie hier.  

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
05.07.2017 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
05.07.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bzahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
05.07.2017 14:30 - 15:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Sakraler meditativer Tanz

Sakraler meditativer Tanz im Klanggarten
05.07.2017 20:00 - 21:00 Uhr

Zum Ausklang des Tages. Oft ist es schwierig, Ordnung zu schaffen zwischen Allem, was uns begegnet. Wir fühlen uns wie auf einem Karussell, das sich dreht und uns immer weiter von unserer inneren Mitte davonträgt. Im Tanz drüfen wir erfahren, dass sich das Chaos ordnet und innere Harmonie entsteht. Sakraler (heilender), meditativer Tanz führt durch die bewusste Wiederholung einfacher rhythmischer Schrittfolgen den Tanzenden in die eigene Mitte und verbindet Körper, Geist und Seele. Bei Regen entfällt die Veranstaltung. Ein kostenfreies Angebot für Kur- und Gästekarteninhaber.  

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
06.07.2017 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
06.07.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bzahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
06.07.2017 14:30 - 15:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Blick in den Kurbadraum der stadtgeschichtlichen Abteilung (Foto: Deutschordensmuseum)

Museumsführung für (Kur-)Gäste: Kur/Kultur am Donnerstag
06.07.2017 15:30 - 16:30 Uhr

Die eigens für Kurgäste konzipierte Führung “Kur/Kultur am Donnerstag” bietet von April bis Oktober einen unterhaltsamen Gang zu den Höhepunkten des Deutschordensmuseums. Kurgäste erhalten Preisnachlass! Sollte der Donnerstag ein Feiertag sein, findet statt der Kurgastführung um 15 Uhr die Führung "Der Deutsche Orden von 1190 bis heute" statt. Treffpunkt ist die Museumskasse

Dr. med. Heinrich Ilse, Internist und Kurarzt

Heilquellen - der Brunnenarzt hält Sprechstunde
06.07.2017 16:00 - 17:00 Uhr

Wasser ist ein lebenswichtiges Element, das uns nicht nur erfrischt, sondern je nach Zusammensetzung der Inhaltsstoffe auch eine vorbeugende, lindernde sowie heilende Wirkung hat. Die Trink- und Badekuren wurden schon in der Antike als naturheilkundliche Heilmethoden geschätzt. Die Trinkkur ist auch in Bad Mergentheim eine tragende Säule der Bad Mergentheimer Kur. Die richtige Anwendung des Bad Mergentheimer Heilwassers beruht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und ärztlicher Erfahrung seit über 190 Jahren. Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich von Herrn Dr. Heinrich Ilse in die Geheimnisse der Quellen einweihen und erfahren Sie mehr über „Wilhelm, Albert, Karl und Paul“ und deren heilsame Wirkungen. Ein kostenfreies Angebot nur für (Jahres-)Kur- und Gästekarteninhaber. Ein kleiner Spaziergang zum nahegelegenen Gradierpavillon und den Quellenhäuschen ist je nach Gruppenzusammensetzung möglich.

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
07.07.2017 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
07.07.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bzahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
07.07.2017 14:30 - 15:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

vhs

Von der Fotoansammlung zum Fotoprojekt
07.07.2017 18:30 - 12:00 Uhr

Seit Sie digital fotografieren, kennen Sie das bestimmt - eine Reise und Sie kehren mit 1000 digitalen Sehenswürdigkeiten heim, eine Geburtstagsfeier mit Freunden und Sie sammeln hunderte digitale Schnappschüsse, ein Waldspaziergang und es bleiben hunderte digitale Bäume. Die Menge der Bilder auf der Festplatte verliert bald jedes Maß. In diesem Kurs befassen wir uns mit der Ordnung und (Aus-) Sortierung des vorhandenen Materials bis hin zur Aufarbeitung von einzelnen Fotografien mittels Bildbearbeitung. Im modernen Sprachgebrauch wird dies als Workflow bezeichnet. Wir werden thematisieren, welche digitalen Mittel benutzt und welche Wege dabei beschritten werden können - sofern möglich unabhängig von einer speziellen Software. Die Kursteilnehmer sollten über eine thematisch abgeschlossene Sammlung von Fotografien verfügen, welche für die eigene Aufarbeitung mitgebracht werden kann.

Stadthauptmann von Bad Mergentheim

Stadtführung mit dem Stadthauptmann
07.07.2017 19:15 - 20:30 Uhr

Die Geschichte Bad Mergentheims wird bei einer Stadtführung erlebbar. Im historischen Kostüm der Deutschorden-Compagnie führt Ehren-Stadthauptmann Karl Zeller durch die Bad Mergentheimer Innenstadt. Anhand von Stadtgeschichte und Anekdoten erklärt er viel Wissenswertes und Historisches über die Stadt. Die Teilnahme an der Stadtführung kostet 3,50 Euro / erm. 2,50 Euro.  Im Anschluss findet der historische Wachaufzug auf dem Deutschordenplatz statt.

Kur- und Salonorchester Hungarica

Tanz im Freien oder Konzert mit dem Kurorchester
07.07.2017 19:30 - 21:00 Uhr

je nach Witterung: Tanz im Freien oder Abendkonzert mit dem Kur- und Salonorchester Hungarica Das Ensemble des Kur- und Salonorchesters Hungarica setzt sich aus sieben Musikerinnen und Musikern zusammen, die allesamt ausgebildete und hochkarätige Instrumentalisten sind. Das Kur- und Salonorchester Hungarica spielt üblicherweise - mit Ausnahme von dienstags und donnerstags - jeden Tag sowohl am Nachmittag um 15:30 Uhr als auch am Abend um 19:30 Uhr. Die Konzerte finden gewöhnlich im Sommer entweder im Musikpavillon oder bei schlechterem Wetter in der Wandelhalle im Kurpark statt. Während der Sommermonate findet bei guter Witterung  zu bestimmten Terminen freitags und samstags ein „Tanz im Freien“ statt. Neben der Außenterrasse des Café Amadeus und unweit des Musikpavillons ist eine kleine Tanzfläche aufgebaut, die alle Gäste herzlich einlädt, das Tanzbein zu schwingen. Bei schlechter Witterung findet ein Abendkonzert in der Wandelhalle statt. Den Besucher, Kurgästen und Einheimischen wird eine große, abwechslungsreiche Bandbreite  von klassischen Klängen über Tanzmelodien bis hin zur Unterhaltungsmusik geboten. Filmmusik und Musicalmelodien, Russisch-ungarische Volkslieder, Oldies und Evergreens sowie Tanzmusik stehen regelmäßig auf dem Programm. Von November bis März spielt das Orchester in kleiner Besetzung nachmittags im Brunnentempel und abends im Haus des Kurgastes/Foyer. Ebenfalls während der Wintersaison tritt das Ensemble montags und mittwochs bei Abendkonzerten in Kliniken oder Hotels auf. Änderungen vorbehalten.

Historische Deutschorden Compagnie

Historischer Wachaufzug
07.07.2017 20:30 - 20:30 Uhr

Der historische Wachaufzug ist ein Ritual aus vergangen Tagen. Während die Stadtkapelle für den musikalischen Rahmen sorgt, übernehmen den traditionellen "militärischen" Dienst abwechselnd das Historische Schützen-Corps und die Historische Deutschorden Compagnie. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Saunanacht in der Solymar Therme

Solymar Sauna-Tag
08.07.2017 09:00 - 23:00 Uhr

An jedem Samstag im Monat lädt die Solymar Therme alle Saunafans zum Sauna-Tag ein. Die Sauna ist mit Kerzen illuminiert und die Saunameister zelebrieren Spezielaufgüsse passend zu einem monatlich wechselndem Motto - zum Beispiel Hüttengaudi, Karibische Nacht, Feuer & Eis, Spanischer Sommer und viele weitere. Die monatlich wechselnde Mottos finden Sie hier. Der Preis für das Event ist im Eintrittspreis enthalten.

Institutsprogramm

KochImpuls
08.07.2017 10:00 - 13:00 Uhr

Holen Sie sich Ihren "KochImpuls"! Leckere Geriche, frische Zutaten, viele hilfreich Tipps und Tricks einer Diätassistentin sowie neue Ideen erwarten Sie bei einem genussreichen Samstagmittag in der Lehrküche des Kurhauses zu folgendem Thema: „Gemüse und Früchte – mmh lecker!“  Es werden unter anderem Tomatenkaltschale mit Melone, Zucchinirisotto mit Basilikum und Heidelbeer-Avocado-Mousse zubereitet und verkostet. Eine Anmeldung für die Teilnahme  ist bis spätestens Donnerstag, 06.07.17 im Kurtaxeschalter (Telefon 07931 – 965 250) erforderlich.  

Tauberhüpfer

Gewässer
08.07.2017 10:00 - 12:30 Uhr

Wir erforschen das Leben am Bach. Mit Steven Michelbach, unserem Fachmann für Fischerei und Gewässerökologie, erforschen die Tauberhüpfer den Lebensraum Bach in seiner ganzen Vielfalt und Vielzahl an Lebewesen. Mit Hilfe von Becherlupen und Mikroskopen können wir auch die kleinen Lebewesen des Gewässers anschauen. Wenn du 6 Jahre alt bist und mit uns die Natur erforschen willst, dann schnupper doch mal bei uns rein. Anmeldung erwünscht! Ansprechpartner: Carola Dreier: 07931/949613, Monika Gulde: 07931/3661 Bei unseren Treffen werden Fotos gemacht, die auch veröffentlicht werden könnten.

Familienspieltag in der Solymar Therme

Familienspieltag in der Solymar Therme
08.07.2017 12:00 - 16:00 Uhr

Jeden Samstag findet ein Familienspieltag im Hallenbad statt. Wasserspiele und Wettbewerbe machen den Badeausflug zum Erlebnis. An diesen Tagen bietet die Solymar Therme auch Kindergeburtstage an. Der Preis für den Familienspieltag ist im Eintrittspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.  

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
08.07.2017 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
08.07.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bzahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Große Fontäne im Kurpark

Wandern durch die Jahreszeiten
08.07.2017 14:00 - 17:00 Uhr

Mit einem Wanderführer der Naturschutzgruppe Taubergrund "durch die Jahreszeiten". Auf insgesamt sechs verschiedenen Routen rund um Bad Mergentheim können Sie den Zauber der unterschiedlichen Jahreszeiten erleben und besondere Plätze in der Natur entdecken.  Die Wanderungen finden samstags um 14 Uhr statt. Treff- und Endpunkt der ca. 10 km langen Rundwanderungen (2,5 - 3 Stunden) ist an der Fontäne am Haus des Kurgastes im Kurpark. Je nach Witterungslage können die vorgesehenen Wanderrouten kurzfristig geändert werden. Festes Schuhwerk und ein Getränk (am besten Wasser) sind empfehlenswert. Eine Einkehr ist nicht vorgesehen. Ein kostenfreies Angebot nur für Kurkarteninhaber. Das Mitwandern geschieht auf eigene Verantwortung!

Im ehemaligen Residenzschloss des Deutschen Ordens ist heute das Deutschordensmuseum untergebracht (Foto: Deutschordensmuseum)

Museumsführung
08.07.2017 15:00 - 16:00 Uhr

Gemeinsam mit dem Kur- und Tourismusverein bietet das Deutschordensmuseum an jedem Samstag nachmittag eine kombinierte Führung an, die um 14 Uhr am Alten Rathaus startet und um 15 Uhr einen Gang zu den Höhepunkten im Museum anschließt. Beide Teile der Führung können auch unabhängig voneinander besucht werden. Treffpunkt 14 Uhr: Rathaus, 15 Uhr: Museumskasse. Die Stadtführung kostet 3,50 Euro pro Person, für Inhaber des Kur- und Gästepasses und für Schwerbehinderte 2,50 Euro für Kinder bis 14 Jahre ist sie kostenfrei. Der ermäßigte Eintritt incl. Führung im Museum beträgt 6,-Euro pauschal.

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
08.07.2017 15:30 - 16:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Kur- und Salonorchester Hungarica

Abendkonzert oder Tanz im Freien
08.07.2017 19:30 - 21:00 Uhr

Nur heute bei schlechter Witterung im Cafe Amadeus Kein Verzehrzwang. Eine Formation des  Kur- und Salonorchester. Hungarica spielt heute nur mit 3 Musiker, die allesamt ausgebildete und hochkarätige Instrumentalisten sind. Das Kur- und Salonorchester Hungarica spielt außer Dienstag und Donnerstag jeden Tag sowohl am Nachmittag um 15:30 Uhr als auch am Abend um 19:30 Uhr. Die Dauer der Konzerte beträgt ca. 90 Minuten. Die Konzerte finden im Sommer entweder im Musikpavillon oder bei schlechterem Wetter in der Wandelhalle statt. Den Besucher, Kurgästen und Einheimischen wird eine große, abwechslungsreiche Bandbreite  von klassischen Klängen über Tanzmelodien bis hin zur Unterhaltungsmusik geboten. Filmmusik und Musicalmelodien, Russisch-ungarische Volkslieder, Oldies und Evergreens stehen regelmäßig auf dem Programm.

Katholischer Gottesdienst

Katholischer Gottesdienst
09.07.2017 09:30 - 10:30 Uhr

Die Wort-Gottes-Feier entfällt krankheitsbedingt! Es wird eine Wort-Gottes-Feier mit Kommunionausteilung gefeiert mit der anschließenden Möglichkeit, den persönlichen Krankensegen zu erhalten. Der Gottesdienst ist offen für alle religiös Interessierten. Mit Sr. Brigitte

Straßenfest
09.07.2017 10:00 - 19:00 Uhr

Die Kolpingfamilie Markelsheim veranstaltet alljährlich am zweiten Sonntag im Juli ihr traditionelles Straßenfest rund um das katholische Gemeindezentrum. Das Fest beginnt mit einem Gottesdienst. Es wird anschließend ein reichhaltiges Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen angeboten. Umrahmt wird das Fest durch die Musikkapelle Markelsheim sowie die Winzertanzgruppe. Für Kinder gibt es u.a. ein Bastelzelt sowie ein Flohmarkt. Der Erlös wird für soziale Zwecke gespendet.

Oberländer Musikanten

Promenadenkonzert mit den Oberländer Musikanten
09.07.2017 10:30 - 11:30 Uhr

Ein Promenadenkonzert der Oberländer Musikanten findet am Sonntag, 14. August, um 10:30 Uhr in der Wandelhalle Bad Mergentheim statt. Die Oberlaender Musikanten haben ihren Sitz in Creglingen- Schwarzenbronn, vor den Toren Rothenburg ob der Tauber. 1978 wurde der Verein gegründet. Ewald Komar aus Rothenburg, der damals noch aktiv bei den Egerländer Musikanten unter der Leitung von Ernst Mosch musizierte, wurde als Musiklehrer und Dirigent gewonnen. Seit 25 Jahren hat Fred Prokosch die musikalische Leitung. Der Sitz des Vereins, sowie der Proberaum ist im Ortsteil Schwarzenbronn im Stadtgebiet von Creglingen. Das musikalische Repertoire reicht von Märschen, Polkas, Walzern bis hin zu konzertante Stücken. Die Oberländer Musikanten fühlen sich der böhmischen Musik sehr verbunden. Aktuell sind es ca. 25 aktive Musiker und 10 Jungmusiker in Ausbildung. Wir spielen bei Festen, Hochzeiten und Festumzügen, aber auch Platzkonzerte bei Geburtstagen und Jubiläen. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
09.07.2017 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
09.07.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bzahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Wegweiser zum Galgenberg in Mergentheim (Foto: Deutschordensmuseum)

Schloss und Stadt: Gerichtswesen in Mergentheim
09.07.2017 14:00 - 16:00 Uhr

Sonderführung Schloss und Stadt: Hexen, Henker und Halunken - Gerichtswesen in Mergentheim Alice Ehrmann-Pösch M. A. Von Ostern bis Anfang Oktober können Mergentheimer und Gäste in jedem Jahr unter dem Titel „Schloss und Stadt“ an Themenführungen teilnehmen, die einen Museumsbesuch mit einem Gang durch die Stadt verbinden. Diese beliebten kombinierten Führungen des Deutschordensmuseums durch Museum und Stadt stehen ganz im Zeichen der Stadtgeschichte.  Wo stand der Galgen, wo wurden Hexen verbrannt? Wo befand sich das Centgefängnis und wer war Gerichtsherr? Wann lebte der letzte Scharfrichter und wann fand die letzte Hinrichtung statt? Das Gerichtswesen in Mergentheim vom 16. bis zum 19. Jahrhundert wird unter die Lupe genommen.  Treffpunkt zur Führung ist die Museumskasse

Blick in die Museumsräume

Der Deutsche Orden von 1190 bis heute
09.07.2017 15:00 - 16:00 Uhr

Führung "Der Deutsche Orden 1190 bis heute" Das ehemalige Deutschordensschloss von Mergentheim war von 1527 bis 1809 Residenz der Hoch- und Deutschmeister des Deutschen Ordens. Heute beherbergt es das Deutschordensmuseum auf rund 3000 m² Ausstellungsfläche. Die Geschichte des Deutschen Ordens von den Anfängen 1190 bis heute wird mit Texten, Bildern und Objekten ausgebreitet. 2009 wurde eine neue Abteilung eröffnet, die das Fortbestehen des Ordens bis heute präsentiert. Die Führung gibt einen Einblick in die 800jährige Geschichte des Deutschen Ordens und bezieht die fürstlichen Wohnräume und den Kapitelsaal in den Rundgang ein. Treffpunkt ist die Museumskasse.

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
09.07.2017 15:30 - 16:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Die Stadt entdecken

Stadtführungen

Sowohl für Reise­gruppen als auch für Individual­gäste bieten wir interessante Führungen an.

Stadtrundgang

Sie wollen Bad Mergentheim auf eigene Faust entdecken? Wir zeigen Ihnen, was Sie nicht verpassen sollten.

360° Rundgänge durch unsere Kuranlagen

Entdecken Sie unsere Kuranlagen in einer einzigartigen 360° Paranorama-Ansicht, so als wären Sie direkt vor Ort.

Jetzt starten

Gesundheit & Kur

Heilanzeigen

Bad Mergentheim hilft! U.a. bei Diabetes, Übergewicht, chronischen Schmerzen, Störungen von Magen, Darm, Galle, Leber, Esstörungen ...

Kurort

Mit jährlich ca. 110.000 Gästen ist Bad Mergentheim eines der größten Heilbäder in Baden-Württemberg.