Zu Gast in
Bad Mergentheim

Seien Sie unser Gast

Unterkunft
suchen & buchen

2 ÜN ab 205 €

HeimatGenuss

Liebliches Taubertal Das Lebensgefühl der Region, hausspezifische Wohlfühlextras, viel Komfort und eine ausgezeichnete regionaltypische Küche -  wir machen HeimatGenuss zum Erlebnis!

Jahreszeiten in Bad Mergentheim

Egal welche Jahreszeit – das finden Sie in Bad Mergentheim immer: engagierte Gastgeber, exzellente regionale Küche und eine entspannte Atmosphäre der Freundlichkeit.

Mehr erfahren

Freizeit gestalten

Ausflugstipps

Entlang der Romantischen Straße und im Lieblichen Taubertal können Sie viele lohnenswerte Ausflüge unternehmen.

Familienspaß in der Solymar Therme

Die Solymar Therme macht in seinem Sport- und Freizeitbad nicht nur Sportschwimmern ein Angebot, sondern bietet der ganzen Familie mit seinen Wasserattraktionen Freizeitspaß im Wasser.

Mehr erfahren

Events erleben

Simon & Jan (Foto: © Michael J. Rüttger)

Musikkabarett mit Simon & Jan
03.11.2017 19:30 - 21:30 Uhr

„Falls es den Kabarett-Gott gibt, dann müsste so eine Gruppe ganz groß rauskommen. Sie müsste mit Preisen überhäuft werden für ihre Klugheit, für ihre selten zu findende Textqualität, für ihre Selbstironie, für ihre Musikalität sowieso, und für die Kaltschnäuzigkeit, sich nicht im Geringsten anzubiedern - selbst wenn es um einen Wettbewerb geht, wo die Anbiederung gewissermaßen Zweck der Veranstaltung ist.“ (Passauer Neue Presse, 27.2.2014) Halleluja! – was räumen die beiden Oldenburger gerade ab? „Die neuen Shooting-Starsder Kabarett-Szene“ (WNZ) werden mit Preisen geradezu überschüttet (siehe oben) und hinterlassen in ganz Deutschland ein begeistertes Publikum! Sie werden gefeiert als „runderneuerte Liedermacher“ (Kölner Stadtanzeiger) und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt. Sie spielen Gitarre „wie junge Götter“ (Kölner Stadtanzeiger), werden gelobt für ihren „engelsgleichen Harmoniegesang“ (NWZ), „klare Sache: für die beiden kann es nur nach oben gehen“ (Neue Presse). Doch der Teufel sitzt am Teleprompter. Halleluja! – was für ein Kontrast! Und dann schickt die Loopstation Chöre in den Saal. Schließ deine Augen. Fühl dich ein. Fühl dich wohl. Und wenn du meinst, zu wissen, was als nächstes geschieht: Leck mich am Lied! Was für ein Himmelfahrtskommando! Und dann irgendwie doch Halleluja! – was für ein Programm! Sie haben sich die Bühne bereits mit Szenegrößen wie Stoppok, Wader, Wecker, Mey, Götz Widmann oder den Monsters of Liedermaching geteilt. In der Laudatio zum Prix Pantheon 2014 heißt es: „Anrührend wie Simon & Garfunkel und überraschend wie Rainald Grebe schaffen es Simon & Jan mit ihren Texten liebevoll Herz und Hirn ihres Publikums zu erreichen. Sie verkörpern die Generation der Liedermacher 2.0 aufs Vortrefflichste.“

Martin Luther an die Herrn Deutschs Ordens (Foto: Foto Besserer, Lauda-Königshofen)

Zum Lutherjahr 2017: "Reformations-Störer"
02.06.2017 10:30 - 17:00 Uhr

Zum Lutherjahr 2017: „Luther an die Herren Deutschs Ordens. Die Auswirkungen der Reformation auf den Deutschen Orden“ „Reformations-Störer" im Museum und in der Schlosskirche Der Deutsche Orden ist nicht nur durch die Sendschrift Luthers „An die Herrn Deutschs Ordens das sie falsche keuscheyt meyden und zur rechten ehelichen keuscheyt greyffen Ermanung“, die im Original im Deutschordensmuseum präsentiert wird, von der Reformation betroffen, sondern viel grundlegender: der Deutschordensstaat Preußen ist der erste Staat überhaupt, der wegen der Reformation säkularisiert wurde, und ohne diese Entwicklung wäre Mergentheim nie Hauptsitz des Hochmeisters geworden. Auch die Verwerfungen des Bauernkrieges, wodurch der Sitz des Deutschmeisters von der Burg Horneck am Neckar nach Mergentheim kam, spielen mit hinein. Schließlich etablierte sich im Deutschen Orden eine in der neuzeitlichen Reichsgeschichte einzigartige Trikonfessionalität: Katholiken, Lutheraner und Reformierte gehörten bis zum Ende des Reiches gleich-berechtigt dem Orden an. Alle diese interessanten Entwicklungen kann man im Deutschordensmuseum und in der Schlosskirche finden: im Reformationsjahr wird mit “Reformations-Störern” auf diese Episoden hingewiesen. Sie befassen sich mit Auswirkungen der Reformation wie dem Bauernkrieg und der Reformation in Preußen und Livland, mit dem Dreißigjährigen Krieg sowie der Napoleonischen Zeit. Auch Persönlichkeiten wie die Heilige Elisabeth von Thüringen, die evangelische Dichterin Elisabeth Cruciger im 16. Jahrhundert und Eduard Mörike finden Berücksichtigung. Die Geschichte der Schlosskirche, seit 1817 von der Evangelischen Gemeinde genutzt und die von Luther entwickelte Deutsche Messe bilden einen weiteren Themenkomplex. Die Ausstellung ist eine Kooperation von Deutschordensmuseum und Evangelischer Kirchengemeinde Bad Mergentheim. Evangelische Kirchengemeinde Bad Mergentheim Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Ab Anfang November: Dienstag – Samstag 14 – 17 Uhr Sonntag/Feiertage 10.30 – 17 Uhr Montags geschlossen

Martin Luther Porträt

Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten
28.09.2017 09:00 - 09:00 Uhr

Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten - Wanderausstellung zum Reformationsjubiläum Martin Luther gehört zu den am häufigsten dargestellten Personen der deutschen und der Weltgeschichte. Die Lutherhalle Wittenberg bewahrt ca. 2400 verschiedene Lutherbilder auf. Allein zu Luthers Lebzeiten entstanden rund 500 Bilder. Unter dem Titel „Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ werden im Evangelischen Gemeindezentrum Bad Mergentheim alte und neue Bildnisse des Reformators auf 15 Roll-ups gezeigt. Der Verband kirchlicher Archive der Evangelischen Kirche in Deutschland liefert mit dieser Ausstellung seinen Beitrag für die Auseinandersetzung mit dem Reformationsjubiläum. Die Federführung lag bei den Zentralarchiven der Evangelischen Kirche der Pfalz (Speyer) und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (Darmstadt). Die Archive des Verbandes und viele andere Ideen- und Bildgeber deutschlandweit lieferten repräsentative Beiträge aus ihrem Gebiet. Martin Luther als Thema protestantischer Bilddarstellung hat das Bildbewusstsein evangelischer Kreise und seit dem 19. Jahrhundert das der Deutschen insgesamt wie kaum ein anderes Thema geprägt. Lutherdarstellungen begegnen bis heute im öffentlichen, kirchlichen und häuslichen Raum. Die Grundtypen fast aller Lutherbilder gehen auf die Reformationszeit zurück und verbinden sich mit der Werkstatt des älteren und jüngeren Lucas Cranach. Daher spannt sich der Bogen der präsentierten Lutherbilder in der Ausstellung vom 16. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Jede Zeit schafft sich ihr eigenes Lutherbild. Als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten deutscher Geistes- und Kulturgeschichte war Martin Luther dabei immer auch Verherrlichung und Instrumentalisierung ausgesetzt – je nach dem Leitbild einer gerade geltenden Denk- und Glaubensrichtung. Das Lutherbild einer Zeit ist mithin Spiegel des Geisteslebens, das sich auch in der Kunstgeschichte artikuliert. Texte des Kulturhistorikers Andreas Kuhn erläutern die aufschlussreichen Zusammenhänge von Geistes-, Kunst- und Theologiegeschichte, wie sie insbesondere in Lutherbildern zum Ausdruck kommen. Der Begleitband zur Ausstellung „Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ ergänzt die 40 Porträts der Ausstellung um eine weitere Auswahl von 60 Porträts aus ganz Deutschland. 500 Jahre nach der Reformation ist es an der Zeit, Martin Luther in seinem leidenschaftlichen Ringen um die christliche Wahrheit neu zu begegnen. Seine bohrenden Fragen nach dem Zustand der Welt und der Kirche, sein kritischer Umgang mit der Tradition, seine Zuversicht im Hier und Jetzt geben dem Lutherbild sehr lebendige Konturen. Die Dynamik seiner Persönlichkeit hat vergangene Zukunft mitgestaltet und kann noch heute zu gesellschaftlichem Engagement ermuntern. Die Ausstellung wird bis zum 25. Oktober 2017 von Montag bis Freitag 9:00 Uhr  bis 12:00 Uhr und von Montag bis Donnerstag 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum zu besichtigen sein. Der Eintritt ist frei. Die „Lutherbilder“ sind als Wanderausstellung in ganz Deutschland unterwegs. Informationen über die Ausstellungsorte gibt es jeweils aktuell unter www.zentralarchiv-speyer.de.  

Georg Joseph Gisser, Mergentheim 1813 (Foto: Foto Besserer, Lauda-Königshofen)

Carl Julius Weber zum 250. Geburtstag
30.09.2017 10:30 - 17:00 Uhr

„eine umgefallene Bibliothek“ Carl Julius Weber zum 250. Geburtstag Als der Schriftsteller und Satiriker Carl Julius Weber, 1767 in Langenburg geboren und 1832 in Kupferzell begraben, im Jahr 1792 im Alter von 25 Jahren nach Mergentheim kam, hatte er bereits ein Studium des Rechts absolviert, war zwei Jahre Hauslehrer gewesen und hatte Reisen sowie Wanderungen durch die Schweiz, Südfrankreich und Oberitalien unternommen. Es begann für ihn eine „glückliche“ Zeit als Privatsekretär des Statthalters des Deutschen Ordens, Reichsgraf Christian zu Erbach-Schönfeld, einem laut Weber „herrlichem Charakter“. Hierfür konvertierte der Protestant zum katholischen Glauben. In dieser Zeit erwarb sich Weber fundiertes Wissen über den Deutschen Orden, das in seine Publikation „Das Ritter-Wesen und die Templer, Johanniter und Marianer oder Deutsch-Ordens-Ritter insbesondere“ einfloß. 1799 verließ Weber die Stadt, nachdem sein Freund und Gönner verstorben war. Von 1811 bis 1830 lebte er in Künzelsau – ein willkommener Anlass für die Stadt, ihn zu seinem 250. Geburtstag mit einer Ausstellung zu würdigen, die anschließend im Deutschordensmuseum gezeigt wird. Gezeigt wird sein Lebenslauf, seine Werke werden vorgestellt. Erstaunlich ist die langanhaltende Wirkung seiner literarischen Arbeit, ebenso die Vielfalt dessen, was der „lachende Philosoph“ erlebt hat und reflektierte. Dargelegt wird auch der Aufbruch der Wissenschaften, die schon zu Webers Lebzeiten der Menschheit viele Fortschritte brachte. 1820-24 war Weber württembergischer Landtagsabgeordneter. Berühmt wurde er nach seinem Tod für sein zwölfbändiges Werk „Demokritos, oder hinterlassene Papiere eines lachenden Philosophen“, das viele Auflagen erlebte. Hierin entwickelte er anhand eines Panoptikums der Menschenwelt eine Theorie des Lächerlichen. In seinen Werken beurteilt er viele Erscheinungen seines Zeitalters kritisch und mit viel Humor, was es heute noch zum Vergnügen macht, seine Werke zu studieren. Die Orte, an denen Carl Julius Weber lebte und wirkte, haben ein gemeinsames Programm erstellt. Ende April findet ein Symposion im Kloster Schönthal statt. Die Ausstellung wird in Künzelsau und im Deutschordensmuseum gezeigt. Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Ab Anfang November: Dienstag – Samstag 14 – 17 Uhr Sonntag/Feiertage 10.30 – 17 Uhr Montags geschlossen

Besonderer Genuss: Die Bad Mergentheimer Wildwochen verwöhnen mit schmackhaften Gerichten in vielen Variationen.

Wild auf Regionales!
13.10.2017

WILD AUF REGIONALES - DIE WILDWOCHEN IN BAD MERGENTHEIM Wildgerichte in allen Variationen auf dem Teller und die darauf abgestimmten edlen Tropfen im Glas – das lässt sich bei den ersten Bad Mergentheimer „Wildwochen“ an fast 20 Stellen im Stadtgebiet genießen. Die Wildwochen werden vom 13. Oktober bis zum 19. November unter der Überschrift „Wild auf Regionales“ ausgerufen. Qualitativ hochwertiges Fleisch ist dann Bestandteil kulinarischer Highlights wie Hirschgulasch, knuspriger Ente, Hasenkeule, Wildschweinschinken, Rehmedaillons und vielem mehr. Lassen Sie sich verwöhnen und überraschen!  Folgende Restaurants und Betriebe laden Sie zum Probieren und Genießen ein: Alte Kanzlei, Krumme Gasse 3, Tel. 07931/9682442 Rehbraten mit Rotkohl und Spätzle Rehragout mit Serviettenknödel und Brokkoli  Rehmedaillons mit Marktpilzen und Schupfnudeln Best Western Premier Parkhotel, Lothar-Daiker-Straße 6, Tel. 07931/5390, http://www.parkhotel-mergentheim.de Wildschweinschinken an Feldsalat in Preiselbeerdressing und Speckcroûtons Kürbiscremesuppe mit Ingwerschaum Hirschroulade mit Pfifferlingfüllung an feinen Prinzessbohnen und hausgemachten Kürbis-Kartoffelplätzchen Nudelteigtaschen gefüllt mit Kürbis in Kräuter-Sahnesauce geschwenkt und Lauchstroh garniert Hausgebackener Kürbiskuchen mit Apfelsorbet und karamellisierten Nüssen Boros Ratskeller, Marktplatz 16, Tel. 07931/9326330, http://www.boros-ratskeller.de Spezialitäten aus heimischen Ländern, Wäldern und Flüssen (Nov.) Ente - Frisch aus dem Ofen (Okt.) dazu regionale Weine und Biere Regionale Grünkerngerichte (ganzjährlich)  Flair Hotel Weinstube Lochner, Hauptstraße 39, Markelsheim, Tel. 07931/9390, http://www.weinstube-lochner.de Wildwochen vom 21.10. - 05.11.2017  Heimische Wildspezialiäten von Reh und Wildschwein Lochners Wild(es) Buffet von 18.00 - 21.00 Uhr an folgenden Sonntagen: 22.10. / 29.10. / 05.11. mit kalten und warmen Vorspeisen, Hauptgängen und Dessert - 22,80 €/Person Oktoberfestwochen vom 30.09. - 15.10.17 - Fränkisch-bayerische Schmankerl Hotel Alexa, Edelfinger Straße 11-13, Tel. 07931/97270, http://www.haus-alexa.de "11. Wildwoche im Alexa" vom 09. - 19.11.2017 Hotel Central Vital, H.-H.-Ehrler-Platz 38-40, Tel. 07931/964900, http://www.hotel-central-vital.de Wildgulasch / Rehkeule / Wildschweinbraten / Barbarie Ente / Hasenkeule Hotel-Restaurant Kippes, Erlenbachweg 14, Tel. 07931/7214, http://www.hotel-kippes.de Wildschweingulasch mit Preiselbeerbirne, Kartoffelknödel und Apfelrotkohl  Wildschweinbratwurst serviert mit Kartoffeln und Apfelrotkohl  1/2 Ente an Orangenjus mit Kartoffelknödel und Apfelrotkraut  Getränkeempfehlungen: Regent Becksteiner Winzer, Schwarzriesling Markelsheim, Herbsthäuser Gold-Märzen Kreisjägervereinigung Mergentheim e.V., Häldenweg 27, Tel. 07931/491342, http://www.kjv-mergentheim.de  Landhotel Edelfinger Hof, Landstraße 14, Edelfingen, Tel. 07931/9580, http://www.edelfinger-hof.de Fleischpflanzerl vom heimischen Wild auf Rahmpfifferlingen mit hausgemachten Spätzle und buntem Salatstrauß Sauberbraten von der heimischen Wildsau mit Apfelrotkohl und gebratenen Laugenknödel Zartes Steak vom heimischen Hirsch auf Rahmwirsinggemüse und Schupfnudeln Weinempfehlungen: "Verdammt edel": Spätburgunder Kabinett trocken / Grauer Burgunder Spätlese trocken Tauberfranken Obstbau & Brennerei Herz, Hermann Fechenbachstr. 24, Tel. 07931/964645, http://www.brennerei-herz.de  passende Schnäpse zu Wildgerichten (Destillate aus Waldobst wie Speierling, Holunder, Wildkirsche, Holzapfel, etc.) Schnapsproben verschiedene Wildmarinaden mit Essigen  Restaurant Zum Hirschen, Dörzbacher Str. 38, Rengershausen, Tel. 07937/5242 Knusprige Enten mit hausgemachtem Apfelrotkohl, Serviettenknödel und Bratenjus Wild aus Wachbach, Laibach, Rengershausen Weitere kulinarische Angebote: Dry aged Steaks, Odenwälder Steinpilze, frische Pfifferlinge   Ringhotel Bundschu, Milchlingstraße 24, Tel. 07931/9330, http://www.hotel-bundschu.de Wildgerichte  Pilze und Steinpilze "je nach Ernte" passende Weinempfehlungen und Schnäpse Savoy Hotel Bad Mergentheim, Erlenbachweg 17, Tel. 07931/5990, http://www.savoyhotel-bad-mergentheim.de Hirschedelwildgulasch in Wacholdersoße mit gebratenen Champignons, Apfelrotkohl und Kartoffelknödel mit einem 0,1 l Marklesheimer Tauberberg Dornfelder Schlosscafé Bad Mergentheim, Deutschordenplatz 3, Tel. 07931/5699719 Ragout vom heimischen Wild mit Gewürzbirne Preiseeeren, gebratene Waldpilze und hausgemachten Semmelknödeln Rosa gebratener Rehrücken mit Blaubeerkompott, Rotweinsauce Rosenkohl – Speck – Strudel und Steinpilzschupfnudeln Filet vom Stuppacher Bison mit gebratenen schwarzen Nüssen und Schwarzwurzel – Kartoffel – Ragout Saftiger Wildschweinbraten in Naturtunke mit Glühweinrotkohl und Kartoffelklößen Weinempfehlungen: Markelsheimer Tauberberg Acolon halbtrocken / Königheimer Kirchberg Tauberschwarz trocken Sportgaststätte Markelsheim, Unterer Wasen 5, Markelsheim, Tel. 07931/43163 Wildschwein und Reh Verschiedene Wildmenüs Sonntags: Buffet mit Wildschwein - Reh - Sauerbraten - Schnitzel und Beilagen Weingärtner Markelsheim, Scheuerntorstraße 19, Markelsheim, Tel. 07931/90600, http://www.markelsheimer-wein.de 2er Wild trocken (Acolon und Zweigelt) - 10 € 2er Wild mild (Acolon und Zweigelt) - 10 € Kulinarische Weinprobe am 03.11.2017 Wildpark Bad Mergentheim, Wildpark 1, Tel. 07931/563050, http://www.wildtierpark.de Schlachtfest am 04.11.2017  Zum Pferdestall, Türkelstraße 1-2, Löffelstelzen, Tel. 07931/7258 Rehbraten Wildschweinbraten Jagdschüssel Nähere Informationen erhalten Sie bei den jeweiligen teilnehmenden Restaurants und Betrieben.

Höchste Konzentration beim Schachturnier

Schach Seniorenturnier
16.10.2017 15:00 - 14:00 Uhr

9-rundiges Schach Seniorenturnier für Spieler ab 60 bzw. Teilnehmerinnen ab 55 Jahren. Teilnehmerbegrenzung ist bei 50 Teilnehmern. Weitere Informationen erhalten Sie hier, per Mail: jlz@gmx.de oder unter 0152-01916979  

Außergewöhnliche Köstlichkeiten gibt es wieder beim Streetfood Festival in Bad Mergentheim.

2. Streetfood Festival Bad Mergentheim
20.10.2017

Jetzt kommt das Streetfood Festival in die Innenstadt - mit über 30 Ständen! Für großen Andrang und noch größere Begeisterung hat im Mai das erste Streetfood Festival mit 26 Ständen auf dem Bad Mergentheimer Volksfestplatz gesorgt. Vom 20. bis 22. Oktober (Freitag bis Sonntag) kehrt die Genussmeile nun zurück – und wird diesmal in der Innenstadt aufgebaut.  Damit kommen die Veranstalter von „NSP Eventtime“ in Abstimmung mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Mergentheim einem vielfach geäußerten Besucherwunsch nach. Bei der Premiere im Mai und auch im Nachgang gab es immer wieder die Anregung, eine derart reizvolle Veranstaltung ins Zentrum Bad Mergentheims zu holen.  Auch die City-Gemeinschaft unterstützt den „Umzug“ des Streetfood Festivals in die Innenstadt.  Am Konzept wird sich derweil nichts ändern: Streetfood aus aller Herren Länder und ausgewähltes Craft Beer lassen keine Wünsche offen. Food Trucks bereiten frische Speisen vor den Augen der Besucher zu und verkaufen die Gerichte direkt auf die Hand. Streetfood ist eine Spezialität, die typisch für ein bestimmtes Land oder eine Region ist. Vor allem in Asien und Afrika ist Street Food Teil der Kultur. „Und das holen wir jetzt auch zu uns“, sagen die Veranstalter des Festivals in Bad Mergentheim. Die Gastronomen legen sich für die Besucher so richtig ins Zeug. Kulinarische Gaumenfreuden aus aller Welt lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Direkt vor den Augen der Besucher zubereitet, unkompliziert und auf die Hand verkauft bieten Food-Trucks und Food-Buden allerhand Geschmackserlebnisse für Groß und Klein. „Entdecken Sie die Küchen der Welt, probieren Sie Neues und lassen Sie sich inspirieren von exotischen Gerichten, außergewöhnlichen Traditionen und Getränken in allen möglichen Varianten“, lautet die herzliche Einladung der Köche. Pulled Pork, Pastrami, Veggie-Burger und Vegan Food - für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Köstlichkeiten der Trucks verleiten zum Ausprobieren. Und wer sich gerne Mal ein kühles Bierchen gönnt kommt bei Craft Beer Ständen auf seine Kosten. An den Abenden gibt es musikalische Unterhaltung, denn: Wo gefeiert wird darf Musik nicht fehlen! Am Freitag und am Samstag sorgt ab 19 Uhr ein DJ für Stimmung und Musik. Öffnungszeiten: Freitag 16:00 – 23:00 Uhr Samstag 11:00 – 23:00 Uhr Sonntag 11:00 – 19:00 Uhr

Karl Johne, Bergwinter, Sammlung Felix Häberle, München (Foto: Foto Besserer, Lauda-Königshofen)

Endlich Schnee! Holzschnitte des Jugendstils
20.10.2017 14:00 - 17:00 Uhr

Hier können Sie in winterlicher Pracht schwelgen, auch wenn der Winter wegen des Klimawandels ausfallen sollte! Pieter Brueghel der Ältere (1525/30-1569) war einer der ersten Künstler, der eine Winterlandschaft malte. Seitdem ist das Thema Schnee aus der Kunst nicht mehr wegzudenken. Unter dem Motto „Endlich Schnee! Holzschnitte des Jugendstils“ präsentieren wir rund 120 Winterlandschaften und Darstellungen vom Vergnügen auf dem Eis und im Schnee aus der mehr als 2.500 Blätter umfassenden Sammlung von Felix Häberle, München. In der Zeit des Jugendstils, an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, waren Winterdarstellungen vor allem im Medium des Holzschnitts beliebt. Die zu jener Zeit stark vom japanischen Farbholzschnitt beeinflusste traditionsreiche Drucktechnik ermöglichte die Herstellung ebenso eindrücklich-plakativer wie dekorativer Grafiken. Gleichzeitig erfolgte, ausgelöst durch die boomende Industrialisierung, die Wiederentdeckung der Landschaft als Sehnsuchtsort naturentfremdeter Städter. Bekannte Namen sind vertreten: Carl Moll, Walther Klemm oder Carl Thiemann, doch auch Künstlerinnen und Künstler sind zu entdecken, die zu Unrecht vergessen sind. Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten: Oktober: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Ab November: Dienstag – Samstag 14 – 17 Uhr Sonntag/Feiertage 10.30 – 17 Uhr 24./25./31. Dezember geschlossen Montags geschlossen

Saunanacht in der Solymar Therme

Solymar Sauna-Tag
Heute 09:00 - 23:00 Uhr

An jedem Samstag im Monat lädt die Solymar Therme alle Saunafans zum Sauna-Tag ein. Die Sauna ist mit Kerzen illuminiert und die Saunameister zelebrieren Spezielaufgüsse passend zu einem monatlich wechselndem Motto - zum Beispiel Hüttengaudi, Karibische Nacht, Feuer & Eis, Spanischer Sommer und viele weitere. Die monatlich wechselnde Mottos finden Sie hier. Der Preis für das Event ist im Eintrittspreis enthalten.

Yogalehrer BDY/KHYF Thomas Wiesner

Yoga- Tagesseminar findet nicht statt
Heute 10:00 - 16:00 Uhr

Der Kurzurlaub für Körper, Geist und Seele findet nicht statt. Wir hoffen auf Ihr Verständnis. Das nächste Tagesseminar findet im Mai 2018 statt. Sie möchten sich etwas Gutes tun? Mit Yoga beginnen oder diese Methode kennenlernen, die Körper und Geist kräftigt und zu mehr Wohlbefinden, Lebensfreude und Gesundheit führt? Das Tagesseminar bietet Ihnen die Möglichkeit der Alltagshektik zu entfliehen und in die jahrtausendealte Lehre des Yoga einzutauchen.. Erfahren Sie mehr über das einmaleins des Yoga. Freuen Sie sich auf Übungspraxis, Hintergrundinformationen sowie wertvolle Impulse, die Sie in Ihrem Alltag anwenden können. Das Tagesseminar findet von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr inkl. einer Stunde Mittagspause im Kurhaus - Gartensaal (Eingang von der Parkseite) statt. Preis: Mit Kur- und Gästekarte: 65,00 Euro Ohne Kur- und Gästekarte: 70,00 Euro Eine Anmeldung für dieses Tagesseminar ist bis Donnerstag, 19.10.17 erforderlich: Sie erreichen uns montags bis freitags von 9:00 Uhr - 12:30 Uhr und von 14:00 Uhr - 17:00 Uhr Telefon: 07931 965-250

Familienspieltag in der Solymar Therme

Familienspieltag in der Solymar Therme
Heute 12:00 - 16:00 Uhr

Jeden Samstag findet ein Familienspieltag im Hallenbad statt. Wasserspiele und Wettbewerbe machen den Badeausflug zum Erlebnis. An diesen Tagen bietet die Solymar Therme auch Kindergeburtstage an. Der Preis für den Familienspieltag ist im Eintrittspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.  

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
Heute 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
Heute 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person (ab 2018: 4,00 € pro Person) 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  (ab 2018: 3,00 € pro Person) Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bezahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Die Markelsheimer Weinberge im Herbstgewand. (Foto: © Holger Schmitt)

Geführte Weinwanderung mit einem Weingästeführer
Heute 14:00 - 18:00 Uhr

Jeden 3. Samstag im Monat bieten die Weingästeführer des Weinlands Taubertal in Markelsheim eine Weinwanderung inkl. Weinverkostung an. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr an der Weingärtnergenossenschaft Markelsheim. Die Wanderung dauert 3-4 Stunden und kostet 15,00 € pro Person. Festes Schuhwerk wird empfohlen und die Mindestteilnehmerzahl beträgt 5 Personen. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0173/3154873

Große Fontäne im Kurpark

Wandern durch die Jahreszeiten
Heute 14:00 - 17:00 Uhr

Auf insgesamt sechs verschiedenen Routen rund um Bad Mergentheim können Sie den Zauber der unterschiedlichen Jahreszeiten erleben. Treff- und Endpunkt der ca. 10 km langen Rundwanderungen ist an der Fontäne am Haus des Kurgastes im Kurpark. Je nach Witterungslage können die vorgesehenen Wanderrouten kurzfristig geändert werden. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.  Wanderung 1: Über die Edelfinger Höhe Streckenlänge ca. 8 km Höhenunterschied 206 m  Vom Kurpark führt die Wanderung entlang der Tauber über die Weinsteige hinauf um den Ketterberg. Nach einem wunderschönen Blick auf die Stadt Bad Mergentheim geht es wieder hinab in das Mergeltal und durch aufgelassene Weinberge auf die Höhen oberhalb des Teilortes Edelfingen mit herrlichen Aussichten in das Taubertal Richtung Edelfingen und Königshofen. Zurück geht es über die alte Landstraße und entlang des Hochwasserdamms in den Kurpark.  Wanderung 2: Ins stille Wolfental Streckenlänge ca. 11 km Höhenunterschied 202 m Die Wanderung führt durch die Stadt entlang der Wachbach zum Ortsteil Neunkirchen und von dort ins Wolfental. Dort geht es auf naturbelassenen Wald- und Wiesenwegen zur Trillbergkapelle und damit auf den höchsten Punkt der Wanderung. Immer wieder kann man auf dieser Strecke ein schönes Panorama genießen. Über die Boxberger Straße erreichen wir über den Mühlwehrkreisel und den Marktplatz wieder unseren Startpunkt: den Kurpark.  Wanderung 3: Auf den Trillberg Streckenlänge ca. 7,5 km Höhenunterschied 140 m Vom Kurpark geht es zunächst in den Schlosspark und durch die Innenstadt hoch zur König-Karl-Hütte. Danach kommt ein kleiner Anstieg zur "Merian Allee", die zum Trillberg führt. Die Wanderung führt durch das Trillbergwäldchen über den Mörikeweg zur Boxberger Straße und durch die Stadt wieder zurück in den Kurpark.  Wanderung 4: Löffelstelzen Streckenlänge ca. 10 km Höhenunterschied 200 m Diese Wanderung führt zum großen Teil durch Streuobstwiesen, die die alte Weinbaulandschaft von Bad Mergentheim vor etwa 100 Jahrem ersetzt haben. Entlang der Tauber unterhalb des Ketterberges geht es über das Mergeltal mit einer sanft ansteigenden Strecke zum Teilort Löffelstelzen. Nach einem herrlichen Blick wandern wir zurück in den Kurpark. Wanderung 5: Zur Burg Neuhaus Streckenlänge ca. 10 km Höhenunterschied 200 m  Über das "Weberdorf" führt die Wanderung zum Galgenberg und zum Spessartblick. Auf dem Panoramawanderweg zur Burg Neuhaus ist der Blick auf Bad Mergentheim ein Genuss. Mit einem Abstecher über das Naturschutzgebiet "Wachholderheide" erreichen wir die Burg Neuhaus mit Rundumsicht. Bergabwärts führt der Weg über eine kaum befahrene Straße zurück ins Tal. Wanderung 6: Weinroute Streckenlänge ca. 11,6 km Höhenunterschied 180 m Die Wanderung führt uns durch das Taubertal über Igersheim in den Weinort Markelsheim. Der Anstieg auf den Roggenberg wird mit einer herrlichen Aussicht auf das Taubertal belohnt. Über den Weinlehrpfad wird der Spessartblick erreicht. Dann geht es abwärts durch das Weberdorf in den Kurpark zurück.  

Im ehemaligen Residenzschloss des Deutschen Ordens ist heute das Deutschordensmuseum untergebracht (Foto: Deutschordensmuseum)

Museumsführung
Heute 15:00 - 16:00 Uhr

Gemeinsam mit dem Kur- und Tourismusverein bietet das Deutschordensmuseum an jedem Samstag Nachmittag eine kombinierte Führung an, die um 14 Uhr am Alten Rathaus startet und um 15 Uhr einen Gang zu den Höhepunkten im Museum anschließt. Beide Teile der Führung können auch unabhängig voneinander besucht werden. Info: Treffpunkt 14 Uhr: Rathaus 15 Uhr: Museumskasse. Der ermäßigte Eintritt incl. Führung im Museum beträgt 6,-Euro pauschal. Die Stadtführung kostet 3,50 Euro pro Person, für Inhaber des Kur- und Gästepasses und für Schwerbehinderte 2,50 Euro für Kinder bis 14 Jahre ist sie kostenfrei.

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
Heute 15:30 - 16:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Martin Luther an die Herrn Deutschs Ordens (Foto: Foto Besserer, Lauda-Königshofen)

Zum Lutherjahr 2017: "Reformations-Störer"
02.06.2017 10:30 - 17:00 Uhr

Zum Lutherjahr 2017: „Luther an die Herren Deutschs Ordens. Die Auswirkungen der Reformation auf den Deutschen Orden“ „Reformations-Störer" im Museum und in der Schlosskirche Der Deutsche Orden ist nicht nur durch die Sendschrift Luthers „An die Herrn Deutschs Ordens das sie falsche keuscheyt meyden und zur rechten ehelichen keuscheyt greyffen Ermanung“, die im Original im Deutschordensmuseum präsentiert wird, von der Reformation betroffen, sondern viel grundlegender: der Deutschordensstaat Preußen ist der erste Staat überhaupt, der wegen der Reformation säkularisiert wurde, und ohne diese Entwicklung wäre Mergentheim nie Hauptsitz des Hochmeisters geworden. Auch die Verwerfungen des Bauernkrieges, wodurch der Sitz des Deutschmeisters von der Burg Horneck am Neckar nach Mergentheim kam, spielen mit hinein. Schließlich etablierte sich im Deutschen Orden eine in der neuzeitlichen Reichsgeschichte einzigartige Trikonfessionalität: Katholiken, Lutheraner und Reformierte gehörten bis zum Ende des Reiches gleich-berechtigt dem Orden an. Alle diese interessanten Entwicklungen kann man im Deutschordensmuseum und in der Schlosskirche finden: im Reformationsjahr wird mit “Reformations-Störern” auf diese Episoden hingewiesen. Sie befassen sich mit Auswirkungen der Reformation wie dem Bauernkrieg und der Reformation in Preußen und Livland, mit dem Dreißigjährigen Krieg sowie der Napoleonischen Zeit. Auch Persönlichkeiten wie die Heilige Elisabeth von Thüringen, die evangelische Dichterin Elisabeth Cruciger im 16. Jahrhundert und Eduard Mörike finden Berücksichtigung. Die Geschichte der Schlosskirche, seit 1817 von der Evangelischen Gemeinde genutzt und die von Luther entwickelte Deutsche Messe bilden einen weiteren Themenkomplex. Die Ausstellung ist eine Kooperation von Deutschordensmuseum und Evangelischer Kirchengemeinde Bad Mergentheim. Evangelische Kirchengemeinde Bad Mergentheim Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Ab Anfang November: Dienstag – Samstag 14 – 17 Uhr Sonntag/Feiertage 10.30 – 17 Uhr Montags geschlossen

Martin Luther Porträt

Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten
28.09.2017 09:00 - 09:00 Uhr

Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten - Wanderausstellung zum Reformationsjubiläum Martin Luther gehört zu den am häufigsten dargestellten Personen der deutschen und der Weltgeschichte. Die Lutherhalle Wittenberg bewahrt ca. 2400 verschiedene Lutherbilder auf. Allein zu Luthers Lebzeiten entstanden rund 500 Bilder. Unter dem Titel „Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ werden im Evangelischen Gemeindezentrum Bad Mergentheim alte und neue Bildnisse des Reformators auf 15 Roll-ups gezeigt. Der Verband kirchlicher Archive der Evangelischen Kirche in Deutschland liefert mit dieser Ausstellung seinen Beitrag für die Auseinandersetzung mit dem Reformationsjubiläum. Die Federführung lag bei den Zentralarchiven der Evangelischen Kirche der Pfalz (Speyer) und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (Darmstadt). Die Archive des Verbandes und viele andere Ideen- und Bildgeber deutschlandweit lieferten repräsentative Beiträge aus ihrem Gebiet. Martin Luther als Thema protestantischer Bilddarstellung hat das Bildbewusstsein evangelischer Kreise und seit dem 19. Jahrhundert das der Deutschen insgesamt wie kaum ein anderes Thema geprägt. Lutherdarstellungen begegnen bis heute im öffentlichen, kirchlichen und häuslichen Raum. Die Grundtypen fast aller Lutherbilder gehen auf die Reformationszeit zurück und verbinden sich mit der Werkstatt des älteren und jüngeren Lucas Cranach. Daher spannt sich der Bogen der präsentierten Lutherbilder in der Ausstellung vom 16. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Jede Zeit schafft sich ihr eigenes Lutherbild. Als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten deutscher Geistes- und Kulturgeschichte war Martin Luther dabei immer auch Verherrlichung und Instrumentalisierung ausgesetzt – je nach dem Leitbild einer gerade geltenden Denk- und Glaubensrichtung. Das Lutherbild einer Zeit ist mithin Spiegel des Geisteslebens, das sich auch in der Kunstgeschichte artikuliert. Texte des Kulturhistorikers Andreas Kuhn erläutern die aufschlussreichen Zusammenhänge von Geistes-, Kunst- und Theologiegeschichte, wie sie insbesondere in Lutherbildern zum Ausdruck kommen. Der Begleitband zur Ausstellung „Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ ergänzt die 40 Porträts der Ausstellung um eine weitere Auswahl von 60 Porträts aus ganz Deutschland. 500 Jahre nach der Reformation ist es an der Zeit, Martin Luther in seinem leidenschaftlichen Ringen um die christliche Wahrheit neu zu begegnen. Seine bohrenden Fragen nach dem Zustand der Welt und der Kirche, sein kritischer Umgang mit der Tradition, seine Zuversicht im Hier und Jetzt geben dem Lutherbild sehr lebendige Konturen. Die Dynamik seiner Persönlichkeit hat vergangene Zukunft mitgestaltet und kann noch heute zu gesellschaftlichem Engagement ermuntern. Die Ausstellung wird bis zum 25. Oktober 2017 von Montag bis Freitag 9:00 Uhr  bis 12:00 Uhr und von Montag bis Donnerstag 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum zu besichtigen sein. Der Eintritt ist frei. Die „Lutherbilder“ sind als Wanderausstellung in ganz Deutschland unterwegs. Informationen über die Ausstellungsorte gibt es jeweils aktuell unter www.zentralarchiv-speyer.de.  

Georg Joseph Gisser, Mergentheim 1813 (Foto: Foto Besserer, Lauda-Königshofen)

Carl Julius Weber zum 250. Geburtstag
30.09.2017 10:30 - 17:00 Uhr

„eine umgefallene Bibliothek“ Carl Julius Weber zum 250. Geburtstag Als der Schriftsteller und Satiriker Carl Julius Weber, 1767 in Langenburg geboren und 1832 in Kupferzell begraben, im Jahr 1792 im Alter von 25 Jahren nach Mergentheim kam, hatte er bereits ein Studium des Rechts absolviert, war zwei Jahre Hauslehrer gewesen und hatte Reisen sowie Wanderungen durch die Schweiz, Südfrankreich und Oberitalien unternommen. Es begann für ihn eine „glückliche“ Zeit als Privatsekretär des Statthalters des Deutschen Ordens, Reichsgraf Christian zu Erbach-Schönfeld, einem laut Weber „herrlichem Charakter“. Hierfür konvertierte der Protestant zum katholischen Glauben. In dieser Zeit erwarb sich Weber fundiertes Wissen über den Deutschen Orden, das in seine Publikation „Das Ritter-Wesen und die Templer, Johanniter und Marianer oder Deutsch-Ordens-Ritter insbesondere“ einfloß. 1799 verließ Weber die Stadt, nachdem sein Freund und Gönner verstorben war. Von 1811 bis 1830 lebte er in Künzelsau – ein willkommener Anlass für die Stadt, ihn zu seinem 250. Geburtstag mit einer Ausstellung zu würdigen, die anschließend im Deutschordensmuseum gezeigt wird. Gezeigt wird sein Lebenslauf, seine Werke werden vorgestellt. Erstaunlich ist die langanhaltende Wirkung seiner literarischen Arbeit, ebenso die Vielfalt dessen, was der „lachende Philosoph“ erlebt hat und reflektierte. Dargelegt wird auch der Aufbruch der Wissenschaften, die schon zu Webers Lebzeiten der Menschheit viele Fortschritte brachte. 1820-24 war Weber württembergischer Landtagsabgeordneter. Berühmt wurde er nach seinem Tod für sein zwölfbändiges Werk „Demokritos, oder hinterlassene Papiere eines lachenden Philosophen“, das viele Auflagen erlebte. Hierin entwickelte er anhand eines Panoptikums der Menschenwelt eine Theorie des Lächerlichen. In seinen Werken beurteilt er viele Erscheinungen seines Zeitalters kritisch und mit viel Humor, was es heute noch zum Vergnügen macht, seine Werke zu studieren. Die Orte, an denen Carl Julius Weber lebte und wirkte, haben ein gemeinsames Programm erstellt. Ende April findet ein Symposion im Kloster Schönthal statt. Die Ausstellung wird in Künzelsau und im Deutschordensmuseum gezeigt. Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Ab Anfang November: Dienstag – Samstag 14 – 17 Uhr Sonntag/Feiertage 10.30 – 17 Uhr Montags geschlossen

Besonderer Genuss: Die Bad Mergentheimer Wildwochen verwöhnen mit schmackhaften Gerichten in vielen Variationen.

Wild auf Regionales!
13.10.2017

WILD AUF REGIONALES - DIE WILDWOCHEN IN BAD MERGENTHEIM Wildgerichte in allen Variationen auf dem Teller und die darauf abgestimmten edlen Tropfen im Glas – das lässt sich bei den ersten Bad Mergentheimer „Wildwochen“ an fast 20 Stellen im Stadtgebiet genießen. Die Wildwochen werden vom 13. Oktober bis zum 19. November unter der Überschrift „Wild auf Regionales“ ausgerufen. Qualitativ hochwertiges Fleisch ist dann Bestandteil kulinarischer Highlights wie Hirschgulasch, knuspriger Ente, Hasenkeule, Wildschweinschinken, Rehmedaillons und vielem mehr. Lassen Sie sich verwöhnen und überraschen!  Folgende Restaurants und Betriebe laden Sie zum Probieren und Genießen ein: Alte Kanzlei, Krumme Gasse 3, Tel. 07931/9682442 Rehbraten mit Rotkohl und Spätzle Rehragout mit Serviettenknödel und Brokkoli  Rehmedaillons mit Marktpilzen und Schupfnudeln Best Western Premier Parkhotel, Lothar-Daiker-Straße 6, Tel. 07931/5390, http://www.parkhotel-mergentheim.de Wildschweinschinken an Feldsalat in Preiselbeerdressing und Speckcroûtons Kürbiscremesuppe mit Ingwerschaum Hirschroulade mit Pfifferlingfüllung an feinen Prinzessbohnen und hausgemachten Kürbis-Kartoffelplätzchen Nudelteigtaschen gefüllt mit Kürbis in Kräuter-Sahnesauce geschwenkt und Lauchstroh garniert Hausgebackener Kürbiskuchen mit Apfelsorbet und karamellisierten Nüssen Boros Ratskeller, Marktplatz 16, Tel. 07931/9326330, http://www.boros-ratskeller.de Spezialitäten aus heimischen Ländern, Wäldern und Flüssen (Nov.) Ente - Frisch aus dem Ofen (Okt.) dazu regionale Weine und Biere Regionale Grünkerngerichte (ganzjährlich)  Flair Hotel Weinstube Lochner, Hauptstraße 39, Markelsheim, Tel. 07931/9390, http://www.weinstube-lochner.de Wildwochen vom 21.10. - 05.11.2017  Heimische Wildspezialiäten von Reh und Wildschwein Lochners Wild(es) Buffet von 18.00 - 21.00 Uhr an folgenden Sonntagen: 22.10. / 29.10. / 05.11. mit kalten und warmen Vorspeisen, Hauptgängen und Dessert - 22,80 €/Person Oktoberfestwochen vom 30.09. - 15.10.17 - Fränkisch-bayerische Schmankerl Hotel Alexa, Edelfinger Straße 11-13, Tel. 07931/97270, http://www.haus-alexa.de "11. Wildwoche im Alexa" vom 09. - 19.11.2017 Hotel Central Vital, H.-H.-Ehrler-Platz 38-40, Tel. 07931/964900, http://www.hotel-central-vital.de Wildgulasch / Rehkeule / Wildschweinbraten / Barbarie Ente / Hasenkeule Hotel-Restaurant Kippes, Erlenbachweg 14, Tel. 07931/7214, http://www.hotel-kippes.de Wildschweingulasch mit Preiselbeerbirne, Kartoffelknödel und Apfelrotkohl  Wildschweinbratwurst serviert mit Kartoffeln und Apfelrotkohl  1/2 Ente an Orangenjus mit Kartoffelknödel und Apfelrotkraut  Getränkeempfehlungen: Regent Becksteiner Winzer, Schwarzriesling Markelsheim, Herbsthäuser Gold-Märzen Kreisjägervereinigung Mergentheim e.V., Häldenweg 27, Tel. 07931/491342, http://www.kjv-mergentheim.de  Landhotel Edelfinger Hof, Landstraße 14, Edelfingen, Tel. 07931/9580, http://www.edelfinger-hof.de Fleischpflanzerl vom heimischen Wild auf Rahmpfifferlingen mit hausgemachten Spätzle und buntem Salatstrauß Sauberbraten von der heimischen Wildsau mit Apfelrotkohl und gebratenen Laugenknödel Zartes Steak vom heimischen Hirsch auf Rahmwirsinggemüse und Schupfnudeln Weinempfehlungen: "Verdammt edel": Spätburgunder Kabinett trocken / Grauer Burgunder Spätlese trocken Tauberfranken Obstbau & Brennerei Herz, Hermann Fechenbachstr. 24, Tel. 07931/964645, http://www.brennerei-herz.de  passende Schnäpse zu Wildgerichten (Destillate aus Waldobst wie Speierling, Holunder, Wildkirsche, Holzapfel, etc.) Schnapsproben verschiedene Wildmarinaden mit Essigen  Restaurant Zum Hirschen, Dörzbacher Str. 38, Rengershausen, Tel. 07937/5242 Knusprige Enten mit hausgemachtem Apfelrotkohl, Serviettenknödel und Bratenjus Wild aus Wachbach, Laibach, Rengershausen Weitere kulinarische Angebote: Dry aged Steaks, Odenwälder Steinpilze, frische Pfifferlinge   Ringhotel Bundschu, Milchlingstraße 24, Tel. 07931/9330, http://www.hotel-bundschu.de Wildgerichte  Pilze und Steinpilze "je nach Ernte" passende Weinempfehlungen und Schnäpse Savoy Hotel Bad Mergentheim, Erlenbachweg 17, Tel. 07931/5990, http://www.savoyhotel-bad-mergentheim.de Hirschedelwildgulasch in Wacholdersoße mit gebratenen Champignons, Apfelrotkohl und Kartoffelknödel mit einem 0,1 l Marklesheimer Tauberberg Dornfelder Schlosscafé Bad Mergentheim, Deutschordenplatz 3, Tel. 07931/5699719 Ragout vom heimischen Wild mit Gewürzbirne Preiseeeren, gebratene Waldpilze und hausgemachten Semmelknödeln Rosa gebratener Rehrücken mit Blaubeerkompott, Rotweinsauce Rosenkohl – Speck – Strudel und Steinpilzschupfnudeln Filet vom Stuppacher Bison mit gebratenen schwarzen Nüssen und Schwarzwurzel – Kartoffel – Ragout Saftiger Wildschweinbraten in Naturtunke mit Glühweinrotkohl und Kartoffelklößen Weinempfehlungen: Markelsheimer Tauberberg Acolon halbtrocken / Königheimer Kirchberg Tauberschwarz trocken Sportgaststätte Markelsheim, Unterer Wasen 5, Markelsheim, Tel. 07931/43163 Wildschwein und Reh Verschiedene Wildmenüs Sonntags: Buffet mit Wildschwein - Reh - Sauerbraten - Schnitzel und Beilagen Weingärtner Markelsheim, Scheuerntorstraße 19, Markelsheim, Tel. 07931/90600, http://www.markelsheimer-wein.de 2er Wild trocken (Acolon und Zweigelt) - 10 € 2er Wild mild (Acolon und Zweigelt) - 10 € Kulinarische Weinprobe am 03.11.2017 Wildpark Bad Mergentheim, Wildpark 1, Tel. 07931/563050, http://www.wildtierpark.de Schlachtfest am 04.11.2017  Zum Pferdestall, Türkelstraße 1-2, Löffelstelzen, Tel. 07931/7258 Rehbraten Wildschweinbraten Jagdschüssel Nähere Informationen erhalten Sie bei den jeweiligen teilnehmenden Restaurants und Betrieben.

Höchste Konzentration beim Schachturnier

Schach Seniorenturnier
16.10.2017 15:00 - 14:00 Uhr

9-rundiges Schach Seniorenturnier für Spieler ab 60 bzw. Teilnehmerinnen ab 55 Jahren. Teilnehmerbegrenzung ist bei 50 Teilnehmern. Weitere Informationen erhalten Sie hier, per Mail: jlz@gmx.de oder unter 0152-01916979  

Außergewöhnliche Köstlichkeiten gibt es wieder beim Streetfood Festival in Bad Mergentheim.

2. Streetfood Festival Bad Mergentheim
20.10.2017

Jetzt kommt das Streetfood Festival in die Innenstadt - mit über 30 Ständen! Für großen Andrang und noch größere Begeisterung hat im Mai das erste Streetfood Festival mit 26 Ständen auf dem Bad Mergentheimer Volksfestplatz gesorgt. Vom 20. bis 22. Oktober (Freitag bis Sonntag) kehrt die Genussmeile nun zurück – und wird diesmal in der Innenstadt aufgebaut.  Damit kommen die Veranstalter von „NSP Eventtime“ in Abstimmung mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Mergentheim einem vielfach geäußerten Besucherwunsch nach. Bei der Premiere im Mai und auch im Nachgang gab es immer wieder die Anregung, eine derart reizvolle Veranstaltung ins Zentrum Bad Mergentheims zu holen.  Auch die City-Gemeinschaft unterstützt den „Umzug“ des Streetfood Festivals in die Innenstadt.  Am Konzept wird sich derweil nichts ändern: Streetfood aus aller Herren Länder und ausgewähltes Craft Beer lassen keine Wünsche offen. Food Trucks bereiten frische Speisen vor den Augen der Besucher zu und verkaufen die Gerichte direkt auf die Hand. Streetfood ist eine Spezialität, die typisch für ein bestimmtes Land oder eine Region ist. Vor allem in Asien und Afrika ist Street Food Teil der Kultur. „Und das holen wir jetzt auch zu uns“, sagen die Veranstalter des Festivals in Bad Mergentheim. Die Gastronomen legen sich für die Besucher so richtig ins Zeug. Kulinarische Gaumenfreuden aus aller Welt lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Direkt vor den Augen der Besucher zubereitet, unkompliziert und auf die Hand verkauft bieten Food-Trucks und Food-Buden allerhand Geschmackserlebnisse für Groß und Klein. „Entdecken Sie die Küchen der Welt, probieren Sie Neues und lassen Sie sich inspirieren von exotischen Gerichten, außergewöhnlichen Traditionen und Getränken in allen möglichen Varianten“, lautet die herzliche Einladung der Köche. Pulled Pork, Pastrami, Veggie-Burger und Vegan Food - für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Köstlichkeiten der Trucks verleiten zum Ausprobieren. Und wer sich gerne Mal ein kühles Bierchen gönnt kommt bei Craft Beer Ständen auf seine Kosten. An den Abenden gibt es musikalische Unterhaltung, denn: Wo gefeiert wird darf Musik nicht fehlen! Am Freitag und am Samstag sorgt ab 19 Uhr ein DJ für Stimmung und Musik. Öffnungszeiten: Freitag 16:00 – 23:00 Uhr Samstag 11:00 – 23:00 Uhr Sonntag 11:00 – 19:00 Uhr

Karl Johne, Bergwinter, Sammlung Felix Häberle, München (Foto: Foto Besserer, Lauda-Königshofen)

Endlich Schnee! Holzschnitte des Jugendstils
20.10.2017 14:00 - 17:00 Uhr

Hier können Sie in winterlicher Pracht schwelgen, auch wenn der Winter wegen des Klimawandels ausfallen sollte! Pieter Brueghel der Ältere (1525/30-1569) war einer der ersten Künstler, der eine Winterlandschaft malte. Seitdem ist das Thema Schnee aus der Kunst nicht mehr wegzudenken. Unter dem Motto „Endlich Schnee! Holzschnitte des Jugendstils“ präsentieren wir rund 120 Winterlandschaften und Darstellungen vom Vergnügen auf dem Eis und im Schnee aus der mehr als 2.500 Blätter umfassenden Sammlung von Felix Häberle, München. In der Zeit des Jugendstils, an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, waren Winterdarstellungen vor allem im Medium des Holzschnitts beliebt. Die zu jener Zeit stark vom japanischen Farbholzschnitt beeinflusste traditionsreiche Drucktechnik ermöglichte die Herstellung ebenso eindrücklich-plakativer wie dekorativer Grafiken. Gleichzeitig erfolgte, ausgelöst durch die boomende Industrialisierung, die Wiederentdeckung der Landschaft als Sehnsuchtsort naturentfremdeter Städter. Bekannte Namen sind vertreten: Carl Moll, Walther Klemm oder Carl Thiemann, doch auch Künstlerinnen und Künstler sind zu entdecken, die zu Unrecht vergessen sind. Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten: Oktober: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Ab November: Dienstag – Samstag 14 – 17 Uhr Sonntag/Feiertage 10.30 – 17 Uhr 24./25./31. Dezember geschlossen Montags geschlossen

Kreuz

Katholischer Gottesdienst
Morgen 10:30 - 11:30 Uhr

Es wird eine Wort-Gottes-Feier mit Kommunionausteilung gefeiert mit der anschließenden Möglichkeit, den persönlichen Krankensegen zu erhalten. Der Gottesdienst ist offen für alle religiös Interessierten. Mit Sr. Brigitte osf

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
Morgen 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
Morgen 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person (ab 2018: 4,00 € pro Person) 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  (ab 2018: 3,00 € pro Person) Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bezahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Blick in die Museumsräume

Der Deutsche Orden von 1190 bis heute
Morgen 15:00 - 16:00 Uhr

Führung "Der Deutsche Orden 1190 bis heute" Das ehemalige Deutschordensschloss von Mergentheim war von 1527 bis 1809 Residenz der Hoch- und Deutschmeister des Deutschen Ordens. Heute beherbergt es das Deutschordensmuseum auf rund 3000 m² Ausstellungsfläche. Die Geschichte des Deutschen Ordens von den Anfängen 1190 bis heute wird mit Texten, Bildern und Objekten ausgebreitet. 2009 wurde eine neue Abteilung eröffnet, die das Fortbestehen des Ordens bis heute präsentiert. Die Führung gibt einen Einblick in die 800jährige Geschichte des Deutschen Ordens und bezieht die fürstlichen Wohnräume und den Kapitelsaal in den Rundgang ein. Treffpunkt ist die Museumskasse.

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
Morgen 15:30 - 16:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Stadtkapelle Bad Mergentheim

Herbstkonzert
Morgen 15:30 - 17:00 Uhr

Die Stadtkapelle Bad Mergentheim ist musikalischer Botschafter des größten Kurorts Baden-Württembergs, einer idyllischen Stadt im Lieblichen Taubertal. Das Orchester präsentiert sich jährlich in sieben großen Konzerten und vertritt die Stadt Bad Mergentheim bei vielen offiziellen Anlässen. Die Uniform der Stadtkapelle erinnert an die geschichtliche Verbindung der Stadt Bad Mergentheim mit dem Deutschen Orden. Der Anzug der früheren Hofmusikanten der Hoch- und Deutschmeister und die Uniformen des später berühmt gewordenen österreichischen Leibregiments dieses Namens dienten der Stadtkapelle als Vorbild. Musikalischer Leiter ist Hubert Holzner. Mit ihrem breit gefächerten Repertoire kann die Stadtkapelle Bad Mergentheim oder eines ihrer Ensembles für jeden Anlass die richtige Musik bieten.

Junge Chorwelt Hohenlohe

Konzertreihe Junge Chorwelt Hohenlohe
Morgen 19:00 - 22:00 Uhr

Viva la vida – Ein Hoch auf das Leben!    Das Motto bringt es auf den Punkt, wenn  am Sonntag, den 22. Oktober 2017 der Hohenloher Chorverband  eine neue Auswahl von ca. 15 Chören und Chorgruppen seiner insgesamt über 80 Mitgliedschöre  in  Bad Mergentheim präsentiert. Alle Chorgruppen bringen ein etwas anderes  Liedgut zum Klingen, wie Sie es vielleicht von einem Chor klassischer Prägung nicht erwarten. Sie können ein Musikerlebnis genießen, das von der  Melodienwelt aus Pop, Rock, Gospel, Tradition und mehr geprägt ist, mit viel Rhythmus, Dynamik, Schwung und einer ganzen Vielfalt, die Chormusik heute auch zu bieten hat. Klinken Sie sich für ein paar Stunden aus dem  Alltagsgeschehen aus und genießen Sie Live- Chormusik zu Ihrer persönlichen Freude.  Die unterschiedliche Ausprägung der einzelnen Chorgruppen und die Zusammensetzung der Ensembles an diesem Sonntag ab 19:00 Uhr im Kurhaus-Kursaal Bad Mergentheim garantieren Ihnen gute Unterhaltung. Wir, der Chorverband Hohenloher Gau, laden Sie, die Kurgäste, wie auch alle Interessierten in Bad Mergentheim und der näheren Umgebung der Region, herzlich ein mit einem  bunten Strauß moderner, schöner und auch neu kreierter Chormelodien. Alle Chorgruppen wollen für Sie diesen Sonntag zu einem Klangerlebnis  werden lassen. Singen in einem Chor ist ein großes Stück Lebensfreude, das hat was, befindet  Verbandschormeister Hermann-Josef Beyer! Mitsingen, begeistern lassen und ein neues Lebensgefühl spüren und entdecken, das ist ein guter Mehrwert für alle die  Erholung suchen und ihre Gesundheit stabilisieren wollen. Kur und Musik ergänzen sich hervorragend. Lassen Sie eine große Auswahl aktueller Chormusik auf sich wirken. Sie sind herzlich eingeladen zu diesem besonderen Klangerlebnis der Chormusik am Sonntag, den 22.10.2017 um 19:00 Uhr im Kurhaus-Kursaal Bad Mergentheim Singen, swingen und klatschen Sie mit. Der Eintritt ist frei. Spenden für die Förderung des Chorgesangs sind erwünscht.

Martin Luther an die Herrn Deutschs Ordens (Foto: Foto Besserer, Lauda-Königshofen)

Zum Lutherjahr 2017: "Reformations-Störer"
02.06.2017 10:30 - 17:00 Uhr

Zum Lutherjahr 2017: „Luther an die Herren Deutschs Ordens. Die Auswirkungen der Reformation auf den Deutschen Orden“ „Reformations-Störer" im Museum und in der Schlosskirche Der Deutsche Orden ist nicht nur durch die Sendschrift Luthers „An die Herrn Deutschs Ordens das sie falsche keuscheyt meyden und zur rechten ehelichen keuscheyt greyffen Ermanung“, die im Original im Deutschordensmuseum präsentiert wird, von der Reformation betroffen, sondern viel grundlegender: der Deutschordensstaat Preußen ist der erste Staat überhaupt, der wegen der Reformation säkularisiert wurde, und ohne diese Entwicklung wäre Mergentheim nie Hauptsitz des Hochmeisters geworden. Auch die Verwerfungen des Bauernkrieges, wodurch der Sitz des Deutschmeisters von der Burg Horneck am Neckar nach Mergentheim kam, spielen mit hinein. Schließlich etablierte sich im Deutschen Orden eine in der neuzeitlichen Reichsgeschichte einzigartige Trikonfessionalität: Katholiken, Lutheraner und Reformierte gehörten bis zum Ende des Reiches gleich-berechtigt dem Orden an. Alle diese interessanten Entwicklungen kann man im Deutschordensmuseum und in der Schlosskirche finden: im Reformationsjahr wird mit “Reformations-Störern” auf diese Episoden hingewiesen. Sie befassen sich mit Auswirkungen der Reformation wie dem Bauernkrieg und der Reformation in Preußen und Livland, mit dem Dreißigjährigen Krieg sowie der Napoleonischen Zeit. Auch Persönlichkeiten wie die Heilige Elisabeth von Thüringen, die evangelische Dichterin Elisabeth Cruciger im 16. Jahrhundert und Eduard Mörike finden Berücksichtigung. Die Geschichte der Schlosskirche, seit 1817 von der Evangelischen Gemeinde genutzt und die von Luther entwickelte Deutsche Messe bilden einen weiteren Themenkomplex. Die Ausstellung ist eine Kooperation von Deutschordensmuseum und Evangelischer Kirchengemeinde Bad Mergentheim. Evangelische Kirchengemeinde Bad Mergentheim Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Ab Anfang November: Dienstag – Samstag 14 – 17 Uhr Sonntag/Feiertage 10.30 – 17 Uhr Montags geschlossen

Martin Luther Porträt

Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten
28.09.2017 09:00 - 09:00 Uhr

Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten - Wanderausstellung zum Reformationsjubiläum Martin Luther gehört zu den am häufigsten dargestellten Personen der deutschen und der Weltgeschichte. Die Lutherhalle Wittenberg bewahrt ca. 2400 verschiedene Lutherbilder auf. Allein zu Luthers Lebzeiten entstanden rund 500 Bilder. Unter dem Titel „Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ werden im Evangelischen Gemeindezentrum Bad Mergentheim alte und neue Bildnisse des Reformators auf 15 Roll-ups gezeigt. Der Verband kirchlicher Archive der Evangelischen Kirche in Deutschland liefert mit dieser Ausstellung seinen Beitrag für die Auseinandersetzung mit dem Reformationsjubiläum. Die Federführung lag bei den Zentralarchiven der Evangelischen Kirche der Pfalz (Speyer) und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (Darmstadt). Die Archive des Verbandes und viele andere Ideen- und Bildgeber deutschlandweit lieferten repräsentative Beiträge aus ihrem Gebiet. Martin Luther als Thema protestantischer Bilddarstellung hat das Bildbewusstsein evangelischer Kreise und seit dem 19. Jahrhundert das der Deutschen insgesamt wie kaum ein anderes Thema geprägt. Lutherdarstellungen begegnen bis heute im öffentlichen, kirchlichen und häuslichen Raum. Die Grundtypen fast aller Lutherbilder gehen auf die Reformationszeit zurück und verbinden sich mit der Werkstatt des älteren und jüngeren Lucas Cranach. Daher spannt sich der Bogen der präsentierten Lutherbilder in der Ausstellung vom 16. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Jede Zeit schafft sich ihr eigenes Lutherbild. Als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten deutscher Geistes- und Kulturgeschichte war Martin Luther dabei immer auch Verherrlichung und Instrumentalisierung ausgesetzt – je nach dem Leitbild einer gerade geltenden Denk- und Glaubensrichtung. Das Lutherbild einer Zeit ist mithin Spiegel des Geisteslebens, das sich auch in der Kunstgeschichte artikuliert. Texte des Kulturhistorikers Andreas Kuhn erläutern die aufschlussreichen Zusammenhänge von Geistes-, Kunst- und Theologiegeschichte, wie sie insbesondere in Lutherbildern zum Ausdruck kommen. Der Begleitband zur Ausstellung „Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ ergänzt die 40 Porträts der Ausstellung um eine weitere Auswahl von 60 Porträts aus ganz Deutschland. 500 Jahre nach der Reformation ist es an der Zeit, Martin Luther in seinem leidenschaftlichen Ringen um die christliche Wahrheit neu zu begegnen. Seine bohrenden Fragen nach dem Zustand der Welt und der Kirche, sein kritischer Umgang mit der Tradition, seine Zuversicht im Hier und Jetzt geben dem Lutherbild sehr lebendige Konturen. Die Dynamik seiner Persönlichkeit hat vergangene Zukunft mitgestaltet und kann noch heute zu gesellschaftlichem Engagement ermuntern. Die Ausstellung wird bis zum 25. Oktober 2017 von Montag bis Freitag 9:00 Uhr  bis 12:00 Uhr und von Montag bis Donnerstag 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum zu besichtigen sein. Der Eintritt ist frei. Die „Lutherbilder“ sind als Wanderausstellung in ganz Deutschland unterwegs. Informationen über die Ausstellungsorte gibt es jeweils aktuell unter www.zentralarchiv-speyer.de.  

Georg Joseph Gisser, Mergentheim 1813 (Foto: Foto Besserer, Lauda-Königshofen)

Carl Julius Weber zum 250. Geburtstag
30.09.2017 10:30 - 17:00 Uhr

„eine umgefallene Bibliothek“ Carl Julius Weber zum 250. Geburtstag Als der Schriftsteller und Satiriker Carl Julius Weber, 1767 in Langenburg geboren und 1832 in Kupferzell begraben, im Jahr 1792 im Alter von 25 Jahren nach Mergentheim kam, hatte er bereits ein Studium des Rechts absolviert, war zwei Jahre Hauslehrer gewesen und hatte Reisen sowie Wanderungen durch die Schweiz, Südfrankreich und Oberitalien unternommen. Es begann für ihn eine „glückliche“ Zeit als Privatsekretär des Statthalters des Deutschen Ordens, Reichsgraf Christian zu Erbach-Schönfeld, einem laut Weber „herrlichem Charakter“. Hierfür konvertierte der Protestant zum katholischen Glauben. In dieser Zeit erwarb sich Weber fundiertes Wissen über den Deutschen Orden, das in seine Publikation „Das Ritter-Wesen und die Templer, Johanniter und Marianer oder Deutsch-Ordens-Ritter insbesondere“ einfloß. 1799 verließ Weber die Stadt, nachdem sein Freund und Gönner verstorben war. Von 1811 bis 1830 lebte er in Künzelsau – ein willkommener Anlass für die Stadt, ihn zu seinem 250. Geburtstag mit einer Ausstellung zu würdigen, die anschließend im Deutschordensmuseum gezeigt wird. Gezeigt wird sein Lebenslauf, seine Werke werden vorgestellt. Erstaunlich ist die langanhaltende Wirkung seiner literarischen Arbeit, ebenso die Vielfalt dessen, was der „lachende Philosoph“ erlebt hat und reflektierte. Dargelegt wird auch der Aufbruch der Wissenschaften, die schon zu Webers Lebzeiten der Menschheit viele Fortschritte brachte. 1820-24 war Weber württembergischer Landtagsabgeordneter. Berühmt wurde er nach seinem Tod für sein zwölfbändiges Werk „Demokritos, oder hinterlassene Papiere eines lachenden Philosophen“, das viele Auflagen erlebte. Hierin entwickelte er anhand eines Panoptikums der Menschenwelt eine Theorie des Lächerlichen. In seinen Werken beurteilt er viele Erscheinungen seines Zeitalters kritisch und mit viel Humor, was es heute noch zum Vergnügen macht, seine Werke zu studieren. Die Orte, an denen Carl Julius Weber lebte und wirkte, haben ein gemeinsames Programm erstellt. Ende April findet ein Symposion im Kloster Schönthal statt. Die Ausstellung wird in Künzelsau und im Deutschordensmuseum gezeigt. Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Ab Anfang November: Dienstag – Samstag 14 – 17 Uhr Sonntag/Feiertage 10.30 – 17 Uhr Montags geschlossen

Besonderer Genuss: Die Bad Mergentheimer Wildwochen verwöhnen mit schmackhaften Gerichten in vielen Variationen.

Wild auf Regionales!
13.10.2017

WILD AUF REGIONALES - DIE WILDWOCHEN IN BAD MERGENTHEIM Wildgerichte in allen Variationen auf dem Teller und die darauf abgestimmten edlen Tropfen im Glas – das lässt sich bei den ersten Bad Mergentheimer „Wildwochen“ an fast 20 Stellen im Stadtgebiet genießen. Die Wildwochen werden vom 13. Oktober bis zum 19. November unter der Überschrift „Wild auf Regionales“ ausgerufen. Qualitativ hochwertiges Fleisch ist dann Bestandteil kulinarischer Highlights wie Hirschgulasch, knuspriger Ente, Hasenkeule, Wildschweinschinken, Rehmedaillons und vielem mehr. Lassen Sie sich verwöhnen und überraschen!  Folgende Restaurants und Betriebe laden Sie zum Probieren und Genießen ein: Alte Kanzlei, Krumme Gasse 3, Tel. 07931/9682442 Rehbraten mit Rotkohl und Spätzle Rehragout mit Serviettenknödel und Brokkoli  Rehmedaillons mit Marktpilzen und Schupfnudeln Best Western Premier Parkhotel, Lothar-Daiker-Straße 6, Tel. 07931/5390, http://www.parkhotel-mergentheim.de Wildschweinschinken an Feldsalat in Preiselbeerdressing und Speckcroûtons Kürbiscremesuppe mit Ingwerschaum Hirschroulade mit Pfifferlingfüllung an feinen Prinzessbohnen und hausgemachten Kürbis-Kartoffelplätzchen Nudelteigtaschen gefüllt mit Kürbis in Kräuter-Sahnesauce geschwenkt und Lauchstroh garniert Hausgebackener Kürbiskuchen mit Apfelsorbet und karamellisierten Nüssen Boros Ratskeller, Marktplatz 16, Tel. 07931/9326330, http://www.boros-ratskeller.de Spezialitäten aus heimischen Ländern, Wäldern und Flüssen (Nov.) Ente - Frisch aus dem Ofen (Okt.) dazu regionale Weine und Biere Regionale Grünkerngerichte (ganzjährlich)  Flair Hotel Weinstube Lochner, Hauptstraße 39, Markelsheim, Tel. 07931/9390, http://www.weinstube-lochner.de Wildwochen vom 21.10. - 05.11.2017  Heimische Wildspezialiäten von Reh und Wildschwein Lochners Wild(es) Buffet von 18.00 - 21.00 Uhr an folgenden Sonntagen: 22.10. / 29.10. / 05.11. mit kalten und warmen Vorspeisen, Hauptgängen und Dessert - 22,80 €/Person Oktoberfestwochen vom 30.09. - 15.10.17 - Fränkisch-bayerische Schmankerl Hotel Alexa, Edelfinger Straße 11-13, Tel. 07931/97270, http://www.haus-alexa.de "11. Wildwoche im Alexa" vom 09. - 19.11.2017 Hotel Central Vital, H.-H.-Ehrler-Platz 38-40, Tel. 07931/964900, http://www.hotel-central-vital.de Wildgulasch / Rehkeule / Wildschweinbraten / Barbarie Ente / Hasenkeule Hotel-Restaurant Kippes, Erlenbachweg 14, Tel. 07931/7214, http://www.hotel-kippes.de Wildschweingulasch mit Preiselbeerbirne, Kartoffelknödel und Apfelrotkohl  Wildschweinbratwurst serviert mit Kartoffeln und Apfelrotkohl  1/2 Ente an Orangenjus mit Kartoffelknödel und Apfelrotkraut  Getränkeempfehlungen: Regent Becksteiner Winzer, Schwarzriesling Markelsheim, Herbsthäuser Gold-Märzen Kreisjägervereinigung Mergentheim e.V., Häldenweg 27, Tel. 07931/491342, http://www.kjv-mergentheim.de  Landhotel Edelfinger Hof, Landstraße 14, Edelfingen, Tel. 07931/9580, http://www.edelfinger-hof.de Fleischpflanzerl vom heimischen Wild auf Rahmpfifferlingen mit hausgemachten Spätzle und buntem Salatstrauß Sauberbraten von der heimischen Wildsau mit Apfelrotkohl und gebratenen Laugenknödel Zartes Steak vom heimischen Hirsch auf Rahmwirsinggemüse und Schupfnudeln Weinempfehlungen: "Verdammt edel": Spätburgunder Kabinett trocken / Grauer Burgunder Spätlese trocken Tauberfranken Obstbau & Brennerei Herz, Hermann Fechenbachstr. 24, Tel. 07931/964645, http://www.brennerei-herz.de  passende Schnäpse zu Wildgerichten (Destillate aus Waldobst wie Speierling, Holunder, Wildkirsche, Holzapfel, etc.) Schnapsproben verschiedene Wildmarinaden mit Essigen  Restaurant Zum Hirschen, Dörzbacher Str. 38, Rengershausen, Tel. 07937/5242 Knusprige Enten mit hausgemachtem Apfelrotkohl, Serviettenknödel und Bratenjus Wild aus Wachbach, Laibach, Rengershausen Weitere kulinarische Angebote: Dry aged Steaks, Odenwälder Steinpilze, frische Pfifferlinge   Ringhotel Bundschu, Milchlingstraße 24, Tel. 07931/9330, http://www.hotel-bundschu.de Wildgerichte  Pilze und Steinpilze "je nach Ernte" passende Weinempfehlungen und Schnäpse Savoy Hotel Bad Mergentheim, Erlenbachweg 17, Tel. 07931/5990, http://www.savoyhotel-bad-mergentheim.de Hirschedelwildgulasch in Wacholdersoße mit gebratenen Champignons, Apfelrotkohl und Kartoffelknödel mit einem 0,1 l Marklesheimer Tauberberg Dornfelder Schlosscafé Bad Mergentheim, Deutschordenplatz 3, Tel. 07931/5699719 Ragout vom heimischen Wild mit Gewürzbirne Preiseeeren, gebratene Waldpilze und hausgemachten Semmelknödeln Rosa gebratener Rehrücken mit Blaubeerkompott, Rotweinsauce Rosenkohl – Speck – Strudel und Steinpilzschupfnudeln Filet vom Stuppacher Bison mit gebratenen schwarzen Nüssen und Schwarzwurzel – Kartoffel – Ragout Saftiger Wildschweinbraten in Naturtunke mit Glühweinrotkohl und Kartoffelklößen Weinempfehlungen: Markelsheimer Tauberberg Acolon halbtrocken / Königheimer Kirchberg Tauberschwarz trocken Sportgaststätte Markelsheim, Unterer Wasen 5, Markelsheim, Tel. 07931/43163 Wildschwein und Reh Verschiedene Wildmenüs Sonntags: Buffet mit Wildschwein - Reh - Sauerbraten - Schnitzel und Beilagen Weingärtner Markelsheim, Scheuerntorstraße 19, Markelsheim, Tel. 07931/90600, http://www.markelsheimer-wein.de 2er Wild trocken (Acolon und Zweigelt) - 10 € 2er Wild mild (Acolon und Zweigelt) - 10 € Kulinarische Weinprobe am 03.11.2017 Wildpark Bad Mergentheim, Wildpark 1, Tel. 07931/563050, http://www.wildtierpark.de Schlachtfest am 04.11.2017  Zum Pferdestall, Türkelstraße 1-2, Löffelstelzen, Tel. 07931/7258 Rehbraten Wildschweinbraten Jagdschüssel Nähere Informationen erhalten Sie bei den jeweiligen teilnehmenden Restaurants und Betrieben.

Höchste Konzentration beim Schachturnier

Schach Seniorenturnier
16.10.2017 15:00 - 14:00 Uhr

9-rundiges Schach Seniorenturnier für Spieler ab 60 bzw. Teilnehmerinnen ab 55 Jahren. Teilnehmerbegrenzung ist bei 50 Teilnehmern. Weitere Informationen erhalten Sie hier, per Mail: jlz@gmx.de oder unter 0152-01916979  

Karl Johne, Bergwinter, Sammlung Felix Häberle, München (Foto: Foto Besserer, Lauda-Königshofen)

Endlich Schnee! Holzschnitte des Jugendstils
20.10.2017 14:00 - 17:00 Uhr

Hier können Sie in winterlicher Pracht schwelgen, auch wenn der Winter wegen des Klimawandels ausfallen sollte! Pieter Brueghel der Ältere (1525/30-1569) war einer der ersten Künstler, der eine Winterlandschaft malte. Seitdem ist das Thema Schnee aus der Kunst nicht mehr wegzudenken. Unter dem Motto „Endlich Schnee! Holzschnitte des Jugendstils“ präsentieren wir rund 120 Winterlandschaften und Darstellungen vom Vergnügen auf dem Eis und im Schnee aus der mehr als 2.500 Blätter umfassenden Sammlung von Felix Häberle, München. In der Zeit des Jugendstils, an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, waren Winterdarstellungen vor allem im Medium des Holzschnitts beliebt. Die zu jener Zeit stark vom japanischen Farbholzschnitt beeinflusste traditionsreiche Drucktechnik ermöglichte die Herstellung ebenso eindrücklich-plakativer wie dekorativer Grafiken. Gleichzeitig erfolgte, ausgelöst durch die boomende Industrialisierung, die Wiederentdeckung der Landschaft als Sehnsuchtsort naturentfremdeter Städter. Bekannte Namen sind vertreten: Carl Moll, Walther Klemm oder Carl Thiemann, doch auch Künstlerinnen und Künstler sind zu entdecken, die zu Unrecht vergessen sind. Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten: Oktober: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 Uhr Ab November: Dienstag – Samstag 14 – 17 Uhr Sonntag/Feiertage 10.30 – 17 Uhr 24./25./31. Dezember geschlossen Montags geschlossen

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
23.10.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person (ab 2018: 4,00 € pro Person) 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  (ab 2018: 3,00 € pro Person) Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bezahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Gradierpavillon

AtemBalance
23.10.2017 19:00 - 19:30 Uhr

- Spüren, Atmen, Bewegen Ungünstige Atemgewohnheiten schaffen Spannungen und machen auf Dauer krank. Lernen Sie das Erspüren Ihres eigenen Atems und tragen Sie mit gezielten Übungen zur Verbesserung Ihrer Atmung bei. Erlernen Sie kleine Übungssequenzen, die Sie in Ihren Alltag ganz einfach integrieren und Ihr Wohlbefinden dadurch steigern können. Die Bad Mergentheimer Paulsquelle, die über den Schwarzdornreisig im Gradierpavillon tropft, dient Ihnen dabei als heilende Unterstützung. Kostenfrei - ein Angebot nur für Kur- und Gästekarteninhaber.   Birgit Nickel staatl. geprüfte Masseurin, Kursleiterin Atemtherapie nach Middendorf

Blühender Baum

Comedian Harmonists
23.10.2017 19:30 - 21:00 Uhr

Sechs junge Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein konnten, eroberten Anfang der 30-er Jahre des 20. Jahrhunderts mit ihrer Musik die Welt: die Comedian Harmonists. Immer noch sind ihre großen Erfolge unvergessen. Auf dem Höhepunkt der Karriere wurde die Gruppe durch nationalsozialistische Gesetzgebung zerstört, weil 3 Mitglieder Juden waren und den Nazis diese Musik außerdem als entartet galt. An diesem Abend wird die Geschichte der Gruppe erzählt und große Erfolge zu Gehör gebracht. Mit Pfarrerin A. Segl  

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
24.10.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person (ab 2018: 4,00 € pro Person) 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  (ab 2018: 3,00 € pro Person) Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bezahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Segway Tour um Bad Mergentheim

Segway Tour Bad Mergentheim
24.10.2017 16:00 - 17:30 Uhr

Erleben Sie die wunderschöne Landschaft rund um Bad Mergentheim mit den regelmäßig stattfindenden Segway Touren. Jede Woche Dienstag starten diese ab dem Kulturforum. Die Dauer der Tour sind 1,5 Stunden inkl. Einweisung in die Segways.  Preis: 54 Euro pro Person. Tickets und Anmeldung unter Tel. 06298/9599869 oder bei der Tourist-Information Bad Mergentheim.

Marienkirche

Spirituelle Kirchenführung
24.10.2017 16:00 - 17:00 Uhr

Lassen Sie sich ein auf eine spirituelle Stunde! Sr. Brigitte führt Sie auf spirituelle Art durch das Münster St. Johannes und die Marienkirche. Beginnend im katholischen Münster St. Johannes werden einige Elemente der Architektur und der reichen Symbolik des Kirchenraumes herausgenommen, auf ihre geistliche Botschaft befragt und aktualisiert. Nach ca. 30 Minuten erfolgt der Gang zur Marienkirche. Dort wird die ehemalige Dominikanerkirche in gleicher Weise „entschlüsselt“. Die Führung ist kostenlos und beginnt am Hauptportal des Münsters St Johannes.  Alle Interessierte sind herzlich willkommen. Mit Sr. Brigitte.

Priv.-Doz. Dr. Mathias M. Borst

ENTFÄLLT! - Luftnot, Husten und Auswurf - was tun bei COPD?
24.10.2017 19:30 - 21:00 Uhr

Der Vortrag "Luftnot, Husten und Auswurf - was tun bei COPD" mit Herrn Privatdozent Dr. Mathias M. Borst entfällt. Wir hoffen auf Ihr Verständnis! Es ist nicht nur ein Husten, der nach ein, zwei Wochen wieder verschwindet – anhaltender Husten über mehrere Wochen, verbunden mit Auswurf und Atemnot kann auf eine ernsthafte Erkrankung hindeuten, die sog. COPD. Diese Abkürzung steht für den englischen Begriff „chronic obstructive pulmonary disease“ – die chronisch obstruktive Lungenerkrankung. Schätzungen zufolge sind allein in Deutschland rund 6,8 Millionen Menschen von der Erkrankung betroffen. In seinem Vortrag „Luftnot, Husten und Auswurf – was tun bei COPD?“ informiert Priv. Doz. Dr. Mathias M. Borst, Chefarzt der Medizinischen Klinik 1 im Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim, am Dienstag, 24. Oktober um 19:30 Uhr über die Ursachen, die Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten bei dieser Lungenerkrankung. „COPD ist ein Sammelbegriff für eine Gruppe von Lungenerkrankungen. Dabei sind die Atemwege verengt und bei den betroffenen Patienten ist der Luftstrom vor allem beim Ausatmen eingeschränkt. Das führt zunächst vor allem zu hartnäckigem morgendlichen Husten meist mit schleimigem Auswurf und zu Atemnot bei Belastungen wie Treppensteigen, Fahrradfahren oder anderen Anstrengungen“, beschreibt der Internist und Facharzt für Lungenerkrankungen (Pneumologie) die Symptome. „Doch von den Veränderungen ist nicht nur die Lunge betroffen, sondern meist auch der gesamte Stoffwechsel, die Muskeln und die Knochen sowie das Herz-Kreislaufsystem. Massive Einschränkungen und die Verkürzung der Lebenserwartung sind die Folge.“ Rauchen gilt dabei als wichtigster Risikofaktor, aber auch Nichtraucher seien betroffen. „Vor allem Frauen sind gegenüber den Auswirkungen des Rauchens empfindlicher als Männer und wir sehen daher in den vergangenen Jahren vermehrt Frauen, die eine COPD entwickeln“, so der Chefarzt. Häufig gehe die Krankheit schleichend voran und werde von den Betroffenen zunächst nicht ernst genommen. „Gerade in einem frühen Stadium können wir die Krankheit jedoch noch gut behandeln und eindämmen.“ In seinem Vortrag stellt Priv. Doz. Borst, die verschiedenen Formen der COPD vor und schildert die wichtigsten Symptome, die auf eine COPD hindeuten. Er beschreibt die Möglichkeiten der Diagnostik und zeigt die verschiedenen Therapien abhängig vom Stadium der Krankheit auf. „Gerade bei der Behandlung der COPD ist die aktive Unterstützung und Mitarbeit des Patienten für den Erfolg besonders wichtig“, mahnt der Pneumologe. In seinem Vortrag zeigt er deshalb auch die Möglichkeiten auf, wie die Patienten selbst zu einer Besserung beitragen können. Der Vortrag „Luftnot, Husten und Auswurf – was tun bei COPD?“ aus der Reihe „Aktuelles aus der Medizin“ am Dienstag, 24.10.17 beginnt um 19:30 Uhr im Kurhaus Bad Mergentheim, Kleiner Kursaal. Der Eintritt ist für Kur- und Gästekarteninhaber frei.

Kraftquellen

Kraftquellen im Alltag nutzen
24.10.2017 19:30 - 20:30 Uhr

In einer mehr als anfordernden Gesellschaft zu leben braucht den bewussten Einsatz der eigenen Kraftquellen gegen den ständigen „Verschleiss“. In einem Impulsreferat und anschließendem Gespräch werden Wege aufgezeigt, die eigenen Reserven zu entdecken und zu fördern. Mit Sr. Brigitte

Entspannen in der Solymar Therme

Tag der Gesundheit
25.10.2017 09:00 - 22:00 Uhr

Entdecke deine Vitalität beim Tag der Gesundheit. Jeden Mittwoch. • Kondition steigern: Ganztägige Aqua Fitness von 10:30 bis 18:30 • Pflegen & Regenerieren: Erfrischende Hautpeelings und Gesichtsmasken • Vital ernähren: Gesunde und leckere Snacks werden zwischendurch gereicht • Kostenlose Schnuppermassagen Angebot: 1 Kaffee oder Cappuccino und 1 Stück Kuchen nach Wahl – 5 € Die Teilnahme ist im Eintrittspreis enthalten. Weitere Informationen finden Sie hier.  

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
25.10.2017 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
25.10.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person (ab 2018: 4,00 € pro Person) 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  (ab 2018: 3,00 € pro Person) Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bezahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
25.10.2017 14:30 - 15:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Kloster live

Klosterleben heute
25.10.2017 19:00 - 20:00 Uhr

Erzählen mit Bildern und Gespräch Bilder zum konkreten Alltagsleben der Franziskanerinnen von Sießen, zum Werdegang einer Ordensfrau und zu den Lebensorten in Deutschland, Italien, Schweden, Südafrika und Brasilien werden gezeigt und erzählend kommentiert Es können gerne Fragen darüber hinaus gestellt werden. Mit Sr. Brigitte Wahl.

vhs

Der Philosoph und die Kurfürstin
25.10.2017 19:00 - 20:30 Uhr

Ein großes Dokument der Humanität liegt nun endlich in deutscher Übersetzung vor: Der dreieinhalb Jahrzehnte umfassende Briefwechsel zwischen dem Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz und der Kurfürstin Sophie von Hannover, deren Nichte Liselotte von der Pfalz war. Wir lernen "zwei eigenwillige Intellektuelle mit einer Vorliebe für kleine Bosheiten" (E. C. Hirsch) kennen, erhalten Einblicke in das Leben während der Barockzeit, in die große europäische Politik um 1700 und - auf eine verständliche Weise - in die Philosophie von Leibniz.

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
26.10.2017 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
26.10.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person (ab 2018: 4,00 € pro Person) 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  (ab 2018: 3,00 € pro Person) Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bezahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
26.10.2017 14:30 - 15:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Blick in den Kurbadraum der stadtgeschichtlichen Abteilung (Foto: Deutschordensmuseum)

Höhepunkte im Museum
26.10.2017 15:30 - 16:30 Uhr

Lassen Sie sich bei einem unterhaltsamen Gang durch das Schloss über die Höhepunkte von Ausstellung und Architektur unterrichten. Sehen und entdecken Sie Berwarttreppe, Kapitelsaal, Fürstenwohnung und Palasarkaden und hören von Deutschem Orden und der Geschichte Mergentheims! Info: April bis Oktober Kurgäste erhalten Preisnachlass Treffpunkt ist die Museumskasse Sollte der Donnerstag ein Feiertag sein, findet statt dieser Führung um 15 Uhr die Führung "Der Deutsche Orden von 1190 bis heute" statt.  

Grüner Markt

Einkaufstraining
26.10.2017 15:30 - 17:00 Uhr

Sie möchten gerne wissen, ob das, was Sie einkaufen wirklich gesund bzw. passend für Sie ist? Sie fragen sich oftmals, worauf Sie beim Einkauf achten sollten und was die Etiketten genau zu bedeuten haben? Dann sind Sie beim Einkaufstraining genau richtig! Erfahren Sie hilfreiche Tipps und Tricks unserer Diätassistentin und investieren Sie in Ihre Gesundheit, denn Ihre Ernährungsweise beginnt mit Ihrem Einkauf im Supermarkt! Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Nähere Informationen Kurverwaltung Bad Mergentheim Lothar-Daiker-Str. 4 97980 Bad Mergentheim Telefon 07931 - 965 250 Sie erreichen uns: montags bis freitags von 9:00 - 12:30 Uhr und von 14:00 - 17:00 Uhr

AUSTRALIEN   Live HDAV Film und Bilder Reportage von Frank Zagel

Australien Multivisionshow
26.10.2017 19:30 - 22:00 Uhr

AUSTRALIEN Traumzeit - Hautnah Live HDAV Film und Bilder Reportage von Frank Zagel Die einzigartige Welt des kleinsten Kontinents dieser Erde, der immer noch 22mal größer als Deutschland ist und nahezu alle Klimazonen beinhaltet, zu erkunden ist eine Leidenschaft, die uns immer wieder nach Down Under zieht. Auf 4 Reisen, in 600 Tagen und über 60000 Km umrundeten und durchquerten wir Australien von den Pinguinen des Südens zu den Krokodilen des Nordens, von den Millionenstädten der Ostküste in die abgelegensten Winkel des Outbacks und des Westens. Hier wird jeder Besucher herzlich mit einem „G´day mate!“ begrüßt und zum Barbecue wird das Wappentier in Form eines Känguru- oder Emusteaks angeboten. Die Aussies sind ein lustiges und liebenswertes Volk, das einzige übrigens, das genüsslich seine eigenen Wappentiere verspeist. Kein Wunder, denn wo sonst finden Sie solche Extreme wie der weißeste Strand, die giftigsten Tiere, die am längsten geradeaus verlaufende Eisenbahnstrecke, die abgelegenste Großstadt und das größte Korallenriff der Erde. Oder mit dem Vegemite einen Brotaufstrich, der bei den meisten Europäern einen Würgereiz auslöst, der aber in keinem Haushalt fehlen darf. Gastfreundschaft wird bei den Aussies immer groß geschrieben. Da war es für uns natürlich einfach einige Wochen mit neu gewonnenen und alten Freunden zu verbringen. Beispielsweise auch auf einer abgelegenen, typisch australischen Rinderfarm im Outback Queenslands. Wir schnorchelten an den Ausläufern des Großen Barrieren Riffs, spielten Robinson Crusoe auf einsamen Inseln und durchquerten in den abenteuerlichen Kimberleys des Nordens die berüchtigte 850 km lange Geländepiste der Gibb River Road, fuhren durch wassergefülte Flussläufe, von Krokodilen belagert. Die älteste, noch heute existierende, Kultur in der gesamten Weltgeschichte, durch 50.000 Jahre alte Felsmalereien belegt, die Traumzeit der Ureinwohner Australiens gilt es zu erfahren. Die Aborigines glauben, dass der Ursprung des Lebens in der sogenannten Traumzeit liegt und von Generation zu Generation weitergegeben wird. In dieser Traumzeit erlebten wir das spirituelle und rote Zentrum der Aborigines – den Uluru und die Olgas. Die Kultur und der Mythos der Ureinwohner sind hier überall zu spüren. Um dieses riesige, teils extrem lebensfeindliche, Land zu bewirtschaften ist Wagemut und Innovation nötig. Bis zu 60 Meter lange Roadtrains heizen durch die endlos staubigen Straßen. Dort, wo die Erde bebt und wo man diese Ungetüme zuerst hört und dann sieht. Erleben Sie Australien auch aus einem ganz besonderen Blickwinkel:  Aus dem unserer beiden Kindern, deren Mut und Selbstvertrauen auf einer einjährigen Reise, durch zahlreiche Erlebnisse mit der einzigartigen Tierwelt und den Abenteuern dieses Landes, ständig wuchs. Selbst die australische Schule verläuft völlig anders. Tausende Kinder im Outback sind auf die School of the Air angewiesen, an deren Unterrichtsstunden sie über Funk teilnehmen. Klar, dass Simren und Angad in den Schulunterricht mit eingebunden wurden und mit den Schülern Kontakt aufnahmen. Mit unserem Geländewagen erkundeten wir die entlegensten Gebiete und konnten auf vielen Waschbrettpisten das wahre Herz dieses Kontinents entdecken. Genau 172 mal haben wir nur auf dieser Reise unser Zelt aufgebaut und erlagen jedes Mal dem endlosen Sternenhimmel inmitten grandioser Naturschätze. Auf vier Reisen haben wir dieses Land, zuletzt 2015 und 2016, in den vergangenen 20 Jahren kennengelernt, als Frank zum ersten Mal dem Charme Australiens erlag. Lassen Sie uns einen spannenden und humorvollen Überblick ziehen, der deutlich macht, wie sehr sich jeder Besucher in die Weite der abwechslungsreichen Landschaft, in die Tierwelt und in die Aussies verlieben wird. In atembraubenden Filmen und Bildern, kommentiert von der ganzen Familie laden wir Sie ein: „G´day mate! Welcome to Down Under!“ Eintrittspreis: 11,00 Euro

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
27.10.2017 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
27.10.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person (ab 2018: 4,00 € pro Person) 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  (ab 2018: 3,00 € pro Person) Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bezahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
27.10.2017 14:30 - 15:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Nacht der Lichter in der Solymar Therme

Nacht der Lichter in der Solymar Therme
27.10.2017 18:00 - 23:00 Uhr

Jeden Freitag lädt die Solymar Therme Ihre Gäste zur Nacht der Lichter ein. Kerzenlicht illuminiert an den Abenden die Therme und die Gäste werden mit besonderen Aufgüssen verwöhnt. Wohlfühl-Atmosphäre pur! Der Preis für das Event ist im Eintrittspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Diverse Themenführungen in Bad Mergentheim

Führung mit der Marktfrau
27.10.2017 19:15 - 20:30 Uhr

Die Marktfrau Anna Katharina Lesch berichtet von ihrem Leben in Bad Mergentheim. Sie lässt die vom Deutschen Orden geprägte Stadt vor Ihren Augen erstehen und erzählt von ihrem Alltag, ihrer Arbeit, dem Zusammenleben mit der städtischen Handwerkerschaft und der Herrschaft, die im Schloss residierte. Lassen Sie sich die Stadt aus einem anderen Blickwinkel präsentieren.  Die Teilnahme an der Führung kostet 3,50 Euro / erm. 2,50 Euro. Treffpunkt: Tourist-Information / Altes Rathaus

Saunanacht in der Solymar Therme

Solymar Sauna-Tag
28.10.2017 09:00 - 23:00 Uhr

An jedem Samstag im Monat lädt die Solymar Therme alle Saunafans zum Sauna-Tag ein. Die Sauna ist mit Kerzen illuminiert und die Saunameister zelebrieren Spezielaufgüsse passend zu einem monatlich wechselndem Motto - zum Beispiel Hüttengaudi, Karibische Nacht, Feuer & Eis, Spanischer Sommer und viele weitere. Die monatlich wechselnde Mottos finden Sie hier. Der Preis für das Event ist im Eintrittspreis enthalten.

Familienspieltag in der Solymar Therme

Familienspieltag in der Solymar Therme
28.10.2017 12:00 - 16:00 Uhr

Jeden Samstag findet ein Familienspieltag im Hallenbad statt. Wasserspiele und Wettbewerbe machen den Badeausflug zum Erlebnis. An diesen Tagen bietet die Solymar Therme auch Kindergeburtstage an. Der Preis für den Familienspieltag ist im Eintrittspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.  

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
28.10.2017 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
28.10.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person (ab 2018: 4,00 € pro Person) 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  (ab 2018: 3,00 € pro Person) Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bezahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Große Fontäne im Kurpark

Wandern durch die Jahreszeiten
28.10.2017 14:00 - 17:00 Uhr

Auf insgesamt sechs verschiedenen Routen rund um Bad Mergentheim können Sie den Zauber der unterschiedlichen Jahreszeiten erleben. Treff- und Endpunkt der ca. 10 km langen Rundwanderungen ist an der Fontäne am Haus des Kurgastes im Kurpark. Je nach Witterungslage können die vorgesehenen Wanderrouten kurzfristig geändert werden. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.  Wanderung 1: Über die Edelfinger Höhe Streckenlänge ca. 8 km Höhenunterschied 206 m  Vom Kurpark führt die Wanderung entlang der Tauber über die Weinsteige hinauf um den Ketterberg. Nach einem wunderschönen Blick auf die Stadt Bad Mergentheim geht es wieder hinab in das Mergeltal und durch aufgelassene Weinberge auf die Höhen oberhalb des Teilortes Edelfingen mit herrlichen Aussichten in das Taubertal Richtung Edelfingen und Königshofen. Zurück geht es über die alte Landstraße und entlang des Hochwasserdamms in den Kurpark.  Wanderung 2: Ins stille Wolfental Streckenlänge ca. 11 km Höhenunterschied 202 m Die Wanderung führt durch die Stadt entlang der Wachbach zum Ortsteil Neunkirchen und von dort ins Wolfental. Dort geht es auf naturbelassenen Wald- und Wiesenwegen zur Trillbergkapelle und damit auf den höchsten Punkt der Wanderung. Immer wieder kann man auf dieser Strecke ein schönes Panorama genießen. Über die Boxberger Straße erreichen wir über den Mühlwehrkreisel und den Marktplatz wieder unseren Startpunkt: den Kurpark.  Wanderung 3: Auf den Trillberg Streckenlänge ca. 7,5 km Höhenunterschied 140 m Vom Kurpark geht es zunächst in den Schlosspark und durch die Innenstadt hoch zur König-Karl-Hütte. Danach kommt ein kleiner Anstieg zur "Merian Allee", die zum Trillberg führt. Die Wanderung führt durch das Trillbergwäldchen über den Mörikeweg zur Boxberger Straße und durch die Stadt wieder zurück in den Kurpark.  Wanderung 4: Löffelstelzen Streckenlänge ca. 10 km Höhenunterschied 200 m Diese Wanderung führt zum großen Teil durch Streuobstwiesen, die die alte Weinbaulandschaft von Bad Mergentheim vor etwa 100 Jahrem ersetzt haben. Entlang der Tauber unterhalb des Ketterberges geht es über das Mergeltal mit einer sanft ansteigenden Strecke zum Teilort Löffelstelzen. Nach einem herrlichen Blick wandern wir zurück in den Kurpark. Wanderung 5: Zur Burg Neuhaus Streckenlänge ca. 10 km Höhenunterschied 200 m  Über das "Weberdorf" führt die Wanderung zum Galgenberg und zum Spessartblick. Auf dem Panoramawanderweg zur Burg Neuhaus ist der Blick auf Bad Mergentheim ein Genuss. Mit einem Abstecher über das Naturschutzgebiet "Wachholderheide" erreichen wir die Burg Neuhaus mit Rundumsicht. Bergabwärts führt der Weg über eine kaum befahrene Straße zurück ins Tal. Wanderung 6: Weinroute Streckenlänge ca. 11,6 km Höhenunterschied 180 m Die Wanderung führt uns durch das Taubertal über Igersheim in den Weinort Markelsheim. Der Anstieg auf den Roggenberg wird mit einer herrlichen Aussicht auf das Taubertal belohnt. Über den Weinlehrpfad wird der Spessartblick erreicht. Dann geht es abwärts durch das Weberdorf in den Kurpark zurück.  

Im ehemaligen Residenzschloss des Deutschen Ordens ist heute das Deutschordensmuseum untergebracht (Foto: Deutschordensmuseum)

Museumsführung
28.10.2017 15:00 - 16:00 Uhr

Gemeinsam mit dem Kur- und Tourismusverein bietet das Deutschordensmuseum an jedem Samstag Nachmittag eine kombinierte Führung an, die um 14 Uhr am Alten Rathaus startet und um 15 Uhr einen Gang zu den Höhepunkten im Museum anschließt. Beide Teile der Führung können auch unabhängig voneinander besucht werden. Info: Treffpunkt 14 Uhr: Rathaus 15 Uhr: Museumskasse. Der ermäßigte Eintritt incl. Führung im Museum beträgt 6,-Euro pauschal. Die Stadtführung kostet 3,50 Euro pro Person, für Inhaber des Kur- und Gästepasses und für Schwerbehinderte 2,50 Euro für Kinder bis 14 Jahre ist sie kostenfrei.

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
28.10.2017 15:30 - 16:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Fred Prokosch und die Egerlandmusikanten

Fred Prokosch und die Egerlandmusikanten
28.10.2017 19:30 - 21:30 Uhr

Böhmische Blasmusik ist seit ein paar Jahren wieder groß im Trend. Fred Prokosch und die Egerlandmusikanten pflegen die original Böhmische Blasmusik in großer Besetzung bereits seit mehr als zwanzig Jahren. Mit viel Liebe zum Detail erarbeiten Sie ihr jährlich wechselndes Konzertprogramm und präsentieren es ihrer treuen Fangemeinde. Eintrittspreis ab 7,00 Euro. Der Kartenvorverkauf beginnt am Mittwoch, 4. Oktober 2017

Blech in Takt

BlechIntakt
29.10.2017 10:30 - 12:00 Uhr

Böhmischer Sonntagmorgen mit „BlechIntakt“ in der Wandelhalle Nach den großen Erfolgen der letzten Jahre in Oberbalbach und Grünsfeld findet am Sonntag dem 29. Oktober 2017 um 10:30 Uhr ein Konzert mit dem Blasorchester „BlechIntakt“ in der Wandelhalle in Bad Mergentheim statt. Das Blasorchester „BlechIntakt“ hat sich mittlerweile nicht nur im Taubertal einen guten Namen gemacht und mit seiner Musik viele Fans der Böhmischen Blasmusik für sich gewonnen, sondern ist mittlerweile auch weit über die Region hinaus bekannt geworden.  Die Zuhörer dürfen sich also auf ein Konzert der Extraklasse von „BlechIntakt“ in der Wandelhalle freuen, das alles beinhalten wird, was diese ganz spezielle Musik so wunderbar und hörenswert macht. Die Musiker von Blechintakt kommen aus der Röhn, aus Unter-,Ober-und Mittelfranken, dem badischen- und württembergischen Taubertal und aus Hessen. Unter der musikalischen Leitung von Oliver Flach und gleichzeitig Schlagzeuger, wird BlechIntakt sein Bestes geben um Ihnen ein unvergessliches Erlebnis darzubieten. Gemeinsam leben und spielen die Musiker die böhmische Blasmusik mit Leidenschaft und bilden sich auch ständig mit Workshops weiter. Wie in den letzten Jahren mit Freek Mestrini (dem einstigen 1. Flügelhornisten von Ernst Mosch) und auch in diesem Jahr schon in Grünsfeld mit Berthold Schick (Allgäu 6), wurde die „Böhmisch Blasmusik“ wieder verfeinert und sehr intensiv geübt. Deshalb freuen Sie sich auf einen schönen Sonntagmorgen in der Wandelhalle Bad Mergentheim am 29. Oktober um 10:30 Uhr. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
29.10.2017 13:30 - 14:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Entdecken Sie Bad Mergentheim bei der Historischen Stadtführung

Stadtführung
29.10.2017 14:00 - 15:30 Uhr

Unsere Gästeführer stellen Ihnen bei einem kurzweiligen Rundgang duch die historische Altstadt die Sehenswürdigkeiten vor. Treffpunkt: Altes Rathaus / Marktplatz  Dauer: ca. 1,5 Stunden (samstags 1 Stunden - da sich eine Museumsführung anschließt) Preise Führung: 3,50 € pro Person (ab 2018: 4,00 € pro Person) 2,50 € pro Person für Inhaber der Kur- und Gästekarte und Schwerbeschädigte  (ab 2018: 3,00 € pro Person) Kinder bis 14 Jahre frei  Die Bezahlung erfolgt direkt beim Gästeführer.  Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Mergentheim, Tel. +49 7931 574815

Blick in die Museumsräume

Der Deutsche Orden von 1190 bis heute
29.10.2017 15:00 - 16:00 Uhr

Führung "Der Deutsche Orden 1190 bis heute" Das ehemalige Deutschordensschloss von Mergentheim war von 1527 bis 1809 Residenz der Hoch- und Deutschmeister des Deutschen Ordens. Heute beherbergt es das Deutschordensmuseum auf rund 3000 m² Ausstellungsfläche. Die Geschichte des Deutschen Ordens von den Anfängen 1190 bis heute wird mit Texten, Bildern und Objekten ausgebreitet. 2009 wurde eine neue Abteilung eröffnet, die das Fortbestehen des Ordens bis heute präsentiert. Die Führung gibt einen Einblick in die 800jährige Geschichte des Deutschen Ordens und bezieht die fürstlichen Wohnräume und den Kapitelsaal in den Rundgang ein. Treffpunkt ist die Museumskasse.

Stuppacher Madonna, Focus Leipzig

Führung: Stuppacher Madonna
29.10.2017 15:30 - 16:00 Uhr

In Stuppach, einem Stadtteil von Bad Mergentheim, befindet sich in einer Seitenkapelle der dortigen Pfarrkirche Mariä Krönung das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand. Eintritt: Erwachsene: 2,50 € Schüler/Studenten, Menschen mit Behinderung, Senioren: 2,00 € Kinder bis 10 Jahre: frei Kontakt: Kapellenpflege Stuppacher Madonna Grünewaldstraße 4 97980 Bad Mergentheim - Stuppach Tel. 07931 / 26 05 pfarramt.stuppach@kabelbw.de

Die Stadt entdecken

Stadtführungen

Sowohl für Reise­gruppen als auch für Individual­gäste bieten wir interessante Führungen an.

Stadtrundgang

Sie wollen Bad Mergentheim auf eigene Faust entdecken? Wir zeigen Ihnen, was Sie nicht verpassen sollten.

360° Rundgänge durch unsere Kuranlagen

Entdecken Sie unsere Kuranlagen in einer einzigartigen 360° Paranorama-Ansicht, so als wären Sie direkt vor Ort.

Jetzt starten

Gesundheit & Kur

Heilanzeigen

Bad Mergentheim hilft! U.a. bei Diabetes, Übergewicht, chronischen Schmerzen, Störungen von Magen, Darm, Galle, Leber, Esstörungen ...

Kurort

Mit jährlich ca. 110.000 Gästen ist Bad Mergentheim eines der größten Heilbäder in Baden-Württemberg.