Rendezvous im Garten: Kostümführung

Hofgärtner Franz Joseph Hüller mit musizierender Satyrfigur aus der Hand des Bildhauers Johann Georg Auwera – aus der Sala terrena stammend (Foto: Deutschordensmuseum/Elfriede Rein)
Hofgärtner Franz Joseph Hüller mit musizierender Satyrfigur aus der Hand des Bildhauers Johann Georg Auwera – aus der Sala terrena stammend (Foto: Deutschordensmuseum/Elfriede Rein)

Zum Tag „Rendezvous im Garten. Europaweite Tage der Parks und Gärten“
Kostümführung
Schönheiten aus aller Herren Länder.
Hofgärtner Franz Joseph Hüller und sein Schlosspark
Referent: Tillmann Zeller

1791 begann Franz Joseph Hüller (1762 – nach 1816) als Gärtnergeselle für den Deutschen Orden zu arbeiten. Schon 1795 war er erster Hofgärtner und blieb es auch im Königreich Württemberg – bis 1811. Botanische Schönheiten aus aller Herren Länder und gärtnerische Vielfalt im Schlosspark waren ihm anvertraut, Köstlichkeiten für Keller und Küche ebenso. Bereits um 1600 legte der Deutsche Orden bei seiner Residenz die Grundlage für die Anlage eines Hofgartens, aber erst im 18. Jahrhundert kam es zur Anlage eines barocken Parks. 1791 entschloss sich Hochmeister Maximilian Franz von Österreich zu einer kompletten Umgestaltung des Schlossparks im englischen Stil. Die Neugestaltung wurde bis 1804/05 nach Entwürfen des Ordensritters Carl Caspar Reuttner von Weyl und des Hofgärtners Franz Joseph Hüller verwirklicht.

Info:
Dauer: 1,5 Stunden
Treffpunkt und Kartenverkauf: Schlosskasse
Teilnehmer: max. 20
Anmeldung unter Tel. 07931/52212
Preis: Erwachsene 12,- Euro, Ermäßigte 6,- Euro, Familie 30,- Euro pauschal
Hinweise: Die Führung durchläuft Schloss und Schlosspark, jeweils etwa 45 Minuten.
Gruppen: Für Gruppen buchbar