Psychologische Märcheninterpretation

Hände
Hände

„Das Mädchen ohne Hände“

Gewalt im Märchen trifft normalerweise die Schuldigen und die Bösen. In diesem Märchen ist es anders, die Gewalt trifft die Unschuldige, das Mädchen, dem vom eigenen Vater die Hände abgehackt werden. Ein Teufelspakt steht am Anfang der Geschichte und damit nimmt das Unheil seinen Lauf.

Eine Geschichte der falschen Schuldzuweisungen, eine Geschichte von familiären Verstrickungen, aus denen es keinen Ausweg zu geben scheint!

Mit Kurpfarrerin Angelika Segl.