333. Museumskonzert im Schloss

Vision String Quartet spielt beim großen Jubiläumskonzert © Tim Kloecker
Vision String Quartet spielt beim großen Jubiläumskonzert © Tim Kloecker

Das vision string quartet gehört zu den Shooting Stars in der internationalen Klassik-Szene und konzertiert auf allen wichtigen Konzertpodien der Welt. Die jungen Musiker, die 2012 beim International Chamber Music Campus auf Schloss Weikersheim teilnahmen, sind Ausnahmetalente und haben sich rasch einen hervorragenden Ruf unter Kennern erarbeitet: Sie spielen auswendig, im Stehen und haben darüber hinaus auch keine Berührungsängste mit Jazz und Pop-Musik.

In Bad Mergentheim widmet sich das vision string quartet dem ersten Streichquartett von György Ligeti. Dabei muss niemand Angst vor allzu atonaler Musik haben: vielmehr ist dieses frühe Werk des Ungarn eine Verbeugung vor dem Werk Béla Bartóks und Alban Bergs. Dem Streichquartett a-Moll op.132 stellen die jungen Musiker ein Fragment des Streichquartetts in c-Moll von Franz Schubert voran, das er 1820 begann, jedoch nach dem 41. Takt des zweiten Satzes unvollendet liegen ließ.

G. Ligeti: Streichquartett Nr.1 'Metamorphoses nocturnes'
F. Schubert: Quartettsatz c-Moll D 703
L. van Beethoven: Streichquartett a-Moll op.132

Es spielen Jakob Encke und Daniel Stoll, Violine; Sander Stuart, Viola und Leonard Disselhorst, Violoncello

Karten:
Vorverkauf 21,50 €; Abendkasse 23 €, für Schüler und Studenten 17 €