Main-Tauber Weihnachtscircus

John Burke aus Großbritannien kommt mit seinen Seelöwen und der preisgekrönten „Blues-Brothers-Nummer“. (Bild: Artist Agency)
John Burke aus Großbritannien kommt mit seinen Seelöwen und der preisgekrönten „Blues-Brothers-Nummer“. (Bild: Artist Agency)

Manege frei für eine Show der Sensationen!   

Beim Main-Tauber Weihnachtscircus in Bad Mergentheim kommen auch in diesem Winter wieder die besten Artisten der Welt ins Liebliche Taubertal.  

Die Zuschauer erwarten dann preisgekrönte Clowns, edle Tierdarbietungen und Spitzen-Artisten aus insgesamt neun Nationen. Selten konnte man in Deutschland eine so hohe Dichte an Monte-Carlo-Preisträgern in einer Show erleben. Insgesamt vier Darbietungen erhielten einen der begehrten Preise beim internationalen Circusfestival.

Die Schirmherrschaft für den Weihnachtscircus hat erneut Oberbürgermeister Udo Glatthaar übernommen. Er sagt: „Die Stadt Bad Mergentheim ist stolz darauf, wieder Schauplatz einer Weltklasse-Gala mit internationaler Top-Besetzung zu sein. Damit haben wir ein Alleinstellungsmerkmal in der Region und weit darüber hinaus.“

Die Sensation kommt in diesem Winter mit der Motorradkugel Splitting Globe aus Brasilien. Weltweit gibt es nur drei Kugeln dieser Art und nur in Bad Mergentheim sind die südamerikanischen Teufelsfahrer der Romero Riders live zu erleben.

Weitere Highlights: Mit der Truppe Lanik erleben die Zuschauer eine atemberaubende Schleuderbrett-Show mit gewagten Sprüngen bis hoch unter die Zeltkuppel und dies teils auf Stelzen. Neben einem Armbrust-Thriller aus Italien, Star-Clown André Broger aus der Schweiz sowie Hula-Hoop-Virtuosen und Spitzenjongleuren kommen mit John Burke aus Großbritannien sowie seinen beiden patagonischen Seelöwen „Lou und Micky“ echte Flossen-Stars in die Manege des Main-Tauber Weihnachtscircus.

Auf großen Wunsch der Zuschauer hin gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Raubtierdarbietung mit neun Berberlöwen, darunter der majestätische Mähnenlöwe „King“, und mit dem jungen Stardompteur Hynek Navratil. Die Regie der Show liegt weiterhin in den bewährten Händen von Joey Nix aus den Niederlanden.

Um das „Erlebnis Weihnachtscircus“ für die Besucher noch komfortabler zu gestalten, gibt es in diesem Jahr zahlreiche Neuerungen. Die größte Veränderung kommt zweifelsohne mit völlig neuen Zeltanlagen, welche gegenüber dem Vorjahr wesentlich größer und moderner sind. Nun werden bis zu 1.400 Zuschauer auf nummerierten Einzelsitzen Platz finden. Die Premium-Plätze in den Logen werden - wie alle anderen Bereiche - auch komplett mit Fußboden und rotem Teppich versehen sein und noch mehr Komfort bieten. Darüber hinaus bietet der neue Gastronomie-Bereich im Foyer-Zelt auf über 400 Quadratmetern noch mehr Platz sowie eine wesentlich größere Auswahl an warmen Speisen und Getränken. Die Zeltanlagen sind selbstverständlich bestens beheizt.

Die Shows werden vom 21. Dezember 2019 bis 6. Januar 2020 gezeigt. Tickets kosten zwischen 15 und 36 Euro und sind bereits jetzt im Vorverkauf erhältlich - unter anderem in unserer Tourist-Information oder online.