Literatur im Schloss: Anne Weber

Anne Weber (Foto: (c) Thorsten Greve)
Anne Weber (Foto: (c) Thorsten Greve)

Literatur im Schloss
Anne Weber liest aus "Das Annettenlied"
Moderation: Beatrice Faßbender 

Was für ein Leben! Geboren 1923 in der Bretagne, aufgewachsen in einfachen Verhältnissen, schon als Jugendliche Kommunistin und Mitglied der Résistance, Retterin jüdischer Kinder, wofür sie von Yad Vashem den Ehrentitel "Gerechte unter den Völkern" erhielt, 1959 wegen Beteiligung am Algerienkrieg zu 10 Jahren Haft verurteilt, später Professorin für Neurologie. Anne Weber erzählt dieses Leben in einem brillanten Heldinnenepos, das sich Anne Beaumanoir – die sich heute noch aufmacht, um in Schulen als Zeitzeugin aufzutreten – in einer Mischung aus Erzählung und Kommentar nähert. Mit großer Sprachkraft geschilderte Szenen aus dem Leben der Anne wechseln ab mit Reflexion über Macht und Widerstand. "Das Annettenlied" ist ein Buch über eine wahre Heldin und erzählt doch von uns.

Anne Weber, geboren 1964 in Offenbach, lebt als Autorin und Übersetzerin in Paris. Zuletzt erschienen die Romane "Kirio", "Ahnen", "Tal der Herrlichkeiten", "August" und "Luft und Liebe". Ihr Werk wurde u.a. mit dem Heimito-von-Doderer-Preis, dem Kranichsteiner Literaturpreis und dem Johann-Heinrich-Voß-Preis ausgezeichnet. Ihre Bücher schreibt Anne Weber auf Deutsch und Französisch.

In Kooperation mit der Buchhandlung Moritz und Lux
Kurator: Ulrich Rüdenauer

Info:
Karten sind ab Januar an der Museumskasse und bei der Buchhandlung Moritz und Lux erhältlich
Vorverkauf: 9,- Euro
Abendkasse: 11,- Euro
Schüler*innen 5,- Euro