Literatur im Schloss: Anja Kampmann

Anja Kampmann 2017 (Foto: (c) Juliane Henrich)
Anja Kampmann 2017 (Foto: (c) Juliane Henrich)

Literatur im Schloss
Anja Kampmann liest aus „Wie hoch die Wasser steigen“
Moderation: Helmut Böttiger

Anja Kampmanns „Wie hoch die Wasser steigen“ ist ein grandioser Debütroman: Wenzel Groszak, Ölbohrarbeiter auf einer Plattform mitten im Meer, verliert in einer stürmischen Nacht seinen einzigen Freund. Nach dessen Tod reist Wenzel nach Ungarn, bringt dessen Sachen zur Familie. Und jetzt? Soll er zurück auf eine Plattform? Vor der westafrikanischen Küste wird er seine Arbeitskleider wegwerfen, wird über Malta und Italien aufbrechen nach Norden, in ein erloschenes Ruhrgebiet, seine frühere Heimat. Und je näher er seiner großen Liebe Milena kommt, desto offener scheint ihm, ob er noch zurückfinden kann. Anja Kampmanns überraschender Roman erzählt in dichter, Sprache von der Rückkehr aus der Fremde, vom Versuch, aus einer bodenlosen Arbeitswelt zurückzufinden ins eigene Leben. Helmut Böttiger, der diese sonntägliche Nachmittagslesung moderieren wird, schwärmte in der Süddeutschen Zeitung: "Das Besondere an diesem Buch ist, dass es zugleich unbedingt im Heute und in einer nicht genau zu umreißenden, fernen Zeitlosigkeit spielt. Und es ist die Sprache, die aus hoch technisierten Abläufen auf Ölbohrplattformen im offenen Meer und einer archaischen Existenz im Gebirge dieselben poetischen Funken schlagen kann."

Anja Kampmann wurde 1983 in Hamburg geboren. 2013 erhielt sie den MDR-Literaturpreis, 2015 den Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis beim Literarischen März in Darmstadt. 2016 erschien ihr Gedichtband „Proben von Stein und Licht“.

In Kooperation mit der Buchhandlung Moritz und Lux
Kurator: Ulrich Rüdenauer

Info:
Vorverkauf 8,- Euro
Abendkasse 11,- Euro
SchülerInnen 5,- Euro
Karten sind an der Museumskasse und bei der Buchhandlung Moritz und Lux erhältlich.