Junges Museum: Weihnachtsbackstube

Vorbild für ein eigenes Lebkuchenhaus? (Foto: Privat)
Vorbild für ein eigenes Lebkuchenhaus? (Foto: Privat)

Ihr Kinderlein kommet. Geschichten und Spielereien rund um Weihnachten
Eine Weihnachtsbackstube

Wusstet Ihr, dass früher die Tannenbäume an der Decke befestigt wurden? Oder könnt Ihr Euch vorstellen, was die Kinder des Kaisers zu Weihnachten geschenkt bekamen?
Antworten auf diese Fragen sucht Ihr in der Puppenstubensammlung des Museums, dort gibt es z. B. einen Kaufladen, der Lebkuchen anbietet und der Verkaufsraum ist hübsch mit einem Tannenbäumchen dekoriert. Hier erfahrt Ihr, welche Gewürze für Lebkuchen verwendet werden und wie sie riechen, mit welchen Spielsachen damals die Kinder spielten und vieles mehr.

Nach dieser Spurensuche und einer Pause im Schloss geht es im Café im Schlossgarten weiter: unter Anleitung der Konditormeisterin Antje Kurz dürft Ihr nach Herzenslust Lebkuchenhäuser weihnachtlich verzieren und sie anschließend mit nach Hause nehmen!

Für den AK Museumspädagogik: Christine Wahl und Heike Uibel
Für das Café im Schlossgarten: Konditormeisterin Antje Kurz
Ort: Deutschordensmuseum und Café im Schlossgarten

Altersgruppe: von 6 bis 10 Jahre
Anzahl TN: max. 15 Kinder

Brotzeit und Getränk mitbringen – es wird eine Pause gemacht
Außerdem: eine Schürze
Kosten 14,50 Euro pro Kind (inkl. Lebkuchenhaus)
Anmeldung unter Tel. 07931/52212 erforderlich.