Jüdische Kulturtage Taubertal 2018

Adele und Roy Igersheim bei ihrem Besuch der jüdischen Abteilung im Deutschordensmuseum im Jahr 2015 (Foto: Deutschordensmuseum)
Adele und Roy Igersheim bei ihrem Besuch der jüdischen Abteilung im Deutschordensmuseum im Jahr 2015 (Foto: Deutschordensmuseum)

Die jüdischen Gemeinden waren nicht nur Opfer des NS-Regimes, sondern ein lebendiger Bestandteil unserer Städte und Gemeinden mit einer eigenen Tradition.

Seit 2010 besteht eine Bildungspartnerschaft "Aufarbeitung des Holocausts" zwischen dem jüdischen Ehepaar Adele und Roy Igersheim aus den USA und der Gemeinde Igersheim, die sich dem jüdischen Leben im Taubertal widmet. Die Partnerschaft wurde von mehreren Partnern weiterentwickelt, um einen Dialog über die jüdische Kultur und Geschichte herbeizuführen und aktuelle Bezüge zum Thema zu erarbeiten. So entstand die Idee, eine jährlich sich wiederholende Veranstaltungswoche zu entwickeln, die "Jüdischen Kulturtage Taubertal". Im Mai 2018 finden sie zum zweiten Mal statt, wiederum mit einem umfangreichen Programmangebot.

Die bisherigen Partner des Projekts sind das jüdische Ehepaar Adele und Roy Igersheim (USA), die Gemeinde Igersheim, das Deutschordensmuseum Bad Mergentheim und das Jüdische Museum Creglingen. Die Mergentheimer Buchhandlung Moritz und Lux unterstützt die Partnerschaft. Die Koordination übernimmt federführend das Wirtschaftsgymnasium Bad Mergentheim.

Das Programm ist ab Frühjahr 2018 unter www.juedische-kulturtage-taubertal.de abzurufen.