Jüdische Kulturtage Taubertal 2018

Abschlussbesprechung Jüdische Kulturtage © HP Kuhnhäuser
Abschlussbesprechung Jüdische Kulturtage © HP Kuhnhäuser

Jom Kippur,

das Versöhnungsfest, hat für alle Israeliten eine große Bedeutung. Wir sind bereit, für den Frieden alles zu opfern; wir können nicht hassen , doch wir haben nach 2000jährigen Verfolgungen gelernt, für unsere menschlichen Rechte zu kämpfen. In unserem Herzen möchten wir das Versöhungsfest mit der ganzen Welt feiern. Wir hoffen und beten, dass unsere Hände, welche für einen bleibenden Frieden ausgestreckt sind, ergriffen werden. An diesem höchsten Festtag bekennen wir alle unsere Sünden, bitten, beten und fasten, dass auch Gott sich mit uns versöhnen wird.

(aus: Hermann Fechenbach: Die letzten Mergentheimer Juden, S.109)

Die jüdischen Gemeinden waren nicht nur Opfer des NS-Regimes, sondern ein lebendiger Bestandteil unserer Städte und Gemeinden mit einer eigenen Tradition.

Seit 2010 besteht eine Bildungspartnerschaft "Aufarbeitung des Holocausts" zwischen dem jüdischen Ehepaar Adele und Roy Igersheim aus den USA und der Gemeinde Igersheim, die sich dem jüdischen Leben im Taubertal widmet. Die Partnerschaft wurde von mehreren Partnern weiterentwickelt, um einen Dialog über die jüdische Kultur und Geschichte herbeizuführen und aktuelle Bezüge zum Thema zu erarbeiten. So entstand die Idee, eine jährlich sich wiederholende Veranstaltungswoche zu entwickeln, die "Jüdischen Kulturtage Taubertal". Im Mai finden sie zum zweiten Mal statt, wiederum mit einem umfangreichen Programmangebot.

Die bisherigen Partner des Projekts sind das jüdische Ehepaar Adele und Roy Igersheim (USA), die Gemeinde Igersheim, das Deutschordensmuseum Bad Mergentheim und das Jüdische Museum Creglingen. Die Mergentheimer Buchhandlung Moritz und Lux unterstützt die Partnerschaft. Die Koordination übernimmt federführend das Wirtschaftsgymnasium Bad Mergentheim.

Das gesamte Programm und die Homepage finden Sie im Anschluss.