Hochmeister Clemens August in seiner Residenz Mergentheim

Georges Desmarées: Hochmeister Clemens August von Bayern (Foto: Deutschordensmuseum/Foto Besserer, Lauda-Königshofen)
Georges Desmarées: Hochmeister Clemens August von Bayern (Foto: Deutschordensmuseum/Foto Besserer, Lauda-Königshofen)

Vortrag zum Themenjahr "unendlich schön"
Hochmeister Clemens August von Bayern in seiner Residenz Mergentheim
Marc Jumpers M. A., Gebietsreferent Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege München

Wegen seiner zahlreichen Bischofsämter nannten seine Zeitgenossen den Wittelsbacher halb spöttisch, halb bewundernd „Herr der fünf Kirchen“. Unter seinen vielen Ämtern legte er besonderen Wert auf den prestigeträchtigen Titel eines „Hochmeisters des Deutschen Ordens“. So hielt der kunstsinnige Kurfürst denn auch während seiner Reisen regelmäßig Hof in der kleinen Residenzstadt an der Tauber und machte sie kurzzeitig zum Mittelpunkt eines aufwendigen Hoflebens. Einige dieser Aufenthalte sollen im Rahmen eines Vortrages näher betrachtet werden.

Info:
Treffpunkt und Kartenverkauf: Schlosskasse
Teilnehmer: Max. 35
Anmeldung unter Tel. 07931/52212 oder
per Mail an info@schloss-mergentheim.de zwingend erforderlich.