Fasnachtsführung

Das Museum einmal anders sehen - an Fasnacht ist das möglich! (Foto: Deutschordensmuseum)
Das Museum einmal anders sehen - an Fasnacht ist das möglich! (Foto: Deutschordensmuseum)

Fasnachtsführung
Das Deutschordensmuseum durch ein Glas Sekt betrachtet
Anna Hansen-Peter

„Das Deutschordensmuseum durch ein Glas Sekt betrachtet“ heißt es an diesem Nachmittag; statt der regulären Führung bietet Anna Hansen-Peter eine fast durchwegs gereimte Fastnachtsführung nach Texten von Dr. Christoph Bittel an. Ein Gläschen Sekt gibt es gleich zu Begrüßung und dann geht es auf den Spuren des Deutschen Ordens durch das Schloss.

„Die Kommende in Mergentheim besaß frühzeitig große Anziehungskraft,/
der Orden erlangt durch Kaiser Ludwig dreizehnvierzig die Stadtherrschaft,/
häufig bezog der Deutschmeister in Mergentheim Quartier/
und sogar manche Generalkapitel tagten hier.“
heißt es da einmal und später
„Als der Deutsche Orden im Baltikum ging zugrunde,/
kam für die Kommende Mergentheim in Franken die Stunde,/
innerhalb weniger Jahre wurde sie fast mit einem Male/
Deutschmeistersitz, Hochmeistersitz und Ordenszentrale.“

Wer in Verkleidung kommt, darf kostenlos an der Führung teilnehmen, dazu zählen auch kreativ geschminkte oder ungewöhnlich frisierte Personen. Der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt – und im stilgerechten Kostüm muss auch niemand am Schloss erscheinen. Ein lustiger Hut und eine Clownsnase tun es ebensogut!

Info:
Treffpunkt für diese etwas andere Faschingsveranstaltung ist die Museumskasse.
Kostenpunkt für unverkleidete Närrinnen und Narren ist der übliche Eintritts- und Führungspreis,
für den Sekt wird kein Aufpreis verlangt.