Diabetes und Schilddrüsenerkrankung-eine schlechte Allianz

Prof. Dr. med. Thomas Haak
Prof. Dr. med. Thomas Haak

Diabetes mellitus ist eine weit verbreitete Erkrankung, von der in Deutschland mehr als 7 Millionen Menschen betroffen sind. Aber auch Schilddrüsenerkrankungen sind häufig.  Zu diesen zählt die Schilddrüsenvergrößerung, landläufig auch als Kropf bezeichnet. Des Weiteren kann es auch zu Störungen der Schilddrüsenfunktion kommen, nämlich zu Unter- und Überfunktionen des lebenswichtigen Organs. Die Ursachen für die Fehlfunktionen sind vielfältig und reichen von Störungen eines fehlgeleiteten Immunsystems bis hin zu organischen Veränderungen an dem Organ. Die Schilddrüse sitzt an der Vorderseite des Halses unterhalb des Kehlkopfes und hat ein schmetterlingsförmiges Aussehen.

Störungen der Schilddrüsenfunktion führen zu einem veränderten Stoffwechsel und in manchen Fällen zu erheblichen Störungen des Wohlbefindens. Treten bei Menschen mit Diabetes zusätzlich Störungen der Schilddrüsenfunktion auf, so kann es zu einer deutlichen Verschlechterung der Diabeteseinstellung kommen. Grund genug, sich über die beiden in Deutschland häufigen Erkrankungen zu informieren. Prof. Dr. med. Thomas Haak ist Internist, Endokrinologe und Diabetologe und spricht am 10.Juli um19:30 Uhr im Kleinen Kursaal in Bad Mergentheim im Rahmen der Informationsveranstaltung „Arzt im Gespräch“ über die beiden Erkrankungen. Der Chefarzt vom Diabetes Zentrum Mergentheim gibt zunächst eine Übersicht über die Erkrankungen und steht dann für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

 „Arzt im Gespräch“ ist eine Veranstaltungsreihe, die unter der Leitung von Heinz-Joachim Kuper, Allgemeinmediziner und 1. Vorsitzender des Vereins für Gesundheitsbildung „Bad Mergentheimer Modell“ e. V. in Kooperation mit dem Institut für Bad Mergentheimer Kurmedizin, Gesundheitsbildung und medizinische Wellness stattfindet.

Der Eintritt ist für Inhaber der Kur- und Gästekarte/Jahres-Einwohnerkarte frei.