Veranstaltungen
in Bad Mergentheim

Highlights

Ein Paar an der Hauswand gelehnt

Loveletters mit Hansi Kraus
14.02.2019 19:30 - 22:00 Uhr

Valentinstag Spezial „LOVE LETTERS“ von A. R. GurneyEin außergewöhnlicher Theaterabend mit LOU HOFFNER und HANSI KRAUSDas Stück beginnt im April 1937 mit der Geburtstagseinladung von Melissa Gardnerfür Andrew Makepeace, dem Dritten, ihrem Mitschüler in der zweiten Klasse.Es entwickelt sich eine dramatische Liebes – Beziehungsgeschichte.Ein Mit- Aus- und wieder Zueinander. Sie teilen ihr Leben, fast nur schriftlich, inForm von Briefen und kurzen Mitteilungen.Und jeder versucht auf eigenen Beinen zu stehen.Während er mit 55 Jahren ein gefeierter, erfolgreicher Anwalt und Politiker ist,schlägt sie sich als Künstlerin eher schlecht als recht durchs Leben.Er hat sich eine Familie mit Hund geschaffen, sie hat den Alkohol zu ihrem ständigenBegleiter gemacht. Er eher zurückhaltend und kontrolliert, sie immer exzessiv biszum Ende?? ….Eine Frau, ein Mann, ihre Briefe und zwei hinreißende Darsteller – Lou Hoffnerund Hansi Kraus – mehr braucht es nicht, um diese bezaubernde Geschichte einergroßen Liebe zu erzählen.Love Letters, das 1988 uraufgeführte Stück des amerikanischen DramatikersAlbert Ramsdell Gurney, ist ein Kammerspiel der großen Gefühle und kleinen Gesten.Es gilt unter Kritikern als eines der besten amerikanischen Stücke der achtziger Jahre.Mit Scharfblick schaut Gurney hinter die Fassade von Wohlhabenheit undgesellschaftlichem Image.Die bezaubernde Geschichte einer großen Liebe, intelligent, frech, zuweilen aberauch gedämpft, zweiflerisch und melancholisch.Die schönste Liebesgeschichte der Welt.Eintritt ab 14,00 €   Karten gibt es an allen bekannten Reservix Vorverkaufsstellen, beim GästeService im Haus des Gastes im Kurpark Tel. 07931/965-225, an der Gläserausgabe/Wandelhalle und bei der Tourist-Information am Marktplatz Tel. 07931/57-4820 sowie an der Abendkasse und im Internet unter www.kurpark.reservix.de.

Beim Tag der offenen Tür werden fast alle Anrainer des Schlosses ihre Türen öffnen und Angebote machen (Foto: Jens Hackmann, kopfgeist-arts.de)

Tag der offenen Tür/Schlosserlebnistag
16.06.2019 10:30 - 17:00 Uhr

Für Mergentheim ist der 16. Dezember 1219 ein Datum von großer Bedeutung. An diesem Tag wurde der „Grundstein“ für die Stadtwerdung und für die Deutschordensresidenz Mergentheim gelegt. Das ist für das Deutschordensmuseum und für die Stadt Bad Mergentheim ein Grund, mit zahlreichen weiteren Partnern im gesamten Jahr 2019 das Jubiläum „800 Jahre Deutscher Orden in Mergentheim“ mit einer Ausstellung, mit einem Tag der offenen Tür für Familien, mit einer Vortragsreihe, dem Sankt-Georgs-Tag, besonderen Führungen und einem Festakt ausführlich zu feiern. Tag der Offenen Tür/Schlosserlebnistag für Familien Schloss und Park nehmen in Bad Mergentheim zwischen Altstadt und Kurpark weite Flächen ein. Im Jubiläumsjahr soll ein besonderes Augenmerk auf das Schloss und seine vielfältigen Bauteile von Romanik bis Klassizismus gerichtet werden. Am Tag der Offenen Tür/Schlosserlebnistag werden die Anrainer im Schloss ihre Türen öffnen. Außerdem machen die Einrichtungen und Institutionen besondere Angebote für die Besucher. Das Programm wird zur Zeit in Kooperation von Deutschordensmuseum und Kulturamt der Stadt Bad Mergentheim entwickelt, einige Attraktionen stehen jedoch schon fest. So wird im Deutschordensmuseum ein Mitmachprogramm rund um das Thema „Ritter und Burgdamen im Mittelalter“ samt Bewirtung durch die LandFrauen, einem Puppentheater sowie ein buntes Kinder- und Führungsprogramm geboten. Der Verein Deutschordensmuseum e. V. wird sich mit einem Stand präsentieren. Die Historische Deutschorden-Compagnie veranstaltet ein Salut- und Kanonenschießen, führt einen Wachaufzug durch und der Deutschmeister-Spielmannszug musiziert. Am Arsenal wird Bewirtung angeboten. Auch die Evangelische und Katholische Kirchengemeinde, das Café im Schlossgarten, die Duale Hochschule Campus Bad Mergentheim, das Amtsgericht, das Polizeirevier, die Jugendtechnikschule Taubertal und das Finanzamt haben bereits signalisiert, dass sie zum großen Erlebnistag rund um das Schloss beitragen. In Kooperation mit der Stadt Bad Mergentheim

Veranstaltungs­kalender

Literatur im Schloss: María Cecilia Barbetta

27.02.2019 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Deutsch­ordens­schloss & Museum

Literatur im Schloss María Cecilia Barbetta liest aus „Nachtleuchten“ Moderation: Anne-Dore Krohn „Mit ihrem grandiosen Epos schreibt María Cecilia Barbetta Weltliteratur“, bemerkte die Süddeutsche Zeitung zu dem Roman „Nachtleuchten“, der 2018 auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis stand. In „Nachtleuchten“ erzählt María Cecilia Barbetta von der gespenstischen Atmosphäre am Vorabend eines politischen Umsturzes. Sie sind aus der ganzen Welt gekommen und haben sich in Buenos Aires eine Existenz aufgebaut. In dem Viertel Ballester kämpfen sie jeder auf seine Art für den Aufbruch, die Revolution und eine bessere Zukunft – Teresa und ihre Klassenkameradinnen in der katholischen Mädchenschule ebenso wie Celio, der Friseur in der »Ewigen Schönheit«, oder die Mechaniker der Autowerkstatt »Autopia«. Doch politische Spannungen zerreißen das Land, Aberglaube und Gewalt schleichen sich in die Normalität. Mit einem feinen Gespür für die Poesie des Alltags erzählt die 1972 in Argentinien geborene María Cecilia Barbetta von der Liebe zum Leben in Zeiten des Umbruchs. „Dieser Roman ist ein Sprachkunstwerk, eine erzählerische Explosion“, schwärmte der RBB. In Kooperation mit der Buchhandlung Moritz und LuxKurator: Ulrich Rüdenauer Info:Karten sind an der Museumskasse und bei der Buchhandlung Moritz und Lux erhältlich.

Mehr erfahren

400 Jahre "Weltharmonik" von Johannes Kepler

12.03.2019 18:30 Uhr - 20:00 Uhr vhs Bad Mergentheim

"Hat denn der Himmel, haben die Sterne eine Stimme?" 1619, zu Beginn des Krieges, den er vorhergesagt hatte, und nach dem Tod seines Lieblingssohnes schrieb Kepler seine 'Weltharmonik'. Das Werk stellt eine Synthese streng empirischer Forschung, neuplatonischer Philosophie, Mathematik und christlicher Frömmigkeit dar. Eine Synthese, die niemand vor ihm und nach ihm gelungen ist. Dieser Vortrag analysiert die in der "Weltharmonik" enthaltenen Motive aus dem philosophischen Blickwinkel. Anmeldung bei der vhs unter Telefon 07931 574300, per E-Mail an vhs@bad-mergentheim.de und im Internet unter www.vhsmgh.de.

Mehr erfahren

Literatur im Schloss: Ursula Krechel

27.03.2019 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Deutsch­ordens­schloss & Museum

Literatur im Schloss Ursula Krechel liest aus „Geisterbahn“ Moderation: N.N. Fast ein Jahrhundert umspannt der Bogen dieses Romans, mit dem Ursula Krechel fortsetzt, was sie, vielfach ausgezeichnet und gefeiert, mit „Shanghai fern von wo“ und „Landgericht“ begonnen hat. „Geisterbahn“ erzählt die Geschichte einer deutschen Familie, der Dorns. Als Sinti sind sie infolge der mörderischen Politik des NS-Regimes organisierter Willkür ausgesetzt: Sterilisation, Verschleppung, Zwangsarbeit. Am Ende des Krieges, das weitgehend bruchlos in den Anfang der Bundesrepublik übergeht, haben sie den Großteil ihrer Familie, ihre Existenzgrundlage, jedes Vertrauen in Nachbarn und Institutionen verloren. Anna, das jüngste der Kinder, sitzt mit den Kindern anderer Eltern in einer Klasse. Wer wie überlebt hat, aus Zufall oder durch Geschick, danach fragt keiner. Sie teilen vieles, nur nicht die Geister der Vergangenheit. Mit großer Kunstfertigkeit und sprachlicher Eleganz erzählt die 1947 in Trier geborene Ursula Krechel davon, wie sich Geschichte in den Brüchen und Verheerungen spiegelt, die den Lebensgeschichten einzelner eingeschrieben sind. Auf einzigartige Weise schafft sie eine atmosphärische Dichte, in der vermeintlich Vergangenes auf bewegende und bedrängende Weise gegenwärtig wird. In Kooperation mit der Buchhandlung Moritz und LuxKurator: Ulrich Rüdenauer Info:Karten sind an der Museumskasse und bei der Buchhandlung Moritz und Lux erhältlich.

Mehr erfahren

Literatur im Schloss: Reinhard Kaiser-Mühlecker

09.05.2019 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Deutsch­ordens­schloss & Museum

Literatur im Schloss Reinhard Kaiser-Mühlecker liest aus seinem neuen Roman „Enteignung“ Moderation: N.N. Nach Jahren auf Reisen kehrt ein Journalist in den Ort seiner Kindheit zurück, an dem er nie heimisch war. Er schreibt für das kriselnde Lokalblatt, er beginnt eine Affäre und arbeitet auf dem Hof eines Mastbauern, dessen Land enteignet wurde. Rätselhaft und faszinierend sind sie, Ines, Hemma, Flor, und sie ziehen ihn hinein in die Kämpfe um ihr Leben, das ihnen weggenommen wird. Ein existentieller und aufwühlender Roman darüber, wie diese Welt im Umbruch unsere Gefühle und Beziehungen verändert. Reinhard Kaiser-Mühlecker erzählt von einer Zeit tiefer Verunsicherung – er erzählt von unserer Gegenwart.Der 1982 in Kirchdorf an der Krems geborene Reinhard Kaiser-Mühlecker lebt in Stockholm und Wien. „Ich sehe es als eine Art Verpflichtung an, die Welt, die ich kenne, erfahrbar zu machen – einem, der sie nicht kennt“, sagte er einmal. Für seine sechs Romane und einen Erzählungsband wurde er vielfach ausgezeichnet. Siegfried Lenz formulierte zum Werk Kaiser-Mühleckers: „Es ist wunderbar, wie Sie schreiben“, und Peter Handke: „Zwischen Stifter und Hamsun sind Sie ein Dritter.“ In Kooperation mit der Buchhandlung Moritz und Lux Kurator: Ulrich Rüdenauer Info:Karten sind an der Museumskasse und bei der Buchhandlung Moritz und Lux erhältlich

Mehr erfahren

Lesung und Gespräch mit Dr. Manfred Lütz

13.05.2019 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Buchhandlung Rupprecht GmbH

Manfred Lütz ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Theologe und leitet das Alexianer-Krankenhaus in Köln. Er hat mehrere Bestseller geschrieben und beeindruckt mit seinen Vorträgen. In seinem neuen Buch beschäftigt er sich mit der Biographie eines Mannes im Widerstand: Paulus van Husen. Der Jurist machte in der Weimarer Zeit Karriere. Mit der nationalsozialistischen Machtergreifung stand er wie viele Deutsche vor der Wahl: mitlaufen oder zu seinen Überzeugungen stehen? Paulus van Husen entschied sich dafür, aufrecht zu bleiben, mit schließlich lebensgefährlichen Konsequenzen. Die wichtigsten Passagen aus den Lebenserinnerungen Paulus van Husens hat sein Großneffe Manfred Lütz nun veröffentlicht. Darüber hinaus beschäftigt sich Manfred Lütz mit der Frage, wie man sich selbst in schwierigen Zeiten treu bleiben kann. Eintrittskarten: 14,00 € - Vorverkauf in der Buchhandlung Rupprecht

Mehr erfahren

Literatur im Schloss: Robert Seethaler

28.05.2019 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Deutsch­ordens­schloss & Museum

Literatur im Schloss Robert Seethaler liest aus „Das Feld“ Moderation: N. N. Was bleibt von einem Leben? Die Erinnerung an einen Moment, an ein bestimmtes Gefühl? Nach „Ein ganzes Leben" und „Der Trafikant“ gelingt es dem Bestseller-Autor Robert Seethaler erneut, eine Geschichte auf betörende Weise zu erzählen. Wenn die Toten auf ihr Leben zurückblicken könnten, wovon würden sie sprechen? Einer wurde geboren, verfiel dem Glücksspiel und starb. Ein anderer hat nun endlich verstanden, in welchem Moment sich sein Leben entschied. Eine erinnert sich daran, dass ihr Mann ein Leben lang ihre Hand in seiner gehalten hat. Eine andere hatte siebenundsechzig Männer, doch nur einen hat sie geliebt. Und einer dachte: Man müsste mal raus hier. Doch dann blieb er. In Robert Seethalers neuem Roman geht es um das, was sich nicht fassen lässt. Es ist ein Buch der Menschenleben, jedes ganz anders, jedes mit anderen verbunden. Sie fügen sich zum Roman einer kleinen Stadt und zu einem Bild menschlicher Koexistenz. Robert Seethaler, 1966 in Wien in geboren, gehört zu den vielfach ausgezeichneten und von den Lesern geliebten Autoren der Gegenwartsliteratur. Neben seinen Romanen verfasst er außerdem Drehbücher und ist als Schauspieler im Fernsehen und Kino zu erleben. „Der Trafikant“ ist in Baden-Württemberg inzwischen Schullektüre. In Kooperation mit der Buchhandlung Moritz und Lux Kurator: Ulrich Rüdenauer Info:Karten sind an der Museumskasse und bei der Buchhandlung Moritz und Lux erhältlich

Mehr erfahren

Heike Feist, Schöner Scheitern mit Ringelnatz

13.06.2019 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Kurpark - Klanggarten

Jubiläum im Klanggarten: bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung in der Wandelhalle statt. Es gibt Tage da ist einfach komplett der Wurm drin. Heike Feist und Andreas Nickl kennen das. Deshalb haben sie sich auf die Fahne geschrieben, überaus stilvoll zu versagen – auf einer Reise durch das Leben des großartigen Dichters Joachim Ringelnatz, einem kleinen Mann mit großer Phantasie, der das Scheitern und Wiederaufstehen bestens beherrschte. Denn jedes Scheitern ist auch eine Chance, hinter jeder verpassten Ausfahrt kann auch ein Lächeln lauern. Ein Theaterabend mit Papierkostümen und Papierrequisiten. *aus der Reihe: Biographien für die Bühne von Heike Feist.   Eintrittspreis ab 19,00 €

Mehr erfahren