Veranstaltungen
in Bad Mergentheim

Highlights

Beim Tag der offenen Tür werden fast alle Anrainer des Schlosses ihre Türen öffnen und Angebote machen (Foto: Jens Hackmann, kopfgeist-arts.de)

Tag der offenen Tür für Familien
16.06.2019 10:30 - 17:00 Uhr

Zum Jubiläum "800 Jahre Deutscher Orden in (Bad) Mergentheim" Tag der offenen Tür für Familien Es gibt viel zu erleben an diesem Tag! 10.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der Schlosskirche11.45 Uhr Offizielle Eröffnung mit Ehrengästen Aus dem großen Programm: Mitmachprogramm im Deutschordensmuseum rund um Ritter und Burgdamen im Mittelalter:Vorführungen historisches Fechten | Puppentheater | Dragoner aus dem 30jährigen Krieg | Kerzen ziehen | Seildrehen | Ritterspiele | Bastelaktionen | Bogenschießen Der Autor Christoph Dittert liest seine Krimigeschichten „Die drei ???“ im Amtsgericht Alte Schriften und Arbeitsutensilien des Finanzamts Vorlesungen der besonderen Art, Campusführungen DHBW Wilde Erlebniswelt Historischer Wachaufzug, Deutschmeister-Spielmannszug Die Magie der Energie, Mix Dein eigenes Zaubergetränk Begegnung mit den Deutschordensschwestern DIE ANLIEGER IM SCHLOSS LADEN EINAmtsgericht | Buchhandlung Moritz und Lux | Café im Schlossgarten | Deutschordensmuseum e. V. | Duale Hochschule Baden-Württemberg | Evangelische und Katholische Kirchengemeinde | Finanzamt | Historische Deutschorden-Compagnie | Jugendtechnikschule und Stadtbücherei | Kreisjägervereinigung | Polizeirevier | Wildpark BEWIRTUNG Herzhaftes aus dem Kessel über dem offenen Feuer | Grillspezialitäten aus heimischer Jagd | Bauernhofeis | Deutschmeistertorte | Creperie | Köstlichkeiten der LandFrauen Neubronn usw. Stempelkarte für Kinder:Wer sechs Stationen besucht, bekommt eine Belohnung! Ein weiteres Highlight wird die Aussichtsgondel „Sky Cage“ sein. Sie wird mit Hilfe eines Krans in circa 55 Meter Höhe gezogen und erlaubt den Besuchern einen spektakulären Blick über das Schloss und die Stadt. Eine Kooperation von Deutschordensmuseum und der Stadt Bad Mergentheim sowie den Anrainern im Schloss und deren Partnern.    

Glenn Miller Orchestra (Fotograf: Danilo D’Auria/ Rom)

Glenn Miller Orchestra directed by Wil Salden
17.07.2019 19:30 - 22:00 Uhr

The world famous GLENN MILLER ORCHESTRAdirected by Wil Salden – The licensed Orchestra for Europe Jede Location wird zum Swing-Tempel und bringt das Lebensgefühl der 30/40er Jahre zurück. Mit der neuen CD im Gepäck, die pünktlich zum Tour-Beginn erschien und dem neuen Programm „Jukebox Saturday Night“ geht das Glenn Miller Orchestra directed by Wil Salden 2019 auf große Europa-Tournee.Mit dem unverwechselbaren, auffallend harmonischen und zugleich elektrisierenden Sound werden zeitlose Welthits wie: In The Mood, Pennsylvania 6-5000, String of Pearls, Moonlight Serenade u.v.m. präsentiert.Der impulsive musikalische Querschnitt von „Jukebox Saturday Night“ lässt von der ersten Minute an keinen Zweifel an dem Können der exzellenten Musiker.Dass im Glenn Miller Orchestra die Blechbläser in der Überzahl sind, macht in der großen Big Band Besetzung den unverwechselbaren Glenn Miller Sound aus. Auch nach 80 Jahren, seit der Gründung vom Glenn Miller Orchestra, wird die Musikwelt immer noch mit zahlreichen unvergesslichen Tunes und Arrangements bereichert. So wie Coca Cola und Elvis Presley zum global bekannten amerikanischen Kulturgut gehören, ist Glenn Miller mit seiner unvergessenen Musik ein Begriff auf der ganzen Welt. Sichern Sie sich schon heute Ihre Tickets für einen beswingten Abend mit Wil Salden und dem Glenn Miller Orchestra. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr. Einlass mit Getränkeverkauf ist bereits um 18:30 Uhr. Karten gibt es an allen bekannten Reservix Vorverkaufsstellen, beim GästeService im Haus des Gastes im Kurpark Tel. 07931/965-225, an der Gläserausgabe/Wandelhalle und bei der Tourist-Information am Marktplatz Tel. 07931/57-4820 sowie an der Abendkasse und im Internet unter www.kurpark.reservix.de Eintrittspreis ab 21,00 Euro

Veranstaltungs­kalender

Ausstellung "BronzeKunst zu Gast im Kurpark"

31.10.2018 bis 30.09.2019 08:00 Uhr - 20:00 Uhr Kurpark Bad Mergentheim

verlängert bis Frühjahr 2019! Der Kurpark ist eine  Ausstellungsfläche ganz besonderer Art: Das weitläufige Parkareal — bereits ausgezeichnet als eine der schönsten Parkanlagen Deutschlands — ist mit seinen Blüten, seinem historischen Baumbestand, seinem stimmungsvollen Musikpavillon und weiteren Attraktionen von Klanggarten bis Japangarten und von Gradierpavillon bis Rosengarten durchs Jahr hindurch ein Erlebnis für alle Sinne. Das „grüne Herz“ der Stadt bietet allerdings noch mehr: Die weitläufigen Grünanlagen sind eine hervorragende Kulisse für 30 Kunstwerke und Plastiken. Bis Frühjahr 2019 zeigt der Bildhauer Thomas Reichstein figurative und abstrakte Plastiken aus seinem umfangreichen Werk. Mal erblickt man hier eine Aphrodite, dort eine Messingkugel. Andernorts wird dem Betrachter ein „Big Fish“ an Land oder ein fliegender Mann zwischen den Baumästen begegnen. Der Dresdner Künstler zeigt seine Werke an ausgesuchten Orten im Kurpark und lädt die Besucher zum Betrachten ein. Den menschlichen Figuren - teils in Lebensgröße - ist es gemein, dass sie allesamt sehr anmutig wirken und auch besonders schlank und langbeinig dargestellt sind. Die abstrakten Werke hingegen ziehen mit ihren individuellen und originellen Eigenschaften die Blicke auf sich. Es sind vor allem mythische, sinnliche und szenische Darstellungen, die die Betrachter in ihren Bann ziehen — auch weil sie sich in ganz besonders harmonischer Weise in den Kurpark einfügen: „Mutter mit Kind“ – eine Messingbronze in Lebensgröße – entstand nach einem Bild von Lucas Cranach dem Älteren. Die „NE-RE-IDEN“ verkörpern die Meeresnymphen des Mittelmeeres und stehen entlang des Bachlaufs im westlichen Kurpark. Big Liz“ – eine freundliche Echsen-Figur am Kurparkeingang – lädt als lächelnder Zeitgenosse uns Menschen ein, fröhlich mit der Natur umzugehen. „Das Paar“ steht für die große Freude gemeinsam zu Leben und das Bewusstsein, welche ständige Arbeit dieser Anspruch erfordert. Dass alles miteinander verbunden ist, soll die „Universumskugel“ zeigen. „In ihr kommt meine mathematische Ausrichtung besonders zur Geltung“, sagt der Künstler. In den „Humanen Säulen“ verbindet der Dresdner Abstraktes und Figuratives miteinander. „Sie drücken die Mentalitäten bestimmter Menschentypen aus und stehen für die Harmonie, welche dem entwickelten Homo sapiens im inneren Wesen zu eigen ist“, so Reichstein. Auch einen „Reiseschamanen“ können die Kurparkbesucher dabei beobachten, wie er auf einem Boot neue Ufer sucht. Auf dem „Big Fish“ als Freund der Fabeln, der Tiere und der Menschen dürfen Kinder sogar reiten. Thomas Reichstein studierte anfangs Landschaftsarchitektur und wechselte dann zur Dresdner Kunsthochschule, an der er im Wendejahr 1990 sein Diplom erhielt. Seit 1999 ist er jedes Jahr für mehrere Monate in Thailand, wo in einer Buddha-Gießerei ein großer Teil seiner Kunstwerke angefertigt wird. Die gezeigten Plastiken sind in Ghana, Thailand und Dresden entstanden und spielen mit der menschlichen Figur, ihren abstrakten Ideen und geheimnisvollen Fabelwesen. Eine optimistische Grundstimmung und ein unerschütterlicher Zukunftsoptimismus sind ihnen allen eigen. 1997 gewann er einen Wettbewerb der Semperoper Dresden für eine seitdem jährlich mehrfach vergebene Preisskulptur. Seinen Werken begegnet man an den verschiedensten Orten, an Uferpromenaden, in Galerien oder auf öffentlichen Plätzen. Mit seiner Kunst, die die bestmögliche Balance aus Abstraktion und Gegenständlichkeit verkörpert, gewinnt er immer wieder bedeutende Preise und Auszeichnungen. Hier sehen Sie die schönsten Bilder aus unserem Fotowettbewerb zur Ausstelllung.

Mehr erfahren

Hier lebe ich, aber-

26.05.2019 bis 23.06.2019 10:30 Uhr - 17:00 Uhr Deutsch­ordens­schloss & Museum

Eine Ausstellung des Deutschorden-Gymnasiums im Deutschordensmuseum "Hier lebe ich, aber-" ist der Titel der Ausstellung, die im Museum besucht werden kann. Ganz unter dem Motto "Heimat und Kultur" wird der kulturelle Dialog im Taubertal anhand verschiedener Exponate veranschaulicht. Lassen Sie sich von bewegenden Biografien, sowie lyrischen und malerischen Werken von Bürgern aller Altersstufen beeindrucken und gewinnen Sie neue Eindrücke von der Vielfalt ihrer Mitmenschen. Der Seminarkurs aus dem Deutschorden-Gymnasium lädt am 25. Mai 2019 um 18.00 Uhr zur Vernissage ein.Betreuende Lehrkräfte:Hr. Falke und Hr. Dr. Schürle

Mehr erfahren

Eröffnung Sonderausstellung Deutscher Orden im Südwesten

13.07.2019 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Deutsch­ordens­schloss & Museum

Eröffnung der Sonderausstellung  Der Deutsche Orden im Südwesten   Wir laden Sie und Ihre Begleitung herzlich zur Eröffnung ein. Grußworte S. E. Frank Bayard Hochmeister des Deutschen Ordens Gisela Splett Staatssekretärin im Finanzministerium Baden-Württemberg Udo Glatthaar Oberbürgermeister Bad Mergentheim Vortrag "Die Gründung von Deutschordenskommenden in Südwestdeutschland im Spannungsfeld von religiöser Motivation, Adels- und Reichspolitik" Prof. Dr. Maria Magdalena Rückert Landesarchiv Baden-Württemberg Abt. Staatsarchiv Ludwigsburg Um 1225 waren im deutschen Südwesten bereits zehn Kommenden des Deutschen Ordens gegründet worden, denen bis 1300 elf weitere folgen sollten. An ausgewählten Beispielen wie etwa Mergentheim, Heilbronn oder Ulm fragt der Vortrag nach den Stifterkreisen und ihrer Motivation, eine Niederlassung des Deutschen Ordens zu begründen. Zur Begeisterung, der Welt zu entsagen und im Orden, dem sie ihren Besitz übertrugen, Christus nachzufolgen, kamen oft familienpolitische Erwägungen der Angehörigen des Hoch- und Niederadels. Die Stifter der Kommenden, die teilweise im Orden Karriere machten, waren oft miteinander verwandt und gehörten zu bestimmten Netzwerken. Sie zeichneten sich durch eine besondere Nähe zu den Staufern aus, von denen sie gefördert wurden, in deren Reichpolitik sie aber auch einbezogen waren. Zur Ausstellung Maike Trentin-Meyer M. A. Museumsdirektorin Musikalische Gestaltung Claudia Weissbarth, Flöte Julia Weissbarth, Harfe Im Anschluss festlicher Empfang des Deutschherrenbundes Info: Wir weisen darauf hin, dass die Plätze begrenzt sind,und die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt werden.Anmeldung bitte an gudrun.mueller@deutschordensmuseum.de.

Mehr erfahren

Der Deutsche Orden im Südwesten

14.07.2019 bis 26.01.2020 10:30 Uhr - 17:00 Uhr Deutsch­ordens­schloss & Museum

Sonderausstellung Der Deutsche Orden im Südwesten Anlässlich des Jubiläums „800 Jahre Deutscher Orden in Mergentheim“ informiert diese Sonderausstellung über die besondere Rolle des Deutschen Ordens im Südwesten und nimmt Bezug auf die Balleien (Provinzen) Elsaß-Burgund und Franken sowie das Deutschmeistertum um Mergentheim, einsschließlich der zahlreichen Niederlassungen (Kommenden), die von Mainz und Frankfurt über Freiburg, die Insel Mainau und die oberrheinischen Besitzungen bis weit in die Schweiz hineinreichten. Auch viele Adelsgeschlechter, die dem Orden über Jahrhunderte die Treue hielten, sind Teil dieser Ausstellung: zum Beispiel die von Hohenlohe, die von Seckendorff, von Eyb, von Roll zu Bernau und die Freiherrn von Baden. Die Aufnahme in den Deutschen Orden war für viele Adelshäuser eine ehrenvolle Familientradition. Auch Hochmeister stammten aus dem Südwesten, wie Konrad und Ulrich von Jungingen. Oft saß der Deutsche Orden in Metropolen wie Freiburg, Frankfurt a. M. und Würzburg, wo er durch seine Vernetzung Reichspolitik mitgestaltete. Er fand sich aber auch in abgelegenen Regionen wie Altshausen oder Virnsberg. Dort sorgte er für Verwaltung, Rechtsprechung, und den wirtschaftlichen Aufschwung durch Hofhaltungen. Stets trat der Deutsche Orden an seinen Niederlassungen als bedeutender Bauherr auf und trug zum imposanten Erscheinungsbild vieler Orte bei. Dazu beschäftigte er eigene Baumeister. So verewigte sich beispielsweise Blasius Berwart (1530-1589) im Mergentheimer Schloss mit einer Wendeltreppe, die eine Glanzleistung der Renaissance-Baukunst darstellt. Öffnungszeiten:Bis Ende Oktober: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 UhrAb November: Dienstag - Samstag 14 - 17 Uhr, Sonntag 10.30 - 17 Uhr24./25./31. Dezember geschlossenMontags geschlossen

Mehr erfahren

Venedig in der Kunst

14.07.2019 bis 15.09.2019 10:30 Uhr - 17:00 Uhr Kulturforum

Wie wohl keine andere Stadt hat Venedig die Künstler über Jahrhunderte angezogen und gleichzeitig auch deren künstlerische Fähigkeiten herausgefordert. Im Kulturforum zeigt die Ausstellung »Venedig in der Kunst« eine spannende Zusammenstellung von Werken moderner Künstler die ihren Blick auf diesen Sehnsuchtsort für Künstler und Literaten schweifen lassen. Neben weltbekannten Künstlern wie Salvador Dalí, Hundertwasser, Horst Janssen oder Jean Cocteau, präsentieren auch zeitgenössische Künstler ihre Sicht auf die Serenissima. Der Besucher erlebt durch die gezeigten Bilder, Fotos und Objekte Venedig hautnah. Textpassagen und Lyrik bekannter Autoren bringen den Besucher auf seinem Rundgang als eine Art künstlerischer Reiseführer eine der faszinierendsten Städte der Welt. Öffnungszeiten:Mittwoch bis Montag 10:30 - 17:00 Uhr, dienstags geschlossen

Mehr erfahren

Das längste Bild im Taubertal

21.07.2019 11:00 Uhr - 17:00 Uhr Schlosshof

Unter den Platanen im Äußeren Schlosshof entsteht das LÄNGSTE BILD IM TAUBERTAL. Alle neugierigen, mutigen, kreativen Menschen sind eingeladen, an diesem einzigartigen Kunstwerk mitzumachen. Wer will dabei sein bei einem Rekord?       Die Aufnahme ins Guinness-Buch wird noch beantragt!

Mehr erfahren

30 Jahre Stadtarchiv im Kulturforum

08.09.2019 13:00 Uhr - 17:00 Uhr Stadtarchiv

Tag der offenen Tür im Stadtarchiv   Sie erwartet die Ausstellung „Schätze des Stadtarchivs“, fachkundige Hilfe beim Lesen und Stöbern in alten Schriften und ab 14:00 Uhr das Angebot, einmal selbst das Schreiben mit Pergament und Gänsefeder zu probieren!

Mehr erfahren

Eröffnung der Ausstellung: Deutscher Karikaturenpreis 2019

28.11.2019 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Deutsch­ordens­schloss & Museum

Eröffnung der Sonderausstellung  Deutscher Karikaturenpreis 2019 Wir laden Sie und Ihre Begleitung herzlich zur Eröffnung ein. Der satirische Jahresrückblick Bernd Gieseking Kabarettist Zur Ausstellung Maike Trentin-Meyer M. A. Museumsdirektorin Info: Um Anmeldung bis 22. November an gudrun.mueller@deutschordensmuseum.de wird gebeten.

Mehr erfahren

Deutscher Karikaturenpreis 2019

29.11.2019 bis 01.03.2020 14:00 Uhr - 17:00 Uhr Deutsch­ordens­schloss & Museum

Sonderausstellung Deutscher Karikaturenpreis 2019 Bereits 2015 konnten wir die Ergebnisse des Wettbewerbs zum Deutschen Karikaturenpreis präsentieren. Nun freuen wir uns auf den Wettbewerb 2019! Das Thema erfahren Sie - genau wie wir - demnächst!Karikaturen machen nicht nur Spaß, sie haben die Kraft, mit wenigen Strichen Wahrheiten ans Licht zu zerren, welche mit Worten nicht greifbar sind oder gerade absichtsvoll und wortreich verschleiert werden. Mit den Mitteln der Satire entlarven sie schonungslos Missstände, Verlogenheit und Bigotterie in Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Privatleben. Und sie sind deshalb so wirkungsvoll, weil sie uns jenen seltenen (Eulen-)Spiegel vorhalten, wir uns im selben Moment über uns selbst erschrecken und köstlich amüsieren können. Diesem ebenso bedeutsamen wie bedrohten Genre möchte der „Deutsche Karikaturenpreis“ zu größerer Aufmerksamkeit und Anerkennung verhelfen, das Wirken der Karikaturisten über ihr tägliches Schaffen hinaus würdigen und gleichzeitig die Bedeutung der Karikatur für die Meinungs- und Pressefreiheit hervorheben. Unter Karikaturisten gilt der mit insgesamt 11.000 Euro dotierte „Deutsche Karikaturenpreis“ als der bedeutendste seiner Art in Deutschland. So stiegen nicht nur die Zahlen der Teilnehmer von 30 im Jahr 2000 auf 221 im Jahr 2017. Auch die Teilnehmerlisten lesen sich wie das „Who-is-Who“ der Karikaturenszene im deutschsprachigen Raum, das alle Stilrichtungen und Generationen abbildet. Die jährlich stattfindende Ausstellung zum Wettbewerb und der dazu erscheinende Katalog zeigen einen Querschnitt. Neben den eingeladenen Künstlern, zeigt die steigende Zahl der Initiativbewerbungen junger Karikaturisten die Attraktivität des Wettbewerbs. Jedes Jahr auf ´s Neue.... Ein wechselndes Jahresmotto gibt jedem Wettbewerb seinen thematischen Rahmen und unterstreicht den wichtigen Beitrag der Karikatur zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und Diskussionen. Eine Jury wählt aus allen Einsendungen vier Preisträger. Im Rahmen einer feierlichen Gala werden diese ausgezeichnet. Zusätzlich wird ein Preis für den Publikumsliebling vergeben. ÖffnungszeitenDienstag - Samstag 14 - 17 Uhr, Sonntag 10.30 - 17 UhrMontags geschlossen24./25./31.12. geschlossen

Mehr erfahren

Rom lebt! Mit dem Handy in die Römerzeit

14.03.2020 bis 20.09.2020 10:30 Uhr - 17:00 Uhr Deutsch­ordens­schloss & Museum

Sonderausstellung Rom lebt! Mit dem Handy in die Römerzeit  Wie funktioniert die Ausstellung oder wie komme ich in die Römerzeit? Anstrengend, gefährlich oder voller Genuss und Luxus – wie war das Leben in der Römerzeit? Auf jeden Fall war ganz schön viel los. In dieser Ausstellung kann man durch großformatige Bilder mit überraschendem 3D-Effekt in verschiedenste Alltagsszenen eintauchen. Doch allen ist etwas gemeinsam: Sie sind unvollständig. Das, was fehlt, ist der Besucher! Vor herabfallenden Ziegeln fliehen, Wein einschenken, einen Tiger bändigen oder mit Legionären marschieren: Erst wenn der Besucher Teil der Bilder ist, werden diese lebendig. Am besten funktioniert die Zeitreise, wenn man ein Foto von der Aktion macht und es dann betrachtet. Durch diesen Trick wird man in die Römerzeit versetzt! Eine Ausstellung des Deutschordensmuseums Bad Mergentheim in Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim und Tricture by eli. Öffnungszeiten:März: Dienstag - Samstag 14 - 17 Uhr, Sonntag 10.30 - 17 UhrAb April: Dienstag – Sonntag 10.30 – 17 UhrMontags geschlossen

Mehr erfahren